Wahl-Splitter

Wahl-Splitter


  • 11/8/2016 3:59:46 PM   Anna-Lena Ripperger
    Satire ist bei der "heute-show" Programm, auch am Abend der amerikanischen Präsidentschaftswahl:
     
     
    Wer den Wahlabend ohne Alkohol, aber nicht ohne ein kleines Spiel verbringen will, wird bei der ARD fündig:
  • 11/8/2016 4:43:06 PM   Anna-Lena Ripperger
    Die "New York Times" widmet den beiden Präsidentschaftskandidaten zwei große Fotostrecken. Für "Life in the Lights" haben vier Fotografen in Bildern über ihre Arbeit mit Hillary Clinton nachgedacht.
    (Quelle: New York Times)
     
    Der Fotograf Damon Winter hat Donald Trump ein Jahr lang begleitet und versucht, das Wesen des republikanischen Kandidaten zu erkunden.
    (Quelle: New York Times)
     
  • 11/8/2016 4:43:06 PM   Anna-Lena Ripperger
    Er hat gewählt
    Donald Trump hat seine Stimme in einem Wahllokal in New York abgegeben. Der Republikaner wurde von Dutzenden Schaulustigen laut ausgebuht, als er am Dienstag mit Geleit des Secret Service in Manhattan erschien. Begleitet wurde er auch von seiner Ehefrau Melania und seiner Tochter Ivanka. Die Straßen um das Wahllokal sowie am nahegelegenen Trump Tower waren abgesperrt.
    Am Dienstagmorgen waren bereits zwei Frauen "oben ohne" aus demselben Wahllokal abgeführt worden. Sie hatten dort gegen den für seine sexistischen Sprüche bekannten Rechtspopulisten protestiert, nach Angaben des Senders NBC4 mit dem Ruf: "Raus aus unseren Wahlen, Trump!" (dpa/AFP)
    (Quelle: AFP)
     
  • 11/8/2016 4:57:08 PM   Martin Franke
    Der frühe Vogel fängt den Wurm – das gilt für viele in Amerika heute nicht: Lange Schlangen vor den Wahlkabinen. Wir zeigen Ihnen hier eine Auswahl an Bildern aus dem ganzen Land.
     
  • 11/8/2016 5:16:23 PM   Cai Philippsen
    Zurückhaltende Anleger warten auf Wahlergebnis

    Am Tag der Präsidentschaftswahl in Amerika herrschte am deutschen Aktienmarkt Flaute. Hinter dem alles dominierenden Thema spielten aktuelle Konjunktur- und Unternehmensnachrichten am Dienstag nur eine kleine Rolle. Das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump sorgte für gespannte Nervosität unter den Anlegern. Der Dax pendelte über die meiste Zeit des Handelstages leicht um die Null-Linie. Letztlich gewann der deutsche Leitindex 0,24 Prozent auf 10.482,32 Punkte und schloss damit nur 4 Zähler unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch. Der MDax verlor dagegen 0,30 Prozent auf 20.616,12 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,45 Prozent auf 1730,32 Punkte. (dpa)
     
  • 11/8/2016 5:20:09 PM   Cai Philippsen

    Wahlpartys in New York: Triumph, Trauer und Terrorangst

    Hillary Clinton und Donald Trump treten am Wahlabend beide in Manhattan auf. Während der Republikaner einen eher unscheinbaren Rahmen gewählt hat, strotzt Clintons Wahlparty-Lokalität vor Symbolik.
  • 11/8/2016 5:29:32 PM   Cai Philippsen
     Auch Pop-Star Taylor Swift wirbt: Geht raus und wählt!
  • 11/8/2016 6:07:26 PM   Cai Philippsen
    Und, wen wählt Melania Trump?
  • 11/8/2016 6:18:41 PM   Cai Philippsen

    Wahr oder unwahr?: Die Kandidaten im Lügenvergleich

    Im amerikanischen Wahlkampf bleibt Trump der ungekrönte Lügenkönig. Doch auch Clinton hat nicht immer die Wahrheit gesagt. Ein Überblick über die Lügen, die von beiden Kandidaten bleiben werden.
  • 11/8/2016 6:24:21 PM   Martin Franke
    Trump lässt weiter offen, ob er Wahlergebnis anerkennt

    Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat sich auch am Wahltag nicht darauf festgelegt, dass er das Ergebnis auch im Fall seiner Niederlage anerkennt. „Ich will sehen, was passiert“, sagte er dem Sender CNN zufolge in einem Interview.
     
    „Man muss es sehen. Man hört so viele schreckliche Geschichten, und man sieht so viele Sachen, die falsch sind. Also werden wir uns das anschauen. Gewiss liebe ich dieses Land und glaube an das System, versteht sich.“ Es ist nicht das erste Mal, dass er das sagt: Im Wahlkampf hatte Trump wiederholt erklärt, dass das Wahlsystem „gezinkt“ sei. Er behalte sich eine Anfechtung vor, wenn es Anhaltspunkte dafür gebe, dass etwas „fischig“ sei. (dpa)
  • 11/8/2016 6:47:25 PM   Martin Franke
    Vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung bei den Wahlen in Amerika bei 53,6 Prozent. Eine Übersicht über die Wahlbeteiligungen der vorherigen Wahlen finden Sie hier (die Zahlen reichen bis ins Jahr 1908 zurück).
     
    Warum die Wahlbeteiligung dieses Mal den Wert von 2012 sehr wahrscheinlich übertreffen wird, können Sie in einer Reportage aus Ohio (von Sonntag) noch einmal nachlesen:

    Ortsbesuch in Ohio: Rekordzahl von Frühwählern kämpft sich durch Stimmabgabe

    In Franklin County, Ohio, haben schon jetzt mehr Wähler vorzeitig ihre Stimme abgegeben als 2012 bei der ganzen Wahl. Die Prozedur ist kompliziert - und die Sorge vor einer illegalen Beeinflussung der Stimmabgabe groß. Ein Ortsbesuch.
  • Die Schlangen vor den Wahllokalen sind lang. Alles rund um die US-Wahl erfahren Sie auf unserem Liveblog: faz.net/-gpf-8mz3b#GEPC;s6 #ElectionDay #USWahl2016

  • 11/8/2016 7:22:45 PM   Martin Franke
    Trump-Lager reicht Klage in Nevada ein
     
    Das Wahlkampf-Lager des Republikaners Donald Trump hat nach Angaben des Senders CNN vom Dienstag Klage gegen ein Wahlamt in Nevada eingereicht. Hintergrund ist demnach, dass die
    Öffnungszeiten mehrerer Wahllokale in einem Bezirk bei den Frühwahlen in der vergangenen Woche um bis zu zwei Stunden verlängert worden waren.
     
    Begründet wurde das damit, dass zahlreiche Menschen zur geplanten Schließungszeit noch Schlange standen, um ihre Stimme abgeben zu können. Nach geltenden Regeln können Wähler in solchen Fällen nicht abgewiesen werden.
     
    Das Trump-Lager beharrt dagegen darauf, dass es sich um einen Gesetzesverstoß handele. Daher dürften die Frühwahlstimmen nicht mitgezählt werden. Eine Anhörung dazu war für Dienstagnachmittag (Ortszeit) geplant.
     
    Nevada zählt zu den besonders heiß umkämpften Staaten mit vielen Latino-Wählern. Ein großer Teil von ihnen hat von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, vorzeitig wählen zu gehen. Die Demokratin Hillary Clinton hat in dieser Bevölkerungsgruppe weitaus größeren Rückhalt als Trump. (dpa)
  • 11/8/2016 7:30:19 PM   Martin Franke
    So langsam steigt die Spannung, aber wann fällt eigentlich wo die Entscheidung? Wir haben eine Übersicht zusammengestellt, wann die einzelnen Bundesstaaten die Wahllokale schließen. Und noch viel interessanter: Wann ein möglicher Gewinner der Wahl feststeht.
     

    Clinton oder Trump: Wann fällt wo die Entscheidung?

    Ab Mitternacht mitteleuropäischer Zeit beginnen im Osten Amerikas die Wahlkabinen zu schließen. Wann die ersten Ergebnisse wo zu erwarten sind und wann der Gewinner feststehen dürfte, können Sie hier nachlesen.
  • 11/8/2016 7:30:19 PM   Martin Franke
    Neben der Klage in Nevada (weiter unten) erhebt Donald Trump auch den Vorwurf, dass die Wahlmaschinen an mehreren Orten nicht richtig funktioniert hätten und so Stimmen für Republikaner den Demokraten zugeordnet wurden. Das sagte der republikanische Präsidentschaftskandidat dem Fernsehsender Fox.
  • 11/8/2016 7:56:04 PM   Martin Franke
    Vor Wochen gab es Versuche, die 100 Jahre alte Grace Bell von der Liste zur Wählerregistrierung zu löschen. Heute hat sie in North Carolina ihre Stimme abgegeben – und erhielt im Anschluss einen "I Voted Today"-Sticker. (Reuters)
     
     
  • 11/8/2016 8:00:19 PM   Martin Franke
    Liebe Leser, herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker. Hier finden Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Präsidentschaftswahl in Amerika.
     
    • Clinton und Trump haben ihre Stimme abgegeben
    • Deutsche Politiker hoffen auf Clinton-Sieg
    • Erste Prognosen und Ergebnisse ab 1.00 Uhr MEZ
    • Trump lässt offen, ob er das Ergebnis anerkennt
    • Trump-Lager verklagt Wahlamt in Nevada, Klage jedoch abgelehnt
     
    Zur Übersicht: Wer 270 Wahlmänner auf sich vereinen kann, wird der nächste Präsident in den Vereinigten Staaten. Clinton liegt dem Datenanbieter RCP zufolge vorne mit 203 Stimmen, Trump hat bisher 164 Stimmen sicher. Es fehlen insgesamt noch 171 offene Stimmen. Wann und wo die Entscheidung fällt, können Sie hier nachschauen.
  • 11/8/2016 8:00:19 PM   Martin Franke
    Sohn von Trump bereitet Ärger
     
    Donald Trumps Sohn Eric (32) hat ein Foto von seinem ausgefüllten Wahlzettel über Twitter verschickt und damit gegen ein New Yorker Gesetz verstoßen. Ob er für den Verstoß zur Rechenschaft gezogen wird, war zunächst nicht abzusehen. Der Sohn des republikanischen Präsidentschaftskandidaten hatte am Dienstag ein Tweet mit dem Foto von seiner Stimmabgabe und folgenden Worten abgesetzt: „Es ist eine unglaubliche Ehre, meinen Vater zu wählen. Er
    wird hervorragende Arbeit für die USA leisten! #MakeAmericaGreatAgain.“
     
    New York gehört zu einem guten Dutzend Bundesstaaten, die die Veröffentlichung von „Selfies“ in Wahlkabinen und von Stimmzetteln verbieten. Offenbar wurde Trump Junior bald nach seinem Tweet auf die Rechtslage aufmerksam gemacht. Er löschte das Foto von seinem Twitter-Konto.
     
    Im Oktober hatte sich der Sänger und Schauspieler Justin Timberlake in seinem Heimatstaat Tennessee ebenfalls strafbar gemacht, als er ein Foto von sich bei der Stimmabgabe verschickte. Für die Aufnahme von sich in der Wahlkabine drohten ihm eine Geldstrafe und bis zu 30 Tage Gefängnis. Zum Glück drückte die Justiz ein Auge zu und beließ es bei einer Warnung für Timberlake. (dpa)
    Eric Trumps macht sich mit Foto von Wahlzettel strafbar (Reuters)
     
     
  • 11/8/2016 8:30:01 PM   Martin Franke
    Hätten Sie einen Wunschzettel für den künftigen Präsidenten? Unser Wirtschaftskorrespondent in Washington D.C., Winand von Petersdorff, hat mit Ökonomen in Amerika gesprochen. Vor allem bei diesen Themen sehen sie dringenden Handlungsbedarf.
     
  • 11/8/2016 8:43:45 PM   Ina Lockhart
    Tja, wenn der Kontrahent seine Milliarden mit Immobiliengeschäften verdient, ist es nicht verwunderlich, wenn Clinton-Wähler auf "feindlichem Gebiet" ihre Stimme abgeben müssen. Denn bei der Wahl am Dienstag öffnete in Manhattan auch ein Wahllokal seine Türen, das im Erdgeschoss vom Trump Place liegt - einem Wohnhaus-Komplex an der Upper West Side, den der Republikaner gemeinsam mit Investoren aus Hongkong entwickelte. Seit 2007 gehört er der Firma Equity Residential, die Trumps Namen weiterhin nutzt.
     


    Wähler stehen Schlange vor dem "Trump Place", einem der Wahllokale in New York (Foto: AFP)
     

    In den vergangenen Wochen hatten hunderte Bewohner sich dafür eingesetzt, den in goldener Blockschrift über den Hauseingängen angebrachten Namen des Immobilien-Unternehmers zu entfernen. „Unser Zuhause ist unser persönlichster privater Raum, ein Gebäude, das wir jeden Tag stolz und glücklich betreten sollten“, heißt es in einer von mehr als 500 Menschen unterzeichneten Online-Petition. „Die Zeit ist gekommen, den Namen Trump loszuwerden.“ (dpa)

  • 11/8/2016 8:58:22 PM   Martin Franke
    Wie verhält sich der Eurokurs an diesem Wahltag?
     
    Der Eurokurs hat am Tag der Präsidentschaftswahl im New Yorker Handel moderat nachgegeben.
    Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung am Dienstag mit 1,1025 Dollar etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1038 (Montag: 1,1062) Dollar festgesetzt, der Dollar kostete damit 0,9060 (0,9040) Euro.
     
    Im Verlauf der Nacht zum Mittwoch dürfte sich herausstellen, ob die Demokratin Hillary Clinton oder der Republikaner Donald Trump Nachfolger von Präsident Barack Obama wird. Laut Commerzbank-Analystin Esther Reichelt ist Clinton die Favoritin des Devisenmarktes: "Bei ihr glauben Investoren zu wissen, woran sie sind. Ihre Wahl wird weder Verwerfungen an den Finanzmärkten auslösen, noch die amerikanische Wirtschaft aus der Bahn werfen." Der Markt verabscheue hingegen Unsicherheit, die von einem Wahlsieg Trumps ausgehen würde. (dpa)
  • 11/8/2016 8:59:33 PM   Martin Franke

    Clinton oder Trump: Wann fällt wo die Entscheidung?

    Ab Mitternacht mitteleuropäischer Zeit beginnen im Osten Amerikas die Wahlkabinen zu schließen. Wann die ersten Ergebnisse wo zu erwarten sind und wann der Gewinner feststehen dürfte, können Sie hier nachlesen.

     

     

  • 11/8/2016 9:00:03 PM   Martin Franke
    Aus der Finanzwelt: Amerikanische Anleihen geben weiter nach
     
    Die Kurse amerikanischer Staatsanleihen haben am Tag der Präsidentschaftswahl nachgegeben. Wie schon zum Wochenauftakt litt die Attraktivität der als sicher geltenden, festverzinslichen Wertpapiere am Dienstag darunter, dass die von den Finanzmärkten favorisierte Demokratin Hillary Clinton auch in den Umfragen knapp vor ihrem republikanischen Konkurrenten Donald Trump liegt.
     
    Wall Street im Plus geschlossen
     
    Die Börsen haben am Dienstag höher geschlossen. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,4 Prozent auf 18.332 Punkte. Der breiter gefasste S&P legte um 0,4 Prozent auf 2140 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,5 Prozent auf 5193 Zähler. (dpa/Reuters)
  • 11/8/2016 9:00:03 PM   Martin Franke
    Klage des Trump-Lagers in Nevada zurückgewiesen
     
    Im Bundesstaat Nevada hat eine Richterin kurz vor Schließung der Wahllokale eine Klage des Wahlkampf-Lagers von Donald Trump abgelehnt. Der Republikaner hatte Klage gegen ein Wahlamt in einem Bezirk eingereicht.
     
    Der Grund: Trump hatte angeblich beklagt, dass die Öffnungszeiten mehrerer Wahllokale in einem Bezirk bei den Frühwahlen in der vergangenen Woche um bis zu zwei Stunden verlängert worden waren. Die Verlängerung wurde damit begründet, dass zahlreiche Menschen zur geplanten Schließungszeit noch Schlange standen, um ihre Stimme abgeben zu können. Nach geltenden Regeln können Wähler in solchen Fällen nicht abgewiesen werden. Das Trump-Lager beharrt dagegen darauf, dass es sich um einen Gesetzesverstoß handle. Daher sollten die Frühwahlstimmen nicht mitgezählt werden dürfen – werden sie nun aber doch.
     
    Warum Nevada so wichtig ist
     
    Nevada zählt zu den besonders heiß umkämpften Staaten mit vielen Latino-Wählern. Ein großer Teil von ihnen hat von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, vorzeitig wählen zu gehen. Die Demokratin Hillary Clinton hat in dieser Bevölkerungsgruppe weitaus größeren Rückhalt als Trump. (dpa)
  • 11/8/2016 9:20:22 PM   Martin Franke
    Zum Verwechseln ähnlich: Die niederländische Kulturministerin Jet Bussemaker hat sich für eine Wahlfeier in Amsterdam als Hillary Clinton verkleidet. (AFP)
     
  • 11/8/2016 9:25:03 PM   Martin Franke
    Schauen wir einmal auf die sozialen Netzwerke: In Amerika kann noch gewählt werden – Hillary Clinton teilt per Twitter weiterhin Aufrufe, ihr die Stimme zu geben. Donald Trump (@realDonaldTrump) hat soeben angekündigt, dass er die Verkündigung der Wahlergebnisse mit Familie und Freunden aus dem Trump Tower in Manhattan verfolgen wird. "Very exciting", so der Republikaner in seinem Tweet.
  • 11/8/2016 9:33:22 PM   Oliver Georgi

    Der Mann in diesem Auto in der Nähe des Time Square macht aus seinem Herzen keine Mördergrube...

  • 11/8/2016 9:34:31 PM   Oliver Georgi

    Der Bereich um den Trump Tower in Manhattan war schon am Mittag abgeriegelt..

  • 11/8/2016 9:35:17 PM   Oliver Georgi

    Lange Schlangen am Morgen vor einem Wahllokal..

  • 11/8/2016 9:40:03 PM   Martin Franke
    Wie wichtig sind Amerikaner mit asiatischen Wurzeln für die Wahl?
     
    In der Regel kann man sagen: Schwarze und Latinos wählen Clinton, Weiße ohne hohen Bildungsabschluss Trump. Doch beide Kandidaten haben im Wahlkampf eine Gruppe außen vorgelassen: die Asiaten (immerhin 5,6 Prozent der Gesamtbevölkerung). Aziza Kasumov erklärt hier, warum diese Gruppe für die Zukunft ein gewaltiges Gewicht haben wird.
     
  • 11/8/2016 9:40:03 PM   Martin Franke
    Ein Blick in die Karibik: Auch auf Kuba dürfte die Wahl in Amerika mit großer Spannung verfolgt werden. Die beiden Länder haben in der jüngeren Vergangenheit ihre Beziehungen zueinander normalisiert. (dpa)
     
  • 11/8/2016 10:24:36 PM   Martin Franke
    Stell Dir vor, es ist Wahltag und alles steht still: Hillary Clinton hat sich einen Spaß erlaubt. Sehen Sie selbst.
  • 11/8/2016 10:41:06 PM   Stefanie Michels
    Wer die Wahlnacht nicht allein anschauen will, kann sich übrigens seit 23 Uhr Jan Böhmermann und der "Neo Magazin Royale"-Redaktion anschließen:
     
     
  • 11/8/2016 10:57:23 PM   Timo Steppat
    Eric Trump hat ein Foto seines ausgefüllten Wahlzettels getwittert. Das könnte ein Verstoß gegen amerikanisches Recht sein. "Es ist eine unglaubliche Ehre, für meinen Vater zu stimmen. Er wird solch einen großartigen Job für die Vereinigten Staaten leisten!", kommentierte der Sohn des Kandidaten. Im Laufe des Tages wurde der Tweet gelöscht. Aktivisten, die die Clinton-Kampagne unterstützen, haben Beschwerde gegen das Veröffentlichen des Bildes eingelegt. Es ist unklar, ob das Gesetz aus dem 19. Jahrhundert überhaupt zum Einsatz kommt.
     
  • 11/8/2016 11:00:20 PM   Oliver Georgi
    Noch eine Minute, bis die ersten Wahllokale schließen - es wird spannend. Donald Trump muss Florida gewinnen, das ist das Mindeste. Aber auch das wird noch nicht reichen.
  • 11/8/2016 11:04:37 PM   Timo Steppat
    Die ersten Wahllokale schließen! in weiten Teilen von Indiana und im östlichen Teil von Kentucky beginnt jetzt das Auszählen.
     
  • 11/8/2016 11:05:21 PM   Oliver Georgi
    CNN meldet gerade, dass die Demokraten North Carolina als den am härtesten umkämpften Staat ansehen - neben Ohio.
  • 11/8/2016 11:09:51 PM   Oliver Georgi
    In einer CNN-Umfrage haben 71 Prozent der Befragten angegeben, dass Ihnen Donald Trumps Äußerungen in Bezug auf Frauen etwas ausgemacht haben. Aber werden sie deshalb auch nicht für ihn stimmen?
  • 11/8/2016 11:10:50 PM   Oliver Georgi
    Erste Zahlen von CNN: Nach den ersten Stimmauszählungen könnte Trump Kentucky mit gut 75 Prozent der Stimmen gewinnen - aber wie gesagt: Es sind lediglich erste Tendenzen...
  • 11/8/2016 11:12:51 PM   Frederik Seeler
    Hat George W. Bush für Hillary Clinton gestimmt?
     
    Der konservative Radiomoderator Rush Limbaugh hat in seiner Radiosendung am Dienstag behauptet, dass der ehemalige Präsident George W. Bush und seine Frau für Hillary Clinton gestimmt haben. "Mir wurde gesagt, dass George W. Bush und Laura Bush heute für [sie] gestimmt haben", sagte er laut einem Bericht der Zeitung "The Hill".
     
    Ein Sprecher des ehemaligen Präsidenten dementierte umgehend. "[Limbaugh] irrt sich und er sollte sich entschuldigen", sagte der Sprecher Freddy Ford dem Fernsehsender "CNN". Bush und seine Frau hätten bei keinem der Präsidentschaftskandidaten ihr Kreuz gemacht, so Ford. Ansonsten hätten sie aber für alle zur Wahl stehenden Republikaner gestimmt.
     
    Rush Limbaugh gilt als der einflussreichste konservative Radiomoderator in Amerika. Er unterstützt den republikanischen Kandidaten Donald Trump. Limbaugh sagte, dass Bush die Demokratin Clinton gewählt habe, weil sie genau wie er zum "establishment" gehöre. "Die Mitglieder des Klubs halten zusammen, um den Klub zu retten", so Limbaugh.
     
    Der Republikaner George W. Bush war von 2000-2008 amerikanischer Präsident. Er hatte angekündigt, sich aus der aktuellen Präsidentenwahl herauszuhalten und den Wahlausgang nicht zu kommentieren.
  • 11/8/2016 11:19:48 PM   Philip Gerhardt
    Wie ist die Stimmung unter den Wählern in New York? FAZ.NET-Reporter Simon Riesche hat sich umgehört.
     
  • 11/8/2016 11:22:09 PM   Timo Steppat
    Wahlpartys: Die Teams von Trump und Clinton feiern beide in Manhatten – zwischen ihnen liegen nur vier Kilometer.
     
  • 11/8/2016 11:22:37 PM   Oliver Georgi
    Auch in Indiana liegt Trump nach allerersten Zahlen deutlich vorn, meldet CNN - aber auch hier gilt: Das muss noch überhaupt nichts heißen.
  • 11/8/2016 11:31:23 PM   Timo Steppat
    In der Nähe eines Wahlbüros in Azusa, Kalifornien, sollen laut der lokalen Polizeibehörden Schüsse gefallen sein. Es gebe zwei Opfer, die Stimmabgabe sei unterbrochen worden.
     
     
  • 11/8/2016 11:39:26 PM   Stefanie Michels
    Bestseller-Autorin J. K. Rowling hofft auf einen guten Ausgang heute Abend:
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform