Olympia 2016

Olympia 2016

  • 8/19/2016 7:55:47 PM   Moritz Bäuml
    27:26 für Frankreich – gut drei Minuten noch auf der Uhr! 
     
  • 8/19/2016 7:56:00 PM   Moritz Bäuml
  • 8/19/2016 8:20:22 PM   Moritz Bäuml
     
     
  • 8/19/2016 8:22:29 PM   Moritz Bäuml
    Taekwondo-Kämpferin Rabia Gülec hat bei ihrem Olympia-Debüt endgültig keine Chance mehr auf eine Medaille. Die 22-Jährige unterlag am Freitag in Rio de Janeiro im Viertelfinale der Türkin Nur Tatar mit 1:5. Da Tatar später das Finale verpasste, kann Gülec auch nicht mehr in der Hoffnungsrunde um Bronze in der Klasse bis 67 Kilogramm kämpfen.
     
    „Ich habe versucht, mein Bestes zu geben, aber irgendwie konnte ich gerade gar nichts“, schluchzte die 22-Jährige nach der Niederlage. „Ich habe sie dreimal besiegt, und wenn es drauf ankommt, verliere ich. Das stresst mich.“ Für Gülec war es die erste Olympia-Teilnahme.
     
    Auch ihr Bruder Tahir stand in Rio auf der Matte: Er verlor im Viertelfinale der Klasse bis 80 Kilogramm am Freitagnachmittag (Ortszeit) gegen den Ivorer Cheick Sallah Junior Cissé. Schon ihre Schwester Sümeyye Manz war zweimal bei Olympischen Spielen dabei – sie holte 2008 und 2012 aber keine Medaille. Der dritte für Rio vorgesehene deutsche Taekwondo-Kämpfer Levent Tuncat musste seinen Start verletzungsbedingt kurzfristig absagen. (dpa)
     
     
  • 8/19/2016 8:25:15 PM   Moritz Bäuml
    Und doch gibt es gleich die nächste Medaille, ganz sicher sogar. Die deutschen Fußballerinnen treffen im olympischen Finale auf Schweden.
  • 8/19/2016 9:56:57 PM   Moritz Bäuml
    Die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn hat ihre zweite Medaille bei Olympischen Spielen klar verpasst. Die 30 Jahre alte Olympiasiegerin von 2008 beendete den Wettkampf in Rio de Janeiro am Ende auf einem enttäuschenden 32. Platz. Zum Verhängnis wurde ihr das Springreiten, in dem Schöneborn nach einem völlig misslungenen Ritt und vier Verweigerungen vorzeitig ausschied.
     
    Für eine positive Überraschung sorgte Annika Schleu als Fünfte. Die Berlinerin war mit einem Rückstand von einer Minute und zehn Sekunden als 19. in den abschließenden Wettkampf gegangen und lief noch bis auf Rang fünf vor. Schöneborn hatte als 31. einen Rückstand von fünf Minuten und 28 Sekunden gehabt. Neue Olympiasiegerin wurde die Australierin Chloe Esposito. Silber ging an die Französin Elodie Couvel, Bronze holte sich die Polin Oktawia Nowacka. (dpa)
  • 8/20/2016 9:34:17 AM   Aylin Güler
  • 8/20/2016 9:47:24 AM   Aylin Güler
    Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat Horst Hrubesch für seine Arbeit mit dem Olympia-Team gelobt. „Absolut bewundernswert“ sei die Tätigkeit des 65-Jährigen, sagte Klinsmann in einem Interview der „Bild“ (Samstagausgabe). Dass Hrubesch trotz seines Alters mit der jungen Mannschaft Erfolg hat, überrascht Klinsmann nicht. „Nein, weil er ganz überragende Arbeit leistet mit seiner ihm eigenen Art.“ Deutschland spielt am Samstag (22.30 Uhr) gegen Gastgeber Brasilien in Rio de Janeiro um Olympia-Gold.
     
    Klinsmann gehörte 1988 zur deutschen Mannschaft, die bei Olympia in Seoul die Bronzemedaille holte. Seitdem ist der 52-Jährige großer Fan der Sommerspiele. „Olympia zeigt jedem Fußballer, dass andere Athleten unglaubliche Leistungen bringen und dafür viel mehr an Arbeit investieren als wir Fußballer.“ (dpa)
  • 8/20/2016 12:13:55 PM   Aylin Güler
    Wahnsinn! Rauhe kommt gleichzeitig mit dem Spanier Craviotto ins Ziel. Auch im Foto-Finish gibt es keinen Unterschied zu erkennen. Verwirrung am Ziel. Erst wird nur der Spanier angezeigt als Bronzegewinner. Aber dann korrigieren sich die Offiziellen: Auch Ronny Rauhe holt Bronze! Das hat sich der Modellathlet verdient, nach diesem starken Rennen. Gold geht an Grobritannien, Silber an Frankreich.
  • 8/20/2016 1:06:43 PM   Aylin Güler
  • 8/20/2016 1:20:09 PM   Aylin Güler
    Der Kajak-Vierer der deutschen Rennkanuten hat bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille geholt. Das Boot mit Max Rendschmidt, Tom Liebscher, Max Hoff und Marcus Gross setzt sich in Rio de Janeiro nach 1000 Metern gegen die Slowakei und Tschechien durch. 
  • 8/20/2016 3:32:09 PM   Moritz Bäuml
  • 8/20/2016 3:37:06 PM   Moritz Bäuml
  • 8/20/2016 5:17:00 PM   Moritz Bäuml
    Die deutsche Gymnastik-Gruppe hat ihr Olympia-Ziel nicht erreicht. Das Quintett aus Schmiden kam am Samstag nach verpatzter Band-Übung mit 32,400 Punkten im Vorkampf von Rio de Janeiro nur auf den zehnten Rang und turnte damit wie vor vier Jahren in London am Finale der besten Acht vorbei. In der Übung mit fünf Bändern waren der deutschen Gruppe vor 11 000 Zuschauern zu viele Fehler (15,650 Punkte) passiert. Das war in der zweiten starken Übung mit sechs Keulen und zwei Reifen nach den Klängen des Queen-Hits „We will rock you“ nicht mehr zu kompensieren (16,750).
     
    Auch die Topfavoritinnen aus Russland leisteten sich in der zweiten Übung mehrere Fehler und ziehen überraschend nur als Zweite (35,516) hinter Spanien (35,749) in den Medaillenkampf. Dritter wurde Weißrussland (35,433). (dpa)
     
  • 8/20/2016 5:27:39 PM   Moritz Bäuml
    In ihrem letzten Cross-Country-Rennen der Karriere ist Mountainbikerin Sabine Spitz klar an der vierten Olympia-Medaille vorbeigefahren. Die 44-Jährige, die trotz einer Entzündung am Knie und entgegen ärztlicher Ratschläge an den Start gegangen war, landete am Samstag beim Olympiasieg der Schwedin Jenny Rissveds weit abgeschlagen mit einem Rückstand von 9:01 Minuten auf dem 19. Platz.
     
    Die zweite Deutsche Helen Grobert aus Freiburg kam 3:53 Minuten zurück auf den zwölften. Platz. Silber holte sich die Polin Maja Wloszczowska, Bronze ging an die Kanadierin Catharine Pendrel. Spitz hatte bei Olympia Gold 2008, Silber 2012 und Bronze 2004 geholt. Sie hatte sich kurz vor den Rio-Spielen eine Wunde am Knie zugezogen, die sich entzündete. Spitz soll nach Angaben ihres Ehemanns Ralf Schäuble spätestens kommende Woche operiert werden. (dpa)
  • 8/20/2016 6:07:52 PM   Moritz Bäuml

    Finale gegen Deutschland: Wie Neymar Brasilien neue Hoffnung geben will

    Noch immer belastet die 1:7-Blamage bei der WM gegen Deutschland die Seelen der Brasilianer. Nun soll das Team um Superstar Neymar die Schmach mit einem Olympiasieg vergessen machen. Dafür tut das Land fast alles.
  • 8/20/2016 6:41:14 PM   Moritz Bäuml
    Gewinnen nach den Frauen auch die Männer olympisches Gold im Maracana-Stadion?
  • 8/20/2016 7:19:24 PM   Moritz Bäuml
    Mit dieser Elf soll es mit dem Olympia-Sieg klappen!
  • 8/20/2016 8:26:35 PM   Moritz Bäuml
    Und was tippen Sie?
  • 8/20/2016 8:29:00 PM   Moritz Bäuml
  • 8/20/2016 9:10:55 PM   Moritz Bäuml
    Dreimal schon war das Aluminium dem deutschen Torerfolg im Weg. Auch Neymars Freistoß in der 27. Minute berührte die Latte, ging danach allerdings ins Tor.
  • 8/20/2016 9:55:15 PM   Moritz Bäuml
  • 8/20/2016 10:23:35 PM   Moritz Bäuml
    Usain Bolt gibt uns einen Eindruck davon, wie es um die Stimmung im Maracana bestellt ist:
  • 8/20/2016 10:54:55 PM   Moritz Bäuml
    Drei Minuten verbleiben noch in der regulären Spielzeit der Verlängerung. Bleibt es beim 1:1, kommt es zum Elfmeterschießen.
     
  • 8/20/2016 11:39:15 PM   Moritz Bäuml
  • 8/21/2016 12:00:00 AM   Moritz Bäuml

    Thomas Röhler im Interview: „Werfen in Perfektion ist Kunst“

    Thomas Röhler ist Favorit für das Speerwerfen an diesem Samstag. Ende Juni übertraf er zweimal 91 Meter – kein anderer war in diesem Jahr besser. Und auch im Streichholzwerfen macht ihm keiner etwas vor.
  • 8/21/2016 7:26:31 AM   Tobias Rabe
    Der amerikanische Schwimmstar Ryan Lochte hat nach dem Zwischenfall bei den Olympischen Spiele weitere Selbstkritik geübt. Sein „unreifes Verhalten“ habe ihn und seine drei Teamkollegen erst in dieses Schlamassel auf der nächtlichen Tour durch Rio gebracht, sagte der 32-Jährige in einem NBC-Interview. Dies sei dumm gewesen. „Deshalb übernehme ich die volle Verantwortung dafür“, meinte Lochte, „denn ich habe die Geschichte total übertrieben.“ Wenn er das nicht getan hätte, „würden wir jetzt nicht in diesem Schlamassel stecken“. Er habe an jenem Abend „definitiv zu viel getrunken“, gab Lochte zu, „und ich war sehr berauscht“. (dpa)
  • 8/21/2016 7:42:58 AM   Aylin Güler

    Umstrittene Läuferin Semenya stürmt zu Olympia-Gold

    Caster Semenya demonstriert ihre Überlegenheit beim 800-Meter-Rennen. Die kantige Läuferin aus Südafrika stand immer wieder im Mittelpunkt einer Geschlechterdebatte.
  • 8/21/2016 8:57:16 AM   Aylin Güler
    Ligapräsident Reinhard Rauball hat den deutschen Fußball-Mannschaften zu ihren Leistungen bei den Olympischen Spielen gratuliert. „Horst Hrubesch hat es geschafft, in kürzester Zeit eine funktionierende Einheit zu formen und die Spieler für den Traum von Olympia zu begeistern“, sagte er am Sonntag zur Silbermedaille der Männer und zum Verdienst des Trainers. „Zusammen mit der Goldmedaille für das Nationalteam der Frauen eine überragende Bilanz für den deutschen Fußball.“
     
    Vor den Spielen in Rio de Janeiro hatte es zwischen den Bundesligavereinen und dem DFB Diskussionen über die Abstellung von Profis für das Hrubesch-Team gegeben. Der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), Christian Seifert, sagte nach der 4:5-Niederlage im Elfmeterschießen im Finale gegen Brasilien: „Trotz der Herausforderungen hinsichtlich Saisonvorbereitung und DFB-Pokalspielen konnte in engem Dialog zwischen DFB-Sportdirektor Hansi Flick und den Clubs ein wettbewerbsfähiger Kader zusammengestellt werden.“ Die deutsche Männer-Mannschaft dürfe „auf das Erreichte stolz sein.“ (dpa)
  • 8/21/2016 9:12:17 AM   Aylin Güler
     
     
     
  • 8/21/2016 12:45:43 PM   Aylin Güler
    Bei strömendem Regen hat der 42,195 Kilometer lange Marathon-Lauf im Sambodromo begonnen. 155 Athleten aus 80 Nationen gehen auf die Strecke. Einer der Favoriten ist der London-Marathon-Gewinner Eliud Kipchonge aus Kenia. Auch die Läufer aus Äthiopien,Tesfaye Abera und Lemi Berhanu, sind zu beachten. Der Olympiasieger von London, Stephen Kiprotich aus Uganda, will seinen Titel verteidigen.
  • 8/21/2016 1:09:32 PM   Aylin Güler

    Freizeitsport an Copacabana: Olympia der Cariocas

    An der Copacabana sind alle Hautfarben, alle Religionen und alle Schichten vertreten – und alles ist friedlich. Jeden Sonntag finden am berühmten Strand kleine Olympische Spiele statt.
  • 8/21/2016 1:11:58 PM   Aylin Güler
    In einem engen ersten Satz setzen sich die russischen Volleyballer mit 25:23 durch und gehen 1:0 in Führung. Russland erspielte sich eine deutliche Führung, ließ dann aber einige Satzbälle ungenutzt. Sergey Tetyukhin sorgte dann aber doch noch für den entscheidenden Punkt.
  • 8/21/2016 1:13:00 PM   Aylin Güler
  • 8/21/2016 1:58:38 PM   Aylin Güler
    Nach 25 Kilometern wird an der Spitze das Tempo angezogen. 36 Läufer sind noch vorne mit dabei. Lemi Berhanu aus Äthiopien passiert den Messpunkt als Erster. Philipp Pflieger ist auf Platz 91 vorgerückt und hat 2:40 Minuten Rückstand. Julian Flügel liegt als 107 3:28 Minuten hinter der Spitze.
  • 8/21/2016 2:01:20 PM   Aylin Güler
    Die Amerikaner schaffen den Anschluss und zeigen eine Leistungssteigerung im dritten Satz. 25:19 für die US-Volleyballer gegen Russland. Nur noch 2:1 nach Sätzen für die Russen. 
  • 8/21/2016 5:52:07 PM   Sophia Naas
  • 8/21/2016 6:31:15 PM   Sophia Naas
    Dänemark gewinnt im Handball-Finale gegen Frankreich! Das ist Dänemarks erste Medaille im Herren-Volleyball – Gold: 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
  • 8/21/2016 11:29:50 PM   Mathias Peer
    Mit einem Feuerwerk über dem legendären Maracanã-Stadion hat die Abschlussfeier der XXXI. Olympischen Spiele in Rio de Janeiro begonnen. Die feierliche Zeremonie, bei der Kanu-Olympiasieger die deutsche Mannschaft als Fahnenträger in die Arena führen wird, steht traditionell am Ende Olympischer Spiele. IOC-Präsident Thomas Bach wird bei der Feier die ersten Olympischen Spiele in Südamerika für beendet erklären. Anschließend wird die olympische Flamme erlöschen. Sie war am 5. August durch den ehemaligen Marathonläufer Vanderlei de Lima entzündet worden. Danach war sie zum Olympia-Boulevard gebracht worden. Zur Abschlussfeier kehrte die Flamme ins Maracanã-Stadion zurück.
  • 8/22/2016 6:03:13 AM   Aylin Güler
  • 8/22/2016 6:03:40 AM   Aylin Güler

    Olympia-Bilanz: Blick in einen neuen Spiegel

    Noch nie geriet Olympia so sehr in Verlegenheit: Aus kommerzieller Sicht waren die ersten Spiele in Südamerika ein Erfolg – aber Brasilien dürfte nach der Schlussfeier mit einem Kater erwachen.
  • 8/22/2016 7:31:45 AM   Aylin Güler
  • 8/22/2016 7:51:47 AM   Aylin Güler
    Es gibt sie, die Olympiasieger mit viel Geld: Sie heißen Michael Phelps. Oder Carmelo Anthony. Oder Usain Bolt, natürlich. Aber längst nicht jede der 306 Goldmedaillen, die in Rio de Janeiro vergeben wurden, verheißt für ihren neuen Besitzer auch finanziellen Gewinn. Der deutsche Gewehrschütze Henri Junghänel kündigte nach seinem sportlichen Höhepunkt gar schon die Jobsuche an. Wie ihm geht es vielen Athleten, trotz guter Leistungen in Rio.
     
    Ein deutscher Olympiasieg ist erstmal nur 20 000 Euro wert. Diese Summe zahlt die Sporthilfe an die Goldmedaillen-Gewinner - für Silber gibt's 15 000 Euro und für Bronze 10 000 Euro, jeweils gestaffelt über ein Jahr. Was darüber hinaus gehen soll, liegt beim Athleten.

    Fabian Hambüchen macht nach dem Ende seiner internationalen Turnkarriere erstmal ein Praktikum als Lehrer und sagt: „Ich habe lange noch nicht ausgesorgt.“ Für den 28-Jährigen ging es in Rio vor allem darum, sich den Status der Olympia-Legende endgültig zu sichern. Mission erfüllt - Gold. Das Reck aus Rio wollte er sich kurzerhand kaufen, für „fünf Riesen“. Nicht nötig, teilte der Hersteller mit. Das Gerät gebe es für Hambüchen geschenkt. (dpa)
     
  • 8/22/2016 8:20:03 AM   Aylin Güler
  • 8/22/2016 10:15:33 AM   Aylin Güler
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform