CDU-Parteitag 2016

CDU-Parteitag 2016

  • 12/6/2016 12:46:46 PM   Oliver Kühn
    Die Aussprache in Essen wird noch weitergehen. Am Nachmittag wird dann die Wahl der Parteivorsitzenden und des Präsidiums stattfinden. Dann wird es spannend, wie Merkel abschneidet. Weitere Berichte, Ereignisse, Kommentare und Analysen können Sie auf FAZ.NET verfolgen.
  • 12/6/2016 12:44:18 PM   Oliver Kühn
    Zeit für Kritik: Eugen Abler aus Baden-Württemberg wirft der Kanzlerin vor, die Partei nach links geführt zu haben und dadurch Wähler auf der rechten an die AfD verloren zu haben. Er fordert eine Rückbesinnung auf klassische Werte der CDU.
  • 12/6/2016 12:39:54 PM   Sebastian Reuter

    Merkel auf dem CDU-Parteitag: „2016 hat die Welt schwächer gemacht“

    FAZ.NETAuf dem CDU-Bundesparteitag in Essen sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, Zwischenziel der Politik müsse sein, dass Europa nicht schwächer aus den Krisen hervorgehe. Sehen Sie hier einen kurzen Ausschnitt ihrer Rede.
  • 12/6/2016 12:39:12 PM   Oliver Kühn
    Laschet spricht sich dafür aus, Flüchtlinge, die nicht verfolgt werden, auch konsequent abzuschieben.
  • 12/6/2016 12:37:19 PM   Oliver Kühn
    Armin Laschet, der nächstes Jahr Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen werden möchte ruft bei "Phönix" noch einmal dazu auf, den Kampf gegen Populisten nicht aufzugeben. Sein Wahlkampf sei CDU pur, sagt er.
  • 12/6/2016 12:33:50 PM   Oliver Kühn
    Günther hält eine dezidierte Wahlkampfrede. Doch ob er damit ankommt? Die Delegierten muss er wohl nicht mehr überzeugen, auch wenn er ihnen versichert, dass er der nächste Ministerpräsident des Bundeslandes im Norden sein werde.
  • 12/6/2016 12:32:30 PM   Oliver Kühn
    Alle Redner, die jetzt ans Pult treten, haben eine undankbare Aufgabe. Die Delegierten vertreten sich nach der Merkel-Rede die Beine.
  • 12/6/2016 12:31:16 PM   Oliver Kühn
    Daniel Günther, Spitzenkandidat der CDU bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, dankt Kanzlerin Merkel für den "Rückenwind". Er greift vor allem die Landesregierung an, an der die Union nicht beteiligt ist, die sie aber am 7. Mai übernehmen will.
  • 12/6/2016 12:26:42 PM   Oliver Kühn
    Als nächstes warnt der CDU-Landesvorsitzende Thomas Mann davor, Menschen aufzugeben, die derzeit populistische Strömungen unterstützen. Deutschland dürfe sich "vom grassierenden Trumpismus" nicht infizieren lassen.
  • 12/6/2016 12:23:07 PM   Oliver Kühn
    Der erste der nach Merkels Rede ans Pult tritt ist der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, der die Partie zur Einheit aufruft. Die Junge Union stehe an der Seite der Bundeskanzlerin und werde dafür kämpfen, dass sie wieder gewählt werde. Er freue sich voller Optimismus auf die Bundestagswahl 2017, sagt er in seinem kurzen Beitrag.
  • 12/6/2016 12:20:18 PM   Oliver Kühn
    Der Politikwissenschaftler Korte hält die Rede bei Phönix für "überraschungsfrei". Es sei ein "weiter so". Für die Menschen habe sie zu wenig geliefert, kritisiert er.
  • 12/6/2016 12:19:11 PM   Oliver Kühn
    Nach einer Rede von einer Stunde und siebzehneinhalb Minuten folgt der Beifall von mehr als 11 Minuten. Merkel geht mehrmals wieder von ihrem Platz auf die Bühne und grüßt die Delegierten.
  • 12/6/2016 12:03:58 PM   Timo Steppat
    "Ich habe euch einiges zugemutet, weil die Zeiten einiges zugemutet haben. Ich kann euch nicht versprechen, dass die Zumutungen weniger werden"
    Sagt Angela Merkel. Sie wiederholt ihre Worte aus ihrer Antrittsrede als Vorsitzende im Jahr 2000: „Unsere Zukunft hängt einzig und allein von unserer eigenen Stärke ab. Und die haben wir selbst in der Hand."
  • 12/6/2016 12:01:35 PM   Timo Steppat
    Merkel brichtet, dass viele während der Zeit des Nachdenkens über eine vierte Kanzlerkandidatur zu ihr gesagt hätten: "Du musst, du musst." Das habe sie sehr gerührt. "Das Gegenteil wäre traurig", Lachen im Saal. Sie richtet sich an die Delegierten mit einer Forderung: Mehr denn je bitte sie: "Ihr müsst, ihr müsst mir helfen."
  • 12/6/2016 11:57:37 AM   Oliver Georgi
    "Eine solche Politik gegen die Freiheit (wie in der DDR) ist Frevel."
  • 12/6/2016 11:57:18 AM   Oliver Georgi
    Sie spricht über den Parteitag im Jahr 2000 in Essen, als sie zum ersten Mal zur Parteivorsitzenden gewählt wurde - "eine unglaublich spannende Zeit".
  • 12/6/2016 11:56:33 AM   Oliver Georgi
    Merkel spricht jetzt über ihre Entscheidung, noch einmal als Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin zu kandidieren: "Habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht".
  • 12/6/2016 11:55:54 AM   Timo Steppat
    „Die Bundestagswahl 2017 wird schwierig wie keine Wahl zuvor. Jedenfalls set der deutschen Einheit.", sagt Merkel. Zumindest werde es kein "Zuckerschlecken"
  • 12/6/2016 11:55:12 AM   Timo Steppat
    Angela Merkel wiederholt die Worte, mit denen sie 2005 ihre Kanzlerkandidatur angekündigt hat.  „Wir wollen Deutschland dienen. Ich will Deutschland dienen." Die Zuschauer applaudieren, nicht überschwänglich, aber doch anhaltend und anerkennend.
     
  • 12/6/2016 11:54:11 AM   Oliver Georgi
    "Machen wir uns nicht vor: Die Bundestagswahl 2017 wird kein Zuckerschlecken und so schwierig wie keine andere Wahl seit der Wiedervereinigung."
  • 12/6/2016 11:50:30 AM   Timo Steppat
    Merkel dankt ihren Stellvertretern, den Ministern im Bundeskabinett und Genralsekretär Peter Tauber. Besonderen Dank richtet sie an Kanzleramtsminister Peter Altmaier. Sein Job sei "nicht immer vergnügungssteuerpflichtig". Manchen Ärger bekomme er ab, der eigentlich für sie selbst gedacht sei, sagt sie.
  • 12/6/2016 11:42:45 AM   Timo Steppat
    „Für jeden in Deutschland gelten die gleichen Gesetze. Für jeden, ausnahmslos“, sagt Merkel. "Unser Recht hat Vorrang vor Stammesregeln und Scharia" Die Bundeskanzlerin fügt in ihrer Rede an: "Es gehört dazu, dass man bei uns Gesicht zeigt." Deshalb wolle sie Vollverschleierung verbieten. Begeisterter Applaus bricht los, der mehr wie eine Erleichterung bei den Anhängern wirkt.
  • 12/6/2016 11:37:30 AM   Oliver Georgi
    "Wer das Volk ist, bestimmen in Deutschland noch immer wir alle, nicht ein paar wenige, und mögen sie noch so laut sein."
     
    Merkel über die AfD - wieder bricht der Saal in langanhaltenden Jubel aus.
  • 12/6/2016 11:34:40 AM   Oliver Georgi
    "Unser Recht hat Vorrang vor Stammesregeln und der Scharia", sagt Merkel. "DIe Vollverschleierung ist bei uns nicht angebracht und sollte verboten sein", schiebt sie hinterher - jetzt bricht der Saal zum ersten Mal in langen, lauten Jubel aus.
  • 12/6/2016 11:17:51 AM   Oliver Georgi
    "Heute und in den nächsten Jahren wird sich entscheiden, ob das, was unseren Wohlstand in den letzten Jahren gebracht hat, noch bei uns in Deutschland bleibt", sagt Merkel über die Digitalisierung.
  • 12/6/2016 11:16:23 AM   Oliver Georgi
    "Mit uns wird es keine Erhöhung der Vermögenssteuer und der Erbschaftssteuer geben", sagt Merkel.
  • 12/6/2016 11:13:23 AM   Oliver Georgi
    "Unsere Bilanz ist eindrucksvoll: Seit meinem Amtsantritt haben wir die Arbeitslosigkeit halbiert." Jetzt klatschen die Delegierten länger.
  • 12/6/2016 11:10:48 AM   Oliver Georgi
    "CDU und CSU waren und sind die einzigen wirklichen Volksparteien in Deutschland. Und das werden wir immer bleiben."
    Angela Merkel in Essen.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform