Olympia 2016

Olympia 2016

  • 8/5/2016 3:28:38 PM   Tobias Rabe
    Der marokkanische Olympia-Boxer Hassan Saada ist wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung zweier Brasilianerinnen von der Polizei am Freitagmorgen festgenommen worden. Das teilte die Zivilpolizei von Rio de Janeiro in einem Statement mit. Nach ihren Ermittlungen habe er bereits am Mittwoch zwei brasilianische Frauen, die im Olympischen Dorf arbeiten, belästigt. Saada werde nun zunächst für 15 Tage im Gefängnis bleiben, die Polizei ermittelt gegen ihn. Der Halbschwergewichtler wäre am Samstag ins Olympische Boxturnier eingestiegen und hätte gegen den Türken Mehmet Nadir kämpfen sollen. (dpa)
  • 8/5/2016 4:01:06 PM   Tobias Rabe
    Der ukrainische Sportminister Igor Schdanow hat den Olympia-Athleten des Landes den Kontakt mit russischen Staatsmedien untersagt. Vorausgegangen waren Interviews im Moskauer Fernsehen, in denen ukrainische Sportler das Fehlen russischer Athleten in Rio de Janeiro bedauert hatten. Dies bedeute ein Qualitätsverlust für die Sommerspiele, hatten die Ukrainer etwa gesagt. Der Dopingskandal, wegen dem viele russische Sportler fehlen, kam nicht zur Sprache. Minister Schdanow sprach von einer „harten Ansage“ gegenüber dem Olympia-Kader. Moskau nutze solche Interviews zur politischen Propaganda. Das Verhältnis zwischen den Nachbarländern ist seit der russischen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim 2014 zerrüttet. (dpa)
  • 8/5/2016 4:01:47 PM   Tobias Rabe
    Die deutsche Nummer eins Angelique Kerber ist zum Start des olympischen Tennisturniers am Samstag in Rio de Janeiro noch spielfrei. Die Wimbledon-Finalistin aus Kiel wird ihre Erstrunden-Partie im Einzel gegen Mariana Duque-Mariño aus Kolumbien damit voraussichtlich am Sonntag bestreiten. Wie aus dem Spielplan hervorgeht, sind Philipp Kohlschreiber, Andrea Petkovic, Annika Beck und Jan-Lennard Struff dagegen bereits am ersten Tag im Einsatz. Als Erste aus dem deutschen Team muss Beck um 11.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr deutscher Zeit) auf den Platz. Die Bonnerin trifft auf die Kroatin Ana Konjuh.
     
    Kerbers Doppelpartnerin Andrea Petkovic bekommt es in einem dritten Spiel nach dem Auftakt mit der Ukrainerin Jelina Switolina zu tun. Der an Nummer 13 gesetzte Philipp Kohlschreiber ist im Anschluss auf Platz zwei gegen Guido Pella aus Argentinien dran. Jan-Lennard Struff will sich gegen den Jewgeni Donskoi behaupten. Von den deutschen Doppeln bestreiten nur Anna-Lena Grönefeld und Laura Siegemund am Samstag ihre erste Partie. Das Duo spielt gegen die beiden Russinnen Darja Kassatkina und Swetlana Kusnezowa. (dpa)
  • 8/5/2016 6:09:20 PM   Tobias Rabe
    Brasiliens Fußball-Idol Pelé wird aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro kommen. „Ich bin im Moment nicht fit genug, um an der Eröffnungsfeier teilnehmen zu können“, schrieb der 75-Jährige am Freitag in einem offiziellen Statement. Er habe in seinem Leben Knochenbrüche, Operationen, Schmerzen, Krankenhausaufenthalte, Siege und Niederlagen erlebt. „Die Verantwortung der Entscheidungen trage ich, und ich habe immer versucht, meine Familie und das brasilianische Volk nicht zu enttäuschen“, schrieb er.
     
    Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass der „König des Fußballs“ im Maracana-Stadion das olympische Feuer entzünden würde. Traditionell wird bis zuletzt geheimgehalten, wem diese Aufgabe zuteil wird. Pelé hatte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Schmerzen an der Hüfte, an der er in den vergangenen Jahren bereits zweimal operiert worden war. (dpa)
  • 8/5/2016 6:16:45 PM   Tobias Rabe
    Rund 170 deutsche Athleten wollen bei der Eröffnungsfeier der XXXI. Olympischen Sommerspiele am Freitag ins Maracanã-Stadion einmarschieren. Dies teilte eine Sprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes mit. Fahnenträger der deutschen Mannschaft, die insgesamt 423 Sportler umfasst, ist Tischtennis-Ass Timo Boll. (dpa)
  • 8/5/2016 6:47:19 PM   Tobias Rabe
    Bogenschütze Kim Woo Jin hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den ersten Weltrekord aufgestellt. Der Südkoreaner kam bei der Qualifikation für den Einzelwettbewerb mit dem olympischen Recurvebogen auf 700 von möglichen 720 Ringen. Damit verwies er den Amerikaner Brady Ellison (690) und den Italiener David Pasqualucci (685) deutlich auf Platz zwei und drei. Deutschlands einziger Starter, Florian Floto aus Braunschweig, kam mit 677 Ringen auf Rang elf in der Qualifikation. Die Bogenwettbewerbe starten an diesem Samstag mit dem Teamwettbewerb der Männer. Die Einzelwettbewerbe beginnen am Montag und enden mit den Finals am Freitag. (dpa)
  • 8/5/2016 6:47:37 PM   Tobias Rabe

    Medaillen-Kommentar: Olympischer Zerrspiegel

    Wenn Gold der einzige Maßstab ist, so tun die Athleten bei Olympia alles dafür. Das ist aber nicht Sinn der Spiele. Die wahre Stärke einer Nation liegt woanders. Ein Kommentar.
  • 8/5/2016 6:48:24 PM   Tobias Rabe
    Doping-Kronzeugin Julia Stepanowa wird das Startrecht bei den Olympischen Spielen in Rio nicht beim Internationalen Sportgerichtshof Cas einklagen. „Sie hatte es nie im Sinn“, sagte ihr Schweizer Manager Patrick Magyar der Deutschen Presse-Agentur. Der 31-jährigen russischen 800-Meter-Läuferin war vom Internationalen Olympischen Komitee auch wegen einer zweijährigen Doping-Sperre die Teilnahme an den Rio-Spielen verweigert worden. (dpa)
  • 8/5/2016 7:09:07 PM   Tobias Rabe
    Zwei Olympia-Sportler aus Griechenland und Zypern sind wegen Doping-Verdachts von ihren jeweiligen National-Teams ausgeschlossen worden. Wie griechische Medien unter Berufung auf die Nationale Anti-Doping-Agentur berichteten, handelt es sich um eine Schwimmerin. Im zyprischen Team soll ein Gewichtheber überführt worden sein. Außerdem wurde bei den Griechen noch ein Teilnehmer der Paralympics positiv getestet. Die Schwimmerin sei vom griechischen Olympischen Komitee dazu aufgefordert worden, ihre Sachen zu packen und die Heimreise anzutreten, berichtete die Athener Tageszeitung „Kathimerini“. Sie habe das Olympische Dorf bereits verlassen und werde nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen. Auch das zyprische Olympische Komitee habe den Gewichtheber abgezogen. Bei den positiven Befunden handelt es sich den Angaben zufolge um die A-Proben - getestet wurde demnach kurz vor Abreise der Athleten nach Rio. (dpa)
  • 8/5/2016 7:09:38 PM   Tobias Rabe
    Bundestrainerin Silvia Neid hat die verletzte Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr für das Olympia-Turnier noch nicht endgültig abgeschrieben. „Ihr geht es besser. Wir warten noch zwei, drei Tage ab, und dann entscheiden wir, was wir tun“, sagte Neid am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem zweiten Vorrundenspiel gegen Australien an diesem Samstag in São Paulo. Laudehr hatte im Auftaktspiel gegen Simbabwe (6:1) einen Außenbandriss im linken Knöchel erlitten. In einem Verletzungsfall darf bei den Olympischen Spielen eine Ersatzspielerin für den weiteren Turnierverlauf in den Kader nachrücken. Im deutschen Team kämen dafür die auf Abruf stehenden Kathrin Hendrich, Svenja Huth und Lina Magull infrage. (dpa)
  • 8/6/2016 5:27:17 AM   Tobias Rabe

    Sommerspiele 2016 eröffnet: Olympia in Rio beginnt wie ein Traum

    Das Olympische Feuer brennt. Als letzter Fackelträger entzündete ein ehemaliger Marathonläufer die Flamme. Vorausgegangen war eine farbenfrohe Eröffnungsfeier - mit Pfiffen für Brasiliens Präsidenten.
  • 8/6/2016 5:27:30 AM   Tobias Rabe

    Olympische Spiele beginnen: Die große Schau von Rio de Janeiro

    Feuerwerk und Samba, ein Supermodel und ein politischer Eklat - die Eröffnungsfeier in Rio war kurzweilig. Ein Deutscher sprach die entscheidenden Worte.
  • 8/6/2016 5:27:42 AM   Tobias Rabe

    Vanderlei de Lima: Ein tragischer Held entzündet das Feuer

    Vanderlei de Lima gehört zu den tragischsten Figuren der olympischen Geschichte. Doch in Brasilien genießt der einstige Läufer Heldenstatus. Nun wird ihm eine besondere Ehre zuteil.
  • 8/6/2016 5:28:31 AM   Tobias Rabe
    Kurz vor dem Start des olympischen Beachvolleyball-Spektakels in Rio de Janeiro haben die drei deutschen Duos ihr Training verlegen müssen. Da das extra errichtete Stahlrohr-Stadion mit einem Fassungsvermögen von 12.000 Zuschauern und die Nebenplätze an der Copacabana wegen der Vorbereitungen auf die Eröffnungsveranstaltung gesperrt waren, trainierten Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg), Britta Büthe und Karla Borger (Stuttgart) sowie das Männer-Duo Markus Böckermann und Lars Flüggen am benachbarten Ipanema-Strand.
     
    Die Mannschaften mieteten kurzentschlossen einen der vielen öffentlichen Beachvolleyballplätze und bekamen einen ersten Eindruck von der erwarteten Olympia-Stimmung. Rund 400 Zaungäste beobachteten und bejubelten das interne Trainingsspiel zwischen Ludwig/Walkenhorst und Borger/Büthe. Böckermann/Flüggen starten in der Nacht zum Sonntag (02.00 Uhr MESZ) als erstes deutsches Beachteam gegen die starken Polen Bartosz Losiak und Piotr Kantor ins Turnier. Die Frauen-Duos müssen dann einen Tag später zu ihrer Rio-Premiere ran. (dpa)
  • 8/6/2016 5:29:26 AM   Tobias Rabe
    Die Luftgewehrschützinnen Barbara Engleder und Selina Gschwandtner peilen gleich am ersten Wettkampftag die erste deutsche Medaille an. Dabei ruhen die Hoffnungen vor allem auf die routinierte Sportsoldatin Engleder aus Triftern, die 2010 mit dem Sportgewehr schon Weltmeisterin wurde und nun ihre dritten Spiele erlebt. Beim vor-olympischen Weltcup kam sie auf der Schießanlage in Deodoro auf Rang zehn. Ebenfalls Finalchancen hat Olympia-Debütantin Gschandtner aus Reischach, die bei der olympischen Generalprobe immerhin Dritte wurde.  
     
    Vor vier Jahren in London waren die deutschen Schützen erstmals seit 1964 ohne Medaille geblieben. Nach einem sofort eingeleiteten Generationsumbruch stellte Sportdirektor Heiner Gabelmann ein leistungsstarkes Team auf. Beim vor-olympischen Test in Rio gab es zwölf Finalteilnahmen und vier Podestplazierungen. „Die Zielvereinbarung mit dem DOSB sieht zwei bis drei Medaillen für die  Disziplinbereiche Gewehr, Pistole und Flinte vor. Diese Zielstellung ist nach wie vor realistisch und an diesem Maßstab orientieren wir uns“, sagte Gabelmann vom Deutschen Schützenbund (DSB). (dpa)
  • 8/6/2016 5:30:32 AM   Tobias Rabe
    Der Einsatz von Leon Goretzka im zweiten Spiel der deutschen Olympia-Fußballer gegen Südkorea am Sonntag ist fraglich. Wie die Mannschaftsleitung offiziell mitteilte, ergab eine Kernspinuntersuchung beim Schalker Bundesligaprofi eine „Verstauchung des Schultereckgelenks ohne gravierende Bandverletzungen“. Der Kapitän der Olympia-Auswahl musste beim 2:2 im Auftaktspiel gegen Olympiasieger Mexiko am Donnerstag in Salvador bereits in der 28. Minute den Platz. Eingewechselt Serge Gnabry, der gegen Südkorea im Stadion Fonte Nova (21.00 Uhr MESZ/ZDF) erste Wahl sein dürfte. (dpa)
  • 8/6/2016 5:31:36 AM   Tobias Rabe
    Brasiliens Athleten sind vor den Heim-Spielen einen Monat lang nicht auf Doping getestet worden. „Wir haben einen Beschwerdebrief an das brasilianische Sportministerium und die Nationale Anti-Doping-Agentur des Landes geschickt, in dem wir unsere Sorge über die ausgebliebenen Tests zum Ausdruck gebracht und eine Erklärung dazu gefordert haben“, sagte Rob Koehler, Direktor der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) der britischen Zeitung „Times“.
     
    Nach dem Bericht der Zeitung am Freitag habe das Ministerium bestätigt, dass es keine Dopingkontrollen zwischen dem 1. und 24. Juli gegeben habe. In dieser Zeit war auch das Doping-Kontrolllabor in Rio von der Wada suspendiert gewesen. Die Wada habe zugleich ihre Anti-Task-Force informiert, die auch für die vorolympischen Kontrollen im Auftrag des Internationalen Olympischen Komitees zuständig ist. „Es war nicht akzeptabel, dass die Tests gestoppt wurden“, sagte Koehler. Brasilien hat für die am Freitag eröffneten Rio-Spiele 465 Athleten nominiert, das größte Aufgebot, dass das Land jemals bei Olympischen Spielen antreten ließ. (dpa)
  • 8/6/2016 5:47:10 AM   Tobias Rabe
    Das erste Flüchtlingsteam bei den Olympischen Spielen ist von den Zuschauern in Rio de Janeiro begeistert empfangen worden. Die zehn Athleten, für die das Internationale Olympische Komitee (IOC) eine eigene Mannschaft gegründet hatte, liefen zur Eröffnungsfeier der XXXI. Sommerspiele am Freitagabend als vorletztes Team im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro ein – gefolgt nur noch von Gastgeber Brasilien. Zu den Sportlern gehört die syrische Schwimmerin Yusra Mardini, die in Berlin lebt und trainiert. Die Flagge des neuen Teams mit den olympischen Ringen trug die südsudanesische Leichtathletin Rose Lokonyen Nathike. Insgesamt zeigten sich bei der Eröffnungsfeier 207 Teams den Fans. (dpa)
  • 8/6/2016 5:49:28 AM   Tobias Rabe
    DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat sich vom brasilianischen Flair der Eröffnungsfeier begeistert gezeigt. „Der Einzug ins Stadion hat spürbar und erlebbar gemacht, wie viel Lebensfreude die Spiele in Rio bieten werden“, sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.
     
    „Ich bin so froh, dass ich das gemacht habe. Ich habe Montag meinen ersten Wettkampf, aber das hier ist es wert gewesen“, sagte Judokämpferin Myriam Roper. „Als wir die Hymne im Tunnel gesungen haben, das war Gänsehaut pur. Ich hatte das Glück, vorne nah an der Fahne zu sein, da fühlst du mit allen anderen: Du bist Deutschland.“
     
    Wieder war die olympische Eröffnungsfeier ein Erlebnis für den Florettfechter Peter Joppich. „Ich bin jetzt schon zum vierten Mal ins Stadion einmarschiert“, sagte der viermalige Weltmeister, „und es kribbelt immer noch, wenn man reinkommt. Es ist einfach unglaublich.“ (dpa)
  • 8/6/2016 5:51:00 AM   Tobias Rabe
    Das Deutsche Haus wird endgültig nicht von der Bundespolizei beschützt. Einen entsprechenden Bericht der „Mitteldeutsche Zeitung“ (Samstag-Ausgabe) bestätigte in Berlin eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums. „Brasilien als Ausrichterstaat hat sich dem Wunsch der Bundesregierung leider entgegengestellt“, sagte sie. Die Rechtsordnung des Gastgeberlandes sehe die Entsendung deutscher Polizeibeamter in der von Deutschland gewünschten Form nicht vor. Darüber hatte vor mehreren Wochen bereits „Der Spiegel“ berichtet.
     
    Die Bundespolizei hatte eigentlich vor, mit knapp 40 Beamtinnen und Beamten zum Schutz des Deutschen Hauses, dem Treffpunkt der deutschen Mannschaft, präsent zu sein. Eine Sprecherin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sagte, durch einen privaten brasilianischen Sicherheitsdienstleister sei die Sicherheit gewährleistet. „Der Landessprache kundige Beamte der Bundespolizei sind im Deutschen Haus vor Ort und beraten“, fügte sie hinzu.
     
    Dabei handelt es sich nach Angaben des BMI um fünf Beamte. Zudem berate das Bundeskriminalamt die deutsche Olympia-Mannschaft in Fragen der allgemeinen Sicherheit und stehe als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch bei den Paralympics im September gab es für den Einsatz der Bundespolizei keine Genehmigung der brasilianischen Behörden. (dpa)
  • 8/6/2016 6:17:59 AM   Tobias Rabe

    Das bringt der Tag in Rio: Noch keine deutschen Olympia-Favoriten

    In Rio werden am Samstag die ersten Olympia-Medaillen vergeben. Ein Höhepunkt ist das Straßen-Radrennen der Männer. Und eine Disziplin gibt nach 92 Jahren ihr Comeback.
  • 8/6/2016 7:18:31 AM   Tobias Rabe

    Das sind unsere größten Medaillen-Hoffnungen

    44 Medaillen holten die Deutschen bei Olympia 2012 in London. In Rio sollen es 2016 genauso viele werden. Unter den größten Hoffnungen sind auch einige Unbekannte. FAZ.NET stellt sie vor.
  • 8/6/2016 7:21:24 AM   Tobias Rabe
    Die Bogenschützin Zahra Nemati hat die iranische Mannschaft bei der Olympia-Eröffnungsfeier angeführt – im Rollstuhl. Die 31-Jährige, die früher einen schwarzen Gürtel im Taekwondo hatte, tritt in Rio de Janeiro sowohl bei den Olympischen als auch bei den Paralympischen Spielen an. 2012 in London hatte Nemati bei den Paralympics als erste Iranerin eine Goldmedaille gewonnen. 2004 hatte Nemati bei einem Autounfall eine Rückenmarks-Verletzung erlitten. Seither ist sie auf den Rollstuhl angewiesen.
     
    Ihre sportlichen Ambitionen gab sie dennoch nicht auf. Vor der Eröffnungszeremonie war sie am Freitag bereits im Wettkampf aktiv: In der Plazierungsrunde im Bogenschießen erreichte sie Rang 49 von 64. Vor den Spielen sagte Nemati laut „Tehran Times“: „Die nicht behinderten Bogenschützen sind stärker als die behinderten – die Goldmedaille zu gewinnen, wird schwer.“ Aber: „Ich weiß, dass ich als behinderte Athletin großen Einfluss auf andere habe. Das ist ein großer Sieg für mich.“ (dpa)
     
    Zahra Nemati trug die Flagge von Iran ins Stadion von Rio. (Bild Reuters)
     
  • 8/6/2016 7:27:58 AM   Sophia Naas
    So sieht man sich wieder: Angelique Kerber postet ein Selfie mit ihrer Rivalin Serena Williams auf Instagram. Kerber wünscht sich für Olympia ein weiteres Endspiel gegen Williams, gegen die sie in Wimbledon verlor. 
  • 8/6/2016 7:55:41 AM   Tobias Rabe

    Julija Jefimowa: Russische Doperin darf doch bei Olympia starten

    Ursprünglich war Julija Jefimowa wegen Dopings von Olympia 2016 ausgeschlossen. Nun darf die Schwimm-Weltmeisterin aus Russland in Rio aber doch starten.
  • 8/6/2016 8:17:02 AM   Sophia Naas
    Unglaublich! Im amerikanischen Schwimmteam sind nicht nur Schwimmer, sondern auch ganz großartige (und weniger großartige) Gesangstalente!  
    Mit diesem Video feiert das Team seine Teilnahme an Olympia.
    Wir bleiben gespannt, ob sich die Amerikaner im Schwimmen genau so gut schlagen wie hier beim Singen. ;)
  • 8/6/2016 8:40:18 AM   Sophia Naas
    Im Netz gibt es für die Eröffnungsfeier in Rio viel Lob, aber auch Kritik. Die deutschen Sportler sind begeistert. Angelique Kerber trifft eine alte Bekannte wieder. Und Andrea Petkovic macht eine besondere Beobachtung: 
  • 8/6/2016 9:01:04 AM   Sophia Naas
    Endlich geht es richtig los bei Olympia in Rio. An diesem Samstag stehen zwölf Entscheidungen auf dem Programm:
  • 8/6/2016 9:01:20 AM   Tobias Rabe
    Russlands Sportminister Witali Mutko hat das wegen Staatsdopings dezimierte russische Team auf Olympia eingeschworen. „Der Weg zu diesen Olympischen Spielen war kompliziert, aber jetzt hat jeder von euch die Chance, der ganzen Welt zu zeigen, dass wir eine große Sportnation sind“, sagte Mutko nach der Eröffnungsfeier. Moskauer Medien zufolge marschierten für Russland 100 Sportler und 60 Offizielle durchs Maracanã-Stadion. Nach aktuellem Stand nehmen nach Angaben aus Moskau 279 russische Sportler an Olympia in Rio teil. (dpa)
  • 8/6/2016 9:57:44 AM   Sophia Naas
    Die deutschen Ringer sind bereit: 
  • 8/6/2016 10:03:56 AM   Sophia Naas
  • 8/6/2016 10:47:04 AM   Sophia Naas
    Das britische Wassersprungteam hält derweil eine eigene kleine Eröffnungsfeier. Bald geht es auch für sie los: morgen starten die Frauen im Syncronspringen vom 3-Meter-Turm.
  • 8/6/2016 11:03:05 AM   Sophia Naas
    Was macht man als ordentlicher Renn-Kanut, wenn man zwar an den Olympischen Spielen teilnimmt, aber erst am 10. August nach Rio fliegt?
    Sebastian Brendel und sein Team machen es vor – inklusive original Einlaufkleidung und Fahne:
     
  • 8/6/2016 11:57:51 AM   Sophia Naas
    Auf geht's! 
  • 8/6/2016 12:07:41 PM   Sophia Naas
    Beim Olympia-Radrennen ist auch Tour-de-France-Sieger Christopher Froome am Start. Der Plan der Briten soll diesmal ein besserer sein als 2012. Damals endete der Wettbewerb mit einem schweren Betriebsunfall: 
     
  • 8/6/2016 12:31:02 PM   Sophia Naas
    Das Straßenrennen hat begonnen! 
  • 8/6/2016 12:47:49 PM   Sophia Naas
    Huch, interessiert sich in Rio niemand für Beachvolleyball? Um 15 Uhr spielt Italien gegen Österreich. 
  • 8/6/2016 12:53:50 PM   Tobias Rabe
    Die Luftgewehrschützin Barbara Engleder hat die erste deutsche Medaille fest im Visier. Die 33-jährige Sportsoldatin aus Triftern, die 2010 mit dem Sportgewehr schon Weltmeisterin war, überzeugte in der Qualifikation mit 420,3 Ringen und erreichte als Zweite das Finale. In den Endkampf der besten Acht fließen die Vorkampfergebnisse jedoch nicht ein. Olympia-Debütantin Selina Gschwandtner aus Reischach, die bei der olympischen Generalprobe Dritte geworden war, verpasste das Finale. „Barbara hat sehr stark und vor allem sehr schnell geschossen. Daher hat sie vor dem Finale mehr Zeit zur Regeneration“, meinte Sportdirektor Heiner Gabelmann vom Deutschen Schützen-Bund (DSB). (dpa)
  • 8/6/2016 1:09:24 PM   Tobias Rabe
    Der deutsche Olympia-Chefarzt sieht für die verletzte Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr gute Chancen, bei den Rio-Spielen wieder zum Einsatz zu kommen. „Ein Außenband im linken Knöchel ist gerissen und ein weiteres angerissen. Das kann man eigentlich ohne Probleme stabilisieren“, erklärte Bernd Wolfarth im Deutschen Haus. Problematischer sei, dass sie im Auftaktspiel gegen Zimbabwe (6:1) zudem eine Knochenkompression erlitten habe. „Das ist eine Frage des Schmerzes. Doch die ersten 48 Stunden waren positiver als gedacht“, berichtete Wolfarth. (dpa)
  • 8/6/2016 1:18:25 PM   Sophia Naas
  • 8/6/2016 1:24:45 PM   Tobias Rabe
    Das russische Olympia-Team ist zum Start der Sommerspiele in Rio de Janeiro anscheinend auf 279 Sportler angewachsen. Nach Informationen der russischen Nachrichtenagentur Tass habe das Internationale Olympische Komitee nach Julija Jefimowa auch den vier weiteren wegen Dopings verbannten Schwimmern Natalia Lowzowa, Michail Dowganjuk, Anastasia Krapiwina und Daria Ustinowa die Starterlaubnis erteilt. Eine Bestätigung des IOC gab es zunächst nicht. (dpa)
  • 8/6/2016 1:34:40 PM   Sophia Naas
    Das erklärt die leeren Ränge: 
  • 8/6/2016 1:39:13 PM   Sophia Naas
    Eine olympische Randsportart dreht auf – Jetzt fehlen nur noch deutsche Erfolge: 

    Bogenschießen: Spannen und Entspannen in besonderer Umgebung

    Der Wettbewerb im Bogenschießen läuft schon seit gestern. Sehen Sie hier, wann die Deutschen dran sind.
  • 8/6/2016 1:43:13 PM   Sophia Naas
  • 8/6/2016 1:53:56 PM   Sophia Naas
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform