Nordkorea-Gipfel

Nordkorea-Gipfel Live

  • 6/12/2018 5:50:08 AM   Oliver Kühn
    Trump hat während der Zeremonie wesentlich mehr geredet als sein Gegenüber. Seine Worte wurden dann für Kim übersetzt.
  • 6/12/2018 5:48:56 AM   Oliver Kühn
    Die Details des Schriftstücks sind weiterhin unbekannt. Die Journalisten in Singapur werden nun alles tun, um eine Kopie zu erhalten.
  • 6/12/2018 5:47:18 AM   Oliver Kühn
    Das Treffen werde noch weitere Folgen haben, sagt Trump. Man habe sich um ein sehr gefährliches Problem gekümmert.
  • 6/12/2018 5:46:29 AM   Oliver Kühn
    Die beiden Staatsführer unterzeichnen nun das Dokument, wobei Kim wesentlich schneller fertig ist. Trump spricht von einem großartigen Ergebnis. Beide seien sehr stolz auf das, was passiert sei.
  • 6/12/2018 5:44:13 AM   Oliver Kühn
    Kim bezeichnet das Treffen als historischen Gipfel und das Schriftstück als historisches Dokument. Außerdem drückt er seine Dankbarkeit Trump gegenüber aus, das Treffen möglich gemacht zu haben.
  • 6/12/2018 5:42:55 AM   Oliver Kühn
    Trump sagt, er habe eine gute Beziehung zu Kim und er werde in rund zwei Stunden eine Pressekonferenz abhalten um zu erklären, was man unterschrieben habe.
  • 6/12/2018 5:41:44 AM   Oliver Kühn
    Die beiden sind nun angekommen und nehmen Platz.
  • 6/12/2018 5:41:12 AM   Oliver Kühn
    Ein nordkoreanischer Sicherheitsmann hat den bereitgelegten Stift genau inspiziert.
  • 6/12/2018 5:35:33 AM   Oliver Kühn
    Der chinesische Diplomat Wang Yi hofft nach eigenen Angaben auf eine Grundsatzeinigung, wie eine atomare Abrüstung erzielt werden kann. Es sei ein Friedensmechanismus für die koreanische Halbinsel nötig, um Nordkoreas nachvollziehbaren Sicherheitsbedenken nachzukommen. (Reuters)
  • 6/12/2018 5:32:05 AM   Manon Priebe
    Hier soll gleich die Erklärung unterschrieben werden. Der Inhalt des Dokuments ist noch nicht bekannt, die Stifte zum Unterzeichnen glänzen schon.
     
  • 6/12/2018 5:31:08 AM   Oliver Kühn
    Momentan warten alle auf die angekündigte Unterschrift. Bei CNN ist ein Tisch mit zwei Stühlen zu sehen. Augenscheinlich wollen Trump und Kim dort in Kürze Platz nehmen.
  • 6/12/2018 5:19:10 AM   Oliver Kühn
    CNN berichtet, es solle eine Erklärung geben, die die Fortschritte des Gipfels anerkennt und für weitere Fortschritte sorgen soll:
     
     
     
     
  • 6/12/2018 5:13:25 AM   Oliver Kühn
    Ob Trump daran gern erinnert wird?
  • 6/12/2018 5:05:41 AM   Oliver Kühn
    CNN-Reporter Jeff Zeleny berichtet, dass mit "Unterzeichnung" auch etwas gemeint sein könnte, was in mehreren Tagen stattfindet. Ein weiteres Beispiel für die Verwirrung, die Trump mit einer Äußerung hervorrufen kann.
  • 6/12/2018 5:00:47 AM   Oliver Kühn
    Eine Geschichte, die immer wieder aufgenommen wird, ist Das Interview von CNN mit Dennis Rodman. In einem emotionalen Gespräch hat der frühere Basketballstar das Treffen gefeiert. „Heute ist ein großer Tag für alle, Singapur, Tokio, China“, sagte der 57 Jahre alte Rodman unter Tränen am Dienstag in Singapur dem amerikanischen Sender. Rodman ist seit 2013 fünf Mal nach Pjöngjang gereist, um Kim zu treffen. Der nordkoreanische Machthaber soll Berichten zufolge ein großer Basketballfan sein. Auch Trump ist für Rodman kein Unbekannter: Er nahm an dessen Reality-Fernsehsendung „Celebrity Apprentice“ teil.
    „Ich wusste, dass sich die Dinge ändern würden, ich wusste es“, sagte Rodman. Er erzählte auch, dass er in seinem Heimatland nach seiner Rückkehr aus Nordkorea Morddrohungen erhalten, aber „den Kopf hochgehalten“ habe. Am frühen Dienstagmorgen hatte Rodman via Twitter seine Ankunft im südostasiatischen Stadtstaat verkündet, wo auch das Treffen zwischen Trump und Kim stattfand: „Sehe dem unglaublichen Erfolg (von US-Präsident Trump) freudig entgegen, von dem die ganze Welt profitieren wird“.
    Auf dem beigefügten Foto trägt Rodman ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift „Peace starts in Singapore“ (Frieden beginnt in Singapur). Das Weiße Haus hatte zuvor Berichte zurückgewiesen, die über eine offizielle Rolle Rodmans bei den Gesprächen in Singapur spekulierten. „Nein, er ist nicht eingeladen worden, aber er ist ein netter Kerl. Ich mag ihn“, sagte Trump am Donnerstag. (dpa)
  • 6/12/2018 4:47:30 AM   Oliver Kühn
    Trump und Kim auf dem Weg zu einer möglichen Unterzeichnung.
     
    Embedded PolopolyImage
    AFP
  • 6/12/2018 4:45:02 AM   Oliver Kühn
    Die Wege der beiden haben sich nun getrennt. Kim hat Trump verlassen und einen anderen Raum betreten. Was als nächstes passiert, ist unklar.
  • 6/12/2018 4:43:52 AM   Oliver Kühn
    Kim und Trump warten nun vor einer Tür und unterhalten sich über ihre Dolmetscher. Kurz vorher hat Trump dem Nordkoreaner anscheinend sein Auto gezeigt.
  • 6/12/2018 4:42:19 AM   Oliver Kühn
    Wie so oft hat Trump die Führung übernommen. Während er zu den Journalisten sprach, hat er Kim an diesen vorbeigelenkt.
  • 6/12/2018 4:40:14 AM   Oliver Kühn
    Das Arbeitsessen scheint vorbei zu sein. Die beiden Staatslenker flanieren zu den Fotografen und Trump kündigt an, sie würden in den nächsten Minuten etwas unterschreiben.
  • 6/12/2018 4:36:24 AM   Oliver Kühn
    "Die Spannung steigt. Nach zwei Tagen Gipfel-Fernseh-Gucken dürfen die akkreditierten Journalisten nun zu einer Pressekonferenz mit Trump ins Capella Hotel. Zuerst fahren die Busse aber zum Marriott Hotel. Dort checken die Amerikaner die Ausrüstung – und ob man dunkle Hosen trägt."
     
  • 6/12/2018 4:33:08 AM   Oliver Kühn
    Chinesische Internetnutzer haben verwundert auf einen Tweet von Ivanka Trump reagiert, in dem sie ein Sprichwort zitierte, das angeblich aus China stammt. Bevor ihr Vater am Dienstag in Singapur mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zusammenkam, twitterte die Präsidententochter: „Diejenigen, die sagen, dass nichts erreicht werden kann, sollten diejenigen, die es tun, nicht unterbrechen.
    -Chinesisches Sprichwort.“ Die Redewendung schien Nutzern in Chinas sozialen Netzwerken jedoch völlig unbekannt zu sein. „Sie muss das in einem Glückskeks gefunden haben“, schrieb ein Nutzer des Kurznachrichtendienstes Weibo. Ein anderer Nutzer kommentierte: „Der Satz ergibt zwar Sinn, ich weiß aber trotzdem nicht, welche Redewendung sie meint.“ Ein weiterer Weibo-Nutzer fühlte sich durch das offenbar falsche Zitat an seine eigene Schulzeit erinnert: „Auf die gleiche Art habe ich früher Aufsätze geschrieben.“
     
  • 6/12/2018 4:30:01 AM   Oliver Kühn
    In Los Angeles hat ein Sprayer bereits einen Blick in die Zukunft geworfen:
     
    Embedded PolopolyImage
    AFP
  • 6/12/2018 4:24:56 AM   Oliver Kühn
    Eine Mehrheit der Amerikaner glaubt nicht, dass Trump wesentliche Zugeständnisse von Kim bekommt, berichtet "Politico":

    Poll: Voters skeptical Trump will convince Kim to give up his nukes

    Just 18 percent said it was either “very” or “somewhat” likely that North Korea gets rid of its nuclear program as a result of Kim’s meeting with Trump this week.
  • 6/12/2018 4:16:58 AM   Oliver Kühn
    Die BBC hat ein paar Bewegtbilder der beiden wichtigsten Gipfelteilnehmer vor ihrem Vier-Augen-Gespräch.
  • 6/12/2018 4:08:46 AM   Oliver Kühn
    Der Handschlag zwischen Kim und Trump wird oft wiederholt und seinen Weg in die Geschichtsbücher finden.
    Embedded PolopolyImage
    dpa
  • 6/12/2018 4:06:04 AM   Oliver Kühn
    Kim hat das Treffen als "Vorspiel zum Frieden" bezeichnet.
  • 6/12/2018 3:58:35 AM   Oliver Kühn
    Die Gipfelteilnehmer sammeln sich nun zum Arbeitsessen. Trump fragt ob die Presse gute Bilder von ihm gemacht hat und schickt sie dann hinaus.
  • 6/12/2018 3:57:08 AM   Oliver Kühn
    Das inzwischen schon berühmte Selfie mit Kim und ihm in "Gardens By The Bay" in Singapur solle der Singapurer Aussenminister Vivian Balakrishnan signieren lassen und dann in seinen Panzerschrank legen, empfiehlt der indische Unternehmer Anand Mahindra via Twitter.
     
     
  • 6/12/2018 3:49:05 AM   Oliver Kühn
    Zu dem Arbeitsessen werden auf amerikanischer Seite noch die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, ein Fachmann aus dem Außenministerium und der Botschafter in den Philippinen hinzukommen.
  • 6/12/2018 3:45:05 AM   Oliver Kühn
    Auf dem Gipfel mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump in Singapur ist Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un Fragen nach atomarer Abrüstung mehrfach ausgewichen. Beim Gang zu einem weiteren Gespräch reagierte Kim drei Mal nicht auf entsprechende Reporterfragen. Den zweimaligen Zuruf „Werden Sie denuklearisieren?“ ignorierte er ebenso wie den anschließenden Zuruf „Herr Kim, werden Sie Ihre Atomwaffen aufgeben?“ Die Zukunft des nordkoreanischen Atomprogramms gehört zu den zentralen Fragen des Treffens. Mit dem Wort „Denuklearisierung“ ist im engeren Sinne atomare Abrüstung gemeint. (dpa)
  • 6/12/2018 3:43:50 AM   Michael Radunski
    Nicht zu vergessen: einen neuen Nordkorea-Experten.
     
  • 6/12/2018 3:40:11 AM   Oliver Kühn
    Was hat der Gipfel bis jetzt gebracht? Beide Staatsführer haben sich kennengelernt und das Treffen nicht vorzeitig abgebrochen. Kim Jong-un hat allein mit dem Treffen ein Anerkennung erhalten, etwas, dass er sich seit Jahren wünscht. Dafür hat er bislang jedoch kaum etwas getan, was er nicht zurücknehmen könnte. Der Erfolg oder Misserfolg des Gipfels wird sich wohl erst mittelfristig zeigen. Ob Kim wirklich auf Atomwaffen verzichten wird, ist fraglich, haben sie ihn doch nach Singapur gebracht.
    Trump hat ein paar gute Bilder und bestimmt die Schlagzeilen mit positiven Nachrichten kurz nachdem er den G7-Gipfel zu einem Desaster gemacht hatte.
  • 6/12/2018 3:34:53 AM   Michael Radunski
    Liebe Leser,
    wenn sie es auch kaum glauben können, was derzeit in Singapur geschieht, eine Annäherung von "fire and fury" hin zu einer großartigen Beziehung, dann geht es ihnen vielleicht wie Kim Jong-un. Der sagte in Singapur:
     
    "Viele Leute in der Welt werden dies für eine Art Fantasie halten, aus einem Science-Fiction-Film."
     
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
  • 6/12/2018 3:33:29 AM   Oliver Kühn
    Singapurer sind geschäftstüchtig. Auch aus dem Gipfel schlagen sie Kapital: die staatliche Münze ließ Gedenkmünzen prägen, Studenten verkaufen T-Shirts mit dem Slogan: „Make Korea Korea Again“.
     
  • 6/12/2018 3:28:55 AM   Oliver Kühn
    Kim Jong-un ist zum Gipfeltreffen mit Donald Trump in Singapur nach südkoreanischen Angaben sieben Minuten vor dem amerikanischen Präsidenten eingetroffen. Koreanische Medien interpretierten dies als eine Höflichkeitsgeste. In Korea hat der Jüngere zweier Gesprächspartner als erster zu erscheinen, dies gebietet der Anstand. Nach der Zeitmessung von amerikanischen Reportern hat der anschließende Handschlag zwischen Kim und Trump exakt 13 Sekunden gedauert. (dpa)
  • 6/12/2018 3:26:17 AM   Oliver Kühn
    Bei dem Treffen, das gleich stattfinden soll, soll es ich um ein Arbeitsessen handeln. Das Weiße Haus hat die Speisekarte dafür veröffentlicht. Zum Nachtisch gibt es demnach Eis. Trump wird nachgesagt, dass er ein große Schwäche für die kalte Süßspeise habe.
  • 6/12/2018 3:21:39 AM   Oliver Kühn
    "Time" hat die bisherigen Äußerungen von Kim und Trump in Singapur zusammengetragen:

    Read Donald Trump and Kim Jong Un's First Exchange

    Time"Nice to meet you, Mr. President," Kim Jong Un reportedly said in English
  • 6/12/2018 3:18:10 AM   Michael Radunski
    Auftakt für Frieden?
     
    Nachdem sich Donald Trump schon fast überschwänglich gibt, scheint auch bei Kim Optimismus zu herrschen. Kim soll in der erweiterten Gesprächsrunde gesagt haben: "Ich glaube, das ist ein guter Auftakt für Frieden."
  • 6/12/2018 3:14:06 AM   Oliver Kühn
    Trump und Kim nach ihrem Vier-Augen-Treffen
     
    Embedded PolopolyImage
    Reuters
  • 6/12/2018 3:10:14 AM   Oliver Kühn
    Die F.A.Z.-Korrespondenten Friederike Böge und Till Fähnders sind vor Ort in Singapur und haben eine erste Zusammenfassung geschrieben:
     

    Kim-Trump-Gipfel: „Nice to meet you, Mr. President!”

    Die Atmosphäre in Singapur ist angespannt. Als Trump und Kim sich die Hand reichen, macht sich Entspannung breit. Doch noch sind viele Fragen offen. Kritiker zweifeln an einem Erfolg.
  • 6/12/2018 3:08:14 AM   Oliver Kühn
    Martin Benninghoff hat die Themen zusammengefasst, die wahrscheinlich momentan in einem Raum in Singapur verhandelt werden:
     

    Vor Korea-Gipfel: Der Weg ist das Ziel

    Die Hürden sind hoch, der Ton gesetzt – es kann eigentlich nur schiefgehen. Und doch bietet das historische Treffen von Kim Jong-un und Donald Trump auch Chancen. Eine Analyse.
  • 6/12/2018 3:06:09 AM   Oliver Kühn
    Wie wird der Gipfel in Singapur eigentlich in Nordkorea übertragen? CNN hat einen Bericht.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform