Schüsse in München im OEZ

Schüsse in München im OEZ




  • Polizei bestätigt: zehn Tote, darunter auch der mutmaßliche Schütze sowie 35 Verletzte
  • Todesopfer sind vor allem Jugendliche. Acht Opfer waren zwischen 14 und 20 Jahre alt. Zudem sei eine Person im Alter von 45 Jahren ums Leben gekommen.
  • Einzeltäter war 18 Jahre alter Deutsch-Iraner
  • Täter hat vor den Augen von Polizisten Selbstmord begangen
  • Täter hat sich mit Amokläufen befasst. In seinem Zimmer fand die Polizei das Buch "Amok im Kopf - warum Schüler töten"
  • Polizei geht von einem Zusammenhang mit dem Attentat des Norwegers Breivik aus. Am Freitag war der fünfte Jahrestag von Breiviks Amoklauf.
  • Telefonnummer für Angehörige: 0800/7766350
  • 7/23/2016 10:29:16 AM   Tillmann Neuscheler
    Der Polizeipräsident betont nochmal, dass gestern auch der fünfte Jahrestag des Breivik-Attentats in Norwegen gewesen ist. Wenn sich jemand so intensiv wie der Täter mit Amokläufen befasst habe, dann sei ein Zusammenhang naheliegend, sagt Polizeipräsident Hubertus Andrä.
  • 7/23/2016 10:32:26 AM   Sebastian Reuter
    Und nun beginnt gleichzeitig zu dem Statement der Münchner Polizei auch noch die Pressekonferenz von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Er spricht von einer "unfassbaren Bluttat".
  • 7/23/2016 10:33:40 AM   Sebastian Reuter
    Seehofer spricht den Angehörigen der Opfer seine Anteilnahme aus. "Wir sind in Trauer vereint." Der Ministerpräsident dankt allen Menschen der Welt für ihr Mitgefühl. "Wir müssen aufklären, was den Täter zu dieser Wahnsinnstat getrieben hat"
  • 7/23/2016 10:34:01 AM   Tillmann Neuscheler
    Die Opfer wurden in einem Schnellrestaurant, davor und im Einkaufszentrum von den Kugeln getroffen, sagt die Polzei auf ihrer Pressekonferenz.
  • 7/23/2016 10:35:12 AM   Sebastian Reuter
    Seehofer: "Wir müssen alles dafür tun, unsere Freiheit zu verteidigen. Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Deswegen brauchen wir auch in Zukunft einen handlungsfähigen Staat brauchen. Der gestrige Tag hat aber gezeigt: Wir haben diesen handlungsfähigen Staat. Polizei, Retter und Helfer haben einen vorbildlichen Dienst geleistet. Herzlichen Dank dafür"
  • 7/23/2016 10:35:35 AM   Stefanie Michels
    Horst Seehofer bei Pressekonferenz (Foto: Screenshot Phoenix)
     
  • 7/23/2016 10:36:07 AM   Sebastian Reuter
    Bayerns Ministerpräsident spricht mit ruhiger und teilweise brüchiger Stimme: "Absolute Sicherheit kann es nicht geben. Aber wir müssen alles Menschenmögliche tun, um sie so gut wie möglich zu gewährleisten."
  • 7/23/2016 10:37:37 AM   Sebastian Reuter
    Kommenden Sonntag wird es laut Seehofer im Bayerischen Landtag einen offiziellen Trauerakt geben.
  • 7/23/2016 10:40:22 AM   Sebastian Reuter
    Aus Respekt vor den Opfern und den Hinterbliebenen kündigt Bayerns Ministerpräsident an, dass zahlreiche geplante Veranstaltungen abgesagt würden, bzw. Seehofer selbst nicht daran teilnehmen werde.
  • 7/23/2016 10:51:07 AM   Stefanie Michels
    Hier können Sie noch mal die Aussagen des Münchner Polizeipräsidenten auf der Pressekonferenz im Video anschauen:

    Polizeipräsident von München: „Keinerlei Anhaltspunkt für Bezug zum IS”

    FAZ.NETDer Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä hat sich auf einer Pressekonferenz zum Täter des Amoklaufs an einem Münchner Einkaufszentrums geäußert. Beim Schützen habe es sich um einen Einzeltäter gehandelt. In seiner Wohnung habe man Unterlagen aus dem Bereich Amok gefunden.
  • 7/23/2016 11:01:22 AM   Tillmann Neuscheler
    Unter den Toten von München sind nach Angaben des türkischen Außenministeriums auch drei Türken.
  • 7/23/2016 11:10:24 AM   Tillmann Neuscheler

    Trauer in München (Bild: dpa)

  • 7/23/2016 11:12:23 AM   Tillmann Neuscheler

    Im Kanzleramt tagt jetzt das Sicherheitskabinett unter der Leitung Angela Merkels. Das Bild zeigt Bundesinnenminister Thomas de Maiziere bei seiner Ankunft. (Bild: dpa)

  • Auch das ist München danach: Feiern am Eisbach im Englischen Garten http://pbs.twimg.com/media/CoC4mhPWEAA7eUT.jpg

  • 7/23/2016 11:17:56 AM   Stefanie Michels
  • 7/23/2016 11:19:35 AM   Tillmann Neuscheler
    Die Radprofis der Tour de France haben mit einer Schweigeminute vor dem Start der 21. Etappe der Opfer des mutmaßlichen Amoklaufs von München gedacht.
  • 7/23/2016 11:21:06 AM   Stefanie Michels
    Nun tagt das Bundessicherheitskabinett. Mit dabei sind unter anderem die Chefs von Bundesverfassungsschutz, BND, BKA und Bundespolizei.
  • 7/23/2016 11:30:33 AM   Tillmann Neuscheler
    „Wir haben einige Hinweise dafür, dass eine nicht unerhebliche psychische Störung bei dem Täter
    vorliegen könnte.“

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU)
  • 7/23/2016 11:33:17 AM   Stefanie Michels
  • 7/23/2016 11:55:02 AM   Tillmann Neuscheler
    Die Polizei ermittelt, ob auch absichtliche Fehlalarme und Falschinformationen aus der Bevölkerung eingingen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte nach einer Sondersitzung des Kabinetts: „Wir müssen schon auch überprüfen, inwieweit hier Leute meinten, sie würden etwas Witziges tun, indem sie solche Behauptungen ins Netz stellen oder deswegen die Polizei anrufen.“
  • 7/23/2016 11:57:18 AM   Tillmann Neuscheler
    Wer nochmal die Pressekonferenz der Polizei ansehen will, kann das hier tun:
  • 7/23/2016 12:00:49 PM   Sebastian Reuter
    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem Amoklauf von München vor Rachegefühlen gewarnt. Er hoffe, „dass sich unter uns nicht Angst ausbreitet, sondern die Zuversicht wieder Fuß fassen kann“, teilte der Landesbischof am Samstag in München mit. „Was immer der Hintergrund der Gewalttat ist: Wir werden niemandem den Triumph gönnen, dass sich Angst, Hysterie oder Rachegefühle ausbreiten.“ In den Stunden des Schreckens am Freitagabend habe es viele Signale der Menschlichkeit gegeben, betonte Bedford-Strohm, der auch bayerischer Landesbischof ist: „Ich bin dankbar für die Erfahrung, dass gerade in einer solchen Situation der Trauer und des Erschreckens alle zusammenstehen. Ich habe gestern Abend, als ich in meinen Büro in der Münchner Innenstadt festsaß, viele Zeichen der Anteilnahme aus aller Welt bekommen. Die Menschen in München haben während der Stunden der Unsicherheit ihre Häuser geöffnet um Passanten Schutz zu geben“ (dpa)
     
  • 7/23/2016 12:22:56 PM   Sebastian Reuter
    Nach dem Amoklauf von München haben Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Tatort einen Kranz zum Gedenken an die Opfer niedergelegt. „Unsere Gedanken sind bei den Verletzten, die noch um ihr Leben kämpfen“, sagte die evangelische Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler. Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (beide CSU) nahmen an der kurzen Zeremonie am Samstagmittag teil (dpa).
     
    Foto: dpa
     
  • 7/23/2016 12:26:06 PM   Tillmann Neuscheler
    Nach dem Amoklauf sind viele Veranstaltungen abgesagt worden. Die Stadt München hat die wichtigsten Absagen zusammengestellt:


  • 7/23/2016 12:30:50 PM   Tillmann Neuscheler

  • 7/23/2016 12:33:01 PM   Tillmann Neuscheler
  • 7/23/2016 12:38:16 PM   Tillmann Neuscheler

    Angela Merkel liest ihre Rede vom Blatt ab. Sie dankt den "großartigen Sicherheitskräften". Viele Regierungchefs hätten sich bei ihr gemeldet.


  • 7/23/2016 12:41:50 PM   Tillmann Neuscheler
    Das war ein recht knapper Auftritt der Kanzlerin: "Wir trauern mit schwerem Herzen", sagte Merkel, es sei "eine Nacht des Schreckens gewesen". Nachrichtlich hat sie nichts neues berichtet.
  • 7/23/2016 12:49:46 PM   Tillmann Neuscheler
    Lob gab es von der Kanzlerin für die Hilfsbereitschaft der Münchner in der Tatnacht. Viele hätten ihre Wohnungen Fremden zur Verfügung gestellt. "In dieser Freiheit und Mitmenschlichkeit liegt unsere größte Stärke".
  • 7/23/2016 12:54:09 PM   Stefanie Michels
  • 7/23/2016 1:00:38 PM   Tillmann Neuscheler
    Jetzt redet gleich noch Bundesinnenminister Thomas de Maiziere in Berlin. Seine Erklärung ist für 15 Uhr angekündigt.
  • 7/23/2016 1:05:59 PM   Tillmann Neuscheler
    Hier gibt es die Rede im Livestream. www.ardmediathek.de
  • 7/23/2016 1:11:14 PM   Tillmann Neuscheler
    "Es zerreist einem schier das Herz", sagt Bundesinnenminister Thomas de Maiziere. Er verstehe auch, wenn viele Deutsche nach den vielen Attentaten in letzter Zeit besorgt seien. Man müsse aber besonnen bleiben. Es habe sich hier um einen Einzeltäter gehandelt.
  • 7/23/2016 1:13:35 PM   Tillmann Neuscheler
    Ob er einen Zusammenhang mit dem Breivik-Amoklauf vor genau 5 Jahren sieht, wird der Innenminister gefragt: Dafür sei es noch zu früh, um das genau zu sagen, sagt de Maiziere.
  • 7/23/2016 1:15:13 PM   Tillmann Neuscheler
    Der Innenminister macht klar, dass er jetzt keine große Diskussion um Gesetzesänderungen haben möchte.
  • 7/23/2016 1:17:06 PM   Tillmann Neuscheler

    "Heute will ich kein Wort über gesetzgeberische Konsequenzen sagen":  Thomas de Maizière


  • 7/23/2016 1:21:56 PM   Tillmann Neuscheler
    Der Amokläufer sei für die Sicherheitsbehörden zuvor ein unbeschriebenes Blatt gewesen, sagt de Maiziere: „Gegen ihn waren bisher keine polizeilichen Ermittlungen bekannt“,. Deswegen habe es auch keine staatsschutzrelevanten Informationen gegeben. „Und es gibt auch keine Erkenntnisse der Nachrichtendienste über diese Person."
  • 7/23/2016 1:27:52 PM   Stefanie Michels
  • 7/23/2016 1:29:43 PM   Sebastian Reuter
    Die Münchner Ermittler wollen vorerst keine Nationalität der Opfer nennen. „Ich halte mich an die Grundsatzlinie, dass wir die Nationalitäten erst angeben, wenn dies abschließend mit den Familienangehörigen abgesprochen ist“, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Samstag. „Opferschutz hat hier allerhöchste Priorität" (dpa).
  • 7/23/2016 1:34:31 PM   Tillmann Neuscheler
    Thomas de Maiziere machte in seiner Rede auch Gewaltvideos im Internet für Taten wie in München mitverantwortlich. Das unerträgliche Ausmaß von gewaltverherrlichenden Spielen habe eine schädliche Wirkung auf die Entwicklung junger Menschen. Das sei auch in diesem Fall so gewesen.
  • Diese Veranstaltungen werden wegen des Amoklaufs am OEZ abgesagt. bit.ly/2a3Q2tS

  • 7/23/2016 1:36:59 PM   Sebastian Reuter
    Zum Gedenken an die Opfer und Verletzten gibt es in einer Woche einen ökumenischen Gottesdienst. Der Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, und die evangelische Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler werden die kirchliche Feier im Münchner Liebfrauendom am 31. Juli (16.00 Uhr) abhalten. Dies sagte der Sprecher des Erzbischöflichen Ordinariats, Bernhard Kellner. Demnach werden auch Vertreter der bayerischen Staatsregierung an dem Gottesdienst teilnehmen. Marx werde bereits bei einem Gedenkgottesdienst zum Todestag von Kardinal Julius Döpfner an diesem Sonntag im Liebfrauendom auf das tragische Geschehen eingehen, ergänzte Kellner (dpa).
     
  • 7/23/2016 1:37:59 PM   Sebastian Reuter
    Sehen Sie hier die Äußerungen der Bundeskanzlerin noch einmal im Video:
     
  • 7/23/2016 1:51:55 PM   Sebastian Reuter
    Staatskanzlei, Innenministerium und Finanzministerium in München haben in der Nacht des Amoklaufs etwa 100 verunsicherte Menschen vorübergehend aufgenommen. Das sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Samstag auf Anfrage. Allein in der bayerischen Regierungszentrale wurden demnach etwa 20 bis 30 Menschen aufgenommen, Ältere und Kinder mit Getränken versorgt. Alle drei Regierungsgebäude liegen in der Nachbarschaft des Münchner Odeonsplatzes, auf dem am Freitagabend das Bierfest der bayerischen Brauer stattfand. Nachdem die Behörden die Bürger aufgerufen hatten, wegen einer akuten Terrorlage öffentliche Plätze zu meiden, saßen viele Menschen in der Innenstadt fest, weil auch die U-Bahn nicht mehr fuhr (dpa).
     
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform