Oscars 2016

Oscars 2016

  • Na endlich! Leonardo DiCaprio bekommt einen Oscar als bester Darsteller

  • "Spotlight" erhält die Auszeichnungen für bestes Drehbuch und besten Film

  • Überraschung: Brie Larson in "Raum" als beste Darstellerin
  • "Mad Max: Fury Road" räumt einen Oscar nach dem anderen ab
  • Alicia Vikander und Mark Rylance sind die besten Nebendarsteller des Jahres
  • 2/29/2016 5:22:55 AM   Andrea Diener
    Das war's für dieses Jahr! "Spotlight" bescherte uns eine Überraschung, ebenso wie Brie Larson als beste Hauptdarstellerin, Ennio Morricone sorgte mit seinem ersten Oscar für den rührendsten Moment der Verleihung, Mad Max räumte Ausstattungs-Oscars ab und Leonardo DiCaprio ist endlich auch versorgt. Damit können wir alle nun beruhigt ins Bett gehen – und die nächsten Tage ins Kino. Ich hoffe, wir konnten Ihnen dabei ein wenig Entscheidungshilfe geben. Machen Sie es gut, bis zur nächsten Oscarsaison!
  • 2/29/2016 5:17:51 AM   Stefanie Michels

    We all dream in gold #oscars
    von theacademy via Instagram

  • 2/29/2016 5:03:55 AM   Andreas Platthaus
    "The Revenant" bekommt nur drei Oscars, aber drei wichtige: Kamera, Regie, Hauptdarsteller. "Mad Max" bleibt bei sechs, doch nur Schnitt ist wirklich bedeutend.
  • 2/29/2016 5:02:48 AM   Peter-Philipp Schmitt
    Und bei zwölf Nominierungen bekommt "The Revenant" nur drei Trophäen. Das ist dann doch ziemlich wenig.
  • 2/29/2016 5:01:42 AM   Andreas Platthaus
    Ziemlich genau dreieinhalb Stunden nach Beginn sind wir fertig: Mit der größten Überraschung des Abends. "Spotlight" holt den Oscar. Große Freude, denn damit gewinnt klassisches Erzählkino, und der Bogen rundet sich: vom ersten wichtigen Preis der Nacht fürs Drehbuch zum Besten Film. Erstaunlich, wie gut Hollywood doch dramatisieren kann.
  • 2/29/2016 5:01:01 AM   Andrea Diener
    Die Newsroom-Damen waren ja eh Team Spotlight. Wir freuen uns gerade was ab!
  • 2/29/2016 5:00:45 AM   f.zetzsche

    "Spotlight" (Foto dpa)

  • 2/29/2016 5:00:20 AM   Peter-Philipp Schmitt
    Großartig!!! So verdient.
  • 2/29/2016 5:00:04 AM   Julia Bähr
    "Spotlight" ist bester Film!
  • 2/29/2016 4:59:35 AM   Andrea Diener
    Und da sind wir bei der letzten und wichtigsten Kategorie: Dem besten Film. Als Favorit gilt „The Revenant“, aber „Mad Max“ und „Spotlight“ sind ihm auf den Fersen. Eher als Außenseiter gelten die Finanzkrisenverfilmung „The Big Short“, das Kalter-Kriegs-Drama „Bridge of Spies“, die Wohlfühl-Auswanderersaga „Brooklyn“, der astronautische Robinson Crusoe „Der Marsianer“ und „Raum“, die Geschichte einer Frau und ihres Sohnes, die sieben Jahre in einer Hütte gefangen gehalten wurden.
  • 2/29/2016 4:59:03 AM   Andreas Platthaus
    Und eine politische Botschaft zum Klimawandel bringt er auch noch unter - Schnee war schwer zu finden, als man ihn für die Dreharbeiten brauchte. Er hätte sicher auch noch fünf Minuten reden können, ehe man ihn zu unterbrechen gewagt hätte.
  • 2/29/2016 4:58:25 AM   Peter-Philipp Schmitt
    Leo ist noch wichtiger in Hollyood - ihn unterbricht keine Musik.
  • 2/29/2016 4:57:22 AM   Peter-Philipp Schmitt
    Und er ist ja auch ein bisschen deutsch, seine Mutter stammt aus Oer-Erkenschwick in Nordrhein-Westfalen.
  • 2/29/2016 4:56:34 AM   Stefanie Michels
     
     
    Da ist der Oscar!
  • 2/29/2016 4:55:28 AM   Andreas Platthaus
    Und wenn man bedenkt, wie viel er in den zwanzig Jahren zuvor angesichts der Missachtung seiner Leistungen gegrunzt und gestöhnt haben muss, ist das so fair!
  • 2/29/2016 4:55:26 AM   f.zetzsche

    Leonardo DiCaprio in "The Revenant" (Foto dpa)

  • 2/29/2016 4:55:18 AM   Julia Bähr
    Der beste Hauptdarsteller 2016 ist: Leonardo DiCaprio! Halleluja!
  • 2/29/2016 4:53:55 AM   Julia Bähr

    Anbei eine Darstellung dessen, was in Leonardo DiCaprio vorgeht, wenn er diesen Oscar nicht mit nach Hause nehmen darf.

  • 2/29/2016 4:53:20 AM   Andreas Platthaus
    Angeblich bekam man für einen Dollar, den man auf Leonardo DiCaprio als besten Hauptdarsteller gesetzt hat, nur einen Cent mehr zurück. So erwartbar wird dieser Preis. Wenn man bedenkt, wofür DiCaprio ihn zuvor nicht bekommen hatte - von "Gilbert Grape" über "Titanic" bis zu "Revolutionary Road" - dann gönnt man ihm diesen ersten Oscar auch für 150 Minuten Gegrunze und Stöhnen.
  • 2/29/2016 4:52:34 AM   Andrea Diener
    Und, wird ers? Wird ers?! Leonardo DiCaprio könnte endlich seinen Oscar bekommen, für The Revenant nämlich. Mit im Rennen sind: Bryan Cranston für „Trumbo“, seine Darstellung eines Drehbuchautors, dem seine Vergangenheit in der kommunistischen Partei zum Verhängnis wird, Matt Damon als Der Marsianer, Michael Fassbender als Steve Jobs in Steve Jobs und Eddie Redmayne in The Danish Girl.
  • 2/29/2016 4:48:13 AM   Peter-Philipp Schmitt

    Brie Larson, gebürtige Kalifornierin, trägt ein oscarwürdiges Kleid, eine wunderschön fließende Gucci-Robe in leuchtendem Blau, dazu einen aufwendig gearbeiteten Gürtel aus Silber, der mit Edelsteinen besetzt ist. Glitzernde Blüten wie am Gürtel stecken auch in ihrem Haar. (Foto AFP)

  • 2/29/2016 4:47:55 AM   Andreas Platthaus
    Brie Larson war als Schauspielerin die größte Überraschung im abgelaufenen amerikanischen Kinojahrgang. In Deutschland müssen wir noch zweieinhalb Wochen warten, bis "Raum" anläuft. Dann werden alle sehen, wie berechtigt diese Auszeichnung gewesen ist.
  • 2/29/2016 4:47:54 AM   f.zetzsche

    Brie Larson in "Room" (Foto dpa)

  • 2/29/2016 4:47:46 AM   Julia Bähr
    Der Oscar für die beste Hauptdarstellerin geht an ... Brie Larson!
  • 2/29/2016 4:44:28 AM   Andrea Diener
    Es wird spannend – wer ist die beste Hauptdarstellerin? Die wie immer wunderbare Cate Blanchett in Carol, Brie Larson, die in Room eine unglaubliche Vorstellung gibt, die an keiner Stelle überdreht wirkt, Jennifer Lawrence in der Unternehmerinnen-Biografie Joy, Charlotte Rampling für 45 Jahre oder Saoirse Ronan (wir weisen gern noch einmal darauf hin: Sie wird Siersche ausgesprochen) für das irische Auswandererdrama Brooklyn.
  • 2/29/2016 4:40:00 AM   Stefanie Michels

    Alejandro G. Inarritu after his #oscars win
    von theacademy via Instagram

  • 2/29/2016 4:39:20 AM   Julia Bähr
    Unsere Umfrage hat übrigens ergeben: Die Leserschaft wünscht "The Revenant" die Trophäe als bester Film. 43 Prozent stimmten für ihn, 22 Prozent für "Mad Max: Fury Road". Der Rest ist deutlich abgeschlagen.
  • 2/29/2016 4:38:46 AM   Andrea Diener
    Wer gewinnt den Preis für den besten Darsteller? Bevor es ernst wird, hier unsere Kritiker über ihre Lieblingskandidaten, Wahrscheinlichkeiten und verdiente Außenseiter.

    Favoriten der F.A.Z.-Redaktion: Wer gewinnt den Oscar für den besten Darsteller?

    FAZ.NETEndlich einmal Leonardo Di Caprio, der sich als „The Revenant“ durch den Film grunzt? Oder Michael Fassbender als Steve Jobs? Die drei F.A.Z.-Filmkritiker Dath, Lueken und Platthaus über ihre persönlichen Favoriten.
  • 2/29/2016 4:38:38 AM   Andreas Platthaus
    Wer wie Inárritu nicht einmal von Wagners Walkürenritt bei seiner Dankesrede zu stoppen ist, der weiß, was er für eine Rolle in Hollywood spielt.
  • 2/29/2016 4:38:30 AM   Andreas Platthaus
    Sie haben es nicht gewagt: Alejandro G. Inárritu gewinnt, George Miller verliert. Damit wird "The Revenant" doch die wichtigsten Preise abräumen, wenn nicht noch ganz Unerwartetes geschehen sollte.
  • 2/29/2016 4:38:05 AM   f.zetzsche

    Alejandro G. Iñárritu mit Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio und mehreren Golden Globes für „The Revenant“ (Foto Reuters)

  • 2/29/2016 4:38:00 AM   Julia Bähr
    Der beste Regisseur des Jahres heißt: Alejandro G. Iñárritu. Schon wieder!
  • 2/29/2016 4:30:52 AM   Andreas Platthaus
    Das wird heute die spannendste Oscar-Kategorie: Kann Alejandro G. Inárritu wie schon sein Kameramann Emanuel Lubezki zum zweiten Mal in Folge gewinnen (nach „Birdman“ nun für „The Revenant“), oder wird der Veteran George Miller mit seinem neuen „Mad Max“ triumphieren? Dieses Rennen ist offen. Beim besten Film ganz zum Schluss dürfte „The Revenant“ leider kaum zu schlagen sein.
  • 2/29/2016 4:30:29 AM   Andrea Diener
    Wir gehen in den Endspurt! Nun kommen langsam die richtig wichtigen Preise, zunächst einmal der Oscar für die beste Regie. Der könnte an Adam McKay gehen für The Big Short, an George Miller für Mad Max, an Alejandro G. Iñárritu für The Revenant, an Lenny Abrahamson für das Drama Room oder an Tom McCarthy für Spotlight.
  • 2/29/2016 4:30:00 AM   Stefanie Michels

    Best original song #oscars
    von theacademy via Instagram

  • 2/29/2016 4:29:12 AM   Julia Bähr

    Aber machen Sie sich ruhig selbst ein Bild.
    Sam Smith - Writing's On The Wall (from Spectre)

  • 2/29/2016 4:28:03 AM   Andreas Platthaus
    "Writing's on the Wall" als bestes Lied? Bei dieser Konkurrenz eher ein Trostpreis. Immerhin ist nicht Starpower allein das entscheidende Kriterium gewesen. Sonst hätte Lady Gaga gewonnen. Gewinnen hätte müssen: "Simple Song No. 3". Musikalisch betrachtet.
  • 2/29/2016 4:27:20 AM   Julia Bähr
    "Writing's on the Wall” von Sam Smith (James Bond 007: Spectre) ist der beste Song. Angeblich!
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform