Oscars 2017

Oscars 2017

  • Im Dolby Theatre in Los Angeles werden die 89. Academy Awards verliehen
  • Aus Deutschland waren die Kurz-Doku "Watani: My Homeland" und die Komödie "Toni Erdmann" von Maren Ade nominiert, gingen aber beide leer aus
  • Die besten Hauptdarsteller sind Emma Stone und Casey Affleck
  • Bester Regisseur wurde Damien Chazelle für "La La Land", bester Film ist "Moonlight" – aber das sah zuerst ganz anders aus: Der falsche Sieger wurde verkündet
  • 2/27/2017 5:25:53 AM   Julia Bähr
    Bilanz des Abends: sechs Oscars für "La La Land", drei für "Moonlight", zwei für "Manchester by the Sea", zwei kleinere für "Hacksaw Ridge". Und ein Moment, den wir nicht so schnell vergessen werden.
     
    Wir sehen uns nächstes Jahr wieder. Selbe Zeit, selber Ort! Bleiben Sie uns gewogen.

     

  • 2/27/2017 5:17:30 AM   Julia Bähr
    Auf dem Zettel stand offenbar "Emma Stone für La La Land"  also war es der falsche Zettel, der gleiche Aufdruck wie bei der Kategorie vorher. Beatty zögerte, aber Dunaway verkündete das dann als Sieg für "La La Land". Dann kam mitten in den Trubel der richtige Umschlag auf die Bühne. Endlich war da mal was los! Eine hübsche Pointe für eine ansonsten grundlangweilige Show.
     
    (Foto AFP)
     
  • 2/27/2017 5:15:41 AM   Andreas Platthaus
    Wer plädiert nun für Neuauszählung der Stimmen? Das amerikanische Wahlsystem erscheint immer obskurer.
  • 2/27/2017 5:13:39 AM   Andreas Platthaus
    Das ist einmal endlich ein Höhepunkt: "Moonlight" gewinnt. So überraschend war die Oscar-Verleihung dann doch noch nie. Falscher Umschlag, bessere Gewinner. Wer nun schuld ist - egal.
  • 2/27/2017 5:12:03 AM   Julia Bähr
    Nicht zu fassen: Warren Beatty und Faye Dunaway haben den falschen Oscar verkündet! "Moonlight" ist der wahre Sieger! Nachdem der "La La Land"-Cast sich bereits auf der Bühne feierte, dürfen sich jetzt die anderen freuen.
  • 2/27/2017 5:08:58 AM   Julia Bähr
    La La Land schwebt über den Dingen.
     
  • 2/27/2017 5:08:55 AM   Andreas Platthaus
    Zum Finale gewinnt noch einmal "La La Land". Das addiert sich dann auf sieben Oscars für dieses Werk. Der letzte wurde überreicht vom größten Gangsterpaar der Filmgeschichte: Faye Dunaway und Warren Beatty. Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt.
  • 2/27/2017 5:06:59 AM   Julia Bähr
    Unsere Leser sind übrigens für "La La Land": der lag in unserer kleinen nächtlichen Abstimmung knapp vor "Arrival".
  • 2/27/2017 5:01:48 AM   Andreas Platthaus
    Also nun, nach nur wenig mehr als dreieinhalb Stunden - leider sehr langen dreieinhalb Stunden -, der Oscar für den besten Film. "La La Land" ist der Film, auf den alle dabei setzen. Dass andere besser sind, sagen fast alle. Die meisten schätzen "Moonlight", ich fand "Hell or High Water" besonders beeindruckend. Aber eine Oscar-Verleihung ist kein Wunschkonzert. Tanzen und Singen dagegen lieben sie in Hollywood sehr.
  • 2/27/2017 5:00:04 AM   Andrea Diener
    Noch ein Oscar ist zu vergeben: Der für den besten Film, die Hauptkategorie. Wird es "La La Land" noch einmal schaffen, oder bekommt ihn "Moonlight"?
    • Arrival
    • Fences
    • Hacksaw Ridge
    • Hell or High Water
    • Hidden Figures
    • La La Land 
    • Lion
    • Manchester by the Sea
    • Moonlight
  • 2/27/2017 4:59:16 AM   Julia Bähr
    "I'm gonna hug the hell out of you when the feeling re-enters my body": Emma Stone dankt ihren Freunden.
  • 2/27/2017 4:57:34 AM   Andreas Platthaus
     Was soll man schon sagen: Emma Stone bekommt ihren Oscar. Irgend jemand überrascht? Frau Stone wird jetzt gleich so tun, als wäre sie es. Das ist oscarreifer als die Rolle, für die sie den Preis gewonnen hat.
    (Foto Studiocanal)
     
  • 2/27/2017 4:54:02 AM   Andreas Platthaus
    Bei den Hauptdarstellern dürfte Emma Stone für ihre Rolle in "La La Land" kaum zu schlagen sein. Wobei ich Isabelle Huppert einen Oscar gönnen würde. Allerdings hätte sie ihn für frühere Rollen mehr verdient gehabt als für die in "Elle". Ausgleichende Gerechtigkeit wäre dennoch zu begrüßen. Aber reelle Hoffnung besteht da nicht.
  • 2/27/2017 4:53:11 AM   Andrea Diener
    Es folgt die traditionell tränenreichste Kategorie: Die beste Hauptdarstellerin. Natalie Portman ist in diesem Jahr etwas zu schwanger und nicht anwesend, obwohl ihre Darbietung in "Jackie" ziemlich beeindruckend war. Und Meryl Streep hat schon drei Oscars (bei 20 Nominierungen, das ist ein einsamer Rekord).
    • Isabelle Huppert (Elle) 
    • Ruth Negga (Loving)
    • Natalie Portman (Jackie)
    • Emma Stone (La La Land) 
    • Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)
  • 2/27/2017 4:51:05 AM   Stefanie Michels

     

  • 2/27/2017 4:51:05 AM   Stefanie Michels

    Gratulation von Bruder Ben Affleck.

  • 2/27/2017 4:50:56 AM   Andreas Platthaus
    Ja, es ist Casey Affleck, der den Oscar als bester Hauptdarsteller gewinnt. Zu Recht.
    (Foto AP)
     
  • 2/27/2017 4:47:26 AM   Andreas Platthaus
    So, jetzt die entscheidende Kategorie für die Frage, ob „La La Land“ durchmarschiert: bester Hauptdarsteller. Favorisiert ist hier nicht Ryan Gosling, sondern Casey Affleck für seine Rolle in „Manchester by the Sea“. Keine Gutelaunerolle wie bei Gosling, sondern das Porträt eines psychisch labilen Mannes, der von seinem verstorbenen Bruder in Familienverantwortung gezwungen wird. Wenn Ausdrucksstärke eine Rolle spielt, dann gehört der Oscar ihm. Dass „Moonlight“ in dieser Kategorie nicht berücksichtigt wurde, liegt nicht am oft unterstellten latenten Hollywood-Rassismus, sondern daran, dass die Hauptfigur in Barry Jenkins’ Film von drei Darstellern gespielt wird – je nach Lebensalter. An eine Dreiernominierung hat man sich nicht gewagt.
  • 2/27/2017 4:44:57 AM   Andrea Diener
    Drei haben wir noch. Zunächst die Nominierten für den besten Hauptdarsteller:
    • Casey Affleck (Manchester by the Sea)
    • Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)
    • Ryan Gosling (La La Land)
    • Viggo Mortensen (Captain Fantastic)
    • Denzel Washington (Fences)
  • 2/27/2017 4:43:25 AM   Andreas Platthaus
    Eine Bilanz können wir schon mal ziehen: Hollywood hat heute Nacht die Waffen gestreckt. Politische Anspielungen kaum vorhanden, Satire nahezu inexistent. Stattdessen Süßigkeitenabwurf, und das drei Mal. Schlechtestes Drehbuch: das für diese Gala.
  • 2/27/2017 4:42:28 AM   Andreas Platthaus
    Bester Regisseur: Damien Chazelle.
    (Foto Studiocanal)
     
  • 2/27/2017 4:41:32 AM   Stefanie Michels
      
    Fun Fact: So klatscht Nicole Kidman Beifall

     

  • 2/27/2017 4:38:29 AM   Andreas Platthaus
    Der Regie-Oscar gilt als Vorentscheidung, welcher Film der große Gewinner des Abends sein wird. Denn meist weist die Wahl des besten Regisseurs voraus auf die Entscheidung über den besten Film. Entscheiden wird sich das Rennen diesmal zwischen Damien Chazelle ("La La Land") und Barry Jenkins ("Moonlight"). Kenneth Lonergan hat Außenseiterchancen.
  • 2/27/2017 4:37:01 AM   Andrea Diener
    Langsam kommen wir zu den Hauptkategorien. Zunächst die beste Regie:
    • Arrival / Denis Villeneuve
    • Hacksaw Ridge / Mel Gibson
    • La La Land / Damien Chazelle
    • Manchester by the Sea /Kenneth Lonergan
    • Moonlight / Barry Jenkins
  • 2/27/2017 4:35:03 AM   Julia Bähr
    Die dritte Runde: Es regnet Kekse und Doughnuts für das Saalpublikum.

     

  • 2/27/2017 4:34:12 AM   Andreas Platthaus
    Und gewonnen hat bei den adaptierten Drehbüchern "Moonlight".
    (Foto dpa)
     
  • 2/27/2017 4:33:18 AM   Andreas Platthaus
    Bei den adaptierten Drehbüchern dürfte nun, nach fast drei Stunden Wartezeit, endlich die Zeit für den zweiten „Moonlight“-Oscar gekommen sein. Der Regisseur dieses Films, Barry Jenkins, hat selbst Hand am Stoff angelegt, zusammen mit Tarell Alvin McCraney, dem Autor der ursprünglichen Geschichte. Die anderen vier Nominierten in dieser Kategorie sollten chancenlos sein.
  • 2/27/2017 4:33:17 AM   Andrea Diener
    Und logischerweise geht es weiter mit dem besten adaptierten Drehbuch
    • Arrival 
    • Fences
    • Hidden Figures
    • Lion
    • Moonlight
  • 2/27/2017 4:32:19 AM   Stefanie Michels
  • 2/27/2017 4:31:19 AM   Andreas Platthaus
    Gute Entscheidung: Kenneth Lonergan gewinnt den Oscar fürs beste Originaldrehbuch mit "Manchester by the Sea".
    (Foto AP)
     
     
  • 2/27/2017 4:26:40 AM   Andrea Diener
    In dieser Kategorie sind immerhin zwei Außenseiter dabei, nämlich The Lobster und 20th Century Women. Das beste Originaldrehbuch:
    • Hell or High Water
    • La La Land
    • The Lobster
    • Manchester by the Sea
    • 20th Century Women
  • 2/27/2017 4:24:22 AM   Andreas Platthaus
    So, nur noch sechs Oscars übrig, alle in wichtigen Kategorien. "La La Land" hat jetzt insgesamt vier gesammelt, aber mehr als neun können es nicht mehr werden, denn bei den Drehbüchern ist der Film natürlich nur in einer der beiden Sparten nominiert: in der, die jetzt gleich kommt, Originaldrehbuch. Aber harte Konkurrenz dürfte "Manchester by the Sea" darstellen. Kenneth Lonergan, dessen Regisseur, müsste für sein Drehbuch gewinnen. Bei "La La Land" zeichnet übrigens mit Damian Chazelle auch der Regisseur verantwortlich fürs Buch.
  • 2/27/2017 4:24:20 AM   Julia Bähr
    Hollywood gedenkt der Toten des vergangenen Jahres: Sara Bareilles singt "Both Sides Now"  von Joni Mitchell.
    (Screenshot Pro7)
     
  • 2/27/2017 4:17:54 AM   Andreas Platthaus
    Bestes Lied: selbstverständlich auch "La La Land". Und welches der beiden nominierten Lieder aus diesem Film? "City of Stars".
    (Foto Studiocanal)
     
     
  • 2/27/2017 4:17:10 AM   Andrea Diener
    Für die nächste Kategorie ist La La Land gleich zweimal nominiert. Doch, das geht! Der beste Filmsong ist einer von diesen:
    • Audition (La La Land)
    • City of Stars (La La Land)
    • Cant stop the feeling (Trolls)
    • The Empty Chair (Jim: The James Foley ..)
    • How far I’ll go (Moana)
  • 2/27/2017 4:14:57 AM   Andreas Platthaus
    Beste Filmmusik: "La La Land".
  • 2/27/2017 4:12:38 AM   Julia Bähr
    Erst mal vorstellen, was ausgezeichnet werden soll: John Legend singt "Audition" und "City of Stars" aus "La La Land".
     
    (Screenshot Pro7)
     
  • 2/27/2017 4:05:10 AM   Andreas Platthaus
    Wenn es irgendetwas gegeben hat, das man vor dieser Gala als sichere Oscars für "La La Land" betrachtete, dann die beiden Auszeichnungen für die beste Filmmusik und das beste Lied. Jetzt kommt die Probe darauf.
  • 2/27/2017 4:04:09 AM   Andrea Diener
    La La La! Die Nominierungen für die beste Filmmusik:
    • Jackie / Mica Levi
    • La La Land / Justin Hurwitz
    • Lion / Dustin O'Halloran
    • Moonlight / Nicholas Britell
    • Passengers / Thomas Newman
  • 2/27/2017 4:02:33 AM   Julia Bähr
    Ein Einspieler zeigt Schauspieler, die gemeine Tweets über sich vorlesen – sehr zur allgemeinen Erheiterung. 
     
     
  • 2/27/2017 3:59:17 AM   Andreas Platthaus
    Schöne Bilder hat "La La Land" allemal zu bieten. Dafür bekommt Linus Sandgren den Kamera-Oscar.
    (Foto Studiocanal)
     
     
  • 2/27/2017 3:55:59 AM   Julia Bähr
    Neue Chance für "La La Land"!
     
  • 2/27/2017 3:55:41 AM   Andrea Diener
    Für die Beste Kamera sind wieder die üblichen Verdächtigen im Rennen.
    • Arrival / Bradford Young
    • La La Land / Linus Sandgren
    • Lion / Greig Fraser
    • Moonlight / James Laxton
    • Silence / Rodrigo Prieto
  • 2/27/2017 3:54:08 AM   Andreas Platthaus
    Was ist das für eine Gala, in der die Ansage zum Rückblick auf die separat veranstaltete Wissenschafts-Oscar-Verleihung der bislang lustigste Teil ist?
  • 2/27/2017 3:50:00 AM   Stefanie Michels
    Jimmy Kimmel provoziert ein bisschen via Live-Tweets:
     
  • 2/27/2017 3:49:04 AM   Andreas Platthaus
    Und den letzten der drei Kurzfilm-Oscars gewinnt der ungarische Beitrag "Sing" von Kristóf Deák und Anna Udvardy.
  • 2/27/2017 3:45:45 AM   Andrea Diener
    Die Nominierungen für den besten Kurzfilm sind kaum bekannt und aus aller Welt. Hier sind sie:
    • Ennemis Interieurs
    • La Femme et le TGV
    • Silent Nights
    • Sing
    • Timecode
  • 2/27/2017 3:45:18 AM   Andreas Platthaus
    Zwei Kurzfilm-Oscars sind noch zu vergeben: für Dokumentar- und Realfilme. Bei den Dokumentarfilmen gewinnt "The White Helmets" über Helfer in Kriegsgebieten.
    Foto AFP
     
  • 2/27/2017 3:43:39 AM   Andrea Diener
    Die besten Dokumentar-Kurzfilme. "Watani" ist wieder ein deutscher Beitrag.
    • Extremis
    • 4.1 Miles
    • Joe’s Violin
    • Watani My Homeland
    • The White Helmets
  • 2/27/2017 3:42:45 AM   Andreas Platthaus
    Nach mehr als der Hälfte aller Oscars gibt es einen einzigen Film, der mehr als einen gewonnen hat: "Hacksaw Ridge".
  • 2/27/2017 3:37:04 AM   Andreas Platthaus
    Filmschnitt ist neben Kamera die technische Königsdisziplin. Gekrönt wird John Gilbert für "Hacksaw Ridge".
    (Universum Film)
     
  • 2/27/2017 3:34:23 AM   Andrea Diener
    Nun zu den Basics: der beste Schnitt. Nominiert sind:
    • Arrival
    • Hacksaw Ridge
    • Hell or High Water
    • La La Land
    • Moonlight
  • 2/27/2017 3:31:27 AM   Andreas Platthaus
    Eine Kategorie wie "Visuelle Effekte" taugt für Oscars an Filme, die sonst keine große Rolle bei der Verleihung spielen. Dafür sind sie im Regelfall an der Kinokasse umso einträglicher, denn Spektakel zieht noch mehr Publikum als Superstars. Das größte Spektakel nach Meinung der stimmberechtigten Akademiemitglieder hat "Das Dschungelbuch" geboten. Oscar also für das Realremake eines Trickfilms. Ein visueller Effekt der besonderen Art.
    (Foto Disney Enterprises)
     
  • 2/27/2017 3:31:19 AM   Stefanie Michels
  • 2/27/2017 3:29:51 AM   Stefanie Michels
     Auf Twitter feiert man Gary von der Bustour:
     
     
  • 2/27/2017 3:24:23 AM   Julia Bähr
     
    Zur Einstimmung auf die besten visuellen Effekte empfehlen wir diesen phantastischen Zusammenschnitt: alle Preisträger dieser Kategorie ab 1927. "Krieg der Welten", "Mary Poppins", "Terminator 2" – ein wahres Fest!
  • 2/27/2017 3:24:22 AM   Andrea Diener
    Nun kommt ein ganzer Haufen Technik-Oscars. Zuerst die visuellen Effekte:
    • Deepwater Horizon
    • Doctor Strange
    • The Jungle Book
    • Kubo
    • Rogue one
  • 2/27/2017 3:23:43 AM   Julia Bähr
    Ein Selfie mit Mahershala Ali  und seinem Oscar? Gehört heute mal zur Bustour.
     
    (Screenshot Pro7)
     
  • 2/27/2017 3:18:33 AM   Andreas Platthaus
    Und da sind die Bustouristen im Saal. Und cooler, als sie darauf reagieren, geht es wohl kaum. Oscar für die Herrschaften.
  • 2/27/2017 3:17:40 AM   Andrea Diener
    La La Land, oder: Der Grund, warum plötzlich alle steppen lernen wollen.
     
  • 2/27/2017 3:15:04 AM   Julia Bähr
    La La Boom!
     
  • 2/27/2017 3:14:39 AM   Andreas Platthaus
    Der Oscar geht an "La La Land". Hat ja doch noch mit einem ersten Oscar geklappt, nach eindreiviertel Stunden.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform