Flüchtlingskrise 2015

Flüchtlingskrise 2015

  • 9/12/2015 9:01:02 AM   Thomas Holl

    Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes vor der griechischen Insel Samos werden fünf Menschen vermisst. Wie die griechische Nachrichtenagentur ANA am Samstag meldete, konnte die Wasserschutzpolizei 24 Flüchtlinge des kleinen Bootes  retten. Die Suche nach vier Kindern und einem Erwachsenen dauerte zunächst an. Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) starben in diesem Jahr bereits mehr als 2700 Flüchtlinge bei dem Versuch, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. 430.000 Flüchtlinge erreichten europäische Küsten.

  • 9/12/2015 9:10:09 AM   Thomas Holl
    Der Rapper Sido wünscht sich mehr Solidarität für Flüchtlinge. „Mitgefühl finde ich wichtiger denn je. Es ist das, was bei der Flüchtlingsproblematik helfen würde“, sagte der 34 Jahre alte
    Berliner der Zeitung „Neue Westfälische“. . „Man kann mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass irgendwelche Rechten ein Haus abbrennen würden, wenn sie sich bewusst wären, dass dort Menschen leben, die vor Krieg
    Sido ganz weich: Ein Herz für Flüchtlinge 

    geflüchtet sind, die Angst hatten zu verhungern oder, dass ihre Familie stirbt“, sagte der Musiker weiter. Angesichts rechtsextremer Gewalt seien die Menschen, die Flüchtlinge willkommen hießen, noch viel zu leise: „Was fehlt, sind die vielen Stimmen, die sagen: „Refugees welcome!“ Diese Stimmen müssen viel lauter werden.“
  • 9/12/2015 9:13:00 AM   Marcel Kuntz
    Österreich hat die Sperre der Autobahn an einem Grenzübergang nach Ungarn am Samstagmorgen wieder aufgehoben. Am Vortag war die Strecke im Bereich von Nickelsdorf im Burgenland für Autos wegen des großen Flüchtlingsandrangs aus Ungarn für den Verkehr geschlossen worden, wie der Autobahnbetreiber Asfinag mitteilte. Seit Mitternacht sind laut Polizeiangaben etwa 460 Flüchtlinge in Nickelsdorf angekommen. Der Großteil der Menschen fährt nach einer Erstversorgung über Salzburg direkt nach Deutschland weiter. (dpa)
  • 9/12/2015 9:26:00 AM   Marcel Kuntz
    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat den Kurs von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert. „Er ist an europäisches Recht gehalten und muss politischen Häftlingen Schutz bieten“, sagte der SPD-Vorsitzende am Samstag in Hildesheim. (dpa)

    Sigmar Gabriel:

    „Er kann nicht einfach die Flüchtlinge in so schlechten Verhältnissen lassen und sie zurückschieben.“

    Sigmar Gabriel beim Parteitag vom SPD-Bezirk Hannover in Hildesheim. (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 9:39:00 AM   Marcel Kuntz
    In der Hamburger Innenstadt haben sich am Samstagvormittag Tausende Menschen zu Kundgebungen für Toleranz und gegen Fremdenhass versammelt. Am Hauptbahnhof demonstrierten nach Polizeiangaben etwa 7500 Anhänger des linksgerichteten „Hamburger Bündnisses gegen Rechts“. Vor dem Rathaus kamen zahlreiche Menschen zur Kundgebung „Hamburg bekennt Farbe“ zusammen. Hier wurden insgesamt 10.000 Teilnehmer erwartet. (dpa)
  • 9/12/2015 10:10:00 AM   Marcel Kuntz

    Bundeskanzlerin im Dialog: Merkel will geflüchteten Frauen Mut machen

    FAZ.NETBundeskanzlerin Angela Merkel ruft geflohene Frauen dazu auf, Deutsch zu lernen. Die Frauen sollten sich nicht isolieren und in Deutschland soziale Kontakte knüpfen, so Merkel. Viele Initiativen freuten sich über jede Frau, die „ihre Fühler ausstreckt“.
  • 9/12/2015 10:24:30 AM   Marcel Kuntz
    Hamburger Radiosender haben am Samstag um 12.00 Uhr ihr Programm für einen gemeinsamen Text gegen Hass und Gewalt unterbrochen. „Wir wünschen uns ein offenes Hamburg“, hieß es in dem um 12.00 Uhr verlesenen Text. Im Anschluss spielten Radio Hamburg, Hamburg Zwei, NDR 90,3, NDR 2, N-Joy, Alsterradio rock'n pop, 917XFM und Radio Energy den Song „Imagine“ von John Lennon - weltweit als eine Hymne des Friedens und der Menschlichkeit betrachtet. (dpa)
  • 9/12/2015 10:37:30 AM   Marcel Kuntz
    Bei den Demonstrationen gegen Rassismus in Hamburg ist es zu Ausschreitungen gekommen: Mehrere Hundert Neonazi-Gegner wollen laut NDR 90,3 von der Wandelhalle des Hauptbahnhofes mit Zügen nach Bremen fahren, wo die Neonazis eine Kundgebung abhalten wollen. Nachdem mehrere Autonome in einem Regionalzug nach Flensburg eine Gruppe Rechtsradikaler entdeckten und den Zug daraufhin mit Steinen aus dem Gleisbett bewarfen, sperrte die Polizei zwei Gleise
    und nahm einige Personen fest.
  • 9/12/2015 10:52:30 AM   Marcel Kuntz
    In der CSU herrscht Uneinigkeit bei der Flüchtlingspolitik. So schloss sich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) der Kritik seines Parteichefs Horst Seehofer und anderer CSU-Spitzenpolitiker an Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht an. Deutschland hat die Kraft zu helfen und tut es. Mehr als jedes andere Land in Europa, sagte Dobrindt der Passauer Neuen Presse vom Samstag. (AFP)

    Alexander Dobrindt:

    Die große Solidarität in unserer Bevölkerung ist beeindruckend.

    Alexander Dobrindt gestern im Bundestag in Gesprächen über den Entwurf zum Haushalt 2016. (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 11:07:30 AM   Marcel Kuntz
    Laut RP-Online verteidigt Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, ihren Vorschlag, Langzeitarbeitslose bei der Unterbringung von Flüchtlingen einzusetzen:
    „Ich bin davon überzeugt, dass wir Langzeitarbeitslosen eine Chance bieten können, weil es genug Arbeit gibt. Es geht dabei um öffentlich-geförderte Beschäftigungsverhältnisse, das heißt ordentlich bezahlte, reguläre Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose auf freiwilliger Basis“, sagt Kraft. Sie könnten wichtige Unterstützung vor Ort leisten, ohne dass dadurch eine Konkurrenz zu bisherigen Arbeitsplätzen entstehe.
  • 9/12/2015 11:23:30 AM   Marcel Kuntz
    Österreich stellte sich auf neue Flüchtlingsrouten für den Fall ein, dass Ungarn seinen Kurs gegen Migranten weiter verschärft. „Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass Ungarn umgangen wird“, sagte der Sprecher des Wiener Innenministeriums, Karl-Heinz Grundböck, am Samstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Migranten k��nnten künftig verstärkt über Slowenien nach Österreich kommen. Bislang versuchen die meisten Flüchtlinge auf der Balkanroute über Ungarn nach Westeuropa zu gelangen. Der Großteil der Migranten kommt über die burgenländische Grenze nach Österreich und fährt über Wien oder Salzburg nach Deutschland weiter. (dpa)
  • 9/12/2015 11:47:30 AM   Marcel Kuntz

    Flüchtlingsunterbringung: Regierung: Keine Zwangsvermietung von Immobilien

    FAZ.NETDie Bundesregierung hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach sie eine Zwangsvermietung leerstehender Immobilien für die Unterbringung von Flüchtlingen erwäge. Ein solcher Schritt sei nicht geplant.
  • 9/12/2015 12:13:30 PM   Marcel Kuntz
    Die EU befindet sich in der Flüchtlingsfrage aus Sicht des Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, in einer außerordentlich schwierigen Phase. „Da leuchten die Warnlampen“, sagte der frühere CSU-Spitzenpolitiker am Samstag in Würzburg. (KNA)
  • 9/12/2015 12:31:30 PM   Marcel Kuntz
    Saudi-Arabien wehrt sich gegen den Vorwurf der Untätigkeit in der syrischen Flüchtlingskrise. Das Land habe seit Beginn des Syrien-Konflikts rund 2,5 Millionen Syrer „empfangen“, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur SPA am Samstag unter Berufung auf das saudische Außenministerium. „Um ihre Würde und Sicherheit zu wahren, verfolgt das Königreich die Strategie, sie weder als Flüchtlinge zu behandeln noch sie in Flüchtlingscamps unterzubringen.“ (dpa)
  • 9/12/2015 12:53:30 PM   Marcel Kuntz
    Ungarn hat damit begonnen, den letzten Durchlass an der Grenze zu Serbien zu schließen. Er befindet sich an einem Bahngleis, das vom serbischen Horgos ins ungarische Röszke führt, wie die staatliche ungarische Nachrichtenagentur MTI berichtete. Diese 40 Meter breite Stelle an der Grenze war zuletzt als einzige noch nicht mit einem Zaun abgeriegelt. Deshalb wurde sie in den vergangenen Wochen von den meisten Flüchtlingen als Tor nach Ungarn genutzt. (dpa)

    Flüchtlinge auf dem Weg von Horgos nach Röszke. (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 1:19:30 PM   Marcel Kuntz

    Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert von anderen EU-Mitgliedern stärkere Anstrengungen bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Dies ist nicht nur eine Verantwortung Deutschlands, dies ist eine Verantwortung aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union, sagte sie am Samstag auf einer CDU-Veranstaltung in Berlin. Am Montag wollen die EU-Innenminister unter anderem über eine Verteilung von Flüchtlingen beraten. (Reuters)

    Angela Merkel:
    Gemeinsame Asylpolitik bedeutet, dass sich einer auf den anderen verlassen kann.
  • 9/12/2015 1:33:30 PM   Marcel Kuntz
    Kurze Atempause für Verwaltung und Helfer: Am Samstag wurden keine neuen Flüchtlinge in Berlin per Sonderzug aus München oder Salzburg erwartet. Das sagte die Sprecherin der
    Sozialverwaltung, Regina Kneiding, der dpa. Am späten Freitagabend waren rund 500 Flüchtlinge mit einem Sonderzug aus Salzburg am Regionalbahnhof Flughafen Schönefeld eingetroffen. (dpa)
  • 9/12/2015 1:42:30 PM   Marcel Kuntz
    Einen Tag früher als geplant sind die ersten Flüchtlinge in die ehemalige Kaserne in Oerbke in der Lünebürger Heide eingezogen. Busse aus Braunschweig seien angekommen, sagte Antje Heilmann von den Johannitern, die die Betreuung in der Kaserne übernommen haben. Nach Angaben des niedersächsischen Innenministeriums sollten bis zum Abend 200 Flüchtlinge mit Bussen kommen. (dpa)

    Die frühere Kaserne soll als größte Notunterkunft Niedersachsens bis zu 1300 Flüchtlinge beherbergen. (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 1:51:00 PM   Marcel Kuntz

    Flüchtlingskrise: Holocaust-Vergleich entzweit Österreich-Ungarn

    FAZ.NETDer Holocaust-Vergleich des österreichischen Bundeskanzlers Faymann mit der ungarischen Flüchtlingspolitik führt zu größter Verstimmung zwischen Wien und Budapest.
  • 9/12/2015 2:06:00 PM   Marcel Kuntz
    Nach Ansicht von Bundespräsident Joachim Gauck führt die aktuelle Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge zu einer „ernsthaften Hochstimmung“ in Deutschland. „Aus der Sorge heraus erleben wir uns als fähige Menschen, die eine große Herausforderung bewältigen“, sagte Gauck am Samstag. Zum Vergleich verwies der Bundespräsident auf die Euphorie während Fußball-Weltmeisterschaft 2006, als sich alle Bürger, auch die ausländischer Herkunft, für die gleiche Sache begeistert hätten. (dpa)

    Joachim Gauck:
    Das geht ein in unsere kollektive Erinnerung.
  • 9/12/2015 2:11:00 PM   Marcel Kuntz
    Wie die Salzburger Nachrichten vermelden übernimmt das Bundesheer eine große Rolle im Transport der Flüchtlinge durch Österreich. Mittlerweile könne man bis zu 1300  Personen gleichzeitig bewegen, sagte ein Sprecher. Die Koordinierung sämtlicher Straßenfahrzeuge, wie am  Freitag von der Regierung angekündigt, werde derzeit umgesetzt. Für die Beförderung seien 21 Fahrzeuge im Einsatz. Seit Freitag habe man an die 1900 Personen transportiert.
  • 9/12/2015 2:28:00 PM   Marcel Kuntz
    Die Linke-Bundesvorsitzende Katja Kipping hat dazu aufgerufen, Flüchtlinge als potentielle Neubürger in der Gesellschaft willkommen zu heißen. Zugleich sprach sie von einem „großem Umbruch“ der Gesellschaft. (dpa)
    Katja Kipping auf dem Landesparteitag der Linken in Neukieritzsch bei Leipzig (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 2:36:00 PM   Marcel Kuntz
    Mehrere tausend Menschen haben in London für Solidarität mit Flüchtlingen und gegen die Asylpolitik der britischen Regierung demonstriert. Den Protestmarsch hatten Bürgerrechtler organisiert, zahlreiche Politiker wollten sich anschließen. Ganz vorne in dem Demonstrationszug in Richtung Parlament gingen Flüchtlinge, wie unter anderem die BBC berichtete. (dpa)
  • 9/12/2015 2:52:00 PM   Marcel Kuntz
    Die katholische Kirche hat mit Blick auf die Flüchtlingskrise Gesellschaft, Politik und auch die eigenen Reihen zu mehr Engagement für die flüchtenden Menschen aufgerufen.  (dpa)

    Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz:
    Der erste Schritt muss sein, dass jemand, der sich europäischen Grenzen nähert, die Gewähr hat, dass er nicht ertrinkt und nicht erstickt.
    Kardinal Reinhard Marx beim Treffen zum Gesprächsprozess über Reformen in der Katholischen Kirche. (Quelle: dpa)
  • 9/12/2015 3:16:00 PM   Marcel Kuntz
    Viele Freiwillige packen in München mit an:

  • 9/12/2015 3:22:00 PM   Marcel Kuntz

    Flüchtlingskrise: CSU unterstützt Ungarns harten Kurs

    FAZ.NETDie CSU freundet sich mit dem harten Vorgehen der ungarischen Regierung gegen Flüchtlinge an. Ein führender Christsozialer fordert: „An den europäischen Außengrenzen muss europäisches Recht wieder voll hergestellt werden.“
  • 9/12/2015 3:29:00 PM   Marcel Kuntz
    Die Bundesregierung hat Forderungen aus der EU zurückgewiesen, wegen der Flüchtlingskrise die Vorgaben für Haushaltsdefizite zu lockern. Die Herausforderungen der Flüchtlingsfrage müssten gelöst werden und dürften nicht als ein  Instrument genutzt werden, um alle möglichen andere Dinge zu machen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) nach einem Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg. Auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann schloss sich der Kritik an: Die Flüchtlingskrise zu nutzen, um die Defizitregeln aufzubohren, halte ich für abwegig, sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Schäuble. (AFP)

    Wolfgang Schäuble bei einem Treffen der Bundesfinanzminister in Luxemburg. (Quelle: dpa)

  • 9/12/2015 3:41:00 PM   Marcel Kuntz

    Alle Anlaufpunkte für Flüchtlinge auf einen Blick: Der Münchener Refugees-Welcome Plan.


  • 9/12/2015 3:57:00 PM   Marcel Kuntz
    Mit einer bundesweiten Gesangseinlage haben Teilnehmer eines Flashmobs ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt. In Bayern trafen sich insgesamt rund 200 Demonstranten am Münchner Rindermarkt und auf dem Nürnberger Hallplatz, um das Lied „Schrei nach Liebe“ der Berliner Punkrock-Band Die Ärzte gemeinsam zu singen. Ähnliche Aktionen sollte es zeitgleich etwa auch in Bremen, Karlsruhe, Kiel und Münster geben. (dpa)
  • 9/12/2015 4:04:45 PM   Eva Heidenfelder
    Innenminister Thomas de Maizière hat die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigt, Zehntausende Flüchtlinge unregistriert aus Ungarn nach Deutschland einreisen zu lassen. „Es war die richtige Entscheidung, um in einer humanitären Ausnahmelage vielen Flüchtlingen zu helfen und um die weitere Zuspitzung in einer Notlage zu verhindern“, sagte der CDU-Politiker dem Berliner „Tagesspiegel“ vom Sonntag. Zugleich machte de Maizière allerdings deutlich, dass die Aufnahme unregistrierter Flüchtlinge eine Ausnahme bleiben müsse: „Wir müssen jetzt schnell wieder zu den geregelten Verfahren zurückkehren“, sagte er. „Wichtig ist, dass wir das Tempo verringern, in dem die Flüchtlinge nach Deutschland kommen.“ Dazu benötige Deutschland europäische Solidarität. Dafür werde er beim Treffen der EU-Innenminister am Montag in Brüssel kämpfen.

  • 9/12/2015 4:13:00 PM   Marcel Kuntz

    Flüchtlingsansturm: München am Limit

    FAZ.NETDie Weltstadt mit Herz macht ihrem Namen im Umgang mit den Flüchtlingen Ehre. Aber die Grenze ist erreicht. Für tausende Menschen ist unklar, wie sie die Nacht in München verbringen sollen.
  • 9/12/2015 4:34:54 PM   Eva Heidenfelder

    Zehntausende demonstrieren in London ihre Sympathie für Flüchtlinge. (Foto: dpa)

    Gegner und Befürworter der Aufnahme von Flüchtlingen sind europaweit auf die Straße gegangen berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Auf dem Paradeplatz im Zentrum Warschaus versammelten sich am Samstag dem Sender TVN24 zufolge gut 5000 Zuwanderungsgegner und Nationalisten. Sie schwenkten polnische Fahnen und feuerten Knallkörper ab. Die Stadtverwaltung hatte zuvor vergeblich versucht, die Demonstration verbieten zu lassen. Auf einer Gegenkundgebung demonstrierten Hunderte für Gastfreundschaft. In der tschechischen Hauptstadt Prag standen sich Hunderte Vertreter des „Blocks gegen den Islam“ und einer Initiative gegen Fremdenfeindlichkeit nur durch eine Straße getrennt gegenüber. Die Polizei hielt beide Lager auf Abstand. In Bratislava versammelten sich nach Angaben der Polizei gut tausend Islamgegner und rund 400 Gegendemonstranten. In London demonstrierten Zehntausende für Solidarität mit Flüchtlingen und gegen die Asylpolitik der britischen Regierung. Den Protestmarsch durch die Innenstadt vor das Parlament hatten Bürgerrechtler organisiert. Auch in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen forderten laut Polizei etwa 30.000 Menschen die Aufnahme von mehr Einwanderern, die derzeit nach Europa gelangen.

  • 9/12/2015 4:55:51 PM   Eva Heidenfelder
    Die Berliner Verkehrsvertriebe (BVG) stellen die Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs und andere Informationen rund um das Reisen mit Bus und Bahn in Berlin seit gestern auch auf Arabisch und Englisch zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der Willkommensinitiative „Moabit hilft!“ wurde speziell für Flüchtlinge ein Faltblatt mit den wichtigsten Informationen zur Nutzung von Bussen und Bahnen auf Arabisch und Englisch produziert, so die BVG auf ihrer Website. Seit Freitag liegt die Erstauflage von 5000 Exemplaren am Landesamt für Gesundheit und Soziales in der Turmstraße aus.

  • 9/12/2015 5:54:52 PM   Eva Heidenfelder
    Im wahrsten Sinne des Wortes neue Wege gehen Österreicher und ungarische Benediktiner-Mönche: Sie haben für Flüchtlinge einen Wanderweg von der serbischen bis zur österreichischen Grenze entwickelt, so der Evangelische Pressedienst. Unterwegs dienten Abteien, Klöster und Kirchen als Herbergen für die Flüchtlinge. Eine Station auf der von den Initiatoren „Marienweg“ genannten Route ist beispielsweise das berühmte Benediktinerkloster Stift Melk an der Donau in Niederösterreich. Die Benediktiner im ungarischen Pannonhalma haben den Angaben zufolge die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.
  • 9/12/2015 6:06:27 PM   Eva Heidenfelder
    Der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand, hat die Zahl der Flüchtlinge, die am heutigen Samstag in München angekommen sind, nochmals nach oben korrigiert: Rund 9200 Flüchtlinge seien bis zum Abend eingetroffen. Ingesamt würden heute über 10.000 Menschen erwartet, sagte Hillenbrand.

    Flüchtlinge kommen am Samstag am Münchner Hauptbahnhof an. Ob sie ein Bett bekommen? (Foto: dpa)  


  • 9/12/2015 7:36:12 PM   Eva Heidenfelder

    Flüchtlingsansturm in München: Behörden prüfen Notunterbringung in Olympiahalle

    FAZ.NETMünchen ist am Limit: Allein an diesem Samstag sind bis zum Abend 9000 Menschen in der bayerischen Landeshauptstadt angekommen. Die Behörden erwägen, die Olympiahalle kurzfristig als Übernachtungsstätte herzurichten.
  • 9/12/2015 8:21:20 PM   Eva Heidenfelder
    Unser Leser Hans-Jürgen Steffens kommentiert die Forderung von Innenminister De Maizière, die Einreise von Flüchtlingen wieder stärker zu kontrollieren:

    ,Wir müssen das Tempo verringern' - wie will De Maizière das tun, das Tempo verringern? Will er den Menschen auf einem Faltblatt mitteilen, sie mögen die Marschgeschwindigkeit halbieren? Also ernsthaft: Merken unsere Politiker nicht, wie hilflos ihre Statements nur noch wirken?"
  • 9/12/2015 9:54:27 PM   Eva Heidenfelder

    Flüchtlingsansturm in München: „Wo sollen die bloß alle hin?“

    FAZ.NETMünchen ist am Limit: Allein an diesem Samstag sind bis zum späten Abend 9500 Menschen in der bayerischen Landeshauptstadt angekommen. Die Behörden bereiten sich darauf vor, die Olympiahalle als Übernachtungsstätte herzurichten. Unsere Korrespondentin Karin Truscheit ist vor Ort.
  • 9/13/2015 8:31:00 AM   Timon Ostermeier

    Jason Buzi im Gespräch: Ein eigenes Land für Flüchtlinge

    FAZ.NETDer kalifornische Immobilienmakler Jason Buzi hat eine überraschende Lösung für die Flüchtlingskrise: die Gründung einer eigenen Nation. Ein Gespräch über Geld, Rassisten und humanitäre Ideale.
  • 9/13/2015 8:36:00 AM   Timon Ostermeier
    Unser Leser Hans-Thomas Körbs:

    Es ist im Vergleich zu der großzügigen Einladung durch die Bundeskanzlerin sehr kläglich, was die Bundesregierung zur Bewältigung der Situation beiträgt. Sowohl die Bundeskanzlerin wie auch ihr Innenminister machen vor allem durch realitätsfremde Stellungnahmen, die zur konkreten Problemlösung nichts beitragen, von sich reden.

  • 9/13/2015 8:44:00 AM   Timon Ostermeier

    Unterbringung von Flüchtlingen: Zwangsvermietung wäre Willkür

    FAZ.NETWo sollen all die Flüchtlinge wohnen? Ein Schlagwort, das jetzt die Runde macht, heißt „befristete Zwangsvermietung“. Doch selbst wenn Häuser leerstehen, ist das Konfiszieren nicht gerecht. Die Kosten der Migration dürfen nicht allein den Hausbesitzern aufgebürdet werden. Ein Kommentar.
  • 9/13/2015 8:56:00 AM   Timon Ostermeier

    EU-Kommissar: Oettinger fordert weniger Geld und schnellere Asylverfahren

    FAZ.NETAsylbewerber sollen in allen EU-Staaten etwa gleich viel bekommen, fordert Deutschlands Mann in Brüssel. Damit Abgelehnte schneller zurückgeschickt werden, schlägt Günther Oettinger eine Grundgesetzänderung vor.
  • 9/13/2015 9:01:00 AM   Timon Ostermeier
    In Ungarn hat die Polizei am Samstag insgesamt 4330 neue Flüchtlinge gezählt. Dies ist eine Rekordzahl für einen einzigen Tag. Die bisherige Höchstzahl hatte zwei Tage zuvor bei 3601 gelegen. Zusätzlich seien in der Nacht zum Sonntag weitere 1604 Flüchtlinge gekommen, teilte die Polizeiführung in Budapest mit.
    Vom kommenden Dienstag an gilt illegaler Grenzübertritt als Straftat und nicht mehr wie bisher als Ordnungswidrigkeit. Illegalen Einwanderern drohen dann bis zu drei Jahre Haft. (dpa-AFX)
  • 9/13/2015 9:08:00 AM   Timon Ostermeier
    Jesus würde heute diese Flüchtlinge, die in unser Land kommen, an seinen Tisch einladen.

    Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen
    Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hat zu großer Offenheit gegenüber den nach Deutschland kommenden Flüchtlingen ermuntert. Diese Menschen brauchten einen gedeckten Tisch statt grölender Horden, die sie beschimpfen. Die Flüchtlinge brauchten zudem Menschen, die Mahlzeiten mit ihnen teilen, sagte die Pastorin am Sonntag in einem Gottesdienst. (epd)

    Margot Käßmann, hier während einer Predigt in der Leipziger Nikolaikirche 2011 (Quelle: dpa)


  • 9/13/2015 9:19:00 AM   Timon Ostermeier
    Die SPD hat die CSU wegen der Einladung des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban zu ihrer nächsten Klausurtagung scharf kritisiert. "Wer sich mit Orban verbrüdert, trägt nicht zu einer europäischen Lösung der Flüchtlingsfrage bei",  sagte SPD-Vize Ralf Stegner der "Bild am Sonntag".

    SPD-Vize Ralf Stegner:
    Horst Seehofer muss aufpassen, dass er nicht zu einem deutschen Donald Trump wird.

    Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag hatte den wegen seiner harten Haltung gegenüber Flüchtlingen in der Kritik stehenden Orban zu ihrer Herbstklausur in Kloster Banz am 23. September eingeladen.

    SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi warf Seehofer in der "Bild am Sonntag" zudem vor, er falle mit der Einladung an Orban Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) "ganz offensichtlich in den Rücken". "Wir brauchen jetzt klare Haltung in der Koalition, um  das Flüchtlingsproblem zu lösen", sagte Fahimi. Die CSU sei "im Augenblick weniger Teil der Lösung als Teil des Problems". (AFP)
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform