Oberbürgermeisterwahl Frankfurt

Oberbürgermeisterwahl Frankfurt

Vorläufiges Ergebnis der OB-Stichwahl
Peter Feldmann, SPD: 70,8 Prozent
Bernadette Weyland, CDU 29,2 Prozent
  • 3/11/2018 3:15:47 PM   Cai Philippsen

    Die Wahlbeteiligung bleibt niedrig. Bis 16.00 Uhr haben laut einer telefonischen Umfrage der Stadt Frankfurt in neun repräsentativen Wahlbezirken 23,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

  • 3/11/2018 3:53:12 PM   Thorsten Winter
    Fast fünf Prozentpunkte lag die Wahlbeteiligung um 16 Uhr unter jener der Hauptwahl vor zwei Wochen. Dazu ist zu sagen: Am 25. Februar hatte die Stadt Frankfurt zunächst eine viel zu hohe Wahlbeteiligung gemeldet und für Verwirrung gesorgt. Nun aber versichert eine Sprecherin laut dpa: „Diesmal haben wir die richtige Berechnungsgrundlage.“ Im Laufe des Tages ist die Schere bei der Wahlbeteiligung weiter auseinander gegangen. Das bleibt in den sozialen Netzen nicht unkommentiert. Unter dem Hashtag #obwahlffm rufen verschiedene Nutzer dazu auf, vom Wahlrecht auch Gebrauch zu machen. "Hier Frankfurt, könnt Ihr bitte mal wählen gehen? Gibt´s doch gar nicht", schrieb ein Nutzer kurz nach Veröffentlichung der 16-Uhr-Daten. Schon gegen 9 Uhr hatte eine Nutzerin gemahnt: "Daheim bleiben gilt heute nicht!" Ob sie noch erhört werden?
  • 3/11/2018 4:32:49 PM   Kathrin Jakob

    Das ist der Ort des Begehrens. Wer zieht heute als OB in den Römer ein? Bernadette Weyland (CDU) oder noch einmal Peter Feldmann (SPD)? In knapp einer halben Stunde schließen die Wahllokale - dann werden wir es bald wissen.

  • 3/11/2018 4:51:23 PM   Thorsten Winter
    Wer wird Stadtoberhaupt von Frankfurt - #feldmann2018 von der SPD oder CDU-Kandidatin #OBernadette? Noch knapp zehn Minuten können die Wahlberechtigten in Frankfurt ihre Stimme abgeben. Bon 18 Uhr an wird ausgezählt. Vor zwei Wochen dauerte es keine halbe Stunde, bis die ersten Ergebnisse aus den Wahllokalen eintrafen.
  • 3/11/2018 4:55:03 PM   Thorsten Winter
    Die Stadt Frankfurt hat eine Tabelle erstellt, die zeigen, wie fleißig die Wahlberechtigten bei früheren Urnengängen waren. Und wer die jeweiligen Wahl gewann:
  • 3/11/2018 5:06:34 PM   Thorsten Winter
    Die Wahllokale in Frankfurt sind geschlossen. Nun steht es fest: Die Beteiligung an der Stichwahl ist schwächer ausgefallen als jene aus Anlass der Hauptwahl am 25. Februar. Nach 37,6 Prozent haben nur 30,2 Prozent der Berechtigten jeweils ihre Stimme abgegeben. Diese Zahlen basieren auf einer telefonischen Umfrage in laut Stadt neun repräsentativen Wahlbezirken.
  • 3/11/2018 5:09:21 PM   Kathrin Jakob

    Vor zwei Wochen war es im Römer um diese Zeit schon rappelvoll. Heute geht es vergleichsweise ruhig zu - klar, es sind ja auch nur noch zwei Lager.

  • 3/11/2018 5:10:49 PM   Katharina Iskandar
    Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) sieht die niedrige Wahlbeteiligung gelassen. „Das war zu erwarten. Mal sehen, wer am Ende zu Hause geblieben ist.“
  • 3/11/2018 5:10:55 PM   Thorsten Winter
    Wie sich aus Zahlen der Stadt Frankfurt ergibt, liegt die Beteiligung an der Stichwahl um fast fünf Prozentpunkte unter jener des entscheidenden Urnengangs vor sechs Jahren. Seinerzeit gaben 35,1 Prozent der Berechtigten jeweils ihre Stimme ab. Liegt die schwache Wahlbeteiligung an dem großen Vorsprung, den Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) nach dem ersten Wahlgang vor seiner Hauptkonkurrentin Bernadette Weyland (CDU) hatte? Dies ist eine der Fragen, die Wahlforscher nun zu klären haben.
  • 3/11/2018 5:16:38 PM   Thorsten Winter
    Nach 22 von 490 Wahlbezirken führt Peter Feldmann (SPD), der Amtsinhaber mit 74,7 Prozent der Stimmen vor Bernadette Weyland von der CDU mit 25,3 Prozent.
  • 3/11/2018 5:21:13 PM   Thorsten Winter
    Es geht Schlag auf Schlag. Die Frankfurter Wahlhelfer sind fleißig. Nach 81 von 490 Wahlbezirken vereinigt Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) 74,1 Prozent der Stimmen auf sich. Konkurrentin Bernadette Weyland (CDU) kommt entsprechend auf 25,9 Prozent.
  • 3/11/2018 5:22:27 PM   Thorsten Winter
    Apropos Schlag auf Schlag und fleißige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer:
     
  • 3/11/2018 5:24:43 PM   Thorsten Winter
    Wie sieht es im Römer in diesen Minuten aus? Das Social-Team von @Stadt_ffm gewährt einen Einblick:
     
  • 3/11/2018 5:31:30 PM   Thorsten Winter
    Nach fast der Hälfte der Wahlbezirke führt der Amtsinhaber von den Sozialdemokraten weiter haushoch: Für Peter Feldmann haben nach Angaben des Frankfurter Wahlamts 72,7 Prozent der Wähler gestimmt, für Bernadette Weyland (CDU) nur 27,3 Prozent.
  • 3/11/2018 5:33:47 PM   Katharina Iskandar
    Martin Kliehm, Stadtverordneter der Linken, sagt: „Peter Feldmann hat offenbar vieles richtig gemacht. Er war der bessere Kandidat. Die Art und Weise des Wahlkampfes der CDU ist völlig an den Leuten vorübergegangen.“ Wie viele aus dem Linken-Lager heute tatsächlich zur Wahl gegangen sind, sei „schwer zu sagen“.
  • 3/11/2018 5:39:55 PM   Katharina Iskandar
    Der frühere Kulturdezernent Felix Semmelroth ist einer der wenigen CDU-Politiker, der sich bislang im Römer öffentlich zeigt. „Ich bin natürlich hart getroffen, aber nicht übermäßig überrascht“, sagt er. Bis zuletzt habe er gehofft, „dass es doch etwas besser für unsere Kandidatin ausgehen wird“.
  • 3/11/2018 5:41:22 PM   Kathrin Jakob

    Harald Fiedler, Ex-DGB-Chef von Frankfurt, glaubt nicht, dass Peter Feldmann der Sieg noch zu nehmen ist und freut sich auf die 2. Amtszeit.

  • 3/11/2018 5:44:37 PM   Andreas Krobok

    Bernadette Weyland kommt im Römer die Treppe hoch und alles stürzt sich auf sie. Sie macht keinen wirklich glücklichen Eindruck, aber bei aktuell etwa einem Viertel der Stimmen will man ihr das auch nicht verdenken.

  • 3/11/2018 5:46:22 PM   Katharina Iskandar
    Bernadette Weyland ist soeben im Römer angekommen. Die Enttäuschung über das schlechte Ergebnis ist ihr deutlich anzusehen.„Die Wahl“, sagt sie, „war in dieser Form nicht zu gewinnen“.
  • 3/11/2018 5:53:30 PM   Katharina Iskandar
    Der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael zu Löwenstein will keine Kritik an Bernadette Weyland gelten lassen. „Peter Feldmann hat es offenbar verstanden, seinen Bonus als Amtsinhaber zu nutzen.“ Ob Frau Weyland am Ende die falsche Kandidatin gewesen sei? „Sagen wir es so: Die Wechselstimmung blieb aus.“
  • 3/11/2018 5:53:50 PM   Thorsten Winter
    Im Verlauf der Auszählung kommt Amtsinhaber stabil auf klar mehr als 70 Prozent der Stimmen. Nach 382 von 490 Wahlbezirken entfallen gut 73 Prozent auf Peter Feldmann (SPD), auf Weyland entsprechend knapp 27 Prozent. Der Rathauschef hatte im ersten Wahlgang 46 Prozent geholt und die CDU-Konkurrentin gut 25 Prozent.
  • 3/11/2018 5:55:45 PM   Kathrin Jakob

    Janine Wissler von den Linken war selbst als Kandidatin angetreten. Dass Bernadette Weyland (CDU) bei der Stichwahl gegen Peter Feldmann (SPD) nun so klar hinten liegt, ist für sie logische Folge des Wahlkampfes.

  • 3/11/2018 5:56:12 PM   Thorsten Winter
    Wenn angesichts der klaren Verhältnisse bei der Stimmverteilung dem einen oder der anderen schon danach ist, Details zu überprüfen - hier ein Tipp der Stadt:
     
  • 3/11/2018 6:02:47 PM   Katharina Iskandar
    Ursula Busch, Fraktionsvorsitzende der SPD: „Peter Feldmann hat die richtigen Themen gewählt. Das deutliche Wahlergebnis hat seine Position gestärkt. Alle, die bei der letzten Wahl noch so getan haben, als sei das quasi ein Betriebsunfall gewesen, sollten nun eines Besseren belehrt sein und anerkennen, dass er es geschafft hat, die Menschen anzusprechen.“
  • 3/11/2018 6:09:03 PM   Katharina Iskandar
    Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) blickt positiv in die Zukunft. „Eine OB-Wahl ist immer auch eine Persönlichkeitswahl. Jetzt hat die CDU genug Zeit, um in den nächsten Jahren einen neuen Kandidaten aufzubauen.“
  • 3/11/2018 6:11:13 PM   Katharina Iskandar
    Peter Feldmann betritt den Römer und wird gefeiert. Minutenlang hält der Applaus an. Seine Anhänger rufen: „Peter, Peter!“
  • 3/11/2018 6:12:03 PM   Andreas Krobok

    Peter Feldmann wird im Gegensatz zu Bernadette Weyland gar nicht erst die Treppe hochgelassen. In Begleitung von Thorsten Schäfer-Gümbel nimmt der neue, alte OB erstmal ein Bad in der Journalistenmenge.

  • 3/11/2018 6:17:11 PM   Thorsten Winter
    Der Stimmenanteil von Peter Feldmann bröckelt im Verlauf der Auszählung der Stimmen ein wenig ab, doch das ändert nichts am klaren Trend für den Amtsinhaber von der SPD: Nach 448 von 490 Wahlbezirken stehen 71,7 Prozent für ihn zu Buche und 28,3 Prozent für Bernadette Weyland von der Union.
  • 3/11/2018 6:21:20 PM   Kathrin Jakob

    Bernadette Weyland (CDU) ist die Verliererin des Abends. Mit der großen Leere nach dem harten Wahlkampf rechnet sie erst morgen früh.

  • 3/11/2018 6:23:33 PM   Andreas Krobok

    Noch ein Suchbild für die Kinder vor dem Schlafengehen: Finde den Peter!

  • 3/11/2018 6:27:52 PM   Cai Philippsen
  • 3/11/2018 6:34:13 PM   Katharina Iskandar
    Die CDU wolle sich gleich morgen früh zusammensetzen und Bilanz ziehen, sagt Jan Schneider, Kreisvorsitzender der CDU. „Wir werden genau analysieren müssen, was gut und was weniger gut gelaufen ist im Wahlkampf.“ Es sei „klar gewesen, dass das kein leichtes Rennen wird“. Die Kritik, es sei dem Wähler bis zum Schluss nicht vermittelt worden, wofür Bernadette Weyland und wofür die CDU insgesamt stehe, sieht er nicht.

  • 3/11/2018 6:36:48 PM   Thorsten Winter
    Der neue Frankfurter Oberbürgermeister heißt wie der alte: Peter Feldmann (SPD) hat die Stichwahl gegen Bernadette Weyland (CDU) klar gewonnen. Er vereinigt 70,8 Prozent auf sich. Die Konkurrentin kommt nach Angaben der Stadt Frankfurt entsprechend auf 29,2 Prozent.
  • 3/11/2018 6:38:12 PM   Cai Philippsen
  • 3/11/2018 6:48:33 PM   Kathrin Jakob

    Falsche Inhalte? Gar die falsche Kandidatin? Jan Schneider, CDU-Kreisverbandsvorsitzender Frankfurt, sieht nach der Wahlschlappe Redebedarf.

  • 3/11/2018 6:51:53 PM   Katharina Iskandar
    Janine Wissler, die im ersten Wahlgang für die Linken einen respektablen Erfolg vorweisen konnte, findet die wohl deutlichsten Worte des Abends. „Das Ergebnis ist verdient. Vor allem für Frau Weyland und die CDU. Sich einfach rechtswidrig in den einstweiligen Ruhestand versetzen zu lassen, zeugt von einer unerhörten Arroganz. Hinzu kam, dass die Kandidatin einfach unfähig war.“
  • 3/11/2018 7:08:35 PM   Kathrin Jakob

    Der neue OB Peter Feldmann hätte nach dem klaren Wahlsieg zwar allen Grund zu feiern, doch er denkt heute schon wieder an die Arbeit.

  • 3/11/2018 7:54:47 PM   Cai Philippsen

    Kommentar zu OB-Wahl: Der Herr der Lage

    Peter Feldmann ist triumphal im Amt des Frankfurter Oberbürgermeisters bestätigt worden. Der CDU ist entgangen, wie weit verbreitet die Sorge ist, sich das Leben in Frankfurt nicht mehr leisten zu können.
  • 3/11/2018 8:07:08 PM   Thorsten Winter
    Liebe Leserinnen und Leser, das war unser Live-Blog zur Stichwahl um das Amt des Frankfurter Oberbürgermeisters. Rathauschef Peter Feldmann (SPD) hat den Urnengang mit 70,8 Prozent gegen Bernadette Weyland von der CDU gewonnen. Weitere Berichte und Analysen finden Sie nach 22 Uhr im E-Paper der F.A.Z. und in F.A.Z.-Plus sowie in der Montagsausgabe der Rhein-Main-Zeitung. Wir verabschieden uns nun von Ihnen und wünschen Ihnen noch einen angenehmen Abend.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform