Anschlag auf Flughafen

Anschlag auf Flughafen

  • Am Brüsseler Flughafen und an der U-Bahn-Station Maelbeek kam es am Dienstagmorgen zu Explosionen. Dabei wurden laut Krisenstab mindestens 31 Menschen getötet und 271 verletzt.
  • Der "Islamische Staat" hat sich zum Terroranschlag in Belgien bekannt.
  • Die Selbstmordanschläge am Brüsseler Flughafen und in der Metro sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft von zwei Brüdern verübt worden.
  • Beim zweiten Attentäter am Brüsseler Flughafen handelt es sich laut Medienberichten angeblich um Najim Laachraoui. Eine offiziielle Bestätigung gibt es dazu noch nicht.
  • Ein vierter Attentäter befindet sich  nach Angaben der Ermittler weiterhin auf der Flucht.
  • 3/22/2016 10:54:55 AM   Timo Steppat

    Belgischer Premier Chales Michel über die Anschläge von Brüssel (Foto: EPA)

    "Das ist ein schwarzer Tag für Belgien."
  • 3/22/2016 10:53:16 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:52:42 AM   Hendrik Kafsack
    Die Menschen aus dem Flughafen werden nun in einer naheliegenden Turnhalle untergebracht.
  • 3/22/2016 10:50:50 AM   Oliver Georgi
    Sind die mutmaßlichen Terroranschläge von Brüssel ein Racheakt für die Verhaftung des Paris Attentäters Salah Abdeslam in der vergangenen Woche? Dessen Terrornetzwerk war nach Einschätzungen französischer Experten deutlich größer als bislang angenommen.

    Unsere Frankreich-Korrespondentin Michaela Wiegel berichtet aus Paris.

  • 3/22/2016 10:50:22 AM   Hendrik Kafsack
    Ministerpräsident Michel ruft zur Ruhe und Solidarität auf. Was zu befürchten war, sei eingetreten.
  • 3/22/2016 10:49:31 AM   Hendrik Kafsack
    Bundesanwalt Frédéric Van Leeuw will noch keine Zahlen zu den Opfern in Malbeek und am Flughafen nennen. Es habe Zeit gekostet, die Orte zu sichern. Es habe zunächst sichergestellt werden müssen, dass in den herumliegenden Koffern und Taschen keine weiteren Sprengsätze gewesen seien.
  • 3/22/2016 10:48:53 AM   Hendrik Kafsack
    Erstes Ziel sei nun, die Opfer zu behandeln und weitere Anschläge zu verhindern, sagt Michel weiter.
  • 3/22/2016 10:48:09 AM   Oliver Georgi

    Die U-Bahnstation Maelbeek war am Dienstagmittag vollständig abgeriegelt. (Foto: Reuters)

  • 3/22/2016 10:47:33 AM   Hendrik Kafsack
    Ministerpräsident Michel weiter: Es sei zum jetzigen Zeitpunkt schwierig für die Behörden, konkreten Antworten auf die Fragen besorgten Angehöriger zu geben.
  • 3/22/2016 10:45:42 AM   Oliver Georgi
    Nach Angaben des belgischen Ministerpräsidenten Michel gab es bei den Anschlägen "viele Tote und Verwundete". Belgien sei von zwei "feigen Anschlägen" getroffen worden.
  • 3/22/2016 10:45:39 AM   Hendrik Kafsack
    Der Bahnverkehr von Deutschland nach Belgien ist eingestellt.
  • 3/22/2016 10:44:12 AM   Oliver Georgi
    Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat die Anschläge in Brüssel verurteilt. Sie zeigten einmal mehr das „globale Gesicht des Terrors“, sagte Davutoglu bei einer Versammlung vor Mitgliedern der islamisch-konservativen Regierungspartei in Ankara. „Ich bekunde der belgischen Regierung und seinem Volk mein Beileid und teile im Namen unseres Volkes das Gefühl der Solidarität.
  • 3/22/2016 10:43:49 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:43:09 AM   Oliver Georgi
    Belgien hat nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga die Sicherheitsvorkehrungen an den Atomkraftwerken des Landes verstärkt.
  • 3/22/2016 10:42:50 AM   Stefanie Michels
    Facebook hat sein Feature "Safety Check" aktiviert. Das soziale Netzwerk zeigt damit an, ob Freunde in Sicherheit sind:



  • 3/22/2016 10:42:33 AM   Hendrik Kafsack
    Ministerpräsident Charles Michel spricht von blinder und feiger Gewalt. Alle Gedanken seien nun bei den Opfern und den Familie.
  • 3/22/2016 10:42:06 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:41:10 AM   Hendrik Kafsack
    Die Pressekonferenz der belgischen Regierung beginnt jetzt.
  • 3/22/2016 10:40:31 AM   Hendrik Kafsack
    Nach Angaben des Brüsseler Krisenzentrums ist die zentrale Notfallnummer zusammengebrochen.
  • 3/22/2016 10:39:09 AM   Oliver Georgi
    Die Explosion in der Brüsseler Metrostation Maelbeek ist in einer gerade eingefahrenen U-Bahn ausgelöst worden. Bilder vom Tatort zeigten einen völlig zerstörten Wagen. Auf der Straße vor der Station wurden auf dem Gehweg Verletzte behandelt.
  • 3/22/2016 10:38:30 AM   Hendrik Kafsack

    Der deutsche Botschafter in Belgien teilt mit:


    Liebe Landsleute,

    aufgrund der Terroranschläge heute früh wurde die Terrorwarnstufe von den belgischen Behörden auf die höchste Stufe 4 heraufgesetzt. Der öffentliche Verkehr wurde eingestellt, zudem bitten die belgischen Behörden darum, den Individualverkehr einzustellen. Die Zufahrt zum Flughafen Brüssel wurde gesperrt.

    Ich bitte Sie darum, in der gegenwärtigen Situation Ruhe zu bewahren und nach Möglichkeit Ihren aktuellen Aufenthaltsort (Büro, Zuhause) nicht zu verlassen. Sie sollten den öffentlichen Raum meiden.

    Bitte halten Sie sich über die offiziellen Verlautbarungen der belgischen Behörden informiert (insbesondere www.centredecrise.be)

    Die belgische Seite hat zu weiteren Informationen die folgenden Telefonnummern angegeben: Krisenzentrum 1771, Flughafen Zaventem 0275 37300.
    Zudem können Sie sich über die Website des Auswärtigen Amtes über die aktuell geltenden Sicherheitshinweise für Belgien informieren.

    Belgien: Reise- und Sicherheitshinweise

    Auswärtiges AmtLetzte Änderung: Aktuelle Hinweise


    Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass auch morgen aufgrund der Vorkommnisse erhebliche Einschränkungen gelten werden. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rüdiger Lüdeking
  • 3/22/2016 10:37:31 AM   Hendrik Kafsack
    Die Brüsseler Verkehrsbetriebe melden nun 15 Tote in der Metro.
  • 3/22/2016 10:36:30 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:35:56 AM   Oliver Georgi
    Die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtet, die Regierung beordere 225 zusätzliche Soldaten nach Brüssel.
  • 3/22/2016 10:35:33 AM   Hendrik Kafsack
    Der belgische Ministerpräsident Charles Michel sagt seine für Mittwoch geplante Reise nach China ab.
  • 3/22/2016 10:34:42 AM   Hendrik Kafsack
    Es ist nun bestätigt, dass es sich bei der Explosion im Regierungsviertel um eine gezielte Sprengung handelt. Es seien zwei verdächtige Taschen gefunden worden.
  • 3/22/2016 10:33:32 AM   Oliver Georgi

    Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hielt gerade eine Pressekonferenz mit dem jordanischen Außenminister Nasser Judeh in Amman ab, als sie von den mutmaßlichen Anschlägen in Brüssel erfuhr. Sie reagierte entsetzt. (Foto: Reuters)

  • 3/22/2016 10:32:20 AM   Hendrik Kafsack
    Bilder aus der Metro von heute Morgen: Menschen mit schreienden Kindern steigen auf halbe Strecke aus dem zerstörten Zug aus und laufen die Gleise entlang Richtung Ausgang.
  • 3/22/2016 10:30:04 AM   Oliver Georgi
    Frankreichs Innenminister kündigt an, 1600 zusätzliche Polizisten an den Grenzen und in Zügen einzusetzen.

  • 3/22/2016 10:29:04 AM   Hendrik Kafsack
    Es werden Opfer der Anschläge in die Krankenhäuser umliegender Städte gebracht. Das deutet darauf hin, dass die Zahl der Verletzten sehr hoch ist.
  • 3/22/2016 10:28:10 AM   Hendrik Kafsack
    Die Polizei schickt Journalisten von der Metro-Station Malbeek weg. Kameras und alles Zubehör müssen abgebaut werden.
  • 3/22/2016 10:27:35 AM   Hendrik Kafsack
    Das Militär schickt zusätzliche Soldaten nach Brüssel. 225 Soldaten haben sich auf den Weg gemacht.
  • 3/22/2016 10:26:57 AM   Hendrik Kafsack
    Es gibt Berichte über eine weitere Explosion in der Nähe des Königlichen Parks, im Regierungsviertel. Es kann sein, dass es sich dabei um einen kontrollierte Sprengung handelt.
  • 3/22/2016 10:26:22 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:25:04 AM   Oliver Georgi

    Geschockt: Überlebende nach der Evakuierung des Brüsseler Flughafens. (Foto: AP)

  • 3/22/2016 10:23:51 AM   Hendrik Kafsack
    Der Sprecher der Brüsseler Polizei teilt erste Erkenntnisse mit: Es gab eine Explosion in Malbeek. Es gab Tote und Verletzte. Die Polizei hat noch keine Erkenntnisse über die Anzahl.
  • 3/22/2016 10:22:11 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 10:21:44 AM   Oliver Georgi
    EU-Ratspräsident Tusk spricht von "Terroranschlägen" in Brüssel
  • 3/22/2016 10:21:26 AM   Hendrik Kafsack
    Den Schulen wird nun angeblich empfohlen, dass alle Kinder erst einmal drin bleiben sollen. Der Kontakt ist schwer herzustellen, weil die Telefonleitungen überlastet sind. Selbst der Versand von Emails funktioniert nur eingeschränkt.
  • 3/22/2016 10:20:29 AM   Oliver Georgi

    Ausnahmezustand: Soldaten und ein massives Polizeiaufgebot bewacht die U-Bahnstation im Stadtteil Maelbeek im EU-Regierungsviertel. (Foto: afp)

  • 3/22/2016 10:19:46 AM   Hendrik Kafsack
    Die Gesundheitsbehörden rufen zu Blutspenden auf.
  • 3/22/2016 10:18:49 AM   Oliver Georgi
    Auf Anweisung der Polizei sind jetzt sämtliche Bahnhöfe in Brüssel geschlossen worden. Die Bahngesellschaft SNCB rief Reisende auf, die belgische Hauptstadt bis auf weiteres nicht anzufahren.
  • 3/22/2016 10:00:33 AM   Oliver Georgi
    Der "Figaro" meldet, dass die Grenze zwischen Belgien und Frankreich mittlerweile "komplett geschlossen" ist. Es handele sich um eine Entscheidung der belgischen Regierung, schreibt die Zeitung auf ihrer Online-Seite. Auch der Thalys-Zugverkehr sei gestoppt worden.
  • 3/22/2016 9:58:41 AM   Oliver Georgi

  • 3/22/2016 9:58:31 AM   Hendrik Kafsack
    Ein Augenzeuge aus der Metro berichtet. Er war auf dem Weg zum Schuman. Plötzlich habe man in der U-Bahn einen heißen Luftstoß gespürt. Dann sei die Metro angehalten.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform