Liveblog Amtseinführung Donald Trump

Liveblog Amtseinführung Donald Trump

  • 1/20/2017 2:55:09 PM   Oliver Georgi

    Donald Trump und seine Frau Melania nach dem Gottesdienst in der St. John's Episcopal Church am Freitagmorgen in Washington. Reverend Luis Leon hielt die Messe. (Foto: afp)

  • 1/20/2017 2:53:57 PM   Oliver Georgi
    Ivanka Trump, die Tochter des künftigen 45. Präsidenten, hat angesichts der tiefen Kluft zwischen Anhängern und Gegnern ihres Vaters um Geduld gebeten. "Gebt meinem Vater eine Chance", sagte die 35-Jährige dem Sender ABC. Allen Kritikern empfahl sie, dem 70-Jährigen Zeit zu geben. "Lassen Sie ihn ins Amt kommen, lassen Sie ihn beweisen, dass Sie sich geirrt haben." Ivanka Trump wies Presseberichte zurück, wonach sie in Zukunft die Rolle der heimlichen First Lady übernehmen werde. First Lady sei Trumps dritte Frau Melania. Diese werde eine "unglaubliche First Lady" sein.
  • 1/20/2017 2:47:45 PM   Lorenz Hemicker
    Mehrere Trump-Gegner werden von der Polizei in Washington abgeführt. Sie lieferten sich zuvor Rangeleien mit den Einsatzkräften, als diese ihre Menschenkette an einem der Zugangspunkte für Zuschauer der Vereidigung auflöste
  • 1/20/2017 2:45:53 PM   Oliver Georgi

    Die Trumps bei den Obamas – auf diesen Moment haben seine Anhänger gewartet. (Screenshot: CNN)

  • 1/20/2017 2:44:16 PM   Lorenz Hemicker
    Donald Trump und seine Frau Melania sind soeben vor dem Weißen Haus angekommen und von Präsident Barack Obama und seiner Frau Michelle in Empfang genommen wurden.
  • 1/20/2017 2:41:37 PM   Oliver Georgi

    Diese Demonstranten in Washington machen keinen Hehl daraus, was sie von Donald Trump als Präsident halten. (Foto: afp)

  • 1/20/2017 2:40:09 PM   Lorenz Hemicker
    Es ist gute Sitte unter amerikanischen Präsidenten, dass der Amtsvorgänger an seinem letzten Tag seinem Nachfolger einen Brief schreibt. Der amerikanischen Fernsehsender ABC News hat nun die Botschaften von Bill Clinton an George W. Bush und von George W. Bush an Barack Obama veröffentlicht. Sie muten an wie ein Schulterklopfen beim Empfang eines Neumitglieds in einem äußerst exklusiven Club.
     
  • 1/20/2017 2:39:27 PM   Oliver Georgi
    Donald Trump ist noch nicht vereidigt, da gratulieren ihm schon die ersten - in diesem Fall ist das allerdings auch nicht verwunderlich: „Glückwunsch an meinen Freund Präsident Trump“, schrieb der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu am Freitag vor der Amtseinführung des Republikaners auf Twitter. „Freue mich darauf, eng mit Ihnen zusammenzuarbeiten, um die Allianz von Israel und den USA stärker denn je zu machen.“
     
    Zu Barack Obama hatte Netanjahu ein eher schwieriges Verhältnis - er erwartet nun eine neue Israelpolitik der Vereinigten Staaten. Dazu soll unter anderem der Umzug der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem gehören.
  • 1/20/2017 2:30:12 PM   Aylin Güler
    Barack Obama sendet seine letzten Worte als 44. Präsident der Vereinigten Staaten an das Volk:  
     
     
  • 1/20/2017 2:27:48 PM   Oliver Georgi

    Morgenstimmung über der National mall in Washington. (Foto: Reuters)

  • 1/20/2017 2:23:05 PM   Oliver Georgi
    Anlässlich der Amtsübernahme Donald Trumps hat CSU-Chef Horst Seehofer für einen angemessenen Dialog mit den Vereinigten Staaten geworben. „Ich finde, wir sollten uns als Deutsche um ein vernünftiges Verhältnis zu den Vereinigten Staaten kümmern“, sagte Seehofer am Freitag in München. Das bedinge auch ein Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Trump „in absehbarer Zeit“. „Nach meiner Erfahrung führt der Dialog auch zu mehr gegenseitigem Verständnis“, sagte Seehofer und betonte: „Wir brauchen die Amerikaner, und die Amerikaner brauchen uns.“
     
    Zugleich betonte Seehofer, Trump sei in einer demokratischen Wahl gewählt worden, das müsse man respektieren. Auch er selbst sei so groß geworden in der Politik, „dass man die Entscheidungen der Bürger respektiert, und nicht erst dann den Respekt walten lässt, wenn einem eine Entscheidung auch gefällt“, sagte der Ministerpräsident.
  • 1/20/2017 2:19:06 PM   Lorenz Hemicker
    Donald Trump will bei seinem Amtseid als 45. amerikanischer Präsident seine Hand auf zwei Bibeln legen. Der 70 Jahre alte Immobilien-Tycoon hat sich für seine eigene und eine historische Ausgabe entschieden. Aus der Sammlung der Kongressbibliothek kommt die Bibel des 16. Präsidenten Abraham Lincoln (1861-1865) zum Einsatz, die auch Barack Obama 2009 wählte. Bei der Anderen handelt es sich um Trumps Familienbibel. Die Ausgabe stammt von seiner Mutter, die sie ihm 1955 in New York schenkte. Der Bibelsammler Trump nennt sie sein „Lieblingsbuch“.
  • 1/20/2017 2:12:19 PM   Aylin Güler
    Der schottische Künstler Nathan Wyburn sorgt mit seinen Promi-Portraits für Aufsehen. Dabei experimentiert der Popartist besonders gern mit Lebensmitteln. Seine heutige Inspiration: Natürlich Donald J. Trump.
     
  • 1/20/2017 2:09:51 PM   Lorenz Hemicker
    Er ist der einzige große Prominente aus dem Silicon Valley, der schon im Wahlkampf für Donald Trump geworben hat. Nun tritt Peter Thiel vielleicht doch in die Regierung ein. Für Deutschland ist eine Spekulation um seine künftige Aufgabe von ganz besonderem Interesse.
     
  • 1/20/2017 1:45:20 PM   Lorenz Hemicker
    Zur Amtseinführung von Donald Trump werden laut Behördeninformationen rund 800 000 Besucher in Washington D.C. erwartet.
  • 1/20/2017 1:41:47 PM   Aylin Güler
     Auch der designierte Vize-Präsident Mike Pence freut sich auf die heutige Amtseinführung:
     
     
  • 1/20/2017 1:38:41 PM   Lorenz Hemicker
    Mit einem Gottesdienst in der Kirche Saint John's hat der Tag von Donald Trump offiziell vor wenigen Minuten begonnen. Im Anschluss an den Kirchgang empfangen Barack und Michelle Obama das Ehepaar Trump im Weißen Haus zum Kaffee. Danach geht es zum Kapitol, wo Trump gegen Mittag amerikanischer Zeit den Eid als 45. Präsident der Vereingten Staaten ablegen wird, nach letzten Angaben um 11.47 Uhr (17.47 MEZ).
     
    Donald Trump und seine Frau Melania treffen zum Gottesdienst in St. John ein.
     
  • 1/20/2017 1:30:56 PM   Lorenz Hemicker
    In Washington ist die Polizei mit Pfefferspray gegen hunderte Demonstranten vorgegangen, die am Vorabend der Amtseinführung des künftigen amerikanischen Präsidenten Donald Trump gegen eine Veranstaltung zu dessen Ehren protestierten. Der umstrittene "Deploraball" im "National Press Building" wurde unter anderem von der rechtsextremen "Alt-Right"-Bewegung organisiert. Dutzende bewaffnete Polizisten in Kampfmontur waren vor Ort. Der zunächst friedliche Protest geriet später außer Kontrolle. Die Demonstranten beschimpften und bedrängten die Gäste und riefen Parolen gegen Trump. Einige zündeten ihre Protestschilder an, wodurch die Luft vor dem Gebäude voller Rauch war.
     
    Gegner von Donald Trump demonstrieren vor dem "National Press Building", in dem der "Deploraball" stattfindet (Quelle: AP)
     
  • 1/20/2017 1:23:49 PM   Aylin Güler
    Der "Secret Service" aktualisiert die Laufwege für die Besucher: 
  • 1/20/2017 1:19:56 PM   Aylin Güler
     
     
     
  • 1/20/2017 1:16:37 PM   Aylin Güler
  • 1/20/2017 1:14:53 PM   Lorenz Hemicker
    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker rechnet damit, „dass es einige Monate dauern wird, bis der neue amerikanische Präsident die Fülle europäischer Feinheiten entdeckt haben wird“. Im Interview mit der der "Bild"-Zeitung hatte Donald Trump den Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk, mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker verwechselt.
  • 1/20/2017 1:08:27 PM   Aylin Güler
    Twitter-User melden, dass die Polizei in Washington mit Pfefferspray gegen die "Future is Feminist" Blockade vorgeht: 
     
     
     
     
     
     
  • 1/20/2017 12:58:52 PM   Lorenz Hemicker
    Wer die Augen zukneift, kann Donald Trumps Unterschrift für die Aufzeichnung eines Erdbebens oder eines stark erhöhten Pulses halten. Im Netz ist sie am heutigen Tage einmal mehr Gegenstand des Spotts. Wir verzichten auf Interpretationen. An diese Unterschrift wird sich die Welt gewöhnen müssen.
     
    Donald Trump, so, wie er sich schreibt
     
  • 1/20/2017 12:57:46 PM   Aylin Güler
     
     
  • 1/20/2017 12:48:02 PM   Aylin Güler
    Es geht los. Auch für Donald Trump: "The work begins!"
  • 1/20/2017 12:46:15 PM   Lorenz Hemicker
    Donald Trumps Tochter Ivanka Trump (35) will trotz des erbitterten Präsidentschaftswahlkampfs mit Hillary Clintons Tochter Chelsea Clinton (36) befreundet bleiben. Man habe allerdings noch nicht miteinander über die „besonderen Herausforderungen“ der nächsten Zeit gesprochen, sagte die Tochter des kommenden Präsidenten der Vereinigten Staaten in einem Interview dem amerikanischen Fernsehsender ABC. Dennoch bleibe Clinton eine sehr gute Freundin: „Sie war lange vor der Kampagne eine Freundin, natürlich wird sie auch danach eine sein.“ Medienberichten zufolge gingen die beiden selbst während des Höhepunkts des Wahlkampfs immer herzlich miteinander um, etwa am Rande von Fernsehauftritten der Kandidaten.
  • 1/20/2017 12:43:07 PM   Aylin Güler
    Die Sonne zeigt sich in Washington. Ob es wohl doch trocken bleibt? 
  • 1/20/2017 12:39:56 PM   Lorenz Hemicker
    Von der Antrittsrede Donald Trumps versprechen sich Beobachter offenbar kaum Impulse für die europäischen Aktienmärkte. "Heute wird sich Trump vor allem Feiern lassen. Die Arbeit kommt später. Und wir tappen erst einmal weiter im Dunkeln", zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg die Währungsanalystin Thu Lan Nguyen. Am Freitagmittag notierten die Aktienmärkte Europas fest, aber weiter innerhalb der seit Tagen etablierten Handelsspannen.
  • 1/20/2017 12:34:50 PM   Lorenz Hemicker
    Der Chef des weltgrößten Vermögensverwalters BlackRock, Larry Fink, sieht vor der Amtseinführung von Donald Trump derzeit vor allem bei kleineren Unternehmen in den Vereinigten Staaten Optimismus wachsen. Zu den Ankündigungen des künftigen Präsidenten, neue Handelsbarrieren zu errichten, sagte er: "Ich hoffe, dass das nicht die Politik sein wird". Fink rechnet mit einem schärferen Konflikt zwischen der amerikanischen Notenbank Fed und der Regierung in Washington. Zudem fürchtet er negative Folgen eines weiter erstarkenden Dollar. Angesichts des voraussichtlich steigenden amerikanischen Haushaltsdefizits empfahl er der neuen Regierung, sich mit den Käufern der Schuldenpapiere - vor allem Japan und China - möglichst gut zu stellen.
     
    Blackrock-Chef Larry Fink spricht auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos (Quelle: dpa)
     
  • 1/20/2017 12:22:59 PM   Lorenz Hemicker
    Bundeskanzlerin Angela Merkel will eine enge Zusammenarbeit mit der Regierung Trump anstreben. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Merkel wolle die Rede des künftigen amerikanischen Präsidenten bei seiner Amtseinführung heute in Washington D.C. "mit Interesse studieren." Am Donnerstag hatte Barack Obama mit der Bundeskanzlerin sein letztes Telefonat als Präsident mit einem ausländischen Regierungschef geführt. Zum Inhalt des Gesprächs, an dem auch Obamas Ehefrau Michelle und Merkels Mann Joachim Sauer teilgenommen hatten, wurde nichts bekannt. Seibert sagte, es habe persönlichen Charakter gehabt. Nach Angaben des Weißen Hauses dankte Obama Merkel und Sauer für ihre Freundschaft und die Bemühungen, die Partnerschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten zu vertiefen.
  • 1/20/2017 11:42:14 AM   Stefanie Michels
    Das Thema von Trumps Amtseinführung ist "uniquely american":
     
     
  • 1/20/2017 11:37:33 AM   Lorenz Hemicker
    Rund um die Vereidigung von Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten werden Demonstrationen seiner Gegner erwartet. Bereits am Donnerstag protestierten Tausende in New York gemeinsam mit Stars wie Alec Baldwin und Robert De Niro. "Trump ist ein schlechtes Beispiel für dieses Land, für diese Stadt", sagte Schauspieler De Niro von einer Bühne zu den Demonstranten. Auch die Schauspieler Mark Ruffalo und Julianne Moore, der Regisseur Michael Moore und der Bürgermeister der Millionenmetropole, Bill de Blasio, waren unter den Demonstranten.
     
    Seine Trump-Parodien machen den künftigen Präsidenten wütend: Schauspieler Alec Baldwin spricht zu Demonstranten in New York (Foto: dpa)
     
  • 1/20/2017 11:25:00 AM   Stefanie Michels
    Fester Zeitplan: Nach der Vereidigung, der Antrittsrede, der Verabschiedung Obamas und dem festlichen Lunch zieht eine Amtseintritts-Parade durch Washington D.C. Der Weg führt den Festzug vom Kapitol zum Weißen Haus. 
  • 1/20/2017 11:19:36 AM   Cai Philippsen

    So läuft Trumps Amtseinführung ab

    Hier finden Sie den Zeitplan.
  • 1/20/2017 11:18:48 AM   Cai Philippsen
    Wie viele Amerikaner kommen zur Vereidigung von Trump? Mehr als bei Obama oder weniger? Vor den Sicherheitskontrollen bildeten sich schon am frühen Morgen lange Schlangen.
     
  • 1/20/2017 11:07:45 AM   Cai Philippsen
    Die Polizei von Washington empfiehlt allen Zuschauern der Vereidigung wetterfeste Kleidung. Die Hauptstadt wird ihren neuen Präsidenten mit schlechtem Wetter empfangen.
  • 1/20/2017 10:57:03 AM   Monika Ganster

    Das Millionenspektakel

    Donald Trump wird vereidigt. Die Feiern sind teuer, die Kosten tragen der Steuerzahler und private Geldgeber. Darunter ist auch ein von Trump attackiertes Unternehmen.
  • 1/20/2017 10:55:48 AM   Cai Philippsen
  • 1/20/2017 10:44:10 AM   Monika Ganster
     
    Um 07.00 Uhr (13.00 Uhr) wollen sich dann die ersten Demonstranten direkt an der Route der Parade versammeln. Die Protestaktion der "ANSWER Coalition" ist genehmigt und soll mehrere Stunden dauern.
  • 1/20/2017 10:40:35 AM   Monika Ganster

    Um 6.30 Uhr Ortszeit (bei uns um 12.30 Uhr) werden Sicherheitskräfte das Kapitol noch mal gründlich überprüfen.

  • 1/20/2017 10:31:33 AM   Monika Ganster
    In Washington ist es erst 5.30 Uhr. Die meisten Bewohner der Stadt werden an diesem bedeutsamen Tag noch schlafen. Heute wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Wir werden Sie bei FAZ.NET durch den Tag begleiten.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform