WWDC 2016

WWDC 2016

  • Apple-Chef Tim Cook stellt am Abend in San Francisco auf der Entwicklerkonferenz WWDC die Neuheiten seines Konzernes vor.
  • Erwartet werden traditionell eher Software- als Hardware-Neuerungen.
  • Denkbar ist, dass Apple seine künstliche Intelligenz Siri für weitere Geräte verfügbar macht. In diesem Bereich ist der kalifornische Konzern Pionier.
  • Würde bei den Dauerbaustellen iTunes und iCloud große Neuerungen angekündigt, wäre das ein echter Fortschritt.
  • 6/13/2016 4:02:15 PM   Dr. Michael Spehr
    Eine kleine Erinnerung zu Beginn: Eine Entwicklerkonferenz richtet sich in erster Linie an Entwickler. Alle anderen, auch wir Journalisten, sind nur Zuschauer. Wahrscheinlich wird Apple ein neues iOS 10-Betriebssystem für die Mobilgeräte und ein neues Mac OS vorstellen. Die Vorstellung eines neuen iPhone ist sehr unwahrscheinlich. Aber vielleicht gibt es Andeutungen, vielleicht eine Vorschau auf neue Notebooks oder gar eine Apple Watch 2?
  • 6/13/2016 5:52:00 PM   Dr. Michael Spehr
    iOS 10 "The biggest iOS release ever"
  • 6/13/2016 5:53:02 PM   Dr. Michael Spehr
    Lock Screen komplett umgebaut, Rich notifications, raise to wake
  • 6/13/2016 5:53:42 PM   Anna Steiner
    Auch iOS soll stark weiterentwickelt werden. "Raise to wake" aktiviert das iPhone, ohne einen Button drücken zu müssen. Sofort wird der gesperrte Bildschirm beleuchtet und beispielsweise WhatsApp-Nachrichten werden direkt angezeigt. Auch diese Neuerung wird mit Rufen und Applaus bekleidet.
  • 6/13/2016 5:54:52 PM   Dr. Michael Spehr
    3D Touch zum Löschen aller Benachrichtigungen a la Apple Watch
  • 6/13/2016 5:55:05 PM   Anna Steiner
    Der Kamerazugang am iPhone wird vereinfacht. Auch aus dem gesperrten Bildschirm lässt sich mit einem einfachen Swypen von rechts nach links die Kamera aktivieren und ein Foto schießen. Praktisch für Schnappschüsse.
  • 6/13/2016 5:56:18 PM   Dr. Michael Spehr
    Da braucht man dann wohl ein Handbuch der möglichen Wischgesten ...
  • 6/13/2016 5:56:41 PM   Anna Steiner
    Auch für das iOS spielt Siri in Zukunft eine größere Rolle. Siri wird für Entwickler geöffnet. Großer Jubel in San Francisco.
  • 6/13/2016 5:57:29 PM   Dr. Michael Spehr
    WeChat lässt sich dann mit Siri ansprechen ...
  • 6/13/2016 5:58:08 PM   Dr. Michael Spehr
    Siri für Apps bedeutet, dass Apple natürlich auch mehr über die Nutzer-Interaktion erfährt. Daten, die sonst in der App geblieben sind.
  • 6/13/2016 5:58:13 PM   Anna Steiner
    Bislang beantwortet Siri 2 Milliarden Anfragen pro Woche. In Zukunft wird sie das auch mit WhatsApp, Slack oder WeChat machen. Also kann ich beispielsweise sagen "Sag Tom via WhatsApp, ich verspäte mich fünf Minuten." Siri wird dann die entsprechende Nachricht in WhatsApp an Tom versenden. Klingt sehr komfortabel - wenn es dann auch so problemlos funktioniert.
  • 6/13/2016 5:59:56 PM   Anna Steiner
    Siri wird in die iPhone-Tastatur integriert. Sie schlägt "intelligentere Antworten" vor. Beispielsweise auf die Frage "Wo bist du?" schickt Siri einfach eine Karte mit einem Pin, der wiederum den genauen Standort angibt. Weitere Kommunikation unnötig.
  • 6/13/2016 6:00:50 PM   Anna Steiner
    Ebenfalls komfortabel ist die Mehrsprachigkeit von Siri. Wer in QuickType gerne mehrere Sprachen nutzt, muss nun nicht mehr zwischen den Tastaturen wechseln. Siri erkennt automatisch, welche Sprache gesprochen wird und passt Satzzeichen und Vorschläge entsprechend an.
  • 6/13/2016 6:00:51 PM   Dr. Michael Spehr
    Angeblich dabei nur lokal gespeicherte Daten, #Datenschutz
  • 6/13/2016 6:01:39 PM   Dr. Michael Spehr
    Foto-App mit Gesichtserkennung, läuft aber "local with privacy protected"
  • 6/13/2016 6:01:55 PM   Anna Steiner
    Bei all dieser Vernetztheit und dem geballten Wissen verspricht Craig Federighi, dass die Privatsphäre auf jeden Fall geschützt sei. Auch die Gesichtserkennung für Kontakte.
  • 6/13/2016 6:42:31 PM   Anna Steiner
    Jetzt geht es doch nochmal dezidiert um den Datenschutz. Bei all der Personalisierung und Vernetzung und den zahlreichen Schnittstellen zu anderen Apps und Co stellte sich doch die Frage, wie Apple das bewerkstelligen will.
  • 6/13/2016 6:43:49 PM   Dr. Michael Spehr
    Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als Voreinstellung. Löblich.
  • 6/13/2016 6:47:35 PM   Dr. Michael Spehr
    Tim Cook auf der Bühne lobt die eigene Programmiersprache Swift.
  • 6/13/2016 6:48:20 PM   Dr. Michael Spehr
    Swift-App fürs iPad soll es einfacher machen, die Programmiersprache zu lernen.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform