Anschläge in Paris

Anschläge in Paris

  • Bei dem stundenlangen Einsatz der französischen Anti-Terror-Einheit am Mittwoch im Pariser Vorort Saint-Denis ist der mutmaßliche Drahzieher der Anschläge, Abdelhamid Abaaoud, getötet worden. Das hat die Staatsanwaltschaft inzwischen bestätigt.
  • Bei der Frau, die sich während des Einsatzes in die Luft sprengte, soll es sich um Hasna Aitboulachen handeln - mutmaßlich Abaaouds Cousine. 
  • Die französische Nationalversammlung hat die Verlängerung des Ausnahmezustands im Land um drei Monate gebilligt.
  • Die belgische Polizei hat bei Razzien in der Region Brüssel am Donnerstag insgesamt neun Verdächtige festgenommen.

  • 11/18/2015 3:58:37 AM   Mathias Peer
    Air France hat die Berichte über den Abbruch der Flüge AF55 und AF65 bestätitgt. Nach Angaben der Fluggesellschaft hat es im Fall beider Verbindungen eine anonyme Drohung per Telefon nach dem Start gegeben. Als Vorsichtsmaßnahme habe das Unternehmen die Landung beider Flugzeuge beschlossen. Lokale Behörden würden derzeit die Flugzeuge sowie die Passagiere und deren Gepäck untersuchen.


  • 11/18/2015 4:19:59 AM   Mathias Peer

    Die Nachrichtenagentur AFP meldet eine Schießerei im Norden von Paris während eines Polizeieinsatzes. Einzelheiten liegen noch nicht vor. 

  • 11/18/2015 4:34:49 AM   Mathias Peer
    Auf Twitter haben mehrere Personen Videos veröffentlicht, auf denen der Schusswechsel im Norden von Paris zu hören ist. Die Authentizität der Filme ist derzeit noch nicht bestätigt.



  • 11/18/2015 4:49:15 AM   Mathias Peer
    Die franzöische Polizei hat laut dem Nachrichtensender CNN den Einsatz im Norden Paris bestätigt. Er findet in der Pariser Vorstadt Saint-Denis statt. Dort befindet sich auch das Stade de France, das bei den Anschlägen am Freitag einer der Tatorte war. Ein Anwohner berichtete auf CNN von anhaltenden schweren Schusswechseln. Schießereien sind auch auf Videos zu hören, die auf sozialen Medien veröffentlicht wurden. Laut französischen Medien steht der Einsatz möglicherweise im Zusammenhang mit einem der beiden Attentäter, die offenbar noch auf der Flucht sind.
  • 11/18/2015 4:52:24 AM   Mathias Peer
    Die französische Staatsanwaltschaft bestätigt, dass es sich bei der Polizei-Aktion im Norden von Paris um einen Anti-Terror-Einsatz handelt.
  • 11/18/2015 4:58:00 AM   Mathias Peer
    Bei dem Anti-Terror-Einsatz, der in der Nähe des Stade de France in Paris läuft, wurden laut der Nachrichtenagentur AFP Polizisten verletzt.


  • 11/18/2015 5:10:12 AM   Mathias Peer
    Laut dem Bürgermeister von Saint-Denis, Didier Paillard, begann der Schusswechsel um 4.30 Uhr und dauert nach wie vor an. Nach Berichten von zwei französischen TV-Sendern seien Sondereinsatzkräfte der Polizei auf der Suche nach einem der Verdächtigen der Anschläge vom Freitag gewesen. Die Feuerwehr sprach von einem Einsatz gegen Bewaffnete, die sich in einer Wohnung verschanzt hättenStraßen in Saint-Denis sind abgesperrt.

  • 11/18/2015 5:43:37 AM   Mathias Peer
    Der Journalist Djamel Mazi befindet sich an dem Schauplatz des Anti-Terror-Einsatzes in Saint-Denis. Seine Fotos zeigen ein großes Polizeiaufgebot und Hubschrauber, die über der Stadt kreisen. Der Polizeieinsatz findet rund zwei Kilometer entfernt von dem Sportstadion Stade de France statt.

  • 11/18/2015 5:59:03 AM   Mathias Peer
    Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris, Abdelhamid Abaaoud, ist laut der Nachrichtenagentur AFP das Ziel der Polizeiaktion in Saint-Denis.

  • 11/18/2015 6:00:03 AM   Oliver Georgi
    Die Hinweise verdichten sich immer mehr: Nach Angaben der AFP sagt jetzt auch die Polizei, dass der Einsatz dem mutmaßlichen Hintermann der Anschläge, Abdelhamid Abaaoud, gilt.
  • 11/18/2015 6:14:00 AM   Oliver Georgi

    Die Gegend in Saint-Denis, in der es zu heftigen Schusswechseln der Polizei mit den in einer Wohnung verschanzten Terroristen kam.
  • 11/18/2015 6:15:34 AM   Oliver Georgi
    Bei dem Einsatz gegen die Terroristen hat es mindestens einen Toten gegeben. Das verlautete aus Ermittlerkreisen im Pariser Vorort Saint-Denis. Eliteeinheiten belagern seit dem frühen Mittwochmorgen eine Wohnung in Saint-Denis.
  • 11/18/2015 6:39:48 AM   Oliver Kühn
    Die französische Presseagentur AFP beruft sich auf Quellen, die mit der Operation gegen die Islamisten in Saint Denis befasst sind.


  • 11/18/2015 6:43:21 AM   Oliver Kühn
    Anwohner beschrieben laut BBC, dass die Schusswechsel in Saint Denis mindestens eine Stunde gedauert haben.


  • 11/18/2015 6:49:12 AM   Oliver Kühn
    Die amerikanische Nachrichtenagentur AP berichtet nun sogar, es seien mindestens sieben Explosionen bei dem Einsatz gegen Islamisten in Saint Denis zu hören gewesen.



  • 11/18/2015 6:53:17 AM   Oliver Kühn
    Nach den Terroranschlägen in Paris hat es am Dienstagabend aufgrund von Zeugenhinweisen einen Großeinsatz der Polizei in Rostock gegeben. Anlass war die Aussage eines Anwohners, der den gesuchten Salah Abdeslam an einer Flüchtlingsunterkunft erkannt haben wollte. Die Flüchtlingsnotunterkunft im Stadtteil Toitenwinkel sei allerdings über etwa 90 Minuten hinweg erfolglos durchsucht worden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch erklärte. In dem ehemaligen Hotel nur wenige Kilometer vom Fährhafen entfernt leben derzeit rund 100 Flüchtlinge. Der Anwohner hatte die Polizei telefonisch informiert. Der Einsatz begann kurz bevor das Fußball-Länderspiel in Hannover aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. (dpa)
  • 11/18/2015 6:55:29 AM   Oliver Georgi
    Im Pariser Vorort Saint-Denis sind am Morgen weitere Schüsse und Explosionen zu hören.
  • 11/18/2015 6:56:26 AM   Oliver Georgi
    Indien fürchtet eine Zusammenarbeit der Terrormiliz IS mit militanten Gruppen im eigenen Land. Die Sicherheitsvorkehrungen vor den Botschaften von Staaten wie den Vereinigten Staaten, Frankreich und Großbritannien würden daher verschärft, erklärt die Regierung.
  • 11/18/2015 7:01:26 AM   Oliver Kühn
    Nach Informationen der AFP hat sich bei der Polizeiaktion gegen Islamisten in Sanit Denis eine Frau in die Luft gesprengt. Ein weiterer Verdächtiger sei ebenfalls tot und ein dritter Mann habe sich weiter in der Wohnung verschanzt, heißt es weiter unter Berufung auf Polizeiquellen
  • 11/18/2015 7:02:55 AM   Oliver Kühn
    Außerdem soll jetzt das Militär zum Einsatz kommen.



  • 11/18/2015 7:06:53 AM   Oliver Georgi
    Die Informationslage ist verworren: Die Nachrichtenagentur Reuters meldet jetzt, zwei Verdächtige seien tot, darunter eine Frau, die eine Bombe gezündet habe. Der Polizeieinsatz
    gegen zwei weitere Verdächtige laufe aber noch.
  • 11/18/2015 7:10:51 AM   Oliver Kühn
  • 11/18/2015 7:18:10 AM   Oliver Kühn
    Reuters meldet weiter, die Polizei habe bislang drei Verdächtige festgenommen. Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf Informationen aus Polizeikreisen. Drei Polizisten und eine weiterer Mensch seien demnach verletzt worden.
  • 11/18/2015 7:25:24 AM   Oliver Kühn
    Der russische Ministerpräsident Medwedew sieht in den Anschlägen von Paris eine Kriegserklärung an die gesamte zivilisierte Welt.



  • 11/18/2015 7:35:25 AM   Oliver Georgi

    Neben einem Großaufgebot an Polizisten bezogen am Mittwochmorgen auch Soldaten in Saint-Denis Stellung, um den Einsatz gegen die Terror-Drahtzieher zu verstärken. (Foto: afp)

  • 11/18/2015 7:37:00 AM   Oliver Kühn
    Die französische Justizministerin Taubira soll im Radio gesagt haben, dass der Einsatz langsam beendet wird.


  • 11/18/2015 7:46:00 AM   Oliver Kühn
    Die Schulen in Saint Denis bleiben heute Vormittag geschlossen. Die Stadt will jedoch eine Kinderbetreuung sicherstellen.


  • 11/18/2015 7:55:04 AM   Oliver Kühn
    Mehreren Berichten zufolge kommt der Einsatz in Saint Denis langsam zu einem Ende. Die Nachrichtenlage ist noch nicht völlig klar. Es gibt Berichte, die von drei Toten und drei Festgenommenen sprechen. Klar scheint bislang, dass sich eine Frau bei der Polizeiaktion in die Luft gesprengt hat. Möglich ist auch, dass ein weiterer Verdächtiger sich weiterhin in der Wohnung verschanzt hält.
  • 11/18/2015 8:08:00 AM   Oliver Kühn
    Nun hat die Pariser Staatsanwaltschaft bestätigt, dass es bei dem Polizeieinsatz eine Tote gegeben hat. Es handle sich dabei um ein Frau, die sich erst in der Wohnung verschanzt und dann in die Luft gesprengt hat, heißt es in der Stellungnahme.
  • 11/18/2015 8:17:00 AM   Marcel Kuntz
    Nach dem aus Sicherheitsgründen abgesagten Fußball-Länderspiel in Hannover hat die Polizei weder Hinweise auf Sprengstoff gefunden noch Festnahmen vollzogen, wie eine Sprecherin der Polizei Hannover mitteilte. Inzwischen ziehen sich die Einsatzkräfte in der niedersächsischen Landeshauptstadt wieder zurück. Nach wie vor sei die Polizei präsent, sagte die Sprecherin, "allerdings mit deutlich geringeren Kräften". (AFP)
  • 11/18/2015 8:28:17 AM   Thomas Holl
         
    Auch die stellvertretende CDU-Vorsitzende
    Julia Klöckner hat
    Verständnis für die Absage des Fußball-Länderspiels gegen die Niederlande geäußert. „Die Spielabsage ist natürlich bedrückend. Die prompte Reaktion der Sicherheitsbehörden belegt aber auch, dass die Ermittlungsarbeit funktioniert“, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Chefin am Mittwoch. Sie halte nichts davon, wegen der Angst vor etwaigen Terroranschlägen pauschal Weihnachtsmärkte und Großveranstaltungen abzusagen: „Wir sollten nicht in Panik verfallen.“ Aber jeder Bürger sei aufgefordert, die Augen offen zu halten und Auffälligkeiten zu melden. Terror scheine ein Produkt von Parallelgesellschaften und Radikalisierungen zu sein. „Ein Grund mehr, warum wir bei dem Thema Integration keine Kompromisse machen dürfen.“
  • 11/18/2015 8:31:03 AM   Jacqueline Vieth
    Erste Videoaufnahmen aus Paris:

    Pariser Vorort Saint Denis: Anti-Terror-Einsatz der Polizei

    FAZ.NETAm Morgen ist es in der Nähe des Stade de France zu Schusswechseln gekommen. Medienberichten zufolge belagert eine Anti-Terror-Einheit der Polizei eine Wohnung im Pariser Vorort Saint Denis.
  • 11/18/2015 8:36:00 AM   Marcel Kuntz
    Bei einem Polizeieinsatz gegen die Drahtzieher der Terroranschläge von Paris hat es mindestens eine Tote gegeben. Als Spezialkräfte am Mittwochmorgen eine Wohnung in Saint-Denis nördlich von Paris stürmten, sprengte sich eine Frau in die Luft, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Drei Männer, die sich dort ebenfalls verschanzt hatten, wurden festgenommen, zwei weitere Verdächtige in der Nähe. (dpa)

    Hier die Stellungnahme der Staatsanwaltschaft:

  • 11/18/2015 8:40:54 AM   Thomas Holl

    Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seinen für Mittwoch geplanten Besuch in Füchtlingsunterkünften in Passau kurzfristig abgesagt. Grund sei eine Sitzung des Sicherheitskabinetts in Berlin nach der erhöhten Terrorgefahr in Deutschland und der Spielabsage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande am Dienstag, teilte die SPD am Mittwochmorgen mit. Der Vizekanzler wollte sich in Passau ein aktuelles Bild von der Flüchtlingssituation machen. Neben einem Besuch der Leitstelle der Bundespolizei war ein Rundgang in der Registrierungsstelle sowie ein Gespräch mit Helfern, Flüchtlingen und Polizisten am Passauer Hauptbahnhof geplant. Eine SPD-Sprecherin betonte, es werde ein neuer Termin für einen Besuch Gabriels in Passau gesucht.

  • 11/18/2015 8:51:00 AM   Marcel Kuntz
    Nach der regulären Kabinettssitzung der Bundesregierung am Vormittag wird auch das Sicherheitskabinett zusammentreten, wie aus Regierungskreisen bestätigt wurde. (Reuters)
  • 11/18/2015 9:03:00 AM   Marcel Kuntz
    Während der Anti-Terror-Aktion in Saint-Denis nördlich von Paris hat Frankreichs Präsident François Hollande für die Sicherheit des Landes wichtige Regierungsmitglieder um sich versammelt. Neben Premierminister Manuel Valls kam nach Berichten französischer Medien am Mittwoch auch Innenminister Bernard Cazeneuve in den Élyséepalast.

    François Hollande (Mitte) und Manuel Valls (rechts) bei einer Schweigeminute am Montag. (Quelle: AP)
  • 11/18/2015 9:09:00 AM   Marcel Kuntz
    Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters kamen bei Luftschlägen Frankreichs und anderer Länder in den vergangenen drei Tagen mindestens 33 Kämpfer der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) ums Leben. Die Führung der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) zieht sich nach Angaben von Beobachtern aus der syrischen Stadt Raqqa zurück. Die Kämpfer und ihre Familien ließen sich nun in der irakischen Metropole Mossul nieder.
  • 11/18/2015 9:16:00 AM   Marcel Kuntz
    Die Türkei und Amerika wollen in den kommenden Tagen mit verstärkten Anstrengungen die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) von der syrischen Grenze vertreiben. Das kündigt der türkische Außenminister Feridun Sinirioglu an.
  • 11/18/2015 9:29:00 AM   Marcel Kuntz
    Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP wurde bei dem Polizeieinsatz in Saint-Denis ein zweiter Verdächtiger getötet. Ein weiterer Mann verschanzt sich noch in der Wohnung.
  • 11/18/2015 9:38:17 AM   g.w.koenig
    Die Verdächtigen in der Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis haben einem Insider zufolge einen weiteren Anschlag in der französischen Hauptstadt geplant. Dieser sollte im Geschäftsviertel La Defense stattfinden, sagt eine mit den Ermittlungen vertraute Person. (Reuters)

  • 11/18/2015 9:41:00 AM   Marcel Kuntz
    Der Dalai Lama im Interview der Deutschen Welle zu den Attentaten in
    Paris:

    Wir können das Problem nicht nur mit Gebeten lösen. Ich bin Buddhist und glaube an das Gebet. Es sind aber die Menschen, die das Problem geschaffen haben, und wir bitten Gott, dieses zu lösen. Das ist nicht logisch. Gott würde sagen: Löst es selber, weil ihr die ersten Verursacher seid.

    Der Dalai Lama  bei einer Konferenz in Neu Delhi (Quelle: AP)

  • 11/18/2015 9:46:50 AM   g.w.koenig
    Das Wohnhaus in St-Denis wurde evakuiert, 15 Personen, darunter Frauen und Kinder, wurden in Sicherheit gebracht. Es wurde eine psychologische Notbetreuungsstelle eingerichtet, wie die französische Tageszeitung "Le Figaro" berichtet.
  • 11/18/2015 9:48:00 AM   Marcel Kuntz
    Bei der Fahndung nach einem Unbekannten wegen einer Bomben-Attrappe in einem IC in Hannover wertet die Bundespolizei nun Videoaufzeichnungen aus. Der Mann war aufgefallen, als er das Paket nach der Absage des Fußball-Länderspiels wegen Terroralarms in eine Ablage gelegt hatte und weggegangen war. Ein Reisender hatte das verdächtige Paket in dem Zug bemerkt und den Unbekannten darauf aufmerksam gemacht, dass er etwas vergessen habe. Dieser reagierte darauf aber nicht, sondern verließ den Zug und flüchtete. „Derzeit läuft die Auswertung mehrerer Kameras am Bahnhof“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. (dpa)
  • 11/18/2015 9:53:42 AM   Oliver Kühn
    Die Absage des Länderspiels in Hannover ist nach Überzeugung von Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) wegen "konkreter Hinweise auf konkrete Gefahren" gerechtfertigt gewesen. "Es ist gestern niemand zu Schaden gekommen und das ist ein Erfolg", sagte Weil am Mittwoch in Hannover. Polizei und Stadionbesucher hätten besonnen reagiert. "Die Sicherheitslage in Niedersachsen ist stabil", sagte Weil zur aktuellen Lage. (dpa)
  • 11/18/2015 9:54:30 AM   Jacqueline Vieth
    Zur Razzia in Paris gibt es nun auch ein aktuelles Video:

    Nach den Anschlägen in Paris: Polizeieinsatz gegen Terror-Drahtzieher

    FAZ.NETBei einem Großeinsatz gegen den mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge von Paris ist es zu zwei Toten gekommen. Außerdem gab es fünf Verhaftungen. Während der Razzia in einem Haus hatte sich eine Frau in die Luft gesprengt.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform