WWDC 2016

WWDC 2016

  • Apple-Chef Tim Cook stellt am Abend in San Francisco auf der Entwicklerkonferenz WWDC die Neuheiten seines Konzernes vor.
  • Erwartet werden traditionell eher Software- als Hardware-Neuerungen.
  • Denkbar ist, dass Apple seine künstliche Intelligenz Siri für weitere Geräte verfügbar macht. In diesem Bereich ist der kalifornische Konzern Pionier.
  • Würde bei den Dauerbaustellen iTunes und iCloud große Neuerungen angekündigt, wäre das ein echter Fortschritt.
  • 6/13/2016 6:16:14 PM   Dr. Michael Spehr
    Musik App vollständig überarbeitet, soll einfacher zu bedienen sein, nun auch Liedtexte.
  • 6/13/2016 6:19:55 PM   Anna Steiner
    Auch die News-App wird aktualisiert - und auch hier wird personalisiert. Die App erkennt, was der Nutzer liest und schlägt daraufhin neue Inhalte vor, die ihn interessieren könnten.
  • 6/13/2016 6:20:20 PM   Dr. Michael Spehr
    Apple News mit 60 Mio monatlichen Nutzern, nicht erhältlich in Dtl. Kann nun neue Themen aufgrund der Lieblingsartikel zusammentragen.
  • 6/13/2016 6:21:12 PM   Dr. Michael Spehr
    Bislang ist Homekit ein Flop, nun aber mehr Homekit-Funktionen für iOS 10, dazu eigene App.
  • 6/13/2016 6:21:36 PM   Anna Steiner
    Der Kollege vom Wall Street Journal hat die jüngste Entwicklerin auf der Konferenz entdeckt, die Apple-Chef Tim Cook zu Beginn der Konferenz bereits erwähnte. Zarte neun Jahre soll sie erst alt sein.
  • 6/13/2016 6:22:36 PM   Anna Steiner
    Immer wieder Siri: Ein "Guten Morgen, Siri" reicht schon, um Rolläden zu öffnen, Lichter auszuschalten und das Zuhause dank "Home App" für den Tag fertig zu machen. Die selbe Prozedur in verkehrter Reihenfolge funktioniert natürlich auch bei einem "Gute Nacht, Siri".
  • 6/13/2016 6:24:57 PM   Dr. Michael Spehr
    Voice Mail mit Spracherkennung = Umwandlung der AB-Nachrichten in Text
  • 6/13/2016 6:25:56 PM   Dr. Michael Spehr
    Caller ID mit Suche in Adressbüchern
  • 6/13/2016 6:26:30 PM   Dr. Michael Spehr
    Anrufe in Voip-Apps besser integriert
  • 6/13/2016 6:29:31 PM   Dr. Michael Spehr
    Emojis, Emojis, Emojis.
  • 6/13/2016 6:29:40 PM   Dr. Michael Spehr
    OMG
  • 6/13/2016 6:29:48 PM   Anna Steiner
    Noch mehr Spielereien: Im Chat lassen sich nun diverse "Bubble Effects" einstellen. Möchte man etwas leiser sagen, kann man die Sprechblase, in der der Text erscheint, kleiner einstellen. Andersrum funktioniert es bei lauter.
    Außerdem können Nachrichten, die nicht gleich jeder auf den ersten Blick mitlesen können soll, erstmal verschleiert verschickt werden - und offenbaren sich erst, wenn der Nutzer darüber swyped.
  • 6/13/2016 6:32:21 PM   Anna Steiner
    Ganz schön "swypy" und "tappy" die Aktualisierungen. Wörter lassen sich automatisch in Emojis verwandeln. Ob die Nachrichten danach aussagekräftiger sind - Geschmackssache, bzw. Interpretationssache. Dass Emojis vor allem für eines, nämlich für Missverständnisse sorgen, soll hier nur noch mal in einem Nebensatz Erwähnung finden.
  • 6/13/2016 6:33:27 PM   Dr. Michael Spehr
    :P
  • 6/13/2016 6:35:13 PM   Anna Steiner
    Vor lauter Emojis, "Bam!" und Bubble Effects hat das Vorführ-iPhone mal eben alle Viere von sich gestreckt. Überfordern sollte man es also offensichtlich auch nicht.
  • 6/13/2016 6:35:32 PM   Dr. Michael Spehr
    Man beachte, wie viel Zeit Apple derzeit iMessage und den Emojis einräumt. Und was davor schnell abgehandelt wurde
  • 6/13/2016 6:37:21 PM   Anna Steiner
    Auch iMessage wird für Entwickler freigegeben. Frenetischer Jubel. Ich kann neue Emojis, Sticker und Bubble Effects kaum erwarten...!
  • 6/13/2016 6:42:31 PM   Anna Steiner
    Jetzt geht es doch nochmal dezidiert um den Datenschutz. Bei all der Personalisierung und Vernetzung und den zahlreichen Schnittstellen zu anderen Apps und Co stellte sich doch die Frage, wie Apple das bewerkstelligen will.
  • 6/13/2016 6:43:49 PM   Dr. Michael Spehr
    Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als Voreinstellung. Löblich.
  • 6/13/2016 6:47:35 PM   Dr. Michael Spehr
    Tim Cook auf der Bühne lobt die eigene Programmiersprache Swift.
  • 6/13/2016 6:48:20 PM   Dr. Michael Spehr
    Swift-App fürs iPad soll es einfacher machen, die Programmiersprache zu lernen.
  • 6/13/2016 6:50:49 PM   Dr. Michael Spehr
    Die Demo von Swift Playgrounds zeigt, warum Tim Cook zu Anfang auf die neunjährige Programmiererin hinwies.
  • 6/13/2016 6:55:11 PM   Anna Steiner
    Über Swift Playgrounds sollen der Nachwuchs ans Programmieren herangeführt werden. Selbst für einen Laien wirkt die Lern-App auf den ersten Blick sehr logisch - sodass man sich durchaus vorstellen kann, mit dieser App zu lernen. Ob dann tatsächlich eines Tages ein Apple-Entwickler aus einem wird, der komplizierte Apps programmiert, sei jetzt mal dahingestellt.
  • 6/13/2016 6:56:31 PM   Anna Steiner
    Swift wird ohne Kosten zur Verfügung gestellt. So soll tatsächlich jedes Kind - zumindest jedes mit Zugriff auf ein Apple-Endgerät - die Möglichkeit bekommen, eine Programmiersprache zu lernen.
  • 6/13/2016 7:00:10 PM   Anna Steiner
    Inspirierend: Entwickler erzählen in einem Image-Film von der ersten Funktion oder der ersten App, die sie programmiert haben. Eine To-Do-List oder eine App, die bei der Vorbereitung auf die Geburt helfen soll, oder bei häuslicher Gewalt helfen.
  • 6/13/2016 7:01:37 PM   Dr. Michael Spehr
    Nach den ersten zwei Stunden für ein allgemeines Publikum werden jetzt gezielt die Entwickler angesprochen.
  • 6/13/2016 7:02:18 PM   Dr. Michael Spehr
    Die ersten zwei Stunden waren dicht gepackt, sehr viel Evolution, aber noch keine Revolution. Bleibt es dabei?
  • 6/13/2016 7:03:18 PM   Anna Steiner
    Es bleibt dabei. Die Betriebssysteme wurden weiterentwickelt, vieles davon auch weiter als manch einer gedacht hätte. Völlig Überraschendes bleibt jedoch aus.
  • 6/13/2016 7:05:24 PM   Dr. Michael Spehr
    Die wichtigsten Punkte aus meiner (subjektiven) Sicht:
    - Apple Watch wird deutlich besser, schneller
    - Siri und künstliche Intelligenz überall, aber mit Berücksichtigung von Datenschutz.
    - Öffnung für Dritte, mehr Integration aller Dienste.
  • 6/13/2016 7:13:30 PM   Anna Steiner
    Die Schlagworte, die die diesjährige Entwicklerkonferenz vielleicht am Besten beschreiben sind Vernetzung und Personalisierung. Es gibt mehr Schnittstellen zwischen den Geräten, die Apps auf den Geräten sind mehr auf den Endnutzer zugeschnitten. Datenschutz verspricht Apple auch. Alles in allem ein inspirierender Einstieg in die Entwicklerkonferenz, die ja noch bis zum 17. Juni andauert. 
  • 6/13/2016 7:15:00 PM   Anna Steiner
    Wir schließen den Liveblog an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform