landtagswahlen

landtagswahlen

  • 3/13/2016 4:22:54 PM   Yannik Primus
    Die AfD könnte zur zweitstärksten Kraft in Sachsen-Anhalt werden: Unsere Analyse von Reinhard Bingener.

    Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Labile Verhältnisse im Land der Extreme

    FAZ.NETDie AfD könnte zweitstärkste Kraft in Sachsen-Anhalt werden. Das würde den Landtag in Magdeburg grundlegend verändern. Ein Überblick über mögliche Koalitionsoptionen.
  • 3/13/2016 5:26:23 PM   Lorenz Hemicker
    Aufsteiger des Abends: Die "Alternative für Deutschland" zieht in alle drei Landtage ein.

    Der Spitzenkandidat der Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg (l), und der Landesvorsitzende der AfD in Thüringen, Björn Höcke, reagieren am 13.03.2016 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf der Wahlparty der AfD auf das Wahlergebnis
  • 3/13/2016 5:29:17 PM   Rieke Wiemann
    Hochrechnung für für Rheinland-Pfalz:
    SPD: 37,3 Prozent
    CDU: 32,5 Prozent
    Grüne: 5,4 Prozent
    AfD: 10,8 Prozent
    FDP: 6,2 Prozent
  • 3/13/2016 5:31:43 PM   Timo Steppat
    "Das war eine Denkzettelwahl", sagt Jörg Meuthen, AfD-Spitzenkandidat in Baden-Württemberg im ZDF. Der Schwerpunkt solle auf Landespolitik und innerer Sicherheit liegen. Man wolle "harte Oppositionsarbeit" leisten, so Meuthen.
  • 3/13/2016 5:32:57 PM   Stefanie Michels
    So sieht es politisch in Baden-Württemberg nach der ersten Hochrechnung aus:


  • 3/13/2016 5:33:46 PM   Rieke Wiemann

    Reaktionen auf die ersten Hochrechnungen der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Anhänger der SPD jubeln in Mainz. foto: dpa

  • 3/13/2016 5:34:55 PM   Timo Steppat

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sehr zufrieden: "Klarer Auftrag zur Regierungsbildung."

  • 3/13/2016 5:35:40 PM   Stefanie Michels
    In Rheinland-Pfalz haben die Wähler nach der ersten Hochrechnung so entschieden:



  • 3/13/2016 5:37:34 PM   Stefanie Michels
    Sachsen-Anhalt laut der ersten Hochrechnung:



  • 3/13/2016 5:38:09 PM   Yannik Primus

    Die CDU-Mitglieder jubeln nach dem Wahlsieg. (Foto: dpa)
    MDR-Hochrechnung von 18:29 für Sachsen-Anhalt:
    CDU:  29,2 Prozent
    AfD:     29,2 Prozent
    Linke: 16,9 Prozent
    SPD:   11,6 Prozent

    FDP: 5,0 Prozent



  • 3/13/2016 5:41:08 PM   Rieke Wiemann
    SPD-Chef Roger Lewentz

    Wir hoffen, dass wir weiterhin Politik auch mit den Grünen machen können.

  • 3/13/2016 5:42:34 PM   Timo Steppat
    SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz bei der Wahlparty in Mainz
    Wir können uns freuen, die SPD in Rheinland-Pfalz ist mit alter Stärke zurück. Wir haben alles getan, damit wir siegen. Aber dass wir so siegen, ist doppelt schön.

  • 3/13/2016 6:02:41 PM   Stefanie Michels
  • 3/13/2016 6:02:59 PM   Yannik Primus
    CDU-Generalsekretär Peter Tauber:

    Der Wahlkampf fand zu schwierigen Zeiten statt.




  • 3/13/2016 6:05:10 PM   Stefanie Michels



  • 3/13/2016 6:06:07 PM   Rieke Wiemann
    Auch beim zweiten Anlauf hat es nicht geklappt: Die Spitzenkandidatin der CDU in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, scheiterte mit nach ersten Hochrechnungen rund 32,5 Prozent deutlich an der bisherigen Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) und verlor im Vergleich zur letzten Wahl auch noch mehr als zwei Prozent.
         

    Julia Klöckner reagiert in Mainz auf die Ergebnisse der CDU bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. Foto: dpa
  • 3/13/2016 6:06:29 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 6:06:55 PM   Andreas Krobok
    F.A.Z.-Korrespondent Timo Frasch vor Ort in Rheinland-Pfalz gibt ein kurzes Video-Statement: "SPD sensationell zurückgekommen"

    Wahl in Rheinland-Pfalz: „SPD sensationell zurückgekommen“

    FAZ.NETÜberraschung in Rheinland-Pfalz: Im Wahlkampfendspurt hat die lange Zeit zurückliegende SPD dank ihrer beliebten Ministerpräsidentin Malu Dreyer die CDU klar auf den zweiten Platz verwiesen. F.A.Z.-Korrespondent Timo Frasch sieht lange Gesichter bei der Union, ein Comeback bei der FDP und eine frappierend starke AFD.
  • 3/13/2016 6:11:00 PM   Timo Steppat
    "Die katastrophale Politik von Angela Merkel hat den Menschen die Augen geöffnet", sagt Frauke Petry, AfD-Chefin bei der Wahlparty in Berlin. Ihre Partei hätte Nichtwähler an die Urnen gebracht. Petry dankt den Wahlkämpfern und spricht vom besonderen "AfD-Gefühl", das den Erfolg möglich gemacht hätte. Schon jetzt glaubt sie, an ein Wählerpotential von 30 Prozent für die AfD, das höher ausgefallen wäre, wenn es, so Petry, keine Medienkampagne gegen ihre Partei gegeben hätte.
  • 3/13/2016 6:11:22 PM   Rieke Wiemann
    Die Forschungsgruppe Wahlen zu den ersten Hochrechnungen der Landtagswahl
    Wer in den Volksparteien zu sehr nach den Rändern schielt, wie dieses Mal die Spitzenkandidaten der CDU in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mit ihrer Absetzbewegung von Merkel, verliert die breite Mitte und kann keine Wahl gewinnen.

  • 3/13/2016 6:11:32 PM   Yannik Primus
    Statement von Eva von Angern, stellvertretende Linke-Vorsitzende der Landtagsfraktion zum Rechtsrutsch:

    Wir werden diese Leute auf das Entschiedenste bekämpfen.


  • 3/13/2016 6:12:49 PM   Yannik Primus


  • 3/13/2016 6:16:56 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 6:37:00 PM   Yannik Primus

    Besorgte Gesichter unter den SPD-Wählern nach Verkündung der Ergebnisse. (Quelle: Screenshot FAZ.NET)
  • 3/13/2016 6:40:34 PM   Yannik Primus
    Spitzenkandidatin Katrin Budde zum Wahlergebnis der SPD:

    Das sehr schlechte Ergebnis schmerzt uns wirklich alle.
  • 3/13/2016 6:42:02 PM   Timo Steppat

    "Wir haben die Bürger zurück an die Wahlurnen geholt", sagt AfD-Chefin Frauke Petry im ZDF. Durch den Erfolg ihrer Partei seien "bürgerliche Mehrheiten wieder möglich". (Screenshot FAZ.NET)
  • 3/13/2016 6:43:02 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 6:48:52 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 6:51:19 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 6:56:47 PM   Rieke Wiemann

    "Das ist bitter", sagt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dem SWR zum Abscheiden der Rechtspopulisten. "Klar ist, dass die Auseinandersetzung mit der AfD jetzt auch im Parlament stattfindet." (Screenshot FAZ.NET)
  • 3/13/2016 6:56:48 PM   Stefanie Michels



  • 3/13/2016 6:57:38 PM   Timo Steppat

    Trotz herber Schlappe: Schmid will SPD-Landeschef in Baden-Württemberg bleiben. Auf die Frage, ob er Konsequenzen aus dem Ergebnis ziehen werde,
    antwortete er am Sonntagabend mit „Nein“.
    Die laut Hochrechnungen 12,7
    bis 12,8 Prozent der Stimmen seien ein
    „schmerzliches Ergebnis“. (Bild: dpa)
  • 3/13/2016 6:57:43 PM   Yannik Primus
    Einer der Gewinner: AfD-Spitzenkandidat André Poggenborg sieht bei der AfD "ganz viel Luft nach oben".
    Der Rechtspopulist gestikuliert bevorzugt mit seiner linken Hand, weil er
    als Handwerker beim Sägen seinen rechten Daumen verlor.
    (Quelle: Screenshot FAZ.NET)
  • 3/13/2016 7:03:46 PM   Yannik Primus


    SPD-Landeschefin in Sachsen-Anhalt Katrin Budde lehnt einen Rücktritt trotz historisch schlechtem Abschneiden ab: "Ich werde weitermachen." (Bild: dpa)


  • 3/13/2016 7:06:06 PM   Lorenz Hemicker
    Die AfD gewinnt ihren ersten Wahlkreis. Pforzheim (Baden-Würrtemberg) geht nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Grünen (24,1 Prozent) an die "Alternative für Deutschland" (24,2 Prozent). 
  • 3/13/2016 7:10:51 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 7:12:36 PM   Yannik Primus
    CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer pocht auf Änderungen der deutschen Flüchtlingspolitik:

    Es gibt eine tiefe Sehnsucht, dass die Flüchtlingskrise gelöst wird.
  • 3/13/2016 7:14:04 PM   Rieke Wiemann
    Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz? Ein Bündnis mit der CDU möchte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) umgehen.

    Rheinland-Pfalz: Wahlsiegerin Dreyer will mit „Ampel“ regieren

    FAZ.NETÜberraschung in Rheinland-Pfalz: Im Wahlkampfendspurt hat die lange Zeit zurückliegende SPD dank ihrer beliebten Ministerpräsidentin Malu Dreyer die CDU klar auf den zweiten Platz verwiesen. Dreyer kann weiter regieren, muss sich aber neue Partner suchen.
  • 3/13/2016 8:03:43 PM   Rieke Wiemann
    F.A.Z.-Redakteur für Innenpolitik Jasper von Altenbockum erklärt, warum die SPD bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz so gut abgeschnitten hat.

    Landtagswahlen: Nur Dreyer verhindert das komplette Desaster der SPD

    FAZ.NETMalu Dreyer hat in Rheinland-Pfalz nicht aus eigener Kraft gewonnen, sondern auch durch Angela Merkel. Was das heißt, zeigt Baden-Württemberg: ein Menetekel für die SPD. Das alles macht es für Sigmar Gabriel nicht leichter. Eine Analyse.
  • 3/13/2016 8:08:59 PM   Lorenz Hemicker
    Die AfD gewinnt in Baden-Württemberg den zweiten Wahlkreis. Mannheim I geht mit 23,0 Prozent an Rüdiger Klos.
  • 3/13/2016 8:11:46 PM   Stefanie Michels


  • 3/13/2016 8:12:27 PM   Rieke Wiemann

    Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter steht auf der Wahlparty der rheinland-pfälzischen Grünen in Mainz. (Bild: dpa)
  • 3/13/2016 8:17:03 PM   Timo Steppat
    Ausschreitungen in Stuttgart: Mit mehreren hundert Beamten war die Polizei in der Stuttgarter Innenstadt am Abend unterwegs. In der Nähe einer AfD-Veranstaltung hatten sich "mutmaßlich dem linken Spektrum" angehörende Demonstranten versammelt, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Beamten hätten sie zurückgedrängt. Es kam zu Auseinandersetzungen.
  • 3/13/2016 8:18:24 PM   Yannik Primus

    Menschen stellen auf dem Domplatz in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) "Pace"-Transparente auf. (Bild: dpa)
  • 3/13/2016 8:20:59 PM   Stefanie Michels
    Der aktuelle Stand der Auszählungen in Baden-Württemberg: Die AfD gewinnt zwei Wahlkreise.

    Alle Ergebnisse gibt es hier im Überblick.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform