Europawahl 2019

Europawahl 2019

Livestream zur Europawahl 2019 sowie zu weiteren Abstimmungen am 26. Mai

  • 5/26/2019 10:31:04 PM   Jochen Buchsteiner
    Die West Midlands schicken sieben Kandidaten nach Brüssel - drei davon von der Brexit Party (38 Prozent)
  • 5/26/2019 10:28:14 PM   Jochen Buchsteiner
    Auch in Wales gewinnt Farages Brexit Party,.
  • 5/26/2019 10:22:54 PM   Jochen Buchsteiner
    In Theresa Mays Wahlkreis (Maidenhead) haben die Konservativen noch 13 Prozent.
  • 5/26/2019 10:18:45 PM   Jochen Buchsteiner
    Erstaunliche Analyse der früheren Konservativen Heidi Allen, die jetzt bei den Unabhängigen gegen den Brexit eintritt: Sie spricht in Chelmsford, wo 40 Prozent für die Brexit Party gestimmt haben, von einem "massiven Swing in Richtung Remain".
  • 5/26/2019 10:13:26 PM   Cai Philippsen
    Nochmal London: Labour-Chef Jeremy Corbyn verliert seinen Wahlkreis an die proeuropäischen Liberaldemokraten (an seinem Geburtstag):
  • 5/26/2019 10:07:09 PM   Jochen Buchsteiner
    London zeigt ein anderes Ergebnis: Die Libdems, die gegen den Brexit sind, gewinnen mit 27 Prozent. Labour kommt auf 24, die Brexit Party auf 18, Grüne 12, Konservative 8.
  • 5/26/2019 10:01:42 PM   Jochen Buchsteiner
    "East of England" schickt sieben Abgeordnete nach Brüssel: drei von der Brexit Party, zwei Liberaldemokraten, eine Grüne und einen Konservativen (Labour geht leer aus).  In Prozentpunkten: Brexit Party 38, Libdems 23, Grüne, 13, Konservative 10, Labour 9.
  • 5/26/2019 9:47:52 PM   Lorenz Hemicker
    Zu wenig Klimaschutz, zu viel Nationalismus: Wegen dieser Sorgen haben sich viel mehr Bürger an der Europawahl beteiligt. Nicht in allen Ländern wurden die Rechtspopulisten jedoch ausgebremst, schreibt Andreas Ross.
     
  • 5/26/2019 9:45:15 PM   Jochen Buchsteiner
    20 Prozent sind jetzt ausgezählt - mit einem klaren Trend: Brexit Party klar vorne, Labour Party und vor allem Konservative mit riesigen Verlusten. Starke Ergebnisse für Liberaldemokraten und Grüne sowie für die SNP in Schottland.
  • 5/26/2019 9:32:49 PM   Lorenz Hemicker
    EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber hat angekündigt, einen Kompromiss mit Sozialdemokraten, Liberalen und Grünen im neuen Europäischen Parlament zu suchen. Dies beträfe sowohl Personen wie Inhalte, sagt er in der ARD. Es sei klar, dass  ökologische Themen stärker berücksichtigt werden müssten. Da die konservative EVP-Parteienfamilie die stärkste Fraktion im neuen Europäischen Parlament werde, erhebe sie Anspruch auf die Besetzung des EU-Kommissionspräsidenten-Posten.
     
    Manfred Weber (CSU), Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP), auf einer Wahlveranstaltung zum Ergebnis der Europawahl in Brüssel (Foto: dpa)
     
  • 5/26/2019 9:20:24 PM   Jochen Buchsteiner
    Diese ersten Ergebnisse sind nur Teilergebnisse aus den 73 Regionen, die Abgeordnete nach Brüssel schicken. Der Abend könnte sich hinziehen.
  • 5/26/2019 9:17:39 PM   Jochen Buchsteiner
    Die Ergebnisse im Vereinigten Königreich kleckern nur herein. Bisher sind erst zwei Wahlkreise ausgezählt. In Chelmsford erreichte die Brexit Party 40 Prozent. In Sedgemore bekam sie 45 Prozent. Von "Exit Polls" sei aus Kostengründen abgesehen worden, heißt es.
  • 5/26/2019 9:09:56 PM   Jochen Buchsteiner
    UK Erstes Ergebnis aus Leeds: Farages Brexit Party vorne mit 29 Prozent
  • 5/26/2019 9:07:42 PM   Jochen Buchsteiner
    Die Wahlbeteiligung in Schottland soll 9 Prozent höher liegen als 2014, meldet die BBC.
  • 5/26/2019 9:07:18 PM   Cai Philippsen
    Regierungschef Tsipras ruft Neuwahl in Griechenland aus
    Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt. Grund dafür sei das schlechte Abschneiden seiner linken Regierungspartei Syriza bei der Europawahl, sagte er bei einer Pressekonferenz am Sonntagabend in Athen. Statt wie ursprünglich vorgesehen im Oktober könnten die Wahlen damit bereits Ende Juni stattfinden.
  • 5/26/2019 9:05:14 PM   Cai Philippsen
    Prognose: Rechte Lega von Salvini bei Europawahl in Italien vorne
    Bei der Europawahl in Italien ist die rechte Lega von Matteo Salvini einer Prognose zufolge stärkste Kraft geworden. Die Lega erreichte zwischen 27 und 31 Prozent der Stimmen, wie aus Nachwahlbefragungen für den Sender Rai am Sonntag nach dem Schließen der Wahllokale hervorging.
  • 5/26/2019 9:04:16 PM   Manon Priebe
     Unser Korrespondent über Schweden:
  • 5/26/2019 8:51:55 PM   Cai Philippsen
  • 5/26/2019 8:48:34 PM   Manon Priebe
     
  • 5/26/2019 8:39:00 PM   Manon Priebe
     
    Auch in Frankfurt befinden sich die Grünen im Höhenflug. SPD und CDU jedoch blicken düsteren Werten entgegen.
     
     
  • 5/26/2019 8:33:41 PM   Manon Priebe
    Zur Veranschaulichung: So stark war die Wahlbeteiligung in Deutschland.
  • 5/26/2019 8:28:31 PM   Lorenz Hemicker
    Wie geht es für die Groko weiter nach den Debakeln bei der EU-Wahl und in Bremen? Die Spitzen von Union und SPD wollen am Montagnachmittag mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Konsequenzen beraten. Am Vormittag werden CDU, CSU und SPD zunächst getrennt in ihren Führungsgremien in Berlin und München über den Ausgang der Wahlen in Europa, Bremen und in den Kommunen von zehn Bundesländern diskutieren.
     
    Am Nachmittag ist dann treffen sich zunächst die Spitzen von CDU und CSU bei Merkel. Anschließend sollen SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles sowie Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz dazustoßen. Auf der Tagesordnung dürfte das Vorgehen der Bundesregierung bei den anstehenden Verhandlungen über die wichtigsten EU-Spitzenposten in Brüssel stehen.
  • 5/26/2019 8:17:05 PM   Lorenz Hemicker
    Auch wenn es noch etwas über eine Stunde dauern wird, bis es die ersten europaweiten Hochrechnungen geben wird, zeichnet sich bereits ab: Den einen Trend bei der Europawahl gibt es nicht. Die Mehrheiten entwickeln sich in vielen Ländern in völlig unterschiedliche Rechnungen.
     
    Eine Aktivistengruppe mit einer Europafahne am Sonntagabend vor dem Europäischen Parlament in Brüssel (Foto: AFP)
     
  • 5/26/2019 8:16:15 PM   Gloria Geyer
    Die-Partei-Chef Martin Sonneborn kommentiert das Ergebnis der Europawahl mit sechs Buchstaben:
  • 5/26/2019 8:11:01 PM   Lorenz Hemicker
    Zu den Wahlen in Spanien schreibt Hans-Christian Rößler: Laut ersten Prognosen setzten die spanischen Sozialisten (PSOE) am Sonntag ihre Erfolgsserie fort, die sie bei den Parlamentswahlen Ende April begonnen hatten. Die PSOE könnte laut Umfragen der Zeitung „ABC“ und des Onlineportals „Eldiario.es“ mit rund 30 Prozent der Stimmen die meisten Abgeordneten ins Europaparlament entsenden. Statt bisher 14 könnten es laut einer Umfrage der Zeitung ABC 18 sein. Zum ersten Mal wird zugleich die rechtspopulistische Vox-Partei vier oder fünf Mandate im Europäischen Parlament erhalten.
     
    In Madrid zeichnet sich ein Wahlsieg der linksalternativen Bürgermeisterin Manuela Carmena ab, die mit Unterstützung der PSOE weiterregieren könnten.  Im Madrider Regionalparlament deutete sich laut Prognosen ein Patt zwischen der Linken und der Rechten ab. PSOE wird offenbar zur stärksten Partei. Die konservative PP-Partei hatte seit 23 Jahren den Regionalpräsidenten gestellt und muss nach ihrer schweren Niederlage bei den Parlamentswahlen wohl auch außerhalb Madrids weitere schmerzhafte Einbußen hinnehmen. Vox kommt in Madrid voraussichtlich zum ersten Mal ins Regionalparlament und in den Stadtrat der Hauptstadt.
     
    Bei den Europawahlen stehen der nach Belgien geflohene ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont (JxCat) und sein in Madrid inhaftierter früherer Stellvertreter Oriol Junqueras (ERC) vor der Wahl ins Europaparlament machen. Beide Separatisten haben jedoch kaum Chancen, ihr Mandat anzutreten. Puigdemont droht die Festnahme, sobald er nach Spanien kommt, um den vorgeschriebenen Eid auf die Verfassung abzulegen. Junqueras ist seit mehr als einem Jahr in Untersuchungshaft und ist wegen „Rebellion“ vor dem Obersten Gerichtshof in Madrid angeklagt.
  • 5/26/2019 8:03:34 PM   Lorenz Hemicker
    Unser Korrespondent Hans-Christian Rößler berichtet aus Madrid: In Portugal hat die sozialistische Partei von Ministerpräsident António Costa laut Prognosen bis zu 34 Prozent der Stimmen und neun Abgeordnete die Europawahl gewonnen. Die konservative PSD erhielt demnach zwischen 20 und 25 Prozent. Das linke Lager geht damit gestärkt in den Wahlkampf für die Parlamentswahlen im Oktober. Der Linksblock (BE), der Costas Regierung in Portugal toleriert, kann laut Prognosen bei der Europawahl auf etwa neun Prozent kommen; das Bündnis aus Kommunisten und Grünen (CDU), der zweite Partner der Sozialisten (PS), auf rund sieben Prozent. Zum ersten Mal entsendet die Tier- und Naturschutzpartei PAN möglicherweise ein oder zwei Abgeordnete ins Europaparlament entsenden. Rechtspopulisten spielen in Portugal keine Rolle.
  • 5/26/2019 7:59:08 PM   Lorenz Hemicker
    In Rumänien haben die regierenden Sozialdemokraten (PSD) nach Wählerbefragungen die Europawahl verloren. Laut Prognosen der Meinungsforschungsinstitute Curs und Avantgarde vom Sonntag kommt die PSD auf 25,8 Prozent der Wählerstimmen, während drei miteinander konkurrierende Oppositionsparteien zusammen 65,7 Prozent erreichen. In Deutschland kommt es für rumänische Wähler in vielen Städten zu Verzögerungen.
     
  • 5/26/2019 7:40:12 PM   Manon Priebe
    Luisa Neubauer organisiert die "Fridays for Future"-Proteste in Deutschland mit und fordert, "jugendliches Engagement" endlich ernst zu nehmen.
  • 5/26/2019 7:37:53 PM   Jochen Buchsteiner
    Im Vereinigten Königreich ist ein amtliches Endergebnis nicht vor Montagmittag zu erwarten. Sowohl in Nordirland als auch in den schottischen Hebriden wird der Sonntag so heilig gehalten, dass die Auszählung erst am Montag beginnen darf. In Nordirland kommt hinzu, dass das komplizierte "single transferable vote (STV) system", bei dem die Wähler mehrere Stimmen abgeben dürfen, viel Auszählungszeit schluckt. Trotzdem wird man heute Abend um 23 Uhr deutscher Zeit den nationalen Trend erkennen können.
  • 5/26/2019 7:37:24 PM   Manon Priebe
    Christian Lindner, FDP-Parteivorsitzender, sieht seine Partei als "kleinen Wahlgewinner":
  • 5/26/2019 7:34:36 PM   Gloria Geyer
    Klares Signal an die griechische Regierung: Die konservative Oppositionspartei (ND) holt laut ersten Hochrechnungen mit 33 Prozent (2014: 22,7) die meisten Stimmen ein. Ministerpräsident Alexis Tsipras und seine Syriza erhalten nur 24 Prozent (2014: 26,6) der Stimmen.
  • 5/26/2019 7:24:13 PM   Gloria Geyer
    So stark ist die AfD nach ersten Auszählungen bei der Europawahl im Osten Deutschlands:
    Mecklenburg-Vorpommern: 19,8 Prozent
    Sachsen-Anhalt: 20 Prozent
    Brandenburg: 22,1 Prozent, stärkste Kraft
    Thüringen: 23,8 Prozent
    Sachsen: 30,1 Prozent, stärkste Kraft
  • 5/26/2019 7:22:57 PM   Lorenz Hemicker
    Der Wirtschaftsexperte und Politik-Neuling Gitanas Nauseda hat die Präsidentschaftswahl in Litauen gewonnen. Seine Rivalin, die ehemalige Finanzministerin Ingrida Simonyte, räumte am Sonntag ihre Niederlage in der Stichwahl ein. Der unabhängige  und als moderat geltende Mitte-Rechts-Kandidat Nauseda war als Favorit in das Rennen gegangen.
       
  • 5/26/2019 7:20:59 PM   Lorenz Hemicker
    So sieht es übrigens bei uns im FAZ.NET-Newsroom aus: Volles Haus bis in die Nacht hinein.
     
     
  • 5/26/2019 7:15:51 PM   Manon Priebe
    In Schweden gewinnen die Sozialdemokraten. Die Grünen verlieren deutlich - ausgerechnet in Greta Thunbergs Heimatland.
  • 5/26/2019 7:13:13 PM   Manon Priebe
  • 5/26/2019 7:12:35 PM   Manon Priebe
     In Polen gewinnt die rechtskonservative Regierungspartei PiS. Die Europäische Koalition – deren größte Kraft die liberalkonservativen Oppositionspartei Bürgerplattform von EU-Ratspräsident Donald Tusk ist – erzielt 39,1 Prozent der Stimmen. Im Herbst wird in Polen ein neues Parlament gewählt.
     
    Kollegin Gloria Geyer war vor der Wahl in Polen unterwegs und hat Anhänger der neuen linksliberalen Partei „Wiosna“ (Frühling) getroffen. Der populäre Politikers Robert Biedron mischt dort die politische Landschaft auf. Die Anhänger sind jung, nennen ihren Parteivorsitzenden „Robert“ und drängen auf einen Wandel in Polen – und Europa.
     
  • 5/26/2019 7:10:48 PM   Gloria Geyer
    Die "Generationenlücke":
     
  • 5/26/2019 7:08:33 PM   Lorenz Hemicker
    In Bremen ist das Historische geschehen: Zum ersten Mal seit 73 Jahren liegt die CDU vor der SPD, die ihr schlechtestes Ergebnis seit Bestehen der Bundesrepublik verkraften muss. Wie soll sie aus diesem Tief wieder herauskommen? Justus Bender und Reinhard Bingener berichten aus Bremen.
     
  • 5/26/2019 7:02:57 PM   Manon Priebe
     So haben die Erstwähler abgestimmt:
     
  • 5/26/2019 7:00:38 PM   Manon Priebe
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement