Flüchtlingskrise 2015

Flüchtlingskrise 2015

  • 9/9/2015 4:11:00 PM   Luisa Hofmeier
    Die schleswig-holsteinische Polizei hat in Puttgarden wieder einen ICE mit 80 Flüchtlingen mit Ziel Kopenhagen gestoppt. Ihnen wurde eine Unterkunft in schleswig-holsteinischen Erstaufnahmeeinrichtungen angeboten, wie die Polizei mitteilte. Wie bereits am Dienstag will die Polizei auch in diesem Fall keine Gewalt anwenden. (dpa)
  • 9/9/2015 4:39:41 PM   Lorenz Hemicker
    Inzwischen hat die Nachrichtenagentur AFP zwei Zitate des amerikanischen Außenministers veröffentlicht, die im Zusammenhang mit der Bereitschaft Washingtons stehen, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen. "Wir sind bereit, die Zahl derer zu erhöhen, die wir aufnehmen", sagte John Kerry demnach an einem Treffen mit Parlamentariern in der amerikanischen Hauptstadt. "Wir schauen uns genau die Zahl an, die wir bewältigen können mit Blick auf die Krisen in Syrien und Europa." Zahlen nannte er allerdings nicht. Seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs vor über vier Jahren holte Washington 1500 Flüchtlinge ins Land.
  • 9/9/2015 4:54:56 PM   Philipp Jaklin
    Die Stadt Frankfurt will Flüchtlinge in der Paulskirche willkommen heißen. Die Veranstaltung am 1. November geht zurück auf eine Initiative des Varieté-Theaters Tigerpalast und des Publizisten Michel Friedman. Auch den zahlreichen Helfern soll dort gedankt werden, wie Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), Friedman und Tigerpalast-Direktor Johnny Klinke am Mittwoch ankündigten. Der Fußballverein Eintracht Frankfurt lädt zudem 1000 Flüchtlinge zu einem der nächsten Heimspiele ein.
  • 9/9/2015 5:18:00 PM   Lorenz Hemicker
    Die Regierung des Kosovo hat kein Verständnis dafür, dass ihre Landsleute in westlichen Mitgliedstaaten der EU um Asyl bitten. „Kosovo ist ein sicheres Land, in dem die Menschenrechte respektiert werden“, sagte Außenminister Hashim Thaci dem „Handelsblatt“ (Donnerstag). „Es gibt keine sozialen Gründe, Asyl in Westeuropa zu suchen.“ Stattdessen bat der stellvertrende Regierungschef die Menschen im Kosovo um Verbleib in ihrer Heimat und mehr Geduld. (dpa)

    Kosovos Außenminister, Hashim Thaci äußert öffentlich sein Unverständnis über die zahlreichen Menschen, die sein Land verlassen. (Foto: dpa)
  • 9/9/2015 5:27:00 PM   Lorenz Hemicker
    Baden-Württemberg hat nach Angaben der Landesregierung die Aufnahme neuer Flüchtlinge fürs Erste gestoppt. Staatskanzleichef Klaus-Peter Murawski (Grüne) sagte am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart: „Baden-Württemberg kann heute niemanden mehr aufnehmen, da erstmals alle verfügbaren Kapazitäten erschöpft sind.“ Ein Regierungssprecher erklärte am Abend, die Landesregierung gehe davon aus, dass von diesem Donnerstag an wieder Asylbewerber aufgenommen werden können. Die Flüchtlinge, die am Mittwoch allerdings eigentlich nach Baden-Württemberg sollten, kämen in anderen Bundesländern unter. (dpa)
  • 9/9/2015 5:39:00 PM   Lorenz Hemicker
    Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, umgehend mit der dänischen Regierung ein "verbindliches und transparentes Verfahren für die Durchreise und Übernahme von Flüchtlingen" zu vereinbaren. "Es ist von großer Bedeutung für beide Länder, dass die grenzüberschreitenden Verkehre so schnell wie möglich wieder frei fließen", erklärte Studt am Mittwochabend in Kiel. "Das Land Schleswig-Holstein wird gewährleisten, dass jeder Flüchtling, der zu uns kommt, betreut und auf den richtigen Verfahrensweg gebracht wird."
  • 9/9/2015 6:06:00 PM   Lorenz Hemicker
    Während der Flüchtlingsdebatte im Straßburger Europaparlament hat die Fraktion der Grünen am Mittwoch vorgeschlagen, die Flüchtlinge zeitweise im großen Parlamentsgebäude unterzubringen. Der Ko-Fraktionsvorsitzende  der Fraktion Philippe Lamberts sagte, die Europaabgeordneten sollten in ihr anderes Gebäude in Brüssel ziehen und das Straßburger Gebäude Flüchtlingen überlassen. Das Straßburger Parlament werde gerade mal 50 Tage im Jahr genutzt, die übrigen 300 Tage  stünden die 750 beheizten und mit einer Nasszelle ausgestatteten Abgeordnetenbüros leer. (AFP)
  • 9/9/2015 6:32:00 PM   Lorenz Hemicker
    Am Münchner Hauptbahnhof kamen im Laufe des Tages nach Angaben der Regierung von Oberbayern rund 4000 Asylsuchende an. Damit stieg die Zahl der in der bayerischen Landeshauptstadt seit Anfang September eingetroffenen Flüchtlinge auf rund  33.000, so viele wie im gesamten Vorjahr. In zwei Sonderzügen wurden je 500 Menschen nach Dortmund gebracht. Ein weiterer sollte um Mitternacht nach Berlin abfahren. (Reuters)

    Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof auf dem Weg zu Zügen, die sie im Bundesgebiet verteilen. Das Foto entstand am Dienstag. (Foto: dpa)

  • 9/9/2015 6:48:00 PM   Lorenz Hemicker

    Der frühere Außenminister Großbritanniens und heutige Leiter des International Rescue Comittee (IRC), David Miliband, hat ein Foto getwittert, dass das Gepäck eines afghanischen Flüchtlings zeigen soll.


  • Seit Anfang September rund 33.000 Flüchtlinge am Münchner Hbf eingetroffen - so viele wie 2014 insgesamt, laut Regierung von Oberbayern.
  • 9/9/2015 7:01:00 PM   Lorenz Hemicker
    Misereor pocht auf eine neue Perspektive auf Flucht und Migration. „Nur Europa meint, dass alle Welt nach Europa will“, sagte der Geschäftsführer des Bischöflichen Hilfswerks, Martin Bröckelmann-Simon, bei einer Diskussion über Flucht aus Afrika am Mittwochabend in Berlin. Die große Mehrheit der rund 60 Millionen Flüchtlinge weltweit sei innerhalb der eigenen Heimat vertrieben, und etwa 86 Prozent der „grenzüberschreitenden“ Flüchtlinge gehe in Nachbarländer. Die EU habe bislang nur 3,3 Prozent der weltweiten Flüchtlinge aufgenommen, so Bröckelmann-Simon. (KNA)
  • 9/9/2015 7:29:00 PM   Lorenz Hemicker
    Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan hat Deutschland wegen der Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien gelobt. „Die Deutschen haben Barmherzigkeit gezeigt, Solidarität und Respekt vor der Heiligkeit des Lebens“, sagte der Friedensnobelpreisträger am Mittwoch der Deutschen Welle in Berlin. Annan zeigte sich auch erfreut über die Art und Weise, wie die deutsche Öffentlichkeit Flüchtlinge willkommen heiße. Das stimme ihn hoffnungsfroh.
  • 9/9/2015 7:37:00 PM   Lorenz Hemicker

  • 9/9/2015 7:59:00 PM   Lorenz Hemicker
    Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat eine dauerhafte, strukturelle Einbindung des Bundes in die Bewältigung des Flüchtlingszuzugs gefordert. Der amtierende Bundesratspräsident sagte am Mittwoch vor einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin: „Ohne dauerhafte, strukturelle Hilfe des Bundes geht es nicht.“ Die Probleme werden nach seinen Worten über Jahre bestehen bleiben. (dpa)
  • Dass es mit der #Asylpolitik so nicht weitergehen kann, ist offenbar erst dann glaubwürdig, wenn #Kretschmann es sagt faz.net/-i98-87nbf?GEP…

  • 9/9/2015 8:46:00 PM   Lorenz Hemicker
    Angesichts der Flüchtlingskrise hat Norwegen eine internationale Geberkonferenz für die rund zwölf Millionen durch die Kämpfe in Syrien vertriebenen Menschen vorgeschlagen. Sie habe einen entsprechenden Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon geschrieben, sagte Regierungschefin Erna Solberg am Mittwoch in Oslo. Darin habe sich Norwegen auch bereit erklärt, eine solche Konferenz auszurichten.
  • 9/9/2015 9:09:00 PM   Lorenz Hemicker
    Das ungarische Militär hält eine Übung zur Sicherung der Grenze im Süden ab, zitiert Reuters die amtliche Nachrichtenagentur des Landes MTI unter Berufung auf den ungarischen Stabschef, General Tibor Benko.
  • 9/9/2015 9:41:00 PM   Lorenz Hemicker
    Zahlreiche Flüchtlinge, die nach der Einstellung des Bahnverkehrs zwischen Dänermark und Deutschland nicht weiter nach Norden reisen konnten, sind am Mittwochabend vom Bahnhof in Flensburg in Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein gebracht worden. Die meisten der etwa 100 bis 150 Menschen wurden mit Bussen nach Boostedt (Kreis Segeberg) gefahren, wie ein Behördensprecher in Kiel sagte. „Damit der lange Weg ein Ende hat und alle sicher unterkommen.“ Die Flüchtlinge waren im Laufe des Abends mit Regionalzügen nach Flensburg gekommen. Auch in Puttgarden stoppte die Polizei am Mittwoch abermals einen ICE mit Flüchtlingen mit Ziel Kopenhagen. Ihnen wurde eine Unterkunft in der Erstaufnahme angeboten. Diese Offerte nahmen mehr als 50 Flüchtlinge an.

    Ankunft von Flüchtlingen am Flensburger Bahnhof am Mittwochabend. (Foto: dpa)
  • 9/10/2015 2:15:57 AM   Michael Radunski
    In Dänemark haben hundert Flüchtlinge eingewilligt, nun doch in Dänemark bleiben zu wollen. Sie würden nun zur Registrierung in Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht, teilte die dänische Polizei am Mittwochabend mit. Die Einigung war nach stundenlangen Verhandlungen zustande gekommen. Zuvor wollte die Gruppe von insgesamt rund 340 Flüchtlingen eine Weiterfahrt mit dem Zug erzwingen und hatte deshalb den ganzen Tag lang in zwei Zügen im dänischen Rödby festgesessen,
  • 9/10/2015 2:27:35 AM   Michael Radunski
    Die meisten Flüchtlinge wollen nicht in Dänemark bleiben, sondern nach Schweden weiterreisen, wo alle syrischen Flüchtlinge eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Dänemark verweigert ihnen aber die Durchreise.
  • 9/10/2015 3:06:11 AM   Michael Radunski
    Nach der Unterbrechung des Zugverkehrs von und nach Deutschland wegen des Andrangs von Flüchtlingen rechnet die dänische Bahngesellschaft DSB für Donnerstag mit einer Normalisierung des grenzüberschreitenden Zugverkehrs. Die Züge durch die Grenzstadt Padborg würden am Donnerstag wieder normal verkehren, teilte das Unternehmen Donnerstagfrüh mit. Die Fährverbindung zwischen beiden Ländern bleibe für Züge aber „wegen Polizeieinsätzen an den
    Grenzen��� geschlossen.

  • 9/10/2015 3:26:53 AM   Michael Radunski
    Nun will auch Amerika helfen und mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Das kündigte zumindest Außenminister John Kerry an. Allerdings vermied es Kerry, konkrete Zahlen zu nennen. "Wir schauen uns genau die Zahl an, die wir bewältigen können", sagte der Politiker. Die Amerikaner lassen im Vergleich zu den europäischen Staaten nur wenige Syrer in ihr Land. Im laufenden Haushaltsjahr erhielten bis Ende August weniger als 1300 Flüchtlinge aus Syrien die Erlaubnis zur Einreise. Als Grund verweisen die Amerikaner auf ihre strengen Anti-Terror- Regelungen.
  • 9/10/2015 3:51:50 AM   Michael Radunski
    Angesichts der anstehenden Integration Hunderttausender Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt hat die Gewerkschaft Verdi Unternehmen davor gewarnt, geltende Vorschriften zu unterlaufen. Tarifliche und gesetzliche Mindestlöhne müssten eingehalten werden, sagte Michael Fischer, Verdi-Bereichsleiter Politik und Planung, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zudem dürften Flüchtlinge nicht mit Langzeitarbeitslosen gleichgestellt werden, die teilweise vom Mindestlohn ausgenommen sind. „Es darf nicht dazu führen, dass sich die Arbeitsbedingungen für die bisherige Belegschaft verschlechtern.“
  • 9/10/2015 4:04:14 AM   Michael Radunski
    Laut einem Bericht der "Ruhr Nachrichten" stapeln sich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) immer mehr unbearbeitete Asylanträge. Die Zahl der noch ausstehenden Entscheidungen über Asylanträge sei von 178.250 im Januar bis Ende August auf 276.617 Stück gestiegen. Seit Jahresbeginn wurden demnach insgesamt 152.777 Entscheidungen über Asylanträge getroffen.
  • 9/10/2015 5:32:40 AM   Susanne Kusicke
    Der grenzüberschreitende Zugverkehr mit Dänemark rollt wieder. Auch die Intercity-Züge sollen wieder die gesamte Strecke zwischen Flensburg und Kopenhagen befahren. Ein erster Zug verließ Flensburg um kurz nach 7 Uhr in Richtung Dänemark und passierte die Grenze in Padborg. An Bord seien auch rund 50 Flüchtlinge, hieß es; die meisten von ihnen seien zuvor mit einer Regionalbahn aus Neumünster angekommen. Knapp 100 Flüchtlinge hielten sich am Donnerstagmorgen noch in Flensburg auf. Sie hatten die Nacht in der Bahnhofshalle verbracht. Flensburger Bürger hatten ihnen Decken, Essen und Kleidung gebracht.
  • 9/10/2015 6:13:00 AM   Thilo Neumann
    Drei weitere Züge mit rund 1100 Flüchtlingen sind seit Mittwochabend in Dortmund eingetroffen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei Dortmund am Donnerstagmorgen mitteilte, kam der Großteil der Menschen in zwei Sonderzügen aus München an. Sie wurden anschließend zur Erstbetreuung in ein Kulturzentrum gebracht. Von der Erstbetreuungseinrichtung aus sollten die Flüchtlinge dann mit Bussen in andere Städte gebracht werden. (dpa)


    Ein Bundeswehrsoldat trägt Mittwochabend am Dortmunder Hauptbahnhof ein kleines Mädchen auf dem Arm. (Quelle: dpa)


  • 9/10/2015 6:32:27 AM   Thilo Neumann
     Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet hat die Forderung der nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) nach mehr Geld vom Bund zur Versorgung von Flüchtlingen kritisiert. „Es wirkt schon etwas befremdlich, wenn nicht einmal 24 Stunden vergehen und Frau Kraft dann gleich wieder ruft: „Ich brauche noch mehr Geld vom Bund““, sagte Laschet am Donnerstag im Deutschlandfunk. Am Montag hatte die schwarz-rote Bundesregierung angekündigt, 2016 drei Milliarden für die Bewältigung des Flüchtlingszuzugs an Länder und Kommunen zu geben. „Auf den Kosten sitzen zunächst zu 70 Prozent die ohnehin schon sehr belasteten Kommunen in Nordrhein-Westfalen“, sagte Laschet. (dpa)
  • 9/10/2015 6:48:00 AM   Thilo Neumann
    Im ungarischen Röszke scheint sich die Lage nach den Turbulenzen der letzten Tage etwas beruhigt zu haben. Auf Videoaufnahmen mehrerer Augenzeugen sind am Donnerstagmorgen nur noch wenige Menschen zu sehen, offenbar hat es in den letzten Stunden keinen neuen Zustrom an Flüchtlingen aus Richtung Serbien gegeben.


  • 9/10/2015 7:00:00 AM   Thilo Neumann
    Nach Polizeiangaben haben am Donnerstag seit Mitternacht 3700 Flüchtlinge in Nickelsdorf die österreichisch-ungarische Grenze überquert. Sie sollen im Lauf des Tages weiter Richtung Westen fahren, sagt ein Sprecher der Polizei Burgenland. Weitere Flüchtlinge würden im Laufe des Tages erwartet, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Kinder essen in der Nacht zu Donnerstag Suppe im österreichischen Nickelsdorf nahe der Grenze zu Ungarn. (Quelle: dpa)
  • 9/10/2015 7:17:00 AM   Thilo Neumann
    Die dänische Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag rund 240 Flüchtlinge aus der Stadt Rødby auf der Insel Lolland weiterreisen lassen. Dort waren am Mittwoch Hunderte Menschen in Zügen auf Fähren von der Insel Fehmarn angekommen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Viele von ihnen hatten sich geweigert, die Züge zu verlassen, um nicht in Dänemark als Asylbewerber registriert zu werden. Die meisten wollen weiter nach Schweden reisen, weil sie dort auf bessere Bedingungen für Flüchtlinge hoffen. Rund 300 Menschen befänden sich noch in einer Unterkunft in Rødby, sagte ein Sprecher der dänischen Polizei am Donnerstagmorgen.
    Am Donnerstag hatte Dänemark bereits  wieder den deutsch-dänischen Zugverkehr wiederaufgenommen. Dieser war am Mittwoch zeitweise eingestellt worden.
  • 9/10/2015 7:30:00 AM   Thilo Neumann
    Die als Flüchtlingsunterkunft gedachten beiden Hangars auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof kommen einem Medienbericht zufolge für diesen Zweck zunächst nicht in Frage. Das größte Problem dort seien die fehlenden Sanitäreinrichtungen, berichtete die „Berliner Zeitung“ (Donnerstag) unter Berufung auf Informationen aus dem Senat. Zudem werde es immer schwieriger, das notwendige Mobiliar und Betten anzuschaffen. Auf der Suche nach neuen Unterkünften werden von Donnerstag an zwei Sportstätten im Horst-Korber-Zentrum des Olympiaparks als Notunterkünfte für insgesamt 1000 Menschen genutzt. Die Senatsverwaltung für Gesundheit prüft die Nutzung weitere Gebäude. Nach Medienberichten gehören dazu das Velodrom in Prenzlauer Berg oder das leerstehende ICC in Charlottenburg. (dpa)
  • 9/10/2015 7:43:00 AM   Thilo Neumann
    Die österreichische Post reagiert auf das hohe Flüchtlingsaufkommen im Land. Bis Ende Oktober können Hilfspakete mit Sachspenden kostenlos in Postfilialen aufgegeben werden.


  • 9/10/2015 7:54:00 AM   Thilo Neumann
    Für Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist die Flüchtlingskrise die "vermutlich größte nationale, europäische Herausforderung seit der Wiedervereinigung". Selten habe Deutschland so zusammengestanden. "Das tut uns gut und das tut den Flüchtlingen gut", sagt der SPD-Vorsitzende in der Haushaltsdebatte des Bundestages.
    Gabriel will möglichst rasch ein Einwanderungsgesetz für Deutschland.
    "Migration lässt sich nicht verbieten oder verhindern." Es müsse einen legalen Zugang zu Europa geben. "Deswegen rate ich uns dringend auch in Deutschland, das Thema Einwanderungsgesetz voranzutreiben", sagte Gabriel. (Reuters)
  • 9/10/2015 8:08:00 AM   Thilo Neumann
    Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Arbeitgeber angesichts des Flüchtlingsdramas davor gewarnt, Menschen in finanzieller Notlage als billige Arbeitskräfte auszunutzen. Eine Aussetzung des Mindestlohns für Flüchtlinge sei mit den Gewerkschaften nicht zu machen, betonte DGB-Chef Reiner Hoffmann am Donnerstag im Südwestrundfunk (SWR). Vielmehr müssten diese Menschen „zu Bedingungen arbeiten können, die denen deutscher Arbeitnehmer entsprechen“. (dpa)
  • 9/10/2015 8:33:00 AM   Luisa Hofmeier
    Auf der Vogelfluglinie nach Dänemark über Puttgarden sind weiter keine Züge unterwegs. Die Bahnen könnten nicht auf die Fähren von Puttgarden nach Rødby fahren, weil die dänische Bahngesellschaft DSB der Deutschen Bahn die Züge nicht abnehme, sagte eine Bahnsprecherin. Wann der Zugverkehr auf der Vogelfluglinie wieder aufgenommen wird, stehe noch nicht fest.  Der Zugverkehr zwischen Flensburg und Dänemark läuft dagegen seit heute Morgen wieder. (dpa)
  • 9/10/2015 8:45:00 AM   Luisa Hofmeier
    Australien hält an seiner harten Flüchtlingspolitik fest. Bootsflüchtlinge dürfen sich weiterhin keine Chancen auf ein Leben in Australien ausrechnen. Dies betonte Ministerpräsident Tony Abbott am Donnerstag im Radio. „Das letzte, was wir wollen, ist Menschenschmuggler und ihre Kunden zu belohnen“, sagte Abbott. Australien hatte am Mittwoch der zusätzlichen Aufnahme von 12.000 syrischen Flüchtlingen zugestimmt. Diese würden direkt aus Lagern im Nahen Osten kommen, berichtete ABC Radio. Bootsflüchtlinge aber würden in Aufnahmelager auf Nauru oder Papua-Neuguinea gebracht. (dpa)
  • 9/10/2015 8:54:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die rechtspopulistische Dänische Volkspartei hat die Regierung des Landes wegen der Weiterreise von Hunderten Flüchtlingen aus Dänemark nach Schweden kritisiert. „Das klingt, als habe die Regierung aufgegeben, die Situation zu steuern“, sagte der integrationspolitische Sprecher der Dansk Folkeparti im dänischen Fernsehen. „Man hat sich damit abgefunden, dass man keine Kontrolle hat. Das ist sehr unbefriedigend.(dpa)
  • 9/10/2015 9:04:00 AM   Luisa Hofmeier

    Knapp 100 Flüchtlinge haben die Nacht am Bahnhof in Flensburg verbracht. (Quelle: AP)


  • 9/10/2015 9:14:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die argentinische Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner hat die Flüchtlingspolitik der EU und der Bundesregierung scharf kritisiert. „Ich möchte nicht diesen Ländern des Nordens ähneln, die Einwanderer abschieben und Kinder am Strand ertrinken lassen“, sagte die Präsidentin am Donnerstag. „Ich möchte niemanden ähneln, der einem 15 Jahre alten Mädchen sagt, es könne nicht dort zur Schule gehen, wo es lebt, und müsse gehen“, sagte Kirchner, die Argentinien als Einwandererland bezeichnete. (dpa)
  • 9/10/2015 9:20:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Deutsche Bahn fährt nach ihren Angaben auch heute keine Fernzüge nach Dänemark, nachdem die Behörden dort am Mittwoch den Verkehr wegen Flüchtlingen in den Zügen gestoppt haben. Betroffen sind die Linien von Hamburg in Richtung Kopenhagen sowie nach Arhus. Der von der dänischen Bahn betriebene Nahverkehr über die Grenze läuft jedoch. (Reuters)
  • 9/10/2015 9:28:00 AM   Thilo Neumann
    In Berlin sind am Donnerstagmorgen 540 Flüchtlinge angekommen. Die Menschen erreichten den Bahnhof Schönefeld mit einem Sonderzug aus München.


  • 9/10/2015 9:41:00 AM   Thilo Neumann
    Irland erklärt sich bereit, 2900 Flüchtlinge mehr aufzunehmen als bislang geplant. Damit könnten nach den Worten von Justizministerin Frances Fitzgerald bis zu 4000 Asylbewerber in das Land kommen. (Reuters)
  • 9/10/2015 10:01:04 AM   Luisa Hofmeier
    In Wien treffen nach Angaben der österreichischen Polizei am Vormittag knapp 2000 Flüchtlinge in Zügen aus Ungarn am Westbahnhof ein. (Reuters)
  • 9/10/2015 10:02:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Bundesregierung stellt 3,5 Millionen Euro zur Unterstützung freiwilliger Flüchtlingshelfer bereit. „Auch Helfer brauchen Hilfe“, sagte Aydan Özoguz (SPD), die am Donnerstag ein Freiwilligenprojekt in Berlin besuchte. „Wir müssen aufpassen, dass wir die vielen Freiwilligen nicht überfordern“, ergänzte sie. (epd)
  • 9/10/2015 10:08:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die EU-Kommission hat sich optimistisch gezeigt, dass es eine Einigung auf eine EU-weite Verteilung von Flüchtlingen geben wird. "Es gibt Bewegung in der Diskussion", sagte der Leiter der EU-Vertretung in Berlin. Vor dem Treffen der EU-Innenminister am Montag gebe es positive Signale etwa aus Spanien, Polen und den baltischen Staaten. Auch Irland und Dänemark wollten sich in der ein oder anderen Form beteiligen, obwohl sie laut EU-Vertrag, wie Großbritannien, nicht dazu verpflichtet sind. (Reuters)

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform