Coronavirus

Coronavirus Live


  • 3/9/2020 11:58:44 AM   Johanna Dürrholz
    Die Bundesregierung hat um Vertrauen in ihr Krisenmanagement beim Kampf gegen das Coronavirus geworben. „Die Bürger können darauf vertrauen, dass die gesamte Bundesregierung mit der Bundeskanzlerin an der Spitze alles tut, um die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Die Regierung sei mit aller Kraft und allem Einsatz dabei, „unser Land durch diese extrem schwierige Situation zu steuern“. Es gehe darum, das Land in die Lage zu versetzen, mit dieser Herausforderung zurechtzukommen.
    Seibert verwies auch auf die Beschlüsse des Koalitionsausschusses. Es solle wegen der Corona-Krise möglichst kein Unternehmen in die Insolvenz gehen und kein Arbeitsplatz verloren gehen. Die Regierung werde „schnell und passgenau reagieren“.
  • 3/9/2020 11:51:50 AM   Kim Maurus

    Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist der „Marsch der Lebenden" verschoben worden, mit dem jedes Jahr im früheren NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau an die Opfer des Holocaust erinnert wird. Nach Beratungen mit den zuständigen Gesundheitsbehörden „sehen wir uns schweren Herzens gezwungen“ den Gedenkmarsch auf unbestimmte Zeit zu verschieben, erklärte der Vorsitzende der gleichnamigen Organisation, Shmuel Rosenman. Da es sich um eine internationale Veranstaltung mit 110 Delegationen aus aller Welt handle, tragen wir die Verantwortung, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, hieß es in der Erklärung weiter. An dem drei Kilometer langen „Marsch der Lebenden“ nehmen seit 32 Jahren jedes Jahr im Frühling an Jom Haschoah, dem israelischen Holocaust-Gedenktag, tausende vornehmlich junge Juden und Holocaust-Überlebende teil.
  • 3/9/2020 11:42:38 AM   Kim Maurus
    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland ruft zu Vorsorge und Aufklärung in Moscheegemeinden auf. „Zeigt euch solidarisch gegenüber den Älteren und Kranken in unserer Gesellschaft“, heißt es in einer am Montag in Köln veröffentlichten Erklärung. So könnten Aushänge, Predigten oder Vorträge über die Epidemie informieren. Großveranstaltungen „ohne gottesdienstlichen Hintergrund“ sollten vermieden, auf Umarmungen und Händeschütteln verzichtet werden.
  • 3/9/2020 11:28:03 AM   Kim Maurus
    Für manche Fußballfans gibt es auch gute Nachrichten: Das Achtelfinal-Rückspiel von RB Leipzig in der Champions League gegen Tottenham Hotspur am Dienstag findet wie geplant mit Zuschauern statt.
  • 3/9/2020 11:23:54 AM   Kim Maurus
    Dem deutschen Sport drohen weitere Geisterspiele und ein Termin-Chaos. Was Fans mit gekauften Tickets tun können, erfahren Sie hier.
  • 3/9/2020 11:14:27 AM   Kim Maurus
    Bei dem in Ägypten gestorbenen ersten deutschen Coronatoten handelt es um einen Mitarbeiter der Hamburger Feuerwehr. Das bestätigte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde der Hansestadt am Montag. Demnach arbeitete der 60 Jahre alte Mann dort bei der Feuerwehr, wohnte allerdings in Schleswig-Holstein. Der Mann war am Wochenende in Hurghada am Roten Meer in einem Krankenhaus gestorben
  • 3/9/2020 11:11:34 AM   Kim Maurus
    Der E-Scooter-Anbieter Voi hat Kunden als erste Firma der Branche das Tragen von Handschuhen bei der Nutzung seiner Fahrzeuge empfohlen. Auch Mitarbeiter, die die Elektro-Tretroller zum Laden oder für andere Wartung in den Straßen einsammeln, befolgten verstärkte Vorsichtsmaßnahmen, versicherte Voi in einem Blogeintrag.
    Embedded PolopolyImage
    (Foto:dpa)
  • 3/9/2020 10:50:37 AM   Kim Maurus
    Das Achtelfinalrückspiel in der Champions League zwischen Frankreichs Fußballmeister Paris St. Germain und Borussia Dortmund am Mittwoch findet wegen der Coronavirus-Epidemie ohne Publikum im Prinzenparkstadion statt. Diese Entscheidung gab die Polizei-Präfektur von Paris am Montag bekannt. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte zuvor bereits angeordnet, auch die sonst übliche Begegnung zwischen Spielern und Journalisten zu canceln. Die sogenannte "Mixed Zone" nach der Begegnung am Mittwoch werde entfallen, hatte die UEFA mitgeteilt. Die französische Regierung hatte am Sonntag wegen der Coronavirus-Epidemie Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern untersagt. Das Verbot gelte ab sofort und landesweit, hatte Gesundheitsminister Olivier Veran nach einem Krisentreffen im Pariser Elysee-Palast verkündet.
  • 3/9/2020 10:34:16 AM   Lorenz Hemicker
    Die Bundeswehr hat wegen eines Coronafalls die Kölner Lüttich-Kaserne geschlossen. Das bestätigte eine Sprecherin des Personalamts der Bundeswehr am Montag dieser Redaktion. Die Anordnung erfolgte aufgrund eines Soldaten, der in der Liegenschaft dient und sich mit dem Virus infiziert hat. Darüber hinaus sollen 100 weitere Personen in häusliche Quarantäne geschickt worden sein, hieß es weiter. Mitarbeiter der Kasernen könnten jedoch von daheim aus arbeiten. Der Betrieb bleibe damit „eingeschränkt funtionsfähig.“
    Es das zweite Mal, dass ein Stützpunkt der deutschen Streitkräfte wegen des Virus abgeriegelt worden ist. Am 26. Februar war wegen eines Corona-Verdachtfalls die Flugbereitschaft der Bundeswehr am Flughafen Köln-Wahn geschlossen. Die Sperre wurde nach wenigen Stunden wieder aufgehoben.
  • 3/9/2020 10:24:37 AM   Kim Maurus
    Aus Sorge vor dem Coronavirus wollen sich am Montagmorgen tausende Menschen beim Discounter mit günstigem Desinfektionsmittel eindecken. Die Sonderaktion stehe nicht in Zusammenhang mit dem Coronavirus, so eine Sprecherin von Aldi-Süd. Unser Kollege Sebastian Reuter war in Mainz beim Ausverkauf dabei.
  • 3/9/2020 10:10:17 AM   Kim Maurus
    Die weltweit größte Ausstellung "Raffael" sollte trotz der Coronavirus-Epidemie wie geplant in Rom stattfinden. Nun wurde sie nach drei Tagen geschlossen. Wie alle italienischen Museen befolgt die Institution ein Regierungsdekret, das die Schließung aller italienischen Museen bis zum 3. April vorsieht, um die Coronavirus-Epidemie einzudämmen. Die Ausstellung endet am 2. Juni.
    Embedded PolopolyImage 
    (Foto: dpa)
  • 3/9/2020 9:46:12 AM   Christina Lopinski
    Die Europäische Zentralbank (EZB) bereitet sich nach eigenen Angaben auf den flächendeckenden Ausbruch der Epidemie vor und schickt ihre Belegschaft ins Homeoffice. Die meisten Beschäftigten arbeiteten an diesem Montag von zu Hause aus, sagte ein EZB-Sprecher. Die Zentralbank habe dafür umfangreiche IT-Kapazitäten. Der Zutritt zu den EZB-Gebäuden sei aber nicht verboten. Die Zentralbank bereitet sich damit für den Fall vor, dass ihre rund 3700 Beschäftigten wegen des Coronavirus zu großen Teilen oder gar nicht in ihren Büros arbeiten können. In diesem Fall muss die IT trotz massenhafter Zugriffe von außen reibungslos funktionieren.
    Embedded PolopolyImage
    (Foto: dpa)
  • 3/9/2020 9:33:05 AM   Christina Lopinski
    Die Auswirkungen des Coronavirus erreichen nun auch die Fußballbundesliga. Ob das Bundesliga-Derby Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln an diesem Mittwoch ohne Zuschauer ausgetragen werden muss, ist weiter unklar. Nach der Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern wegen der Coronakrise vorerst abzusagen, wollte sich die Stadt Mönchengladbach als zuständige Gesundheitsbehörde an diesem Montag noch nicht festlegen. Währenddessen hat der VfL Bochum den Kartenverkauf für die kommenden Spiele gestoppt.
  • 3/9/2020 9:25:54 AM   Christina Lopinski
    In drei  amerikanischen Bundesstaaten wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. Nun schließen auch außerhalb von New York, Washington und Kalifornien die ersten Universitäten – Kurse sollen online stattfinden. Unter anderem teilten die University of Washington, Stanford University und Seattle University an der amerikanischen Westküste mit, dass der persönliche Unterricht auf dem Universitätsgelände als Vorsichtsmaßnahme vorerst eingestellt werde. Die Rice University in der texanischen Metropole Houston sowie die Columbia University in New York bereiten nach eigenen Angaben ebenfalls eine Umstellung auf Online-Unterricht vor. An der Rice University war demnach in der vergangenen Woche ein Forscher positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Mitglied der Columbia University befinde sich, derzeit in Quarantäne, hieß es. In Amerika gibt es nach Angaben der „New York Times“ derzeit mehr als 500 bestätigte Infektionen.
  • 3/9/2020 9:15:10 AM   Christina Lopinski
    Österreich reagiert auf die steigende Anzahl der Coronavirus-Infizierten. Von dieser Woche an will das Land "punktuelle Gesundheitschecks" an der Grenze zu Italien durchführen. In Österreich wurden nach Angaben des Sozialministeriums 112 Infektionen erfasst. Die meisten Erkrankten gibt es in Niederösterreich mit 36 positiv getesteten Fällen, in Wien sind es bisher 33.
  • 3/9/2020 9:07:49 AM   Christina Lopinski
    Immer mehr Messen und Volksfeste werden hierzulande abgesagt. International werden Sportveranstaltungen verschoben. Den deutschen Fußball erreicht das Coronavirus erst verspätet. Unser Autor Peter Penders erklärt, wieso der Spielbetrieb in der Bundesliga bisher fast normal weiter läuft.
  • 3/9/2020 9:02:31 AM   Christina Lopinski
    In Südkorea ist die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages mit 96 Fällen so langsam gestiegen, wie schon seit elf Tagen nicht mehr. Insgesamt wurden in Südkorea nach Angaben der Behörden mittlerweile 7478 Fälle erfasst.
  • 3/9/2020 8:54:52 AM   Christina Lopinski
    Die Gesundheit unserer Belegschaft hat allerhöchste Priorität, diese zu schützen ist unsere gemeinsame Aufgabe, alle größeren und nicht produktionsrelevanten Besprechungen und Versammlungen werden deshalb abgesagt.
    Die Corona-Krise durchkreuzt bei Thyssenkrupp die Pläne für die Betriebsversammlungen der Stahlsparte. Betriebsratschef Tekin Nasikkol folgt den Empfehlungen des Pandemie-Krisenstabes des Unternehmens und sagt sämtliche Veranstaltungen, so auch die für den 19. März geplanten Betriebsversammlungen Hamborn/Beeckerwerth in der Mercatorhalle, ab.
  • 3/9/2020 8:45:14 AM   Christina Lopinski
    Wir berichteten in den vergangenen Tagen immer wieder von Kreuzfahrtschiffen, die wegen des Verdachts auf eine Infektion an Bord unter Quarantäne gestellt wurden. Indien reagiert nun darauf: Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung lässt das Land Kreuzfahrtschiffe vorübergehend nicht mehr in seinen Häfen anlegen. Am Montag wies der Hafen von Mangalore das Kreuzfahrtschiff "MSC Lirica" mit der Begründung ab, die Zentralregierung in Neu Delhi habe entschieden, dass Kreuzfahrtschiffen mit ausländischem Startziel ab sofort keine Anlandegenehmigung mehr erteilt werden dürfe. Die Regelung gilt demnach bis Ende März. Währenddessen liegt die "Grand Princess" immer noch an der kalifornischen Küste. 21 Infektionen wurden bisher nachgewiesen. Ein Großteil der 3533 Menschen an Bord des Schiffs muss noch auf das Virus getestet werden.
     
  • 3/9/2020 8:36:25 AM   Christina Lopinski
    Nach Einschätzung von Finanzminister Olaf Scholz ist noch nicht absehbar, ob die Coronakrise aus ökonomischer Sicht eine längerfristige Herausforderung sein wird. Das Kurzarbeitergeld, das auch schon in der Vergangenheit Arbeitsplätze gesichert hat, stehe immer zur Verfügung.
  • 3/9/2020 8:21:46 AM   Christina Lopinski
    Die Coronavirus-Krise und der Ölpreiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland versetzen die Anleger an der Börse in Angst.
  • 3/9/2020 8:20:27 AM   Christina Lopinski
    Hier die Zahlen für Deutschland im Überblick: Bis zu diesem Montagvormittag ist die Zahl der Infizierten auf 1112 angestiegen. Am Sonntagnachmittag hatte das Robert-Koch-Institut noch 902 Krankheitsfälle gemeldet. Die meisten Erkrankungen wurden weiter in Nordrhein-Westfalen mit nun 484 Fällen registriert. Dort stieg die Zahl der Infektionen am stärksten an, gefolgt von Bayern, wo es inzwischen 256 Krankheitsfälle gibt. Weltweit sind über 106.000 Fälle gemeldet.
  • 3/9/2020 8:07:55 AM   Tobias Rabe
    Der Umgang des italienischen Fußballs mit dem Coronavirus wird zum Politikum. Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora bezeichnete die Entscheidung der Serie A, den Spielbetrieb trotz der Ausbreitung von Sars-CoV-2 fortzusetzen, als „unverantwortlich“. Beim öffentlich-rechtlichen TV-Sender Rai 2 sagte er: „Worauf warten wir denn noch? Auf den ersten Infektionsfall in der Serie A?“ Den Ligapräsidenten Paolo dal Pino griff er direkt an: „Er gibt Entscheidungen immer nur weiter. Es scheint mir, er ist sich des Ernstes der Lage nicht bewusst.“ In Italien wurden seit Ende Februar zwar etliche Spiele verschoben oder vor leeren Rängen ausgetragen, so auch das Spitzenspiel am Sonntag zwischen Meister Juventus Turin und Inter Mailand (2:0). Spadafora ging das nicht weit genug, seine Forderung am Sonntagmorgen, die Spiele überhaupt nicht mehr anzupfeifen, wurde aber nicht beachtet. Der italienische Verband hat für Dienstag eine Krisensitzung angekündigt.
  • 3/9/2020 7:07:18 AM   Monika Ganster
     

    Wegen Corona und Opec-Streit: Tokios Börse bricht ein

    Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie und ein Einbruch des Öl-Preises haben Asiens Börsen zum Wochenauftakt zugesetzt. Vor allem Japan trifft es hart, doch auch Australiens Aktienmarkt leidet erheblich.
  • 3/9/2020 4:37:15 AM   Christina Schott
    Wegen Restriktionen aufgrund des Coronavirus sind in mehreren italienischen Haftanstalten Revolten von Insassen ausgebrochen. Zu den Aufständen am Sonntag kam es, nachdem Einschränkungen für den Besuch von Angehörigen verhängt worden waren, wie die Gewerkschaft für Gefängnispersonal (Osapp) mitteilte. In einem Gefängnis in Modena sei während der Revolte ein Insasse zu Tode gekommen, erklärte die Nichregierungsorganisation Antigone, die sich für die Rechte von Häftlingen einsetzt. Die Umstände dieses Todesfalls blieben zunächst aber unklar. Zu Revolten kam es auch in Haftanstalten in Alessandria, Pavia, Frosinone und Neapel. 
  • 3/9/2020 4:14:31 AM   Christina Schott
    Die Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle in China ist nach offiziellen Angaben am Sonntag weiter gesunken. Demnach gab es 40 neue bestätigte Fälle nach 44 am Samstag. Die Zahl der Toten sei um 22 gestiegen nach 27 weiteren am Tag zuvor.
     
  • 3/9/2020 4:13:49 AM   Christina Schott
    Australiens Ministerpräsident Scott Morrison erwägt einem Medienbericht zufolge als Teil der Maßnahmen gegen die Virus-Epidemie die direkte Auszahlung von Geld an die Bürger. Allerdings sträuben sich die Finanzbehörden dagegen, berichtet Sky News. Erwartet wird ein Maßnahmenpaket der Regierung in Höhe von zehn Milliarden AU-Dollar (etwa 5,6 Milliarden Euro).
  • 3/9/2020 3:47:49 AM   Christina Schott
    Wegen eines bestätigten Coronavirusfalls in der Region findet das für kommende Woche geplante Tennisturnier im amerikanischen Indian Wells nicht statt. Das gaben die Veranstalter um Turnierdirektor Tommy Haas am Sonntagabend (Ortszeit) bekannt. „Wir sind sehr enttäuscht, dass das Turnier nicht stattfinden wird, aber die Gesundheit und Sicherheit der Leute vor Ort, Fans, Spielern, Helfern, Angestellten, Verkäufern und allen, die an dieser Veranstaltung beteiligt sind, ist von größter Bedeutung“, sagte Haas laut Mitteilung. „Wir sind darauf vorbereitet, das Turnier zu einem anderen Zeitpunkt zu veranstalten und prüfen Optionen.“
     
  • 3/9/2020 3:01:28 AM   Christina Schott
    Die Hamsterkäufe wegen des Coronavirus haben bei den Tafeln in Deutschland eine schlechtere Versorgung mit Lebensmitteln zur Folge. Mehrere Tafeln hätten zuletzt deutlich weniger Lebensmittel für die Weiterverteilung an Bedürftige erhalten, sagte der Verbandsvorsitzende Jochen Brühl der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). Wegen der Vorratskäufe durch viele Kunden bleibe den Supermärkten am Ende weniger Ware, die sie den Tafeln spenden könnten.
     
  • 3/9/2020 2:49:24 AM   Christina Schott
    Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 in Südkorea mehren sich die Anzeichen für einen langsameren Anstieg bei den Infizierungsfällen. Am Sonntag seien 248 neue Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-19 erfasst worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Montag mit. Die Gesamtzahl stieg auf 7382. Die Zahl der bisherigen Todesfälle, die mit dem neuartigen Coronavirus in Verbindung gebracht
    werden, wurde mit 51 angegeben.
     
  • 3/9/2020 2:48:33 AM   Christina Schott
    Albanien meldet die ersten beiden bekannten Coronavirus-Fälle. Es handle sich um einen Vater und dessen Sohn, die aus Italien zurückgekehrt seien, teilt das Gesundheitsministerium mit. Beide seien in einem stabilen Zustand.
     
  • 3/9/2020 2:47:39 AM   Christina Schott
    Unter den Abgeordneten der französischen Nationalversammlung gibt es zwei weitere Fälle von Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus. Das teilte am Sonntag die regionale Gesundheitsbehörde ARS Île-de-France mit. Die Zahl der infizierten Abgeordneten der Parlamentskammer stieg damit auf mindestens vier. Die Namen der zwei weiteren infizierten Abgeordneten gab die Behörde nicht bekannt. Nach ihren Angaben steckten sich zudem zwei Bedienstete der Nationalversammlung mit dem Coronavirus an. 
     
  • 3/8/2020 10:46:41 PM   Kira Kramer
    Saudi-Arabien stoppt den Flug- und Schiffsverkehr aus und nach einigen Ländern, darunter Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain. Zudem darf niemand aus diesen Ländern mehr einreisen, meldet die staatliche Nachrichtenagentur des Königreichs.
  • 3/8/2020 10:06:36 PM   Kira Kramer

    Wie auch schon Polen führt Tschechien zum Schutz vor einer Ausbreitung der Epidemie Stichproben-Kontrollen an der Landesgrenze ein. Ab Montagmorgen werde die Polizei an zehn Grenzübergängen zu Deutschland, Österreich und der Slowakei Informationsbroschüren verteilen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Sonntagabend laut Nachrichtenagentur CTK. Außerdem würden Feuerwehrleute nach dem Zufallsprinzip die Temperatur von Reisenden messen, die mit dem Auto nach Tschechien zurückkehren. Reisende, bei denen eine Körpertemperatur von mehr als 38 Grad gemessen wird, sollen nach Rücksprache in Hausquarantäne oder in Krankenhäuser gebracht werden. Ausländer werde man bitten, in ihre Heimat zurückzukehren, sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin Anna Schillerova. Tschechien verzeichnete nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Sonntag 28 nachgewiesene Covid-19-Erkrankungen.

  • 3/8/2020 9:57:39 PM   Kira Kramer
    Qatar verschärft aufgrund des Coronavirus seine Einreisebestimmungen: Ab Montag dürfen Reisende aus 14 Ländern nicht mehr einreisen, teilt die Regierung des Emirats mit. Das Verbot gilt für Reisende aus China, Ägypten, Indien, Iran, Irak, Libanon, Bangladesch, Nepal, Pakistan, die Philippinen, Südkorea, Sri Lanka, Syrien und Thailand. Flüge von und nach Italien hatte Qatar Airways schon zuvor eingestellt.
  • 3/8/2020 9:28:41 PM   Kira Kramer
    Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa hat sich wegen einer möglichen Coronavirus-Infektion selbst in Quarantäne begeben. Er werde zwei Wochen lang keine öffentlichen Termine im In- und Ausland wahrnehmen, kündigte der Präsident am Sonntag an. Er hatte nach eigenen Angaben vergangene Woche eine Schule im Norden Portugals besucht, die anschließend wegen eines Coronavirus-Falls
    geschlossen wurde.

    Weder der erkrankte Schüler noch dessen Klasse hätten allerdings an dem Treffen teilgenommen, hieß es in einer Erklärung auf der Internetseite des Präsidenten. Der Staatschef zeige auch keinerlei Symptome und werde im Präsidentenpalast weiter seiner Arbeit nachgehen. Er habe sich aber entschieden, sich an die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zu halten, um "ein Beispiel zu geben".

    In Portugal war die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Wochenende stark angestiegen, vor allem im Norden des Landes. Sie liegt nun bei mehr als 20, nachdem sie am Freitag noch bei 13 gelegen hatte.
  • 3/8/2020 8:45:53 PM   Kira Kramer
    Der FSV Mainz kann sich angesichts der Ausbreitung des Coronavirus Bundesliga-Spiele ohne Zuschauer vorstellen. Wenn das notwendig sei, „werden wird das mittragen“, sagte Mainz-Sportdirektor Rouven Schröder beim Pay-TV-Sender Sky. „Es ist klar, dass wir alle mit der DFL im Austausch stehen“, berichtete Schröder. „Das wäre bitter“, sagte Augsburg-Geschäftsführer Stefan Reuter zu möglichen Geisterspielen: „Es wäre dann fast wie ein Vorbereitungsspiel, wo wir manchmal auch ohne Zuschauer spielen. Ich habe das in der Bundesliga noch nie erlebt.“
  • 3/8/2020 8:27:02 PM   Kira Kramer

    Stufe drei des Schutzprogramms gegen das Virus tritt in Frankreich in Kraft: Im Kampf gegen die Covid-19-Epidemie verbietet das Land grundsätzlich alle Veranstaltungen mit über 1000 Menschen. Das kündigte Gesundheitsminister Olivier Véran in Paris nach einer Sitzung des Sicherheitsrats an, der von Staatschef Emmanuel Macron geleitet wurde. Véran ließ erkennen, dass es Ausnahmen geben werde. Er sagte, dass die Behörden nun eine Liste mit Veranstaltungen zusammenstellen, die „nützlich für das Leben der Nation“ seien, dazu gehörten beispielsweise Demonstrationen. Bisher hatte Frankreich Veranstaltungen mit mehr als 5 000 Menschen verboten, insbesondere in geschlossenen Räumen.

  • 3/8/2020 8:13:33 PM   Kira Kramer
  • 3/8/2020 7:52:26 PM   Kira Kramer
    Der Apple-Chef Tim Cook hat seinen weltweiten Angestellten wegen des Coronavirus Heimarbeit angeboten. Die Virus-Epidemie sei ein "beispielloses Ereignis" und ein "herausfordernder Moment", schrieb Cook am Wochenende an die Belegschaft des iPhone-Konzerns. Deshalb stehe es jedem Mitarbeiter frei, dessen Position es erlaube, in der Woche vom 9. bis 13. März von zuhause aus zu arbeiten, so Cook.
  • 3/8/2020 7:25:10 PM   Kira Kramer
    Inzwischen hat Frankreich mehr bestätigte Corona-Fälle als Deutschland: Die Zahl der Fälle in Frankreich ist auf mehr als tausend gestiegen. Mittlerweile hätten sich 1126 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, teilten die französischen Gesundheitsbehörden am Sonntagabend mit. Die Zahl der Todesopfer liegt demnach bei 19.

    Präsident Emmanuel Macron hat für den Abend ein Krisentreffen einberufen. Die französische Regierung bereitet sich darauf vor, Stufe drei des Schutzprogramms auszurufen. Erwogen wird eine flächendeckende Schließung von Schulen wie in Italien oder die Einschränkung öffentlicher Verkehrsmittel. Auf der zweiten Stufe hatte Frankreich Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern auf engem Raum untersagt. Zuletzt wurden vor allem Messen abgesagt. Der Paris-Marathon wurde auf Oktober verschoben. Einen Überblick über die Zahl der Infizierten, Toten aber auch Genesenen finden Sie hier.
  • 3/8/2020 7:03:16 PM   Kira Kramer

    Für italienische Christen brechen harte Zeiten an: Zum ersten Mal in der Geschichte werden in ganz Italien die öffentlichen Gottesdienstfeiern ausgesetzt. Wie die Italienische Bischhofskonferenz am Sonntagabend mitteilte, bedeutet der jüngste Erlass der Regierung, dass mit sofortiger Wirkung keine Messen und Beerdigungsfeiern mehr öffentlich begangen werden dürfen. Dies ist eine der Maßnahmen, mit denen die Behörden die weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindern wollen.

    Diese „äußerst starke Einschränkung wird von Seelsorgern, Priestern und Gläubigen mit Schmerzen und Schwierigkeiten angenommen“, heißt es in der Erklärung der Bischofskonferenz. Die Maßnahme der Regierung werde von der Kirche nur akzeptiert im Willen, ihren Teil zum Schutz der öffentlichen Gesundheit beizutragen.

  • 3/8/2020 6:53:17 PM   Sebastian Reuter
  • 3/8/2020 6:50:49 PM   Kira Kramer
     Nun ist es auch in Deutschland soweit: Die erste Hochschule schließt ihren gesamten Campus, weil ein Student nachweislich mit dem Coronavirus infiziert ist. Unser Kollege Jochen Zenthöfer berichtet:

    Folge des Coronavirus: Erste Hochschule in Deutschland schließt kompletten Campus

    Hier lernt vorerst keiner mehr: Die erste Hochschule in Deutschland schließt ihren Campus, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Ein Student der Wirtschaftshochschule in Vallendar ist infiziert.
  • 3/8/2020 6:44:30 PM   Kira Kramer
    Der amerikanische Bundesstaat Oregon ruft für 60 Tage den Ausnahmezustand aus. Neben den Bundesstaaten New York und Kalifornien ist Oregon der dritte Bundesstaat, der den Ausnahmezustand erklärt. Zuvor hatte sich die Zahl der Infizierten dort binnen Tagesfrist auf 14 verdoppelt.
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement