Flüchtlingskrise 2015

Flüchtlingskrise 2015

  • 9/15/2015 1:21:00 PM   Luisa Hofmeier
    Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat mehr Geld für Flüchtlingsunterkünfte in Jordanien, der Türkei und im Libanon gefordert. „Ich bin sehr dafür, dass Europa noch einmal 1,5 Milliarden Euro in die Hand nimmt und dort investiert“, sagte Gabriel am Dienstag in Berlin. Die USA und die Golfstaaten sollten dafür mindestens den gleichen Betrag bereitstellen. (dpa)
  • 9/15/2015 1:23:33 PM   Luisa Hofmeier
    In Salzburg haben nach Polizeiangaben rund 500 Flüchtlinge den Bahnhof verlassen, um zu Fuß oder mit Taxis weiter Richtung Bayern zu kommen. Am Bahnhof selbst befinden sich derzeit rund 600 bis 700 Flüchtlinge. (Reuters)
  • 9/15/2015 1:40:00 PM   Thilo Neumann
    Das Messegelände in Erfurt soll nach den Worten von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) nur noch bis Anfang Oktober als Notquartier für Flüchtlinge dienen. „Das Alltagsleben kann nicht außer Kraft gesetzt werden“, sagte Ramelow am Dienstag in Erfurt nach einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit suche das Land Möglichkeiten, die Flüchtlinge anderswo unterzubringen. „Wir prüfen alles an Hallen, an Objekten“, sagte der Regierungschef. Es gebe auch Angebote. Derzeit könne er aber noch nicht sagen, wo die etwa 1000 Menschen vom Messegelände künftig untergebracht würden.
  • 9/15/2015 1:49:00 PM   Thilo Neumann
    Angesichts steigender Flüchtlingszahlen bekommt die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) in Chemnitz nochmals Verstärkung. Das Kabinett bewilligte am Dienstag die Schaffung weiterer 150 unbefristeter Stellen. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags muss dem allerdings noch zustimmen. (dpa)

  • 9/15/2015 1:58:00 PM   Thilo Neumann
    In Istanbul versuchen am Dienstag Hunderte Flüchtlinge, Busse zu besteigen, die in die Grenzstadt Edirne nahe der Grenze zu Griechenland fahren. Die türkische Polizei blockiert aber den Ticketverkauf an Flüchtlinge – die Behörden haben den Transport von Flüchtlingen verboten.

    Flüchtlinge am Busbahnhof Esenler in Istanbul (Quelle: AFP)


  • 9/15/2015 2:05:00 PM   Thilo Neumann
    Bei den Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze sollen die Bundespolizisten einem Medienbericht zufolge auch gegen Armutsflüchtlinge vorgehen. Nach Informationen von Spiegel Online (Dienstag) haben sie den Auftrag, „Personen zurückzuweisen, die unerlaubt einreisen wollen und kein Asylbegehren hervorbringen“. So stehe es in dem vertraulichen Einsatzbefehl der Bundespolizei. (KNA)
  • 9/15/2015 2:12:00 PM   Thilo Neumann
    Am ungarisch-serbischen Grenzübergang bei Horgos: Flüchtlinge protestieren gegen die Abweisung Ungarns.


  • 9/15/2015 2:17:00 PM   Thilo Neumann
    Nach Angaben der Bundespolizei sind am Montag 3800 Flüchtlinge in Deutschland angekommen. Die Polizei korrigiert damit eigene frühere Angaben, nach denen gut 4500 Flüchtlinge allein mit der Bahn in Deutschland ankamen.


  • 9/15/2015 2:24:00 PM   Luisa Hofmeier
    Ein Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks bezeichnet die neuen ungarischen Grenzgesetze als zum Teil "wirklich alarmierend". Als Beispiele nennt er die Rücksendung von Flüchtlingen nach Serbien, die Strafverfolgung von Asylsuchenden bei illegalem Grenzübertritt und die Entscheidung in Asylverfahren binnen weniger Stunden. (Reuters)

  • 9/15/2015 2:25:00 PM   Luisa Hofmeier
    Hier eine Zusammenfassung der Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem österreichischen Kanzler Werner Faymann.

    Flüchtlingskrise: Merkel will Sondergipfel aller Regierungschefs

    FAZ.NETNun soll ein Treffen aller europäischen Regierungschefs die Flüchtlingskrise lösen. Kanzlerin Merkel und ihr österreichischer Amtskollege Faymann drücken aufs Tempo.
  • 9/15/2015 2:32:00 PM   Luisa Hofmeier
    Die slowakische Regierung hat ihre Ablehnung von verpflichtenden EU-Quoten für die Aufnahme von Flüchtlingen noch schärfer als bisher formuliert. Seine Regierung werde sich auf keinen Fall zu einer Zustimmung zu solchen Quoten drängen lassen, sagte Regierungschef Robert Fico am Dienstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Innenminister Robert Kalinak: „Egal welches Organ der EU das von uns verlangen sollte, werden wir niemals verpflichtende Quoten akzeptieren. Niemals. Auch dann nicht, wenn wir ganz allein mit dieser Position bleiben sollten. Denn wir betrachten diese Quoten als irrational“, betonte Fico in seiner Verlautbarung. (dpa)
  • 9/15/2015 2:37:00 PM   Luisa Hofmeier
    Unser Korrespondent Rüdiger Köhn berichtet aus Salzburg:

    "Es wird laut und chaotisch. Große Menschenmengen werden auf den Bahnsteig gelassen, obwohl unklar bleibt, ob ein Zug fährt. Die Flüchtlinge versuchen, mit ihren Verwandten zusammen bleiben. Lautes Schreien. Dichtes Gedränge. Es wird gar überlegt, den Bahnhof zu sperren."

    Foto von Rüdiger Köhn
  • 9/15/2015 2:38:00 PM   Luisa Hofmeier
    Die Schweiz hat sich bereiterklärt, Flüchtlinge in einer Größenordnung aufzunehmen, die im Einklang mit dem Quoten-Vorschlag von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker steht. Das sagte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. (Reuters)
  • 9/15/2015 2:43:00 PM   Thilo Neumann
    Ungarn lehnt nach Inkrafttreten der Gesetzesverschärfungen zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms 16 Asylanträge im Schnellverfahren ab. Weitere 32 Asylverfahren seien noch in Bearbeitung, erklärt der Sicherheitsberater der Regierung, Gyorgy Bakondi. Seinen Angaben nach wurden 174 Menschen beim Grenzübertritt festgenommen. Sie würden vor Gericht gestellt. Seit Mitternacht gelten die neuen Gesetze. (Reuters)
  • 9/15/2015 2:49:00 PM   Luisa Hofmeier
    Vor fünf Tagen wurde ein Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Kos geschlossen. Für Flüchtlinge bleibt nur noch das Schlafen unter freiem Himmel, wie die Organisation Ärzte ohne Grenzen berichtet.


  • 9/15/2015 2:59:00 PM   Luisa Hofmeier
    In Porta Westfalica in Nordrhein-Westfalen haben Unbekannte nach Angaben der Polizei Bielefeld einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt. Ein Brandsatz sei in der Nacht zum Dienstag an die Außenmauer geworfen worden. Es sei geringer Sachschaden entstanden. Von den Bewohnern sei niemand zu Schaden gekommen. Der Staatsschutz ermittelt. (Reuters)
  • 9/15/2015 3:07:00 PM   Luisa Hofmeier
    Derzeit befinden sich laut österreichischem Innenministerium 4000 Flüchtlinge im Wiener Westbahnhof.


  • 9/15/2015 3:17:13 PM   Luisa Hofmeier
    In der Türkei haben sich nach Augenzeugenberichten Tausende Flüchtlinge auf den Weg zur griechischen Grenze gemacht. Demnach fordern die Flüchtlinge, dass die türkische Regierung die Landgrenze in die Europäische Union öffnet, damit sie nicht mehr die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer riskieren müssen. (dpa)

    Flüchtlinge ruhen sich am Istanbuler Busbahnhof aus. (Quelle: dpa)

  • 9/15/2015 3:27:00 PM   Luisa Hofmeier
    Österreich will von Mittwochmorgen an Grenzkontrollen durchführen. Das gehe aus einem Schreiben des Innenministeriums an die EU-Kommission hervor, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Kontrolliert werden soll demnach an der ungarischen, der italienischen, der slowenischen und der slowakischen Grenze. Die Maßnahmen seien nötig, um angesichts des Flüchtlingsandrangs eine Gefährdung der öffentlichen Ordnung und der inneren Sicherheit zu vermeiden, hieß es. (dpa)
  • 9/15/2015 3:37:00 PM   Luisa Hofmeier
    Nachdem Ungarn seine Grenzen für Flüchtlinge geschlossen hat, verteilen Helfer an der griechisch-mazedonischen Grenze Landkarten mit Alternativrouten. Dies berichteten serbische und kroatische Medien am Dienstag. Die Karte der Facebook-Gruppe „Avoid Hungary - Migration News“ (dt: „Vermeide Ungarn“) zeigt eine Route in die EU, die über Serbien nach Kroatien und Slowenien führt. (dpa)
  • 9/15/2015 3:47:00 PM   Luisa Hofmeier
    Unser Korrespondent Rüdiger Köhn berichtet weiter vom Hauptbahnhof in Salzburg:

    "Ein Zug mit rund 700 Flüchtlingen fährt gerade ab nach Freilassing. Er wurde von der DB zur Verfügung gestellt. Sie trafen heute Nachmittag mit Zügen, Bussen oder auch mit Privatautos von Helfern hier ein. Laut Organisatoren sind auf Zügen von Wien noch etwa 200 Flüchtlinge unterwegs."

    Foto von Rüdiger Köhn


  • 9/15/2015 3:59:00 PM   Luisa Hofmeier
    Die Entscheidung, ob ein EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise einberufen wird, fällt nach den Worten von EU-Ratspräsident Tusk am Donnerstag. Angela Merkel und Österreichs Kanzler Werner Faymann hatten den Gipfel beantragt. (Reuters)

  • 9/15/2015 4:06:00 PM   Luisa Hofmeier
    Deutschland wird nach Ansicht von Kroatiens Ministerpräsident Zoran Milanovic von der Integration der Flüchtlinge profitieren. „Ich klinge vielleicht etwas zynisch, aber Deutschland werden diese Menschen nutzen“, sagte der Sozialdemokrat am Dienstag in der Hauptstadt Zagreb. „Diese Menschen sind voller Energie und Wissen. Sie wollen arbeiten und nicht von Sozialleistungen leben. Die Bevölkerung in Deutschland sei überaltert, die demografische Lage könne sich durch die Flüchtlinge verbessern. (dpa)
  • 9/15/2015 5:18:51 PM   Oliver Georgi
    Unser Korrespondent Rüdiger Köhn hat sich noch einmal vom Hauptbahnhof in Salzburg gemeldet:

    "Salzburg Hbf, 19 Uhr.
    Wieder sind neue Flüchtlinge angekommen. Von Ruhe keine Spur. Warten auf den nächsten Zug. Auf Gleis 3 steht ein Zug nach Freilassing bereit. Geplante Abfahrt 19.12 h. Schon jetzt ist sicher: Verspätet."

  • 9/15/2015 7:07:55 PM   Oliver Georgi
    Szene vom Bahnhof in Salzburg am Dienstagabend. (Foto: Rüdiger Köhn)
    von Oliver Georgi

    Noch einmal Rüdiger Köhn vom Salzburger Hauptbahnhof:

    "Warten auf den Zugang zum Zug nach München. Kurz darauf kommt es zu Tumulten.  Menschen laufen vom anderen  Bahnsteig über die Gleise zum Zug. Hauptsache mitkommen. Zugverkehr kurzzeitig eingestellt."



  • 9/15/2015 9:06:53 PM   Constanze Ehrhardt
    Nach fast viereinhalb Stunden sind die kurzfristig anberaumten Beratungen mit den Ministerpräsdenten aller 16 Bundesländer im Kanzleramt deutlich später als geplant zu Ende gegangen. Bundeskanzlerin Merkel teilt mit, dass der Bund künftig gemeinsam mit den Ländern die Verteilung der Flüchtlinge im Bundesgebiet nach dem Königsteiner Schlüssel managen werde, also abhängig von Bevölkerungszahl und Steueraufkommen. Außerdem habe der Bund angeboten, bis zu 40.000 Plätze zur Erstaufnahme bereitzustellen.
  • 9/15/2015 9:17:02 PM   Constanze Ehrhardt

    Ein Eindruck des heutigen Abends von der Sondersitzung in Berlin (Foto: dpa)

  • 9/15/2015 9:21:51 PM   Constanze Ehrhardt
    Auch der amerikanische Präsident Obama äußerte sich am heutigen Abend zur Flüchtlingskrise: Sie erfordert ihm zufolge eine enge Kooperation zwischen den Vereinigten Staaten und der EU. Die Ursache der Krise sei der Syrien-Konflikt, für ihn müsse endlich eine Lösung gefunden werden.
  • 9/16/2015 1:22:40 AM   Michael Radunski
    Marine Le Pen, die Chefin der rechtsextremen französischen Partei Front National, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel heftig kritisiert. „Ich werfe der deutschen Kanzlerin vor, ganz Europa eine illegale Einwanderung aufzuerlegen, nachdem sie ihm bereits ihre Finanzordnung auferlegt hat“, sagte Le Pen am Dienstagabend bei einer Veranstaltung der belgischen rechtsextremen Partei Vlaams Belang in Brüssel. Le Pen warnte: Aufgrund von Merkels Politik „werden es zehntausende zusätzliche Migranten sein, die nach Frankreich, Flandern, Italien kommen - nicht um vor Krieg und Massakern zu fliehen, sondern um Sozialleistungen, eine Unterkunft und von unwürdigen Parlamenten bewilligte Hilfen zu bekommen.“
  • 9/16/2015 1:53:42 AM   Michael Radunski
    Bundespolizei stoppt 3500 Flüchtlinge an Grenze zu Österreich

    Am zweiten Tag der Grenzkontrollen sind an der deutsch-österreichischen Grenze wieder deutlich mehr Flüchtlinge angekommen. Die Bundespolizei Rosenheim zählte am Dienstag bis Mitternacht rund 3500 Flüchtlinge, wie ein Sprecher in der Nacht berichtete. Am Montag seien es rund 1200 gewesen. Zudem seien am Dienstag 13 Schlepper festgenommen worden. (dpa)
  • 9/16/2015 3:08:32 AM   Michael Radunski
    Nach Deutschland hat auch Österreich wieder Kontrollen an seinen südlichen und östlichen Grenzen eingeführt. Damit reagiert das Land auf den Andrang von Flüchtlingen, der sich wegen der harten Linie Ungarns in den vergangenen Tagen noch einmal erheblich verstärkt hatte. Kontrolliert werden soll demnach an der ungarischen, der italienischen, der slowenischen und der slowakischen Grenze. (dpa)
  • 9/16/2015 3:22:03 AM   Michael Radunski
    Facebook arbeitet an „Gefällt mir nicht“
    Seit Jahren fordern Facebook-Nutzer einen „Gefällt mir nicht“-Button - nun arbeitet das Online-Netzwerk tatsächlich an seiner Einführung. „Wir haben Euch endlich gehört“, sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Zuckerberg räumte ein, dass es unpassend wäre, den „Gefällt mir“-Button zu nutzen, wenn es um einen Todesfall in der Familie oder die gegenwärtige Flüchtlingskrise gehe. In solchen Fällen müsse es für Facebook-Nutzer einen besseren Weg geben auszudrücken, dass sie Verständnis haben. (AFP)
  • 9/16/2015 4:26:16 AM   Philipp Jaklin
    Rund 450 Flüchtlinge sind in der Nacht in Wiesbaden angekommen. Die Menschen kamen mit Bussen aus Frankfurt und erreichten die hessische Landeshauptstadt gegen vier Uhr, wie eine Sprecherin der Stadt sagte. Zuvor waren die Flüchtlinge mit einem Sonderzug von Österreich nach Frankfurt gefahren.

    In Wiesbaden wurden die Flüchtlinge in Notunterkünfte in mehreren Turnhallen gebracht. Bis zu 1000 Flüchtlinge können dort vorübergehend unterkommen. Nun sollen die Menschen registriert und dann in den kommenden Tagen auf andere Kommunen in ganz Hessen weiterverteilt werden.
  • 9/16/2015 5:10:28 AM   Philipp Jaklin

    Helfer versorgen in der Nacht auf dem Hauptbahnhof in Koblenz rund 800 Flüchtlinge mit Getränken und Nahrungsmitteln. Die Menschen waren in einem Sonderzug unterwegs von Salzburg nach Dortmund.

  • 9/16/2015 5:57:54 AM   Oliver Kühn
    Nach der Grenzschließung durch Ungarn weichen viele Flüchtlinge offenbar an die serbisch-kroatische Grenze aus, um die Europäische Union zu erreichen. Ein Reuters-Kameramann beobachtete am Mittwochmorgen, wie mindestens 50 Flüchtlinge über Felder versuchten, von Serbien aus das EU-Mitgliedsland Kroatien zu erreichen. Nach serbischen Medienberichten sind mindestens zehn weitere Busse mit Flüchtlingen auf dem Weg zur serbisch-kroatischen Grenze. Die Menschen seien aus Mazedonien nach Serbien gekommen. In den vergangenen Wochen waren Flüchtlinge über diese Route mit Bussen weiter nach Norden an die ungarische Grenze gebracht worden. Nach der Grenzschließung Ungarns am Dienstag ist der Übertritt dort nicht mehr möglich. (Reuters)

  • 9/16/2015 6:10:00 AM   Thilo Neumann
    Wenn das größte und mächtigste Land der EU, Deutschland, vorübergehend Kontrollen an seiner Grenze zu Österreich einführt, ist das ein Zeichen dafür, dass die Schengen-Zusammenarbeit ernsthaft hakt. Wenn die Slowakei, Tschechien, Belgien und Österreich etwas Ähnliches tun oder es in Erwägung ziehen, ist das ein Ausdruck dafür, dass das System mit offenen Binnengrenzen zwischen den EU-Ländern direkt bedroht ist und dass Grenzkontrolle und Schlagbäume Europa wie im Domino-Effekt Jahrzehnte zurückwerfen können.

    Die liberal-konservative dänische Tageszeitung
    Berlingske“ (Kopenhagen) schreibt am Mittwoch zur Wiedereinführung der Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze.
  • 9/16/2015 6:20:00 AM   Thilo Neumann
    Die Zahl der in Ungarn aufgegriffenen Flüchtlinge hat sich nach Polizeiangaben nach der Schließung der Grenze zu Serbien drastisch verringert. Von mehr als 9300 am Montag, sei die Zahl auf 366 am Dienstag gefallen, teilte die ungarische Polizei mit. (Reuters)

    Ein Kind schaut am Dienstag an der serbisch-ungarischen Grenze auf ungarische Polizisten. (Quelle: dpa)

  • 9/16/2015 6:29:00 AM   Thilo Neumann
    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller erwartet einen verstärkten Flüchtlingszustrom aus Afghanistan und regt daher an, über den Truppenabzug neu nachzudenken. Das Land verliere immer mehr an Stabilität. „Wenn wir in Afghanistan nicht schnell reagieren und handeln, werden wir von dort die nächste Flüchtlingswelle erleben“, warnte der CSU-Minister in der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwoch). „Dort sitzen Millionen auf gepackten Koffern. Hier muss noch einmal neu über die Ausgestaltung des Nato-Mandates und das Tempo des Abzuges der Internationalen Truppen nachgedacht werden.“ (dpa)
  • 9/16/2015 6:39:00 AM   Thilo Neumann
    Auch im österreichischen Nickelsdorf, einer Zwischenstation vieler Flüchtlinge in den letzten Tagen, treffen nach Augenzeugenberichten momentan keine neuen Flüchtlinge ein. Das Auffanglager war Hauptanlaufpunkt vieler Menschen, die aus Ungarn ankamen.


  • 9/16/2015 6:45:00 AM   Thilo Neumann
    Zur Verteilung ankommender Flüchtlingen sollen in Deutschland weitere Drehkreuze eingerichtet werden, nach Angaben des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) jedoch keines in Hessen. „Wir sind zwar mitten in Deutschland, aber sinnvollerweise müssen die Drehkreuze weiter im Land verteilt werden“, sagte er dem Radiosender hr-Info. Bei einem Spitzentreffen der Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin am Dienstag sei konkret über neue Verteilkreuze in Berlin-Schönefeld und im niedersächsischen Fallingbostel gesprochen worden. (dpa)
  • 9/16/2015 6:57:00 AM   Thilo Neumann
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich gegen einen Einsatz von Bodentruppen in Syrien ausgesprochen. „Wenn man - was wir nicht wollen - theoretisch mit Bodentruppen reingehen würde, man würde immer die Falschen treffen“, sagte sie am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“.
    Die Ministerin bot außerdem abermals weitreichende Hilfe bei der Aufnahme von Flüchtlingen an. „Ehrlich gesagt, nach oben hin ist die Skala offen“, sagte sie im Hinblick auf die Bereitstellung von Personal. (dpa)
  • 9/16/2015 7:01:54 AM   Thilo Neumann
    Nachdem Flüchtlingen der Weg über Ungarn zunächst versperrt ist, versuchen viele Menschen nun, über Kroatien nach Mitteleuropa zu gelangen. In der Nacht erreichten nach Augenzeugenberichten mehrere Flüchtlinge die kroatische Gemeinde Tovarnik nahe der Grenze zu Serbien.

  • 9/16/2015 7:06:00 AM   Thilo Neumann
    Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet derweil, dass die kroatische Polizei eine nicht näher bezifferte Zahl von Flüchtlingen kontrolliert, die aus Serbien über die grüne Grenze gekommen sind. Sie würden in eine Sammeleinrichtung gebracht, teilt die Polizei mit. (Reuters)
  • 9/16/2015 7:14:00 AM   Thilo Neumann
    Der frühere US-Präsident Jimmy Carter hat den Flüchtlingsstrom nach Europa mit der Massenflucht von Vietnamesen und Kambodschanern in die USA nach dem Vietnam-Krieg verglichen und an Deutschland appelliert, die Führung bei der Bewältigung der Krise zu übernehmen. (Reuters)
  • 9/16/2015 7:21:00 AM   Thilo Neumann
    Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), hat die Ergebnisse des Bund-Länder-Treffens zur Flüchtlingskrise begrüßt. Der Bund habe Zusagen gemacht, die Verteilung der Asylsuchenden zu organisieren, sagte Özoguz am Mittwochmorgen auf NDR Info.

     „Die Länder brauchen unsere Unterstützung und auch mehr Plätze, um Menschen ein Dach über dem Kopf zu geben.“

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform