Anschlag auf Dortmunder Mannschaftsbus

Anschlag auf Dortmunder Mannschaftsbus

  • Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen zum Anschlag auf den BVB-Bus übernommen
  • Die Ermittler haben offenbar mindestens zwei Bekennerschreiben zu prüfen
  • Es gibt zwei Verdächtige und eine Festnahme
  • Das Nachholspiel gegen den AS Monaco hat um 18.45 Uhr begonnen
  • 4/12/2017 8:17:21 AM   Christian Palm
    Liebe Leser,
     
    am Tag nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund laufen die Ermittlungen. Noch ist völlig unklar, wer für die drei Explosionen verantwortlich ist. Offenbar gibt es gleich mehrere Bekennerschreiben. Die Bundesanwaltschaft hat das Verfahren übernommen. Marc Bartra, Verteidiger des BVB, ist durch eine der Detonationen an der Hand verletzt worden. Ein Polizist musste ebenfalls von Ärzten behandelt werden.
     
    Derweil muss sich die Mannschaft auf den Fußball konzentrieren. heute Abend um 18.45 Uhr soll das Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco beginnen.
     
    Verfolgen Sie alle Entwicklungen im FAZ-NET-Liveblog.
  • 4/12/2017 8:18:56 AM   Lorenz Hemicker
    Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat die Ermittlungen nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund übernommen. Die oberste Ermittlungsbehörde kündigt für 14.00 Uhr weitere Informationen an. FAZ.NET berichtet live.
  • 4/12/2017 8:19:20 AM   Lorenz Hemicker
    Medienberichten zufolge prüfen die Ermittler die Authentizität eines zweiten Bekennerschreibens zu dem Anschlag auf den BVB-Bus. Es sei auf einer antifaschistischen Internetseite aufgetaucht. Darin hieß es, der Bus sei als "Symbol für die  Politik des BVB" attackiert worden, der sich nicht genügend gegen Rassisten, Nazis und Rechtspopulisten engagiere. Die Internetseite war später nicht mehr erreichbar. Ein am Tatort gefundenes weiteres Bekennerschreiben könnte Medienberichten zufolge auf  einen islamistischen Hintergrund deuten.
  • 4/12/2017 8:32:53 AM   Sebastian Reuter
    Lesen Sie hier den aktuellen Stand der Erkenntnisse und Geschehnisse nach:
     

    Dortmunder Ermittler prüfen verschiedene Bekennerschreiben

    Wer ist für den Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB verantwortlich? Offenbar gibt es gleich zwei Bekennerschreiben – aus sehr unterschiedlichen Extremisten-Szenen.
  • 4/12/2017 8:44:09 AM   Sebastian Reuter
    Borussia Dortmund hat offiziell darum gebeten, auf Anfragen zum Gesundheitszustand des verletzten Spielers Marc Bartra abzusehen. „Unsere Kernaufgabe liegt nun darin, die Vorkommnisse seriös aufzuarbeiten und in der Kürze der Zeit eine sichere Veranstaltung auf die Beine zu stellen“, teilte der Verein am Mittwochmorgen mit. Die Champions-League-Partie gegen AS Monaco sollte am Abend um 18.45 Uhr angepfiffen werden.
     
    Der 26 Jahre alte Spanier Bartra hatte sich am Dienstagabend bei dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus einen Bruch einer Speiche in der Hand zugezogen sowie Fremdkörper-Einsprengungen am rechten Handgelenk erlitten. Er ist schon operiert worden. „Wir sind alle geschockt und in Gedanken bei Marc“, sagte Kapitän Marcel Schmelzer (dpa)..
  • 4/12/2017 8:48:23 AM   Sebastian Reuter
     
    Die Absage des Champions-League-Spiels gestern Abend hatte auch seine positiven Seiten:
     

    #bedforawayfans: Die Fans von Dortmund und Monaco halten zusammen

    „Das ist Fußball!“: Nach der Absage des Champions-League-Spiels bieten BVB-Fans etlichen Gästen aus Monaco Schlafplätze an. Die Dortmunder Polizei lobt das Verhalten der Zuschauer auch aus einem anderen Grund.
  • 4/12/2017 8:51:32 AM   Sebastian Reuter
     
  • 4/12/2017 8:51:56 AM   Stefanie Michels
  • 4/12/2017 8:55:26 AM   Stefanie Michels
    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat am Vormittag zur Mannschaft gesprochen und ihr Mut zugesprochen. Sie soll der Gesellschaft zeigen, "dass wir vor dem Terror nicht einknicken". In einem Statement auf der Website des BVB sagte er zudem: „Wir spielen heute nicht nur für uns. Wir spielen für alle. Egal, ob Borusse, Bayer oder Schalker. Wir wollen zeigen, dass Terror und Hass unser Handeln niemals bestimmen dürfen. Und wir spielen natürlich für Marc Bartra, der sein Team siegen sehen will!“
  • 4/12/2017 8:55:27 AM   Sebastian Reuter
    Der Deutsche Fußball-Bund verweist nach dem Anschlag von Dortmund auf seine Sicherheitsmaßnahmen und äußert sich noch nicht über die mögliche Folgen für die Bundesliga. „Der DFB, die Liga und die Vereine tun sehr viel für die Sicherheit der Spieler und Fans. Vor allem außerhalb der Stadien sind die Einschätzungen und Hinweise der verantwortlichen Sicherheitsbehörden maßgeblich“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel in einer Mitteilung des Verbandes am Mittwoch. „Das gilt auch für die Frage, welche Konsequenzen aus dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB abzuleiten sind“ (dpa).
  • 4/12/2017 8:59:26 AM   Lorenz Hemicker
    Das zweite Bekennerschreiben zum Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus weist eine Reihe von Merkmalen auf, die gegen die Autorenschaft der Anifa sprechen. Darauf weist der Journalist Patrick Gensing auf Twitter hin. Parolen und Sprachcodes des anonymen Posts wirkten imitiert, die inhaltliche Begründung falle deutlich knapper aus als in der Szene üblich. Inzwischen ist das Bekennerschreiben von der Plattform "Indymedia" gelöscht worden.
  • 4/12/2017 9:02:24 AM   Stefanie Michels
  • 4/12/2017 9:08:28 AM   Lorenz Hemicker
    Die Generalbundesanwaltschaft hat für 14 Uhr eine Pressekonferenz in Karlsruhe zum Anschlag von Dortmund angekündigt.
  • 4/12/2017 9:39:03 AM   Sebastian Reuter

    BVB und Monaco am Tag danach: „Das ist eine sehr schwierige Lage“

    Nach dem Anschlag auf den Dortmunder Teambus versuchen sich der BVB und der AS Monaco so gut wie möglich auf das bevorstehende Nachholspiel vorzubereiten. Zum Zustand des verletzten Marc Bartra macht die Borussia eine Ankündigung.
  • 4/12/2017 9:40:45 AM   Stefanie Michels
    Auch am Mittwochvormittag zeigen viele Fußball-Vereine auf Twitter ihre Unterstützung für die Dortmunder Mannschaft: 
  • 4/12/2017 9:42:51 AM   Sebastian Reuter
    Das auf heute Abend verlegte Spiel zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco wird unter deutlich erhöhten Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Mit Wartezeiten beim Einlass sei zu rechnen, hieß es in einer BVB-Mitteilung. „Aus Sicherheitsgründen und auf Geheiß der Polizei dürfen keine Rucksäcke mit ins Stadion mitgebracht werden. Wer dergleichen mitbringt, wird nicht ins Stadion gelassen“. Alle Hinterlegungsstellen werden geschlossen sein. Zulässig seien maximal (Hand-)Taschen in einer Größe von DIN A4. Außerdem bat die Polizei um frühestmögliche Anreise der Fans, da die Zugangskontrollen sehr viel Zeit in Anspruch nehmen werden.
     
  • 4/12/2017 9:46:41 AM   Stefanie Michels
  • 4/12/2017 10:06:27 AM   Stefanie Michels
  • 4/12/2017 10:07:24 AM   Sebastian Reuter
    Nach der Verschiebung des Champions-League-Spiels auf den heutigen Abend hat die französische Fußball-Liga ihren Spielplan für das kommende Wochenende leicht modifiziert. Die Spieler von AS Monaco treffen nun erst Samstagabend um 21 Uhr in ihrer nächsten Ligapartie auf Dijon, ursprünglich war das Match bereits für 17 Uhr angesetzt. Monaco habe um die Änderung gebeten, teilte die Profiliga LFP am Mittwoch mit. Damit bleiben dem Team ein paar Stunden mehr Zeit zur Erholung und Vorbereitung.
  • 4/12/2017 10:17:16 AM   Sebastian Reuter
    Die Hinweise darauf, dass es sich beim angeblichen Antifa-Bekennerschreiben zur BVB-Attacke in Dortmund möglicherweise um eine Fälschung handelt, verdichten sich. „Wir halten das Schreiben für einen Nazifake“, teilten die Betreiber des Internetportals "Indymedia" der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin mit. „Weder Inhalt noch Sprache deuten auf einen linken Hintergrund hin, deshalb haben wir es bereits sehr kurz nach der Veröffentlichung gelöscht.“ Aus Sicherheitskreisen hieß es, die Echtheit des angeblichen Antifa-Bekennntnisses werden geprüft. Schon im September 2016 war auf dem Portal im Zusammenhang mit den in Dresden explodierten Sprengsätzen vor den Einheitsfeiern zum 3. Oktober ein gefälschtes Bekennerschreiben aus der rechten Szene veröffentlicht worden.
  • 4/12/2017 10:24:36 AM   Christian Palm
  • 4/12/2017 10:41:45 AM   Lorenz Hemicker
    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will am Abend das Champions-League-Spiel von Borussia Dortmund gegen den AS Monaco besuchen. Sie wolle damit auch ihre Solidarität zum Ausdruck bringen, erklärt die SPD-Politikerin in Düsseldorf.
     
  • 4/12/2017 10:47:48 AM   Sebastian Reuter
    BVB-Fans sprechen ihrer Mannschaft am Mittwochvormittag auf dem Trainingsgelände in Dortmund Mut zu.
     
    Foto: dpa
     
  • 4/12/2017 11:19:26 AM   Lorenz Hemicker
    Im ersten Bekennerschreiben, das kurz nach dem Anschlag auf den BVB-Bus am Tatort gefunden wurde und FAZ.NET inzwischen vorliegt, wird die Attacke mit dem Einsatz der Bundeswehr gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) gerechtfertigt. Gefordert wird der Abzug der Bundeswehr "aus Syrien" (der Stationierungsort ist indes die Türkei) und die Schließung der amerikanischen Luftwaffenbasis Ramstein bei Kaiserslautern. Bis dahin würden "ungläubige" Prominente auf der Todesliste des IS stehen.Die Authentizität des auf deutsch verfassten Schreibens bleibt weiter offen.
  • 4/12/2017 11:29:02 AM   Sebastian Reuter
    Das Bundesinnenministerium hat keine Informationen, die für eine besondere Terror-Bedrohungslage vor dem am Abend geplanten Champions-League-Spiel von Borussia Dortmund sprechen. Seinem Haus seien keine entsprechenden Hinweise bekannt, sagte ein Sprecher von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch in Berlin. Der Sprecher sagte weiter, die Entscheidung dafür, das Spiel am Abend nachzuholen, sei von den Sicherheitsbehörden am Ort in Nordrhein-Westfalen getroffen worden. Dazu habe es einen Austausch zwischen Landes- und Bundesbehörden gegeben. Das Bundeskriminalamt (BKA) sei vom Generalbundesanwalt mit den Ermittlungen beauftragt worden. Beim BKA werde derzeit eine sogenannte „Besondere Aufbauorganisation“ zu den Vorgängen in Dortmund aufgebaut.
  • 4/12/2017 11:31:32 AM   Stefanie Michels
  • 4/12/2017 11:32:43 AM   Lorenz Hemicker
    Nach dem Angriff auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund sind auch die Sicherheitsvorkehrungen für den Fußball-Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid erhöht worden. So sollten am Mittwoch 450 statt der geplanten 370 Polizisten im Einsatz sein - und das vor allem rund um die Mannschaftshotels. „Es wird am Stadion nicht mit einer besonders erhöhten Anzahl von Beamten zu rechnen sein“, sagte Polizeisprecher Thomas Baumann.
  • 4/12/2017 11:35:04 AM   Lorenz Hemicker
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist nach den Worten von Regierungssprecher Steffen Seibert "entsetzt" über den Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. "Das ist eine widerwärtige Tat", sagte Seibert am Mittwoch in Berlin vor Journalisten. In einem Telefonat mit dem BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke habe Merkel dem Verein ihre Solidarität ausgesprochen.
  • 4/12/2017 11:38:04 AM   Sebastian Reuter
    In einem kurzen Statement vor der Presse erklärt NRW-Innenminister Ralf Jäger, dass die Polizei und die Bundesanwaltschaft weiterhin in alle Richtung ermittelt. Der Anschlag könne weiter einen sowohl linksextremistischen, als auch rechtsextremistischen oder islamistischen Hintergrund haben.
  • 4/12/2017 11:40:52 AM   Sebastian Reuter
    Jäger bestätigt, dass es zwei Bekennerschreiben gegeben hat, von denen bislang aber bei keinem vollständige Authentizität festgestellt werden konnte. Es bestünde derzeit ein "Gefahrenüberhang". Der oder die Täter seien noch nicht gefasst.
  • 4/12/2017 11:43:14 AM   Lorenz Hemicker
    "Wir sind alle Dortmund" sagt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) mit Blick auf das Champions-League-Spiel am Abend gegen den AS Monaco am Mittwoch. Den Spielern, Fans und Einsatzkräften vor Ort spricht sie ihr Lob aus. Den Moment, in dem die Monegassen nach der Nachricht über den Anschlag begannen, "Dortmund, Dortmund" zu rufen, bezeichnet sie als "Gänsehautmoment.
  • 4/12/2017 11:54:10 AM   Sebastian Reuter
    NRW-Innenminister Jäger hat den Stadionbesuchern für heute Abend zudem abermals die größtmögliche Sicherheit versprochen. "Wir haben die Polizeikräfte in Dortmund für heute Abend nochmal deutlich erhöht". Die Polizei tue "alles Menschenmögliche", um einen sicheren Ablauf zu gewährleisten. Fans sollten aber auf jeden Fall keine größeren Taschen oder Rucksäcke mit zum Stadion bringen.
  • 4/12/2017 12:00:35 PM   Lorenz Hemicker
  • 4/12/2017 12:01:35 PM   Sebastian Reuter
    Ralf Jäger betont zudem, dass die Täter mit ihrem Vorgehen das Ziel verfolgten, "größtmögliche Öffentlichkeit" zu erzielen. Man müsse davon ausgehen, dass die Täter weitere Anschläge ankündigen werden.
  • 4/12/2017 12:02:31 PM   Lorenz Hemicker
    Die Pressekonferenz der Bundesanwaltschaft beginnt.
  • 4/12/2017 12:04:41 PM   Lorenz Hemicker
    Bundesanwaltschaft-Pressesprecherin Frauke Köhler: "Es ist von einem terroristischen Hintergrund auszugehen."
  • 4/12/2017 12:06:25 PM   Lorenz Hemicker
    Köhler: Zwei Verdächtige, eine Festnahme von Islamisten im Zuge des Dortmunder Anschlags.
  • 4/12/2017 12:09:36 PM   Lorenz Hemicker
    Mindestens einer der verwendeten Sprengkörper war mit Metallstiften bestückt. Die Sprengwirkung lag bei einem Radius von mehr als hundert Metern.
  • 4/12/2017 12:10:04 PM   Lorenz Hemicker
    Zündstoff und verwendeter Sprengstoff sind nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen.
  • 4/12/2017 12:11:44 PM   Lorenz Hemicker
    Am Tatort wurden drei textgleiche Bekennerschreiben gefunden. Bei allen dreien handelt es sich offenkundig um diejenige mit islamistischem Hintergrund.
  • 4/12/2017 12:21:51 PM   Sebastian Reuter
    Der beim Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund verletzte Marc Bartra ist auf dem Wege der Besserung. „Er hat die Operation gut überstanden“, sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball am Mittwoch. Der Dortmunder Abwehrspieler hatte sich am Dienstagabend einen Bruch der Speiche sowie Fremdkörper-Einsprengungen am rechten Handgelenk zugezogen. Der Spanier wurde unmittelbar nach dem Vorfall operiert. In der laufenden Saison dürfte der 26-Jährigen aber voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen.
  • 4/12/2017 12:48:15 PM   Sebastian Reuter
    Die neuesten Erkenntnisse der Bundesanwaltschaft können Sie hier noch einmal zusammengefasst nachlesen:
     

    Terroristischer Hintergrund: Bundesanwaltschaft: Festnahme nach Anschlag auf BVB-Bus

    Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus einen Tatverdächtigen festgenommen. Insgesamt gebe es zwei Verdächtige, sagte die Sprecherin der Bundesanwaltschaft. Sie sprach von möglichen islamistischen Bezügen.
  • 4/12/2017 1:32:28 PM   Sebastian Reuter
    Der verletzte Marc Bartra will das Champions-League-Spiel der Borussia am Abend gegen AS Monaco im Fernsehen verfolgen „und drückt seinen Teamkollegen die Daumen“, wie Mediendirektor Sascha Fligge mitteilte. Fligge besuchte den Spanier Bartra zusammen mit Sportdirektor Michael Zorc am Mittwoch im Krankenhaus. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er hat sich sehr gefreut und war sichtlich gerührt, dass ihn so viele Teamkollegen und Verantwortliche seit gestern besucht haben“, hieß es.
  • 4/12/2017 1:46:08 PM   Stefanie Michels
    Gute Besserung wünscht auch David Villa:
  • 4/12/2017 1:50:23 PM   Stefanie Michels
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform