Olympia 2016

Olympia 2016

  • 8/2/2016 5:46:07 PM   Tobias Rabe
    Die Schwimmer Wladimir Morosow und Nikita Lobinzew dürfen nach Angaben des russischen IOC-Mitglieds Alexander Schukow nun wohl doch bei Olympia starten. „Das ist eine sehr gute Entscheidung, sie verdienen es, zu schwimmen“, sagte Schukow am Rande der Session des Internationalen Olympischen Komitees in Rio de Janeiro zu Berichten über eine Starterlaubnis für die beiden Athleten. Die Schwimmer hatten beim Internationalen Sportgerichtshof Cas Einspruch gegen ihren Ausschluss von den Sommerspielen eingelegt. Eine Bestätigung für die Entscheidung gab es zunächst weder vom Cas noch vom Schwimm-Weltverband Fina.
     
    Morosow und Lobinzew, die Olympia-Dritten mit der russischen Freistil-Staffel von 2012, waren von der Fina am 25. Juli im Zuge des Doping-Skandals um Russland für Rio gesperrt worden. Das IOC hatte die internationale Verbände gebeten, russische Athleten zu überprüfen, ob sie nachweislich sauber sind. Beide Schwimmer waren im Report von Sonderermittler Richard McLaren für die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada namentlich genannt worden. „Es gab trotzdem keinen Grund dafür, ihnen nicht das Schwimmen zu erlauben“, sagte Schukow. Er ließ offen, ob es sich hier um einen Präzedenzfall für mögliche Klagen weiterer russischer Athleten vor dem Cas handeln könnte. (dpa)
  • 8/3/2016 7:07:42 AM   Daniel Meuren
    (Bild: dpa)
    Dirk Nowitzki (Bild von der Eröffnungsfeier bei Olympia 2012) rät seinem Nach-Nachfolger als deutscher Fahnenträger bei den Sommerspielen von Rio de Janeiro zu einem lockeren Umgang mit der ehrenvollen Aufgabe. „Du sollst einfach deinen Spaß haben, nicht total steif da rumlaufen“, sagte der Basketball-Superstar vor der Olympia-Eröffnungsfeier am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist ein wahnsinnig emotionaler Moment, ich bin gar nicht mehr aus dem Grinsen rausgekommen. Die Runde ging viel zu schnell vorbei.“ Der inzwischen 38-Jährige hatte das deutsche Team vor acht Jahren in Peking ins Stadion geführt. Dabei habe er vorher nur einen Tipp bekommen. „Sie haben mir gesagt, dass man die Fahne nicht so rumwedeln soll als wäre es ein Karnevalsverein. Das fand ich witzig“, erinnerte Nowitzki. In Rio wird der deutsche Fahnenträger erstmals durch ein gemeinsames Votum von den deutschen Olympia-Athleten und Sportfans bestimmt. (dpa)
     
  • 8/3/2016 7:11:56 AM   Daniel Meuren
    Wimbledon-Finalistin Angelique Kerber hat mit Verständnis auf die Absage von Alexander Zverev für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro reagiert. „Die Gesundheit geht immer vor“, sagte die Australian-Open-Siegerin, die zum zweiten Mal an den Sommerspielen teilnehmen wird, der Deutschen Presse-Agentur. Als Außenstehende sei die Entscheidung schwer zu beurteilen. „Es ist schwierig zu sagen, der Terminkalender war voll, es kann immer etwas passieren. Man weiß nie, ob man sich etwas einfängt oder nicht“, sagte die Kielerin. „Es ist schwer, sich dazu eine Meinung zu bilden, weil jeder im Endeffekt für sich selbst verantwortlich ist und seine eigenen Pläne macht.“ Zverev hatte am Samstag seine Teilnahme am olympischen Tennis-Turnier abgesagt, weil er sich in seinen letzten beiden Matches in Washington und Toronto nicht komplett fit gefühlt und sich nach Gesprächen mit Ärzten dazu entschieden habe. Der Deutsche Olympische Sportbund hatte sich über die Absage des größten deutschen Tennis-Talents seit Jahren „nicht erfreut“ gezeigt, weil man fest mit Zverev in Rio geplant habe. (dpa)
  • 8/3/2016 8:33:20 AM   Brigitte Mellert
    UN-Generalsekretär Ban Ki Moon wird die Olympische Fackel tragen und bei der Eröffnung der Sommerspiele an diesem Freitag dabei sein. Wie die UN mitteilte, fliegt Ban am Mittwoch nach Rio. Auf seinem Programm steht ein Besuch im Olympischen Dorf, wo er Mitglieder des zehnköpfigen Flüchtlingsteams treffen will. Ban trug das Olympische Feuer schon 2012 in London und 2014 bei den Winterspielen im russischen Sotschi. (dpa)
  • 8/3/2016 8:37:32 AM   Brigitte Mellert
    Tennisstar Rafael Nadal tritt bei den Olympischen Spielen in allen drei Disziplinen an. „Das Team hat entschieden, dass ich spielen werde“, sagte der 30 Jahre alte Spanier am Dienstagabend (Ortszeit) in Rio de Janeiro. Der Olympia-Start des angeschlagenen Nadal war zuvor ungewiss gewesen. Wegen einer Handgelenksverletzung hatte er seit Ende Mai kein Match mehr bestritten. „Es ist keine ideale Situation, aber mein Captain glaubt, dass ich die beste Option bin, um ein gutes Resultat für unser Land herauszuholen“, sagte Nadal mit Bezug auf ein Gespräch mit seiner Trainerin Conchita Martinez. Der Weltranglisten-Fünfte will im Einzel, Doppel und Mixed antreten. Zuvor hatten bereits zahlreiche Tennisstars wie der Schweizer Roger Federer ihre Olympiateilnahme abgesagt. (dpa)
     
    Rafael Nadal wird bei Olympia in allen drei Disziplinen starten.
     
  • 8/3/2016 8:44:00 AM   Brigitte Mellert
    So klein ist die Welt, selbst die olympische: Der evangelische Pfarrer Thomas Weber, zusammen mit Diakon Rolf Faymonville aus Engelskirchen Seelsorger des deutschen Teams, hatte vor sechs Jahren Lukas Klostermann als Konfirmand. Der Fußballprofi von Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig gehört zur Olympia-Auswahl von Trainer Horst Hrubesch.
     
    Ob Klostermann so ein braver Konfirmand war, wie es sein Name vermuten lässt? „Total“, sagte Weber der Deutschen Presse-Agentur. „Mit ihm haben wir sogar den Konfi-Cup gewonnen.“ Für Weber sind es bereits die sechsten Spiele. Er veranstaltet im Olympischen Dorf Gottesdienste und Andachten und ist Ansprechpartner für die Sportler: „Mit uns kann man über alles reden.“ Der 56-Jährige ist im Alltag in Gevelsberg „Gemeindepfarrer mit Leib und Seele“. Auch zu früheren Olympia-Teilnehmern hat er eine persönliche Beziehung: Er hat sogar schon den einen oder anderen getraut.(dpa)
  • 8/4/2016 7:45:13 AM   Brigitte Mellert
    Wimbledonsieger Andy Murray wird das britische Team bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele  an diesem Freitag als Fahnenträger anführen. Dies teilte die britische Mannschaft am Mittwoch mit. Vier Jahre nach seinem Gold-Triumph in London setzte sich der Schotte bei der Auswahl gegen Boxerin Nicola Adams und Ruderin Katherine Granger durch. Murray ist der erste Tennisspieler, der als britischer Fahnenträger fungieren wird. Der 29-Jährige gewann 2012 in Wimbledon mit Laura Robson auch olympisches Silber im Mixed.
     
    Im vorigen Herbst führte er Großbritannien zum ersten Erfolg im Davis Cup seit 1936. „Dein Land bei den Spielen zu repräsentieren, ist eine unglaubliche Erfahrung, aber das britische Team anzuführen, wird eine unglaubliche Ehre, die größte im Sport“, sagte Murray in Rio. „Das Privileg, Fahnenträger zu sein, ist ein Moment, an den ich mich den Rest meines Lebens erinnern werde“, fügte er hinzu. Bei den Heimspielen in London vor vier Jahren hatte Bahnrad-Olympiasieger Chris Hoy die britische Fahne getragen.
     
    Tennis-Konkurrent Novak Djokovic bezeichnete die Wahl von Murray als „absolut verdient. Er ist weltweit anerkannt, nicht nur als Tennisspieler, sondern als Athlet. Er hat so viel für Großbritannien getan“, sagte der Serbe in Rio. Djokovic ist im olympischen Tennis-Turnier an Nummer eins vor Murray gesetzt. (dpa)
  • 8/4/2016 7:54:29 AM   Brigitte Mellert
    Angelique Kerber startet als Nummer zwei der Setzliste ins olympische Tennis-Turnier. Vor der Australian-Open-Siegerin führt die Weltranglisten-Erste Serena Williams das Tableau an. Der Amerikanerin war Kerber zuletzt im Endspiel von Wimbledon unterlegen. Hinter der deutschen Medaillenhoffnung folgt French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza aus Spanien als Nummer drei.
     
    Bei den Herren ist der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic die Nummer eins vor dem britischen London-Olympiasieger Andy Murray und dem genesenen Spanier Rafael Nadal, der 2008 in Peking Gold holte. Der Augsburger Philipp Kohlschreiber ist an Nummer 13 gesetzt, der aufstrebende Hamburger Alexander Zverev hatte seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Nach Bronze in London 2012 und dem Gewinn aller Grand-Slam-Titel mit dem French-Open-Sieg strebt Djokovic nun Olympia-Gold an. „Das wäre wahrscheinlich einer der größten Erfolge, wenn nicht der größte in meiner Karriere“, sagte Djokovic drei Tage nach seinem Turniersieg in Toronto auf einer Pressekonferenz der serbischen Mannschaft am Mittwoch in Rio.
     
    Dass viele russische Athleten als Folge des Dopingskandals nicht dabei sind, sei nicht gut für den Sport, sagte Djokovic. Eine klare Meinung zu einem Ausschluss wolle er ohne detaillierte Informationen aber nicht äußern. „Aber zumindest bin ich zu einem gewissen Maß froh, dass einige russische Athleten Teil der Olympischen Spiele sind“, erklärte der 29-Jährige. (dpa)
     
    Angelique Kerber ist hinter der Weltranglisten-Ersten Serena Williams die Nummer zwei auf der Setzliste für Rio.
     
  • 8/4/2016 8:01:08 AM   Brigitte Mellert
    IOC-Präsident Thomas Bach hat unter großem Medieninteresse die erste Flüchtlingsmannschaft bei Olympischen Spielen besucht. Im olympischen Dorf begrüßte der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees am Mittwochabend (Ortszeit) die zehn Athleten und Delegationschefin Tegla Loroupe. Unter den Sportlern war auch die 18 Jahre alte Schwimmerin Yusra Mardini, die vor einem Jahr von Damaskus nach Berlin geflüchtet war. Das IOC hat für die Spiele in Rio erstmals eine Mannschaft aus Flüchtlingen berufen, die in verschiedenen Sportarten unter der olympischen Fahne starten werden. (dpa)
  • 8/4/2016 8:09:57 AM   Brigitte Mellert
    Zahlreiche Athleten des Olympischen Dorfes haben Grund zur Freude, Pokémon GO funktioniert jetzt auch in Brasilien. „Gute Nachrichten“, twitterte zum Beispiel der französische Kanute Mathieu Péché am Mittwochabend (Ortszeit). Kurze Zeit vorher war auf der Facebook-Seite des beliebten Smartphone-Spiels veröffentlicht worden, dass nun auch in Südamerika Pokémons gejagt werden können: „Pokémon GO wird nun offiziell in die Hände unserer Fans in Lateinamerika, an die Besucher und die Olympia-Athleten in Rio übergeben!“ Kurz nach ihrem Einzug ins olympische Dorf hatten Péché, die neuseeländische Fußballerin Anna Green und andere Athleten ernüchtert feststellen müssen, dass das Spiel dort nicht funktionierte. Daher wolle sie sich mehr aufs Training konzentrieren, hatte Green dem britischen „Guardian“ vor einigen Tagen gesagt. Jetzt kann sie doch wieder mit ihrem Smartphone auf die Jagd gehen. (dpa)
  • 8/4/2016 8:15:13 AM   Brigitte Mellert
    Zweimal riss sein Innenband, zweimal kämpfte sich Judoka Tobias Englmaier zurück - nun darf er noch einmal seinen großen Traum von Olympia leben. „Ich will da rausgehen, Spaß haben und das einfach nochmal genießen. Die Bilder, da auf der Matte zu stehen, vor der Kulisse“, sagte der 28-jährige Superleichtgewichtler vor seinen zweiten Olympischen Spielen. Als erster deutscher Judoka tritt er am Samstag in Rio in der Klasse bis 60 Kilogramm an. Dabei musste der 1,58 Meter große Athlet lange um seine Teilnahme bangen.
     
    Wegen seiner Verletzungen bestritt er in den vergangenen zwölf Monaten nur einen internationalen Wettkampf, doch dank seiner zuvor gesammelten Qualifikationspunkte reichte es dennoch. „Die ersten ein, zwei Tage nach der Diagnose waren schon erstmal hart“, erinnert er sich. „Die Motivation, da nochmal anzugreifen, war da.“ 2012 in London scheiterte Englmaier in seinem Auftaktkampf, auch in Rio droht nun ein schwerer Gegner. „Er kann alles schaffen, steht sich aber oft selbst im Weg. Die letzten beiden Male hatte er Gegner, die ihm überhaupt nicht lagen“, sagte Verbandspräsident Peter Frese. Doch Landestrainer Ralf Matusche ist trotz der knappen Zeit nach der Verletzung sicher: „Wenn er gesund ist, gehört er zur Weltspitze. Geht er in Rio fit an den Start, kann er fast alle schlagen.“ (dpa)
  • 8/4/2016 2:31:44 PM   Brigitte Mellert
    Angelique Kerber trifft beim olympischen Tennisturnier in der ersten Runde auf Mariana Duque-Mariño aus Kolumbien. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Rio de Janeiro. Duque-Mariño ist die Nummer 82 der Weltrangliste und hat das bislang einzige Duell mit Kerber im Finale von Bogotá 2010 gewonnen. Die Australian-Open-Siegerin aus Kiel ist hinter der Weltranglisten-Ersten Serena Williams  an Nummer zwei gesetzt und die größte deutsche Medaillenhoffnung im Tennis. 
    Kerbers Doppelpartnerin Andrea Petkovic bekommt es zum Auftakt des olympischen Tennisturniers in Rio mit der Ukrainerin Jelina Switolina zu tun. Das ergab die Auslosung am Donnerstag. Laura Siegemund spielt gegen Tswetana Pironkowa aus Bulgarien, Annika Beck gegen die Kroatin Ana Konjuh. Auch die deutschen Herren haben machbare Aufgaben. Der an Nummer 13 gesetzte Augsburger Philipp Kohlschreiber tritt gegen Guido Pella aus Argentinien an, Dustin Brown gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci. Jan-Lennard Struffs Auftaktgegner ist der Russe Jewgeni Donskoi. Das Hamburger Top-Talent Alexander Zverev hatte seine Teilnahme an den Olympischen Spielen wegen einer Verletzung abgesagt. (dpa)
  • 8/4/2016 3:36:49 PM   Daniel Meuren
    Eine Posse um nicht-bezahlte Flugtickets und ein zu kleines Flugzeug hat die Anreise der nigerianischen Mannschaft zum olympischen Fußball-Turnier massiv verzögert. Das Team machte sich erst am Morgen seines Auftaktspiels gegen Japan am Donnerstag (22.00 Uhr/Ortszeit) auf den Weg von Atlanta nach Manaus. Einem Bericht von BBC Sport zufolge war die Mannschaft zunächst in der amerikanischen Stadt gestrandet, weil das Geld des Sportministeriums für einen Charterflug nicht rechtzeitig angekommen sei. Daraufhin habe die Airline sich geweigert, die Nigerianer direkt nach Brasilien zu fliegen, zitierte der britische Sender eine Quelle nahe des nigerianischen Verbands. Obwohl das Team bereits am Mittwoch am Flughafen von Atlanta war, trat es die Reise in den Spielort Manaus zunächst nicht an. „Die Spieler fühlten sich aufgrund der Größe des Flugzeugs nicht wohl“, sagte Pressesprecher Timi Ebikagboro. Daraufhin verbrachte die Mannschaft die Nacht zu Donnerstag noch in Atlanta. (dpa)
  • 8/4/2016 4:11:15 PM   Daniel Meuren
    Russlands Präsident Wladimir Putin (Bild) reist nicht zu Olympia nach Rio de Janeiro. Das teilte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau mit. Allerdings war zunächst unklar, ob das sportbegeisterte Staatsoberhaupt tatsächlich die kompletten Spiele auslässt, wie die Agentur Interfax berichtete. Der Agentur Tass zufolge bezogen sich Peskows Aussagen nur auf die Eröffnungszeremonie. Auch Kreml-Verwaltungschef Sergej Iwanow werde fernbleiben, sagte Putins Sprecher. Einen Grund nannte er nicht. "Der Besuch ist nicht vorgesehen", sagte Peskow. Ob andere russische Politiker wie etwa Sportminister Witali Mutko anreisen würden, wisse er nicht. Nach Vorwürfen von staatlich organisiertem Doping in Russland sind zahlreiche Athleten der Sportgroßmacht für Rio gesperrt. Moskau weist die Anschuldigungen zurück und spricht von einer Kampagne. (dpa)
  • 8/4/2016 5:28:51 PM   Tobias Rabe
    Das Internationale Olympische Komitee will am Vorabend der Sommerspiele in Rio de Janeiro die endgültige Liste der russischen Mannschaft veröffentlichen. Das sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Donnerstag vor Journalisten. Das IOC hatte sich bei der Entscheidung, welche Russen von Freitag an starten dürfen, das letzte Wort vorbehalten, nachdem es einen generellen Ausschluss Russlands abgelehnt hatte. Zunächst mussten die internationalen Sportfachverbände entscheiden, ob sie die nominierten Sportler nach dem Dopingskandal in Russland zulassen wollen. Die Namen wurden dann von Experten des Internationalen Sportgerichtshofes Cas überprüft. Abschließend musste eine Gruppe von drei IOC-Mitgliedern ihre Zustimmung geben. Schätzungsweise werden mehr als 250 Russen an den Wettkämpfen teilnehmen. Die Leichtathleten und Gewichtheber sind ausgeschlossen. (dpa)
  • 8/4/2016 10:43:43 PM   HK Jens
    Manchmal sind die kleinen Nachrischten doch die guten Nachrichten. Außer Thomas Bach und den restlichen russischen Funktionären werden ihn sicherlich nur sehr sehr wenige vermissen
  • 8/4/2016 10:43:53 PM   Tobias Rabe

    2:2 gegen Mexiko: Deutsche Olympia-Fußballer starten mit Remis

    Ein Tag vor der Eröffnung der Olympischen Spiele trennen sich Deutschland und Mexiko mit 2:2. Nach 28 Jahren endet für die deutschen Männer damit die fußballlose Zeit bei Olympischen Spielen mit einem Unentschieden.
  • 8/5/2016 7:23:09 AM   Sophia Naas
    Der Internationale Sportgerichtshof hält den IOC-Beschluss für nicht durchsetzbar, einmal gedopte Russen auszuschließen. Jetzt darf sogar eine schon mehrmals überführte Schwimmerin wieder auf Olympia hoffen: 
  • 8/5/2016 7:33:16 AM   Sophia Naas
    Kurz vor der Eröffnung der Olympischen Spiele ist ein russischer Diplomat in Rio attackiert worden:
  • 8/5/2016 7:47:16 AM   Sophia Naas
     

    Bundespräsident Joachim Gauck wird nicht bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sein. Das Bundespräsidialamt teilte mit, dass er sich wegen einer Zahnerkrankung einem operativen Eingriff unterziehen müsse. Er könne deswegen nicht wie geplant nach Rio reisen. (dpa)

  • 8/5/2016 8:32:06 AM   Sophia Naas
    Angelique Kerber, die deutsche Tennis-Medaillen-Hoffnung, wünscht sich für Olympia ein weiteres Endspiel gegen Serena Williams:  „Das wäre schon was Mega-Schönes. Sollte das wirklich passieren, ist alles richtig gelaufen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Die beiden standen sich in diesem Jahr bereits in zwei bedeutenden Endspielen gegenüber: In Melbourne gewann Kerber, doch beim Turnier in Wimbledon hatte Williams die Oberhand. (dpa)
     
  • 8/5/2016 8:48:26 AM   Sophia Naas
    Unter den 449 deutschen Athleten sind auch 24 Sportler der Bundespolizei: 
  • 8/5/2016 9:00:00 AM   Anne Armbrecht
    Das Training der deutschen Slalomkanuten ist am Donnerstag ausgefallen – die Boote lagen im Wildwasserkanal von Deodoro buchstäblich auf dem Trockenen. "Es gab wohl einen Kabelbrand", berichtete Kajak-Bundestrainer Thomas Apel. Durch den Ausfall der Pumpen war plötzlich kein Wasser mehr auf der Strecke.

     Eigentlich waren für den Tag zwei Trainingseinheiten anberaumt – inklusive eines letzten Stresstests im Wettkampfformat, ehe schon an diesem Wochenende die Qualifikationsläufe anstehen. Statt Wildwasser gab es für die Paddler dann aber nur Flachwassersprints und Erholung am Pool. „Wer weiß, wofür es am Ende gut ist“, meinte der Bundestrainer. (enna.)
    Pumpenausfall mitten in unserer geplanten Trainingseinheit mit den Wettkampfstrecken. Das Team nimmt's locker und nutzt die Zeit! #WirfuerD Sportdeutschland

    Noch 1 Tag bis zur Eröffnung von Rio 2016

    Photos from Kanu-Slalom Team Deutschland's post
    von Kanu-Slalom Team Deuts... via Facebook






  • 8/5/2016 9:30:14 AM   Sophia Naas
    Falls Sie auf Twitter unterwegs sind, und bei Olympia mitfiebern, haben Sie es vielleicht schon gemerkt: Hashtags mit den drei Kennbuchstaben des Landes, also beispielsweise #GER für Deutschland oder #SUI für die Schweiz, produzieren ab jetzt kleine Nationalflaggen: 
     
     
    Aber auch andere Hashtags kommen während der Olympischen Spiele mit Symbolbild: 
     
     

     
  • 8/5/2016 10:09:55 AM   Sophia Naas
    Mit Timo Boll als Fahnenträger für das deutsche Team lassen sich wieder olympische Ideale erkennen, kommentiert Anno Hecker 

    Warum gerade Timo Boll als Fahnenträger hervorragend geeignet ist

    Rafael Nadal, Michael Phelps, Andy Murray – allesamt Weltstars. Deutschland schickt mit Timo Boll einen Sportler, der bei solch großen Namen etwas aus der Reihe fällt.
  • 8/5/2016 10:28:21 AM   Sophia Naas
     
     
    (Cartoon von @CH_Cartoon)
  • 8/5/2016 10:51:01 AM   Sophia Naas
    Die Olympische Fackel hat übrigens einen eigenen Twitter-Account. Bald hat sie es geschafft: 
  • 8/5/2016 11:07:34 AM   Sophia Naas
    Noch 12 Stunden, dann fangen die Olympischen Spiele an!  
  • 8/5/2016 11:16:52 AM   Sophia Naas
  • 8/5/2016 11:26:06 AM   Sophia Naas
    Pünktlich zum Tagesbeginn in Rio twittert die deutsche Olympiamannschaft die Höhepunkte des gestrigen Tages: 
  • 8/5/2016 11:27:56 AM   Sophia Naas
  • 8/5/2016 11:36:56 AM   Sophia Naas
    Die meisten russischen Ruderer bleiben gesperrt: 
  • 8/5/2016 11:51:56 AM   Sophia Naas
     
    Die Pläne für alle Sportarten finden Sie hier: rio2016.com/en/schedule-and-results 
  • 8/5/2016 12:08:56 PM   Sophia Naas
    Polizisten in Rio töten jedes Jahr Hunderte Menschen - die Geschichte eines Opfers:

    Polizeigewalt in Rio – Dein Feind und Henker

    Viele Menschen in den Favelas von Rio haben vor der Polizei genauso viel Angst wie vor Verbrechern.
  • 8/5/2016 12:11:17 PM   Sophia Naas
    Die Kanuten haben endlich wieder Wasser! 
  • 8/5/2016 12:22:45 PM   Tobias Rabe
    Fast 250.000 Menschen haben bis zum Eröffnungstag der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro die Online-Petition für den Start der russischen Doping-Kronzeugin Julia Stepanowa unterzeichnet. Bis zum Freitagnachmittag waren gut 249.000 Stimmen für die Teilnahme der 800-Meter-Läuferin registriert.  Initiator der Petition für die Whistleblowerin Stepanowa, die mit ihren Aussagen das systematische Doping in der Leichtathletik Russlands aufdeckte, ist der Darmstädter IT-Berater Kaj Beuter. Das Internationale Olympische Komitee lehnte die Teilnahme der Leichtathleten ab, weil sie schon mal wegen Dopings gesperrt war. Der Weltverband IAAF hatte dem IOC empfohlen, sie wegen ihrer Verdienste im Kampf gegen Sportbetrug starten zu lassen. Bei der EM im Juli in Amsterdam war Stepanowa angetreten, verletzte sich aber im 800-Meter-Rennen. (dpa)
  • 8/5/2016 12:29:51 PM   Sophia Naas
    Wie Sky berichtet, sind in Rio anscheinend neun Taschen der britischen Schwimmer verschwunden. Als Konsequenz lassen einige Sportler nun keine Reinigungskräfte mehr in ihre Zimmer: 
  • 8/5/2016 12:44:35 PM   Sophia Naas
  • 8/5/2016 12:55:34 PM   Tobias Rabe
    Das Rätsel um die angebliche Verwicklung eines russischen Vize-Konsuls in die Erschießung eines Räubers in der Nähe des Olympiaparks ist offensichtlich gelöst. Demnach hatte der Mann, einem Angreifer die Waffe entwendet und erschossen – und der Polizei danach falsche Ausweispapiere vorgelegt. Diese gaben ihn als russischen Vizekonsul im Bundesstaat Minas Gerais aus. Das entpuppte sich aber als falsch, der Todesschütze sei Brasilianer, berichtete das Portal „Folha de S. Paulo“. Zunächst hatte die Polizei von Rio de Janeiro die Information weitergegeben, es handele sich um einen russischen Vize-Konsul.
     
    Der russische Generalkonsul in der Olympiastadt, Wladimir Tokmakow,  dementierte die Berichte über die angebliche Verwicklung eines seiner Mitarbeiter in den Zwischenfall, wie die staatliche Nachrichtenagentur Tass am Freitag in Moskau berichtete. Kein Mitarbeiter des Generalkonsulats oder anderer russischer Vertretungen in Rio habe mit dem Vorfall etwas zu tun, sagte Tokmakow. Der Vorfall ereignete sich rund acht Kilometer entfernt vom Olympiapark im Stadtteil Barra mit den meisten Olympia-Sportstätten. (dpa)
  • 8/5/2016 1:06:03 PM   Sophia Naas
    Wie viele Medaillen es wohl dieses Mal werden?  
  • 8/5/2016 1:19:03 PM   Sophia Naas
    Es gibt eine Stellungnahme zu den verloren gegangenen Taschen der Briten: 
  • 8/5/2016 1:52:28 PM   Sophia Naas
    In Rio wachen langsam immer mehr Athleten auf und bereiten sich auf die Wettkämpfe vor: 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
  • 8/5/2016 2:12:52 PM   Sophia Naas
    Es gibt den ersten Weltrekord: Der Koreaner Kim Woojin erreicht im Bogenschießen 700 von 720 möglichen Punkten:
     
  • 8/5/2016 2:42:56 PM   Brigitte Mellert
    Einen Tag vor dem ersten Ritt muss das deutsche Vielseitigkeits-Team einen weiteren Rückschlag verkraften. Andreas Ostholt wird bei den am Samstag beginnenden Wettbewerben mit So is et nicht starten. Das gab Bundestrainer Hans Melzer am Freitag bekannt. Für den Reiter aus Warendorf wird die ebenfalls in Warendorf lebende Julia Krajewski mit Samourai starten. „Andreas' Pferd hatte vor dem Trainingslager ein Eisen verloren und ging unregelmäßig“, sagte Melzer. Es bestehe noch „ein gewisses Risiko“. Daher habe er sich für den kurzfristigen Austausch entschieden. Zuvor waren mehrere Paare für Olympia ausgefallen. (dpa)
     
  • 8/5/2016 2:48:20 PM   Brigitte Mellert
    Wie bei den Olympischen Spielen wird auch bei den Paralympics ein Team aus Flüchtlingen starten. Wie das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Freitag mitteilte, sollen die Athleten im Laufe des Monats bekanntgegeben werden. Sie starten als Team der unabhängigen paralympischen Athleten (IPA). Die kleine Mannschaft wird bei der Eröffnungszeremonie am 7. September unter der Paralympischen Flagge einlaufen, bei Siegerehrungen wird die Paralympische Hymne gespielt.
     
    Die Flüchtlinge, die einen offiziellen Flüchtlingsstatus gemäß der Vereinten Nationen haben müssen, werden in Brasilien von einem Chef de Mission, Trainern und Betreuern betreut. Alle Kosten übernimmt das IPC. Während der Spiele wohnen sie wie die mehr als 4300 Athleten aus über 160 Ländern im Athletendorf. „Dieses Team steht mit seinen Leistungen für Mut, Entschlossenheit, Inspiration und Gleichheit auf globaler Ebene. Sie werden der Welt zeigen, was man durch die Stärke des menschlichen Geistes erreichen kann“, sagte IPC-Präsident Sir Philip Craven. (dpa)
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform