anschlag_in_nizza

anschlag_in_nizza

Was wir wissen
  • Bei einem Angriff in Nizza sind am Donnerstagabend mindestens 84 Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden. 50 Menschen schweben in Lebensgefahr.
  • Ein Mann, ein 31 Jahre alter Franzose mit tunesischen Wurzeln, ist mit einem weißen Lastwagen mehr als zwei Kilometer durch eine Menschenmenge auf der  Promenade des Anglais gerast. Dann wurde er von der Polizei erschossen.
  • Die Hintergründe der Tat sind bislang noch nicht klar. Frankreichs Staatspräsident Hollande geht von einem Terroranschlag aus.
  • Unter den Opfern sind auch mindestens drei Deutsche

  • 7/15/2016 3:26:41 PM   Aziza Kasumov
    Nach dem Anschlag von Nizza rüsten auch Frankreichs Nachbarländer ihre Antiterrormaßnahmen auf. An welchen Grenzen jetzt stärker kontrolliert wird, lesen Sie hier.
     
    In Deutschland wird dagegen nun besonders das Sicherheitskonzept für Volksfeste genauer unter die Lupe genommen. Was sich beim Besuch auf der Rheinkirmes in Düsseldorf oder dem Münchner Oktoberfest ändern könnte, haben wir hier für Sie aufgeschrieben.
  • 7/15/2016 2:52:24 PM   Oliver Georgi
    Die Szenen, die sich am späten Donnerstagabend in Nizza abgespielt haben, sind schrecklich - in unserer Chronologie zeichnen wir die Ereignisse der schrecklichen Nacht nach - hier zum Nachlesen.
  • 7/15/2016 2:50:49 PM   Oliver Georgi
    Warum ist nach Paris jetzt ausgerechnet Nizza an der Côte d’Azur offenbar Ziel eines Anschlags geworden? Maria Wiesner hat die Hintergründe - und zeigt auf, warum Nizza für Terroristen ein Ziel ist - hier können Sie den Text nachlesen.
  • 7/15/2016 2:46:45 PM   Oliver Georgi

    Zahlreiche Menschen legten am Freitag in Nizza Blumen in der Nähe des Ortes nieder, an dem am Donnerstagabend der Angriff stattfand. (Foto: afp)

  • 7/15/2016 2:46:00 PM   Oliver Georgi
    Rund 30.000 Menschen waren am Donnerstagabend auf der Promenade des Inglais in Nizza, als der Attentäter mit seinem Lastwagen in die Menge fuhr. Das teilte das Rathaus von Nizza auf Anfrage der AFP mit, wie "Le Monde" berichtet.
  • 7/15/2016 2:40:40 PM   Aziza Kasumov
    Das Bezirksamt Berlin-Charlottenburg bestätigte den Tod von zwei Schülern und einer Lehrerin bei dem Attentat in Nizza. Die Schüler waren Teil des ersten Abiturjahrgangs der Berliner Paula-Fürst-Schule, der gemeinsam mit einer Lehrerin zur Abiturfahrt nach Nizza gereist war. "Wir sind zutiefst bestürzt", sagte Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann in einer Pressemitteilung. Als Zeichen tiefer Trauer habe man die Dienstgebäude des Bezirksamtes auf Halbmast geflaggt.
  • 7/15/2016 11:26:05 AM   Oliver Kühn
    Der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak hat den Terroranschlag von Nizza in Zusammenhang mit der Einwanderungspolitik in Westeuropa gerückt. „Das ist ein Problem in Verbindung mit Jahrzehnten von Multikulti-Politik, mit politischer Korrektheit. Das sind leider die Folgen davon“, sagte er laut dpa im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender TVP.
  • 7/15/2016 11:07:57 AM   Aziza Kasumov
    Der französische Präsident François Hollande und der Ministerpräsident Manuel Valls sind in Nizza angekommen. Dort werden sie sich mit den Hilfs- und Sicherheitskräften treffen. Auch das Krankenhaus "Pasteur" in Nizza werden Hollande und Valls laut der Zeitung "Le Monde" besuchen.
     
  • 7/15/2016 7:12:14 AM   Oliver Georgi
    Die Türkei hat den Terrorangriff von Nizza scharf verurteilt und Frankreich Solidarität zugesichert. „Die modernen Barbaren, die diesen Angriff verübt haben, haben nichts mit Religion oder Menschlichkeit zu tun“, teilte der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, am Freitag mit. „Für sie gibt es auf dieser Welt keinen Platz.“ Ein gemeinsames Vorgehen gegen alle Formen des Terrorismus sei eine „globale Verpflichtung und Notwendigkeit“.
  • 7/15/2016 7:06:20 AM   Oliver Georgi


    "Dieser feige Angriff verstärkt nur unseren Zusammenhalt und unser Engagement, Terrorismus weltweit zu bekämpfen": die designierte demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in einem ersten Statement.
  • 7/15/2016 7:02:23 AM   Oliver Georgi

    Die Kollegin des SWR war in Nizza auf der Promenade – hier ist ihr Augenzeugenbericht.
  • 7/15/2016 7:00:34 AM   Oliver Georgi

  • 7/15/2016 6:50:35 AM   Oliver Georgi
    Bundesinnenminister Thomas de Maiziere nennt den Anschlag "unfassbar und einfach schrecklich". Er sei tief erschüttert und mit seinen Gedanken bei den Angehörigen und den Verletzten. "Dieses barbarische Morden muss endlich ein Ende haben. Unsere Freundschaft zum französischen Volk wird in Trauer, Zorn und Entschlossenheit noch tiefer."
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform