Wahl in Grossbritannien

Wahl in Grossbritannien

Premierministerin Theresa May kündigt die Bildung einer neuen Regierung an, gestützt von der nordirischen DKU.

Zuvor hatte ihr
Königin Elisbeth II. ihr den Auftrag dazu erteilt.

Ukip fliegt aus dem Parlament, Parteichef Nutall tritt zurück

EU lässt Großbritannien Zeit für Beginn der Brexit-Gespräche - Juncker: Fristverlängerung steht aber nicht zur Debatte

Die Ko
nservativen verlieren ihre absolute Mehrheit. Massive Stimmenverluste erleidet auch die Schottische Unabhängigkeitspartei (SNP)

Nach
der Auszählung von 98 Prozent der Stimmen kommen Labour auf 261 Abgeordnete und die Konservativen auf 318. (Stand: 10.49 Uhr)


  • 6/9/2017 5:02:57 AM   Oliver Georgi
    Jetzt ist es amtlich: Die konservative Partei von Premierministerin Theresa May hat die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Die Tories haben rechnerisch keine Chance mehr, über die Hälfte der 650 Wahlkreise zu gewinnen.
  • 6/9/2017 4:52:28 AM   Oliver Georgi
    Auch nach Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters können die Konservativen keine absolute Mehrheit mehr erlangen. Ausgezählt sind zu diesem Zeitpunkt 633 Sitze.
  • 6/9/2017 4:52:16 AM   Oliver Georgi
    Der sich abzeichnende Verlust der parlamentarischen Mehrheit für Premierministerin May hat das Pfund Sterling auf Talfahrt geschickt. Die Währung verbilligte sich im frühen Handel am Freitag um bis zu zwei Prozent auf 1,2695 Dollar. Das war der tiefste Stand seit dem 18. April, als May überraschend zu den vorgezogenen Neuwahlen aufgerufen hat. "Das ist nicht das Ergebnis, auf das Investoren gehofft haben", sagte Analyst Naeem Islam vom Brokerhaus ThinkMarkets. "Obwohl May die Wahlen gewonnen hat, hat ihr Gegner Jeremy Corbyn deutlich aufgeholt. Das könnte das Pfund in den nächsten Wochen in Richtung 1,22 Dollar nach unten drücken."
  • 6/9/2017 4:38:49 AM   Oliver Georgi
    Es wird immer klarer: Die Konservativen werden wohl tatsächlich ihre absolute Mehrheit im Unterhaus verlieren. Wie die BBC berichtet, haben die Tories nach Auszählung von fast allen der 650 Wahlkreise dem Sender zufolge keine Chance mehr, die Marke von 326 Sitzen zu knacken.
  • 6/9/2017 4:30:04 AM   Oliver Georgi
    Im Gegensatz zu seiner Chefin ist der britische Außenminister Boris Johnson bereits wiedergewählt – zumindest in seinem Wahlkreis Uxbridge westlich von London. Angesichts des ungewissen Wahlausgangs war ihm zum Jubeln aber nicht zumute. "Eines ist uns allen klar. Wir müssen unseren Wählern zuhören und ihre Sorgen anhören", sagte der konservative Politiker. Mit 23.716 Stimmen gewann Johnson seinen Wahlkreis weit weniger deutlich als bei der vorangegangenen Parlamentswahl im Jahr 2015.
  • 6/9/2017 4:19:46 AM   Oliver Georgi

    Der britische Regierungssitz in Downing Street 10: Wer wird künftig hier ein- oder ausziehen? (Foto: Reuters)

  • 6/9/2017 4:18:37 AM   Oliver Georgi
    Die Großbank JP Morgan sieht eine gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass Großbritannien eine Verschiebung der Brexit-Verhandlungen beantragen muss.
  • 6/9/2017 4:10:51 AM   Oliver Georgi
    Der Sender Sky News sagt für Mays Konservative am Ende 315 bis 321 Sitze voraus – und damit ebenfalls den Verlust der absoluten Mehrheit.
  • 6/9/2017 3:59:57 AM   Oliver Georgi
    Nach Auszählung für die Verteilung von 600 der 650 Sitze kommen die Tories auf 287 Abgeordnete und Labour auf 249. Die absolute Mehrheit wäre aber erst bei 326 Sitzen erreicht. Rechnerisch ist das für die Tories noch zu schaffen.
  • 6/9/2017 3:54:04 AM   Oliver Georgi
    Ein Vorgeschmack auf die unangenehmen Fragen, die sich Theresa May ab diesem Freitag sicher stellen lassen muss:
     
    Die konservative Abgeordnete Anna Soubry fordert May auf, "über ihre Position nachzudenken".
  • 6/9/2017 3:52:53 AM   Oliver Georgi
  • 6/9/2017 3:52:24 AM   Oliver Georgi
    Das Meiste ist noch unklar an diesem Morgen, eines aber scheint sich anzubahnen: Bei diesem knappen Wahlausgang könnte sich der Beginn der Brexit-Verhandlungen, der eigentlich schon in zwei Wochen geplant war, erst einmal verzögern – weil man in London erst einmal eine Regierung schmieden muss. Und das dürfte alles andere als einfach werden.
  • 6/9/2017 3:48:36 AM   Oliver Georgi
    In ihrer neuen Projektion sagt die BBC voraus, dass Theresa Mays Konservative zwar die stärkste Kraft im Parlament werden, ihre absolute Mehrheit aber verlieren. Sollte das so eintreten, muss sich May auf harte Gespräche einstellen – und womöglich auch auf das Ende ihrer Zeit als Premierministerin.
  • 6/9/2017 3:45:27 AM   Oliver Georgi

    Über dem Parlament geht die Sonne auf – welche Regierung wird dieser Tag bringen? Foto: Reuters

  • 6/9/2017 3:43:46 AM   Oliver Georgi
     
    Auch Alex Salmond, der frühere SNP-Vorsitzende, hat seinen Sitz im Unterhaus an die Konservativen verloren, meldet Reuters.
  • 6/9/2017 3:42:29 AM   Oliver Georgi
    Jetzt haben die Tories die Sozialdemokraten überholt: Nach Auszählung für die Verteilung von 550 der 650 Sitze kommen die Konservativen jetzt auf 256 Abgeordnete und Labour auf 231. Es wird also noch einmal spannend.
  • 6/9/2017 3:19:39 AM   Oliver Georgi

    Theresa May am frühen Freitagmorgen bei der Ankunft in der Parteizentrale der Konservativen in London. (Foto: Reuters)

  • 6/9/2017 3:04:16 AM   Oliver Georgi
    Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon sieht die Schottische Nationalpartei (SNP) trotz heftiger Verluste als Siegerin der Parlamentswahl in Großbritannien. Für die britische Premierministerin Theresa May sei das Ergebnis dagegen ein Desaster, sagte Sturgeon der BBC nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen. Die SNP kommt Hochrechnungen zufolge nur noch auf 32 bis 37 Sitze. Bei der vorangegangenen Wahl im Jahr 2015 hatte die SNP noch 56 von 59 möglichen Sitzen in Schottland geholt. Auch der Fraktionschef der Schottischen Nationalpartei (SNP) im britischen Parlament, Angus Robertson, verlor seinen Parlamentssitz.
     
    Sturgeon strebt ein zweites Referendum über Schottlands Unabhängigkeit an. Sie begründet dies mit dem EU-Austritt Großbritanniens, den eine Mehrheit der Schotten abgelehnt hat. Beobachtern zufolge könnten Zugewinne der Konservativen in Schottland Premierministerin May die absolute Mehrheit sichern.
  • 6/9/2017 3:02:14 AM   Oliver Georgi

    Die Vorsitzende der Schottischen Nationalpartei (SNP) Nicola Sturgeon (Foto: AP)

  • 6/9/2017 2:46:34 AM   Oliver Georgi
    Nach Auszählung für die Verteilung von 450 der 650 Sitze kommt Labour nun auf 205 Abgeordnete und die Konservativen auf 191.
     
  • 6/9/2017 2:35:13 AM   Oliver Georgi
  • 6/9/2017 2:35:02 AM   Oliver Georgi
  • 6/9/2017 2:33:34 AM   Oliver Georgi
    Kurz nach Corbyn geht Theresa May in dieser aufregenden Wahlnacht vor die Presse:
     
    Sie sagt, das Land brauche eine Zeit der Stabilität. Wenn die Prognosen richtig seien und ihre Konservativen die meisten Stimmen gewinnen würden, würden die Tories Stabilität liefern. Sie habe immer alles im besten Sinne des Landes getan, so May. "Das Land braucht eine Zeit der Stabilität, und wie immer der Wahlausgang ist, die Konservativen werden für diese Stabilität sorgen, damit wir als ein Land gemeinsam vorangehen können."
  • 6/9/2017 2:24:54 AM   Oliver Georgi
    Labour-Chef Jeremy Corbyn sagt, Premierministerin Theresa May habe ihr Mandat verloren. Das sollte ausreichen, um abzutreten.
     
  • 6/9/2017 2:09:07 AM   Oliver Georgi
    Labour ist laut BBC dabei, den Tories Canterbury abzunehmen, das seit 1918 in der Hand der Konservativen war.
  • 6/9/2017 2:08:53 AM   Oliver Georgi
    Labour hält sich vorn: Nach der Auszählung für die Verteilung von 300 der 650 Sitze im Parlament kommen sie Sozialdemokraten auf 145 und die Tories auf 119 Abgeordnete.
  • 6/9/2017 2:04:23 AM   Oliver Georgi
    Im Bezirk Ipswitch, einem durch und durch konservativen Stammbezirk, hat Labour offenbar den Sitz vom Tory-Kandidaten gewonnen.
  • 6/9/2017 2:00:02 AM   Oliver Georgi
     Die BBC hat ihre Prognose aktualisiert – für Mays Konservative sieht es jetzt besser aus...
  • 6/9/2017 1:59:10 AM   Oliver Georgi
  • 6/9/2017 1:58:16 AM   Oliver Georgi
    Der Sender Sky News legt sich hingegen nicht fest. Er sagt zwischen 308 und 328 Sitzen für May voraus. Für die Verteidigung der absoluten Mehrheit würde sie mindestens 326 brauchen.
  • 6/9/2017 1:57:48 AM   Oliver Georgi
    Die japanische Bank Nomura sagt auf Basis der bisherigen Auszählungen und von Nachwahlbefragungen voraus, dass Mays Konservative doch die absolute Mehrheit behalten werden und auf 332 der 650 Sitze kommen werden.
     
  • 6/9/2017 1:53:02 AM   Oliver Georgi

    Gute Miene zum bösen Spiel? Oder hat sie noch Hoffnung? Theresa May und ihr Mann Philip kommen in der Nacht in Maidenhead an, wo die Stimmen für ihren Bezirk ausgezählt werden. (Foto: Reuters)

  • 6/9/2017 1:51:45 AM   Oliver Georgi
    Bemerkenswert: Der frühere Vorsitzende der Liberaldemokraten und stellvertretende Premierminister Nick Clegg hat seinen Unterhaussitz im Bezirk Sheffield Hallam an Labour verloren.
  • 6/9/2017 1:49:02 AM   Oliver Georgi
    Der frühere Ukip-Vorsitzende Nigel Farage hat sich zu Wort gemeldet: Egal was geschehe: Theresa May sei "erledigt", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters ihn.
  • 6/9/2017 1:32:55 AM   Oliver Georgi
    Die BBC sagt den Konservativen den knappen Verlust der absoluten Mehrheit im Parlament voraus. Die Toires würden auf 322 der 650 Abgeordnete kommen, Labour auf 261, so der Sender.
  • 6/9/2017 1:27:11 AM   Oliver Georgi
    Nach der Auszählung für die Verteilung von 153 der 650 Sitze im Parlament kommt Labour auf 76, auf die Tories entfallen 57 Abgeordnete.
  • 6/9/2017 1:26:53 AM   Oliver Georgi
    Es geht hin und her. Beim Wettanbieter Betfair wird nun wieder Amtsinhaberin Theresa May als wahrscheinliche nächste Regierungschefin gehandelt.
  • 6/9/2017 1:18:08 AM   Oliver Georgi

    Daumen hoch: Jeremy Corbyn ist guter DInge. (Foto: Reuters)

  • 6/9/2017 1:16:50 AM   Oliver Georgi
    Corbyn trifft gerade in seinem Londoner Wahllokal ein und wird dort von seinen Anhängern gefeiert.
  • 6/9/2017 1:13:58 AM   Oliver Georgi
    Jeremy Corbyn scheint optimistisch zu sein, was den Wahlausgang angeht – sonst hätte er sich nicht jetzt per Twitter geäußert. „Was immer das endgültige Ergebnis sein wird, unser positiver Wahlkampf hat die Politik zum Besseren verändert“, teilte er in dem Kurznachrichtendienst mit.
     
  • 6/9/2017 12:57:11 AM   Oliver Georgi
    Nach der Auszählung für die Verteilung von 57 der 650 Sitze im Parlament kommen Labour jetzt auf 30, die Konservativen auf 21, die schottischen Nationalisten der SNP auf 3 und andere Parteien auf ebenfalls 3 Sitze.
     
  • 6/9/2017 12:56:36 AM   Oliver Georgi

    Gut gelaunt: Labour-kandidatin Emily Thornberry am Donnerstag in London (Foto: Reuters)

  • 6/9/2017 12:55:30 AM   Oliver Georgi
    In Angus (Schottland) haben die Konservativen einen Sitz von der Scottish National Party (SNP) gewonnen, die offenbar in mehreren Bezirken Verluste hinnehmen muss.
  • 6/9/2017 12:46:06 AM   Oliver Georgi
    Das britische Pfund weitet seine Verluste wieder aus und verliert zum Dollar bis zu 1,9 Prozent. Händler begründen dies damit, dass Labour-Chef Corbyn bei Buchmachern zunehmend in der Favoritenrolle auf den Posten des Premierministers gesehen wird.
  • 6/9/2017 12:45:48 AM   Oliver Georgi
    Labour-Chef Jeremy Corbyn ist beim Wettanbieter Betfair Favorit für den Posten des Premierministers.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform