Löw PK

Löw PK

  • 8/29/2018 11:06:12 AM   Cai Philippsen
  • 8/29/2018 9:30:57 AM   Daniel Meuren
    Spricht Joachim Löw über Spielekonsolenkoffer oder Shisha-Pfeien? Beendet er die Nationalmannschaftskarrieren von manchen Spielern bei der Kadernominierung? Oder belässt er es bei Floskeln? Um 12 Uhr (vielleicht auch mit der beim Nationalteam mittlerweile meist üblichen Verspätung von zehn bis 55 Minuten) beginnt die Pressekonferenz in München. FAZ.NET ist live dabei!
  • 8/29/2018 9:31:43 AM   Daniel Meuren
    Zwei Monate nach seinen schwersten Stunden als Fußball-Bundestrainer tritt Joachim Löw in München zum Neustart mit der deutschen Nationalmannschaft an. In der Allianz Arena wird der 58-Jährige gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff die Analyse des deutschen WM-Debakels präsentieren. Vor allem aber wird Löw bei einer Pressekonferenz die Spieler benennen, mit denen er am 6. September in München in der neuen Nationenliga gegen Weltmeister Frankreich sowie drei Tage später in Sinsheim beim Test gegen Peru einen Stimmungsumschwung im Lande erzeugen will. Löw braucht schnell wieder Erfolge, um zu zeigen, dass er auch nach dem Vorrunden-Aus in Russland weiter der richtige Trainer für die wichtigste deutsche Fußball-Mannschaft ist. (dpa)
  • 8/29/2018 9:34:02 AM   Sebastian Reuter

    Fußball-Nationalmannschaft: Neustart?

    Das Scheitern der Nationalmannschaft in Russland war auch ein Scheitern ihres Trainers. Nun darf Joachim Löw den Neubeginn gestalten. Wie soll das gutgehen?
  • 8/29/2018 9:35:55 AM   Daniel Meuren
    Allgemein wird erwartet, dass Löw den vor der WM überraschend aussortierten Leroy Sané zurückholen wird in den Kader. Sagt Löw aber auch erstmals etwas zu Mesut Özil? Wird Löw auf alle Fragen antworten, die im Raum stehen? FAZ.NET notiert die wichtigsten Aussagen. Die Pressekonferenz ist zudem im FAZ.NET-Livestream zu verfolgen!
  • 8/29/2018 9:52:41 AM   Sebastian Reuter

    Nutzloses Zeitspiel

    In den vergangenen Tagen wurde deutlich: Gravierende Veränderungen wird es in der Nationalmannschaft nach dem WM-Debakel wohl nicht geben. Vorfreude auf einen Neustart fühlt sich anders an, kommentiert F.A.Z.-DFB-Fachmann Michael Horeni.
  • 8/29/2018 10:02:48 AM   Daniel Meuren
    Es ist 12 Uhr, aber der Bundestrainer ist noch nicht auf dem Podium. Deshalb noch mal kurz zum eigentlichen Grund der Pressekonferenz: Am kommenden Donenrstag spielt Deutschland gegen Weltmeister Frankreich zum Auftakt der Uefa Nations League, einem neu eingeführten Wettbewerb, bei dem auch Tickets für die EM 2020 vergeben werden.
  • 8/29/2018 10:04:11 AM   Daniel Meuren
    Es geht los! Der Bundestrainer und Oliver Bierhoff haben Platz genommen in der Münchner Allianz-Arena.
  • 8/29/2018 10:04:45 AM   Daniel Meuren
    Pressesprecher Jens Grittner bittet die Fotografen, das Blitzlichtgewitter vorerst einzustellen und Platz zu nehmen.
  • 8/29/2018 10:05:35 AM   Daniel Meuren
    Grittner führt nochmals aus, dass es nicht nur um die Kadernominierung, sondern auch um die WM-Analyse gehen wird.
  • 8/29/2018 10:06:24 AM   Daniel Meuren
    Nun spricht Joachim Löw: "Das WM-Aus war für mich und uns alle ein absoluter Tiefschlag – da gibt es nichts zu beschönigen. Wir sind alle weit unter unseren Möglichkeiten geblieben und haben dafür zurecht die Quittung bekommen."
  • 8/29/2018 10:07:11 AM   Daniel Meuren
    Löw spricht über tagelangen Frust, Niedergeschlagenheit und Wut nach der bitteren Niederlage gegen Südkorea. Am dritten Tag nach dem WM-Aus habe er sich dann mit OIiver Bierhoff getroffen. Auferstehung am dritten Tage also?
  • 8/29/2018 10:08:01 AM   Daniel Meuren
    Löw: Bierhoff und hätten bei ihrer Analyse festgestellt, dass sie auch nach 14 Jahren noch die volle Motivation und die Kraft haben, das schwankende DFB-Schiff wieder auf Kurs zu bringen.
  • 8/29/2018 10:11:57 AM   Daniel Meuren
    Der Bundestrainer zieht einen Vergleich zu vorherigen Turnieren:
     
    Die WM 2010 war seiner Meinung nach geprägt von einer starken Defensive und kompakten Mannschaftsleistung mit vielen schnellen Kontern. 2014 sei sein Team dann Weltmeister geworden und habe 2018 als Konsequenz aus dem WM-Titel immer mehr versucht eine Mannschaft zu sein, die aus dem Ballbesitz heraus die Spiele gewinnen will. "Unsere Analyse ergab, dass wir 2014 in der goldenen Mitte lagen", sagt Löw. Die Zeit nach 2014 sei geprägt gewesen von Gegnern mit massiver Defensive, da diese Angst gehabt hätten, vom deutschen Team "ausgekontert zu werden".
  • 8/29/2018 10:14:55 AM   Daniel Meuren
    Die Erkenntnis aus der WM – laut Löw: Die Defensive stand wieder mehr im Vordergrund. Fast alle Teams waren nur mit drei offensiven Spielern ausgestattet. Viele Tore seinen aus Kontern gefallen, auch Standards spielten eine nicht unwesentliche Rolle. Deshalb stellt sich auch der Bundestrainer die Frage: "Ist die Zeit des Ballbesitzfußballs vorbei?"
     
    Zwar spielten Topmannschaften wie der FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester City und Real Madrid auf Ballbesitz und dominierten die Champions League. Bei der WM sind aber besondere Eigenschaften gefragt. Löw: "Mein allergrößter Fehler: Ich dachte, dass wir mit Ballbesitz zumindest durch die Vorrunde kommen. Es war fast arrogant von mir, das auf die Spitze zu treiben und zu perfektionieren. Aber die Rahmenbedingungen haben nicht gepasst."
  • 8/29/2018 10:15:40 AM   Daniel Meuren
    Löws wichtigste Erkenntnis: Spielweise künftig adaptieren und flexibler und variabler werden. Nicht mehr das ganz hohe Risiko von Spielern einfordern und forcieren.
     
    Seine zweitwichtigste Erkenntnis: "Wir haben es bei diesem Turnier nicht geschafft, ein neues Feuer so zu entzünden, dass es eine riesige Flamme gibt und mit großem Enthusiasmus und großer Leidenschaft gespielt wird. Das haben wir nicht erreicht bei diesem Turnier. Das wäre natürlich meine Aufgabe gewesen, das zu forcieren, über Ansprachen einzufordern. Wir sind zu strukturell an die Sache herangegangen."
  • 8/29/2018 10:19:20 AM   Daniel Meuren
    Löw gibt Einblick in Zahlen und Fakten: "Wir haben weniger in intensviev Läufe und Sprints investiert als 2010 und 2014. Zwar gab es eine relativ hohe Laufleistung, aber die hohe Intensität hat gefehlt."
     
    Löws Blick in die Zukunft: "Wenn wir das wieder erreichen: Ausgewogenheit im Spiel und Leidenschaft, Feuer, dann haben wir ein sehr gutes Fundament."
  • 8/29/2018 10:21:13 AM   Daniel Meuren
    Löw: "Wir hatten so viele Torabschlüsse wie nie zuvor: Nach 2014 mit 17 oder 18 waren es 24 pro Spiel, aber noch nie so wenige Tore. Wir haben viel weniger geradlinig und auch langsamer gespielt. 2014 haben wir von Ballannahme bis -weiterleitung 1,1 Sekunden gebraucht, nun 1,5 bis 1,6 Sekunden. Das gibt dem Gegner Zeit, sich wieder zu organisieren."
  • 8/29/2018 10:23:19 AM   Daniel Meuren
    Es bedarf der Veränderungen: "Wir sind ein großes Team und ein großer Trainerstab, wollen aber wieder kürzere Wege: Thomas Schneider wird deswegen künftig nicht mehr im Trainerstab sein. Das Team besteht aus Andy Köpke, Marcus Sorg und mir. Thomas Schneider übernimmt die Leitung der Scouting-Abteilung. Urs Siegenthaler bekommt übergeordnete Rolle."
  • 8/29/2018 10:24:43 AM   Daniel Meuren
    Löw zu künftigem Personal: "Wichtig, richtigen Mix zu finden aus Erfahrung und jungen, dynamischen, hungrigen Spielern."
  • 8/29/2018 10:25:43 AM   Daniel Meuren
    Bislang wirkt Bundestrainer Joachim Löw sehr allgemein. Eine Revolution ist nicht zu erwarten. Er baut auf neue Leidenschaft und Begeisterung mit großteils etabliertem Personal.
  • 8/29/2018 10:26:53 AM   Daniel Meuren
    Nun äußert sich der Bundestrainer auch zu Mesut Özil: Sein Berater habe ihn vor der dritten Erklärung an jenem Sonntag angerufen. "Normalerweise rufen mich Spieler direkt an. Mesut hat sich anders entschieden. Ich habe ihn auch in den vergangenen drei Wochen nicht ans Telefon bekommen. Das muss man so akzeptieren."
  • 8/29/2018 10:28:01 AM   Daniel Meuren
    Löw zur Erdogan-Affäre: "Wir haben die Situation unterschätzt. Mein einziger Gedanke war, dass wir uns auf die WM vorbereiten müssen. Das Thema hat Kraft gekostet und war nervenaufreibend. Aber kein Alibi: Das war nicht der Grund, dass wir ausgeschieden sind. Mir war immer klar, dass ich Mesut und Ilkay nominiere."
  • 8/29/2018 10:28:44 AM   Daniel Meuren
    Löw: "Es gab niemals im Ansatz eine Form von Rassismus in unserer Mannschaft, seit ich beim DFB bin. Mesut und Ilkay haben immer wahnsinnig gerne für Deutschland gespielt."
  • 8/29/2018 10:29:43 AM   Daniel Meuren
    Nun spricht Oliver Bierhoff, auch zu sehen im Livestream.
  • 8/29/2018 10:30:34 AM   Sebastian Reuter
  • 8/29/2018 10:33:44 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "Uns hat die richtige Einstellung gefehlt. Ich habe manche Entwicklung unterschätzt und nicht entschieden genug gehandelt. Es wäre aber völlig verkehrt, jetzt nach 14 Jahren alles in Frage zu stellen und über den Haufen zu werfen. Es wäre falsch, sich von Stimmungen leiten zu lassen."
  • 8/29/2018 10:35:29 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff zu Özil: "Ich habe mit Mesut neun wunderbare Jahre in der Nationalmannschaft verbracht. Ich weiß noch, wie er mit Klaus Allofs (damals Manager von Werder Bremen, Özils damaligem Klub) zur Nationalmannschaft kam und wie er sich für Deutschland entschieden hatte. Es tut mir unendlich leid, wie das zu Ende gegangen ist. Wir haben falsch eingeschätzt, wie sich die Situation entwickelt."
  • 8/29/2018 10:36:55 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "Klar ist, dass ein Nationalspieler nicht Ziel rassistischer Angriffe sein darf. Dagegen müssen wir angehen." Der Manager betont, dass es nie Rassismus gegeben habe im DFB.
  • 8/29/2018 10:39:06 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "Die Spieler wollen für Deutschland spielen, sie freuen sich, unter den Besten zu sein. Jeder hat sich auch dieses Mal akribisch vorbereitet. Aber wir – auch ich – müssen mehr einfordern. 2006 hatten wir mal einen Verhaltenskodex erarbeitet. Den hatten wir immer weiterentwickelt und irgendwann gelebt: Respekt, Identität, Professionalität. Vielleicht haben wir das irgendwann schleifen lassen. Wir werden wieder klare Vorgaben geben."
  • 8/29/2018 10:41:50 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: Die Nationalmannschaft habe immer eine besondere Atmosphäre gepflegt. Zuletzt wurde der Kreis ums Team aber zu groß – in guter Absicht. Der Kreis werde künftig wieder um einige Personen verkleinert. Insgesamt werde es elf Personen weniger gegenüber der WM geben und sieben weniger gegenüber einem normalem Länderspiel. Die Maßnahme sei jedoch nicht darin begründet, dass irgendeiner, der nun nicht mehr dabei ist, schlechte Arbeit geleistet habe.
  • 8/29/2018 10:42:48 AM   Sebastian Reuter
  • 8/29/2018 10:42:50 AM   Daniel Meuren
    Erstes Fazit: Es sind jetzt 40 Minuten gesprochen und es gibt wenig Überraschendes außer der beruflichen Veränderung von Thomas Schneider und Löws Bekenntnis, Mesut Özil nicht zu einem Telefonat bewegen zu können.
  • 8/29/2018 10:44:13 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff verspricht nun, dass man wieder mehr auf die Bedürfnisse der Fans achten wolle mit öffentlichen Trainingseinheiten und Autogrammstunden, damit Kinder und Jugendliche "ihre Stars wieder aus der Nähe sehen" können. Im Oktober und November werde es in Berlin und Leipzig öffentliche Einheiten gaben. In München vor dem Spiel gegen Frankreich seien die Situation und der Zeitrahmen jedoch zu eng.
  • 8/29/2018 10:46:21 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "Abschlüsse und Inhalte des Sponsorings liegen nicht in meiner Verantwortung. Meine Aufgabe ist es, für sympathisches Auftreten der Nationalmannschaft zu sorgen. DFB hat Einnahmen signifikant erhöht dank Auftretens und der Erfolge der Nationalmannschaft, die der Schatzmeister immer als Rückgrat des Verbands bezeichnet."
     
  • 8/29/2018 10:47:53 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "2018 bei der WM haben wir keinerlei mehr kommerzielle Akitivitäten durchgeführt als 2014, als alles toll war. Der Claim #zsmmn war gedacht für alle gesammelten Aktivitäten, die der DFB zur WM in Russland geplant hatte. Vielleicht war es etwas schlecht kommuniziert."
  • 8/29/2018 10:48:33 AM   Sebastian Reuter
  • 8/29/2018 10:48:42 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff ärgere, dass durch die Ergebnisse ein schlechter Eindruck entstanden sei. "Wir schauen, inwieweit wir anders, etwas dezenter auftreten können."
  • 8/29/2018 10:51:03 AM   Cai Philippsen

    Oliver Bierhoff: „Uns hat die richtige Einstellung gefehlt. Wir sind selbstgefällig aufgetreten, wir haben die Unterstützung der Fans für zu selbstverständlich gehalten.“ (Bild:dpa)

  • 8/29/2018 10:51:04 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff zu seiner Verantwortung für den deutschen Fußball: "Ich muss es wieder schaffen, den deutschen Fußball wieder an die Weltspitze zu führen. Ich weise seit Jahren darauf hin, dass wir gute Arbeit leisten. Aber wir müssen noch mehr investieren und gemeinsam mit der DFL neue Wege beschreiten. Maßnahmen werden seit Anfang des Jahres besprochen und eingeleitet."
  • 8/29/2018 10:53:03 AM   Daniel Meuren
    Tobias Haupt soll als Leiter der DFB-Akademie neue Wege einschlagen. "Wir haben genug kompetente Experten bei uns im Haus, er soll das alles zusammenführen", sagt Bierhoff. Beim Thema Sportdirektor werde  der DFB nach dem Abschied von Horst Hrubesch zum Jahresende aus Altersgründen in Ruhe eine neue Lösung suchen.
  • 8/29/2018 10:55:22 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff will einen Kreis an Außenstehenden aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, vielleicht auch "Medien und was auch immer" aufbauen, mit dem er zweimal im Jahr den Blick von außen auf die Nationalmannschaft werfen will. Er benutzt dabei auch den Begriff "Stakeholder"...
  • 8/29/2018 10:56:28 AM   Daniel Meuren
    Bierhoff: "Ich bin überzeugt, dass wir das gemeinsam schaffen. Mich hat es gefreut, dass das DFB-Präsidium und auch die Liga mir das volle Vertrauen ausgesprochen haben."
  • 8/29/2018 10:56:59 AM   Daniel Meuren
    Fast eine Stunde ist vorbei. Nun spricht der Bundestrainer über das Aufgebot fürs Spiel gegen Frankreich am sechsten September in München.
  • 8/29/2018 10:58:38 AM   Daniel Meuren
    Offenbar gibt es keine Einspielfilme. Thilo Kehrer, Nico Schulz und Kai Havertz sind neu dabei. Leroy Sané steht erwartungsgemäß wieder im Kader.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform