Flüchtlingskrise 2015

Flüchtlingskrise 2015

  • 9/17/2015 4:48:08 AM   Cai Philippsen
    Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze nimmt zu. Die Bundespolizei allein bei Freilassing rund 4600 Asylsuchende beim Grenzübertritt. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Dienstag deutlich gestiegen, als die Bundespolizei rund 3500 Flüchtlinge zählte. Zudem wurden 18 Schleuser festgenommen.
    Die Flüchtlinge werden nun in Sammelstellen in der Region registriert und dann auf ganz Deutschland verteilt. (dpa)
  • 9/17/2015 5:27:03 AM   Cai Philippsen

    Arbeitsmarkt: Vielen Flüchtlingen droht Arbeitslosigkeit

    FAZ.NETImmer mehr Geringqualifizierte strömen nach Deutschland. Der Chef der Arbeitsagentur Weise dämpft im Gespräch mit der F.A.Z. übertriebene Erwartungen schneller Erfolge und fordert einfachere Verfahren.
  • 9/17/2015 6:17:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Europäische Union will ihre Außengrenzen durch den Aufbau eines multinationalen Grenzschutzteams besser schützen. Bis zum Ende des Jahres werde die EU-Kommission einen Vorschlag für ein europäisches Grenzüberwachungssystem vorlegen, sagte der für Flüchtlinge zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos im Interview mit der Zeitung "Die Welt". Damit solle die Grenzsicherung zu einer gemeinsamen europäischen Aufgabe gemacht werden. (Reuters)

  • 9/17/2015 6:20:00 AM   Luisa Hofmeier
    Nach der Abriegelung der ungarischen Grenze kommen deutlich mehr Flüchtlinge nach Kroatien als von der Regierung erwartet. Rund 5400 Menschen seien bereits eingetroffen, berichtete das öffentlich-rechtliche Fernsehen HRT am Donnerstag in Zagreb unter Berufung auf das nationale Rote Kreuz. Weitere 4000 würden in den nächsten Tagen erwartet. Am frühen Morgen wurden 800 Flüchtlinge von Tovarnik an der Grenze zu Serbien mit dem Zug nach Dugo Selo östlich von Zagreb gebracht. Dort sollen sie in einem Erstaufnahmezentrum unterkommen. (dpa)
  • 9/17/2015 6:25:04 AM   Luisa Hofmeier
    Während am Münchner Hauptbahnhof in der Nacht auf Donnerstag lediglich etwa 30 Flüchtlinge angekommen sind, haben vier Busse etwa 200 Migranten nach Nürnberg gebracht. Kurz nach Mitternacht seien die Flüchtlinge, vor allem Familien mit Kindern, in Nürnberg angekommen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. In München gab es eine Verschnaufpause: "Die Nacht war sehr ruhig", sagte ein Sprecher der dortigen Bundespolizei. Jedoch würden im Laufe des Vormittags mehrere Hundert Flüchtlinge erwartet, die mit Regionalzügen aus dem Grenzort Freilassing kommen sollten. Am Mittwoch waren den Angaben nach etwa 1600 Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof angekommen. (dpa)
  • 9/17/2015 6:39:00 AM   Luisa Hofmeier
    Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, spricht sich gegen Zwangsmaßnahmen gegen EU-Staaten aus, die keine zusätzlichen Flüchtlinge aufnehmen wollen. Man könne Staaten nicht zwingen, an einer freiwilligen Maßnahmen mitzuwirken, sagt Schulz im ZDF. (Reuters)
  • 9/17/2015 6:51:00 AM   Luisa Hofmeier
    In einer von 200 Flüchtlingen bewohnten Asylunterkunft in Siegburg in Nordrhein-Westfalen hat es in der Nacht zum Donnerstag gebrannt. Es gab keine Verletzten und nur geringen Sachschaden, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer brach aus bislang ungeklärter Ursache gegen vier Uhr in einem zum Wickelraum für Kinder umfunktionierten Zimmer aus, wo zwei Stühle in Brand gerieten. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnte die Flammen mit einem Feuerlöscher löschen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Flüchtlinge, zumeist Familien mit Kindern, bereits aus dem Gebäude gebracht worden. (AFP)
  • 9/17/2015 7:03:00 AM   Luisa Hofmeier

    (Quelle: AFP)
    Nachdem türkische Behörden den Ticketverkauf gestoppt haben, schliefen gestern nach Hunderte Menschen am Busbahnhof Esenler in Istanbul.
  • 9/17/2015 7:18:00 AM   Luisa Hofmeier
    Mehrere Hundert Flüchtlinge sind in der Nacht zum Donnerstag in Hanau und Frankfurt angekommen. Hanau erreichten etwa 450 Menschen mit einem Sonderzug. Unter den aus Salzburg ankommenden Menschen seien etwa 60 Kinder gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Am Frankfurter Hauptbahnhof kamen in der Nacht gut 200 Flüchtlinge.

    In Düsseldorf kamen zwei weitere Sonderzüge mit Flüchtlingen an. Wie ein Sprecher mitteilte, kamen mit den Zügen aus München insgesamt 812 Menschen. (dpa)
  • 9/17/2015 7:31:00 AM   Luisa Hofmeier
    Eine Sprecherin der EU-Kommission dementiert die Berichte, nach denen die Kommission den Vorschlag für verpflichtende Quoten zur Flüchtlingsverteilung fallen lassen will.


  • 9/17/2015 7:43:00 AM   Luisa Hofmeier
    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat mehr Aufmerksamkeit für die in der Flüchtlingskrise solidarischen EU-Mitgliedstaaten gefordert. "Wenn da drei oder vier die Solidarität verlassen", dürfe nicht zugelassen werden, dass die anderen, "die mitmachen, dafür ständig kritisiert werden, dass Europa auseinanderfiele", sagte Schulz am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Er kritisierte, dass immer nur über diejenigen Länder gesprochen werde, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollten. Die meisten europäischen Staaten aber würden Flüchtlinge aufnehmen, Deutschland nehme dabei eine führende Rolle ein. (AFP)
  • 9/17/2015 7:57:00 AM   Luisa Hofmeier
    Nachdem Ungarn dicht gemacht hat, kommen immer mehr Flüchtlinge in Kroatien an. Aktueller Stand: 5560. Gestern Abend war nur von 1500 die Rede. (Reuters)


  • 9/17/2015 8:02:00 AM   Luisa Hofmeier
    An der Hauptverkehrsroute zwischen Deutschland und Tschechien, der Autobahn 17, hat die Bundespolizei Grenzkontrollen eingerichtet. „Die Lage in Serbien und Ungarn könnte dazu führen, dass vermehrt Schleuser auftauchen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Pirna am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Kontrollen seien bereits am Mittwoch gestartet.

  • 9/17/2015 8:18:00 AM   Luisa Hofmeier
    Am Bahnhof Austerlitz in Paris haben Hunderte Flüchtlinge monatelang in Notfallcamps gelebt. Jetzt lösen die Polizei und Sozialarbeiter die Lager auf. Jeder Flüchtling soll für mindestens einen Monat eine feste Unterkunft bekommen. (AFP)

    (Quelle: AFP)
    (Quelle: AFP)
     
     

    1 von 2





  • 9/17/2015 8:21:00 AM   Thilo Neumann
    Die dänische Regierung bietet an, 1000 Flüchtlinge aufzunehmen. Voraussetzung sei eine gemeinsame europäischen Lösung. Außerdem will das Land in diesem und im nächsten Jahr 100 Millionen Euro für die Anstrengungen der EU in der Flüchtlingskrise bereitstellen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Noch in der vergangenen Woche wollten die Behörden Flüchtlinge auf ihrem Weg von Deutschland nach Schweden nicht durch Dänemark reisen lassen.
  • 9/17/2015 8:27:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Pläne der Bundesregierung zur leichteren Abschiebung abgelehnter Asylbewerber nehmen Gestalt an. So solle künftig "nach Ablauf der Frist zur freiwilligen Ausreise der Termin der Abschiebung nicht angekündigt werden, um die Gefahr des Untertauchens zu verringern", zitierten die in Dortmund erscheinenden "Ruhr-Nachrichten" aus einem Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums. Die Höchstdauer der Aussetzung von Abschiebungen durch die Länder werde von sechs auf drei Monate reduziert. (AFP)
  • 9/17/2015 8:35:00 AM   Thilo Neumann
    Die Hilfsorganisation Care hat auf schlechte humanitäre Bedingungen in den Flüchtlingslagern im Nordirak hingewiesen. „Nach wie vor gibt es in den Lagern nicht genug zu essen“, erklärte die Leiterin das Care-Büros im Nordirak, Irene Dulz, am Donnerstag in Bonn. Zudem sei die medizinische und sanitäre Versorgung sehr schlecht. Allein in den 19 Flüchtlingslagern der nordirakischen Provinz Dohuk lebten jeweils bis zu 15.000 Menschen. (KNA)
  • 9/17/2015 8:40:48 AM   Luisa Hofmeier
    Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, ist zurückgetreten.  Wie das Bundesinnenministerium am Dienstag mitteilte, habe Schmidt aus persönlichen Gründen darum gebeten, von seinen Aufgaben entbunden zu werden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sei dieser Bitte nachgekommen. (AFP/epd)

    In einer Pressemitteilung des Bundesinnenministeriums heißt es, de Maizière bedauere Schmidt als Behördenleiter zu verlieren. Er habe hervorragende Arbeit geleistet.

  • 9/17/2015 8:46:00 AM   Thilo Neumann
    An der österreichisch-deutschen Grenze bei Freilassing warten zur Stunde Hunderte Flüchtlinge auf ihre Einreise nach Deutschland, berichten Augenzeugen.


  • 9/17/2015 8:52:00 AM   Thilo Neumann
    Bulgarien verstärkt seine Truppen zur Sicherung der Grenze zur Türkei. Das EU-Land will damit nach Darstellung des Verteidigungsministeriums auf neue mögliche Flüchtlingsrouten reagieren. In der Türkei campieren Hunderte Syrer an der Grenze  zu Griechenland und auch Bulgarien. (Reuters)
  • 9/17/2015 8:58:00 AM   Thilo Neumann
    Seehofer fordert zehn Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe

    Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat von der EU zehn Milliarden Euro an Flüchtlingshilfe gefordert. Das Geld solle für die EU-Außenstaaten und die Krisengebiete im Nahen und Mittleren Osten bereitgestellt werden, sagte Seehofer der Oldenburger „Nordwest-Zeitung“. Einen entsprechenden Beschluss erwarte er von einem EU-Sondergipfel in der kommenden Woche: „Es geht um eine weitaus größere Herausforderung als die Euro-Rettung.“
    (epd)
  • 9/17/2015 9:03:00 AM   Luisa Hofmeier
    Der Zugverkehr zwischen Österreich und Ungarn soll am Freitag wieder aufgenommen werden. Das teilten die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) am Donnerstag mit. Sowohl auf der Strecke Wien-Budapest als auch im grenzüberschreitenden Regionalverkehr sollten dann wieder Züge planmäßig fahren. (dpa)
  • 9/17/2015 9:10:00 AM   Thilo Neumann
    Nachdem die Situation an der ungarisch-serbischen Grenze gestern eskalierte, werden Hunderte Flüchtlinge am Donnerstag mit Bussen nach Kroatien gebracht, wie ein Journalist vor Ort beobachtet.


  • 9/17/2015 9:17:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die ungarische Botschaft in Berlin hat auf Facebook eine Stellungnahme zu den gestrigen Zusammenstößen zwischen Polizei und Flüchtlingen in Röszke veröffentlicht. Die ungarische Polizei sei über Stunden mit Steinen und anderen Gegenstände beworfen worden. Als die Flüchtlinge ungarisches Staatsgebiet erreichten, hätten die Befehlshaber den Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern angeordnet. "Die entstandene Situation war mit anderen Mitteln nicht beherrschbar", heißt es in dem Schreiben.


  • 9/17/2015 9:23:00 AM   Luisa Hofmeier
    Das Europaparlament hat sich für die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen in Europa ausgesprochen. Das Plenum stimmte am Donnerstag in Brüssel mehrheitlich für den von der EU-Kommission vorgeschlagenen Plan. Demnach sollen Flüchtlinge, die sich bereits in Griechenland, Italien und Ungarn aufhalten, nach einem Quotensystem auf andere EU-Länder umverteilt werden. (AFP)
  • 9/17/2015 9:39:00 AM   Luisa Hofmeier
    „Dieser menschenverachtende rechtsradikale Terror ist geschichtsvergessen und unerträglich.Extremismus aber auch religiöser Fundamentalismus jeder Art verdienen keine Toleranz in Europa.“

    Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, bei der Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt. (epd)
  • 9/17/2015 9:45:00 AM   Thilo Neumann
    Im serbischen Horgos, an der geschlossenen Grenze zu Ungarn, werden Zettel an Flüchtlinge verteilt, die über die neue Route über Kroatien informieren, schreiben Augenzeugen.


  • 9/17/2015 9:49:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Grenzkontrollen haben nach Angaben von CSU-Chef Horst Seehofer dazu geführt, dass viele Schleuser festgenommen wurden. Inzwischen säßen allein in Bayern 800 in Untersuchungshaft, sagt Seehofer der "Passauer Neuen Presse".
  • 9/17/2015 9:50:00 AM   Thilo Neumann
    Mittlerweile sollen 6200 Flüchtlinge in Kroatien angekommen sein, teilte die kroatische Regierung am Donnerstagvormittag mit.

  • 9/17/2015 10:02:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die Grünen sehen in dem Rücktritt des Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, ein Manöver zum Schutz von Innenminister Thomas de Maizière. "Das ist ein Bauernopfer", sagt Grünen-Chefin Simone Peter. Letztendlich trage de Maizière die Verantwortung für die personelle Unterausstattung der Behörde. (Reuters)
  • 9/17/2015 10:11:00 AM   Thilo Neumann
    Kroatien wird nach Einschätzung seines Premierministers möglicherweise nicht alle ankommenden Flüchtlinge registrieren können. „Unsere Möglichkeiten sind beschränkt“, sagte Zoran Milanovic am Donnerstag nach einem Treffen mit dem österreichischen Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in Zagreb. Faymann sicherte Milanovic eine „sehr enge“ Zusammenarbeit in der Flüchtlingsfrage zu. Beide Regierungschefs betonten jedoch auch, dass die bestehenden sogenannten Dublin-Regelungen eingehalten werden müssten. (dpa)
  • 9/17/2015 10:19:00 AM   Thilo Neumann
    Zehntausende Syrer sehen sich nach Einschätzung der Vereinten Nationen auch wegen zunehmender Not in den Aufnahmelagern der Nachbarländer zur Flucht nach Europa gezwungen. Die internationale Gemeinschaft stelle nicht genug Geld für die Versorgung dieser Menschen bereit und sei daher mitverantwortlich für den Anstieg der Flüchtlingszahlen in Europa, sagte die Sprecherin des Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Melissa Fleming, am Donnerstag im Westdeutschen Rundfunk. (dpa)

    Syrische Flüchtlinge erreichen in der vergangenen Woche das Nachbarland Jordanien. Das Land bietet derzeit etwa 630.000 Syrern Zuflucht. (Quelle: AP)

  • 9/17/2015 10:25:00 AM   Thilo Neumann
    Die Bahnstrecke Salzburg-München bleibt in beiden Richtungen bis auf weiteres gesperrt. Dies gilt auch für den Nahverkehr über die österreichische Grenze in dieser Region. Über Passau oder Kufstein rollen die Züge jedoch, sagt ein Bahn-Sprecher. (Reuters)
  • 9/17/2015 10:33:00 AM   Thilo Neumann
    Der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka fordert eine Ende der "unproduktiven" Debatte über eine Quote von Flüchtlingen, die ein EU-Land aufnehmen müsse. Stattdessen müsse es eine echte Lösung der Krise geben. Tschechien wehrt sich wie andere osteuropäische Staaten gegen solche von der EU geforderte Quoten zur Verteilung der Flüchtlinge gewehrt. (Reuters)
  • 9/17/2015 10:40:00 AM   Thilo Neumann

    Zwei Jungen spielen am Donnerstag zu Füßen von Polizeibeamten auf einem Bahnhof nahe der kroatischen Gemeinde Tovarnik. Im Grenzgebiet zwischen Kroatien und Serbien kamen in den letzten Stunden Tausende Flüchtlinge an. (Quelle: AFP)


  • 9/17/2015 10:47:00 AM   Thilo Neumann
    Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) will sich bei einem Besuch in einem Flüchtlingslager in Jordanien selbst ein Bild davon machen, welche Hilfe aus Europa gebraucht wird. Er wird am Montag zu einer zweitägigen Reise in das Königreich aufbrechen.
    „Wir treffen uns mit Menschen aus Jordanien, mit Flüchtenden, wir werden eines der ganz großen Flüchtlingscamps besuchen“, sagte der SPD-Chef am Donnerstag in seinem neuen Video-Podcast. (dpa)

  • 9/17/2015 10:55:00 AM   Thilo Neumann
    FAZ-Redakteur Julian Staib ist heute an der deutschen Grenze bei Freilassing. Er berichtet von Flüchtlingen, die seit Tagen auf eine Weiterreise warten.


  • 9/17/2015 11:00:00 AM   Luisa Hofmeier
    Der Wechsel an der Spitze des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bietet nach Ansicht des CDU-Innenexperten Armin Schuster die Chance auf eine bessere Arbeit der Behörde. Benötigt werde jetzt nicht jemand mit großer Beamtenlaufbahn, sondern mit "großen Management-Qualitäten", sagt er Reuters.
     
    Nach
    Ansicht des innenpolitischen Sprechers der SPD-Fraktion, Burkhard Lischka, muss die Personalaufstockung der
    Asyl-Behörde Priorität haben. Ohne weitere Mitarbeiter übernehme Schmidts Nachfolger eine schwere Hypothek. "Er kann dann Meier, Müller, Schuster oder Supermann heißen: Er wird die gleichen Probleme haben", sagt Lischka zu Reuters.
    (Reuters)

  • 9/17/2015 11:05:00 AM   Thilo Neumann
    Am Mittwoch sind insgesamt knapp 9000 Flüchtlinge nach Bayern gekommen. "Allein 4600 Menschen wurden von der Direktion Rosenheim registriert, in deren Zuständigkeitsbereich auch der Grenzübergang Freilassing liegt", sagte Matthias Knott, Sprecher der Bundespolizei München gegenüber FAZ.NET. Etwa 2000 Flüchtlinge wurden bereits mit Zügen und Bussen in andere Bundesländer gebracht, so Knott. Die Zahlen stellen einen deutlichen Anstieg im Vergleich zu Dienstag dar, als etwa 6000 Menschen Bayern erreichten, 3500 in Freilassing. Für Donnerstag gibt die Bundespolizei noch keine Prognose ab.
  • 9/17/2015 11:05:17 AM   Thilo Neumann
    In der kroatischen Gemeinde Tovarnik an der Grenze zu Serbien warten Tausende auf eine Weiterreise Richtung Norden, berichtet ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP von vor Ort.

  • 9/17/2015 11:11:00 AM   Luisa Hofmeier
    Ehrenamtliche Helfer sind nach Einschätzung von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) bei der Hilfe für Flüchtlinge unentbehrlich. „Selbst wenn Politik - und davon sind wir auch noch entfernt - alles gut macht mit Geld und mit noch mehr personeller Unterstützung, wir brauchen trotzdem das Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Das werden wir alleine nicht schaffen“, sagte Schwesig am Donnerstag beim Besuch einer Notunterkunft in der Rostocker Hansemesse. (dpa)
  • 9/17/2015 11:19:00 AM   Luisa Hofmeier

    Flüchtlinge demonstrieren vor dem Esenler Busbahnhof in Istanbul. Hunderte Menschen übernachteten dort wieder letzte Nacht, nachdem türkische Behörden ihnen weiterhin den Kauf von Busfahrkarten verwehrt hatten. (Quelle: AFP)


  • 9/17/2015 11:25:00 AM   Thilo Neumann

    Erstaufnahmestelle in Dortmund: Schlimmer geht immer

    FAZ.NETBevor der „worst case“ zum Regelfall wird: Nordrhein-Westfalen versucht den Zustrom von Flüchtlingen zu meistern. Dabei hat Dortmund zusätzlich die Funktion einer „Drehscheibe“ übernommen, um München zu entlasten.
  • 9/17/2015 11:29:00 AM   Luisa Hofmeier
    Die EU-Kommission beobachtet die jüngsten Entwicklungen an der ungarischen Grenze mit Sorge. Die Brüsseler Behörde prüfe zudem derzeit, ob die neuen, verschärften Gesetze Ungarns beim Umgang mit Migranten mit EU-Recht vereinbar seien, sagt eine Sprecherin. (Reuters)
  • 9/17/2015 11:36:00 AM   Luisa Hofmeier
    FAZ-Korrespondent Julian Staib berichtet aus Freilassing:


Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform