Frankfurt–Liveblog

Frankfurt–Liveblog Live

  • 8/30/2021 6:37:01 AM   Daniel Meuren
    Offenbach. Nach einem nasskalten Wochenende gibt es im Laufe der Woche in Hessen mehr Sonnenschein und weniger Regen. Ab Dienstag soll es trocken bleiben, ab Mittwoch wird es zunehmend sonnig, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag mitteilte. Am Donnerstag steigen die Temperaturen auf bis zu 25 Grad. In den Nächten warnt der DWD in der ersten Wochenhälfte vor örtlichem Nebel. (dpa)
  • 8/30/2021 6:36:42 AM   Daniel Meuren
    Münster. Fünf Menschen sind am späten Sonntagabend bei einem Autounfall im südhessischen Münster verletzt worden. Ein 38-Jähriger hatte aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war damit zunächst gegen einen hohen Bordstein und anschließend frontal gegen einen Baum gekracht. Das teilte die Polizei am frühen Montagmorgen mit. Die fünf Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Beamten stellten noch am Unfallort einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Autofahrer fest, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (dpa)
  • 8/30/2021 6:36:14 AM   Daniel Meuren
    Hünfeld. Ein Auto ist auf der Autobahn bei Hünfeld (Kreis Fulda) über alle Fahrstreifen geschleudert. Der Fahrer blieb unversehrt, nicht jedoch sein Auto. Es entstand ein Schaden von rund 59.000 Euro, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 32-Jährige war am späten Sonntagabend zunächst links gegen eine Betonwand gefahren. Von dort prallte er ab und wurde über drei Fahrstreifen geschleudert. Das Auto stieß an die Leitplanke und blieb auf der rechten Spur und dem Standstreifen stehen. Für die Bergung des kaputten Autos wurde die rechte Spur für den Verkehr gesperrt. (dpa)
  • 8/30/2021 6:35:15 AM   Daniel Meuren
    Bad Hersfeld. Auf der A4 bei Bad Hersfeld hat es am Sonntagnachmittag kurz hintereinander zwei Unfälle und dann Verkehrsbeeinträchtigungen gegeben. Ein Lkw der Bundeswehr, der in einer Kolonne ins Flutgebiet um Ahrweiler unterwegs war, verlor seine Ladung und kippte um. Dieser Unfall verursachte größere Schäden an der Fahrbahn und eine stundenlange Vollsperrung. Kurze Zeit später überschlug sich an einer anderen Stelle, ebenfalls in Richtung Westen, ein Auto. Ein Hund kam dabei ums Leben. Es bildeten sich lange Staus. Gegen 22 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben. Der Lkw, der zu einer Marschkolonne einer Bundeswehrpioniereinheit aus Gera gehörte, transportierte eine 13 Tonnen schwere Walze. Der Fahrzeugführer sei vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Abend mit. Beim Abbremsen sei die Baumaschine ins Schleudern geraten, vom Anhänger gefallen und über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn in Richtung Friedewald geschleudert. Wie durch ein Wunder sei kein anderes Fahrzeug auf der Autobahn beschädigt worden - auch nicht durch umherfliegende Fahrbahnstücke. Der Lkw kippte auf der Fahrbahn auf die Beifahrerseite, der Anhänger verkeilte sich, Fahrer und Beifahrer wurden verletzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 220.000 Euro geschätzt. Die Summe könne noch erheblich steigen, wenn eine umfangreiche Fahrbahnsanierung erforderlich sein sollte. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt. Dies verursachte am Sonntagnachmittag erhebliche Verkehrsbehinderungen in Bad Hersfeld und um das Kirchheimer und Hattenbacher Dreieck, so die Polizei. Rund eine Dreiviertelstunde später überschlug sich zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck das Auto einer Frau. Sie und ihre Mitfahrerin wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Über den Hergang des Unfalls und das Alter war zunächst nichts bekannt. (dpa)
  • 8/29/2021 9:44:26 AM   Alexandra Dehe

    Offenbach. Nach einem Messerangriff am S-Bahnhof in Obertshausen, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde, hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen, wie die dpa mitteilte. „Dabei handelt es um einen 58-Jährigen, mutmaßlich der Ehemann der Frau“, sagte ein Sprecher der Polizeiam Sonntag.

    Zu der Attacke war es laut den Ermittlern am Samstagnachmittag gekommen. Die 44 Jahre alte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zwischenzeitlich sei ihr Zustand kritisch gewesen, inzwischen sei sie jedoch außer Lebensgefahr, sagte der Sprecher. Wie genau es zu dem Angriff kam, sei weiter unklar. „Es werden nach wie vor Zeugen gesucht.“

  • 8/29/2021 9:26:13 AM   Alexandra Dehe

    Wiesbaden. In Hessen sind binnen eines Tages 643 weitere Corona-Fälle registriert worden. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erhöhte sich leicht auf 72,6, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Sonntag hervorgeht. Am Samstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 71,3 gelegen. Laut den Angaben gab es keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

    Seit Beginn der Pandemie meldeten die Gesundheitsämter in Hessen 306.801 Corona-Fälle. 7628 Menschen starben an oder mit dem Erreger, wie die dpa mitteilte.

    Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten des Divi-Registers vom Sonntag (Stand: 9.19 Uhr) 75 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 31 von ihnen mussten beatmet werden. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.

  • 8/29/2021 9:22:30 AM   Alexandra Dehe
    Viernheim. Ein 18 Monate altes Kind und drei weitere Menschen sind bei einem Autounfall auf der A6 leicht verletzt worden. Das Kleinkind wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei mitteilte. Ursache des Unfalls am Samstagabend war ein Reifenplatzer an einem Wagen gewesen, der daraufhin ein anderes Auto rammte, in dem ein Ehepaar mit seinem Enkelkind saß. Ihr Fahrzeug wurde nach rechts in die Böschung geschleudert, überschlug sich mehrfach und kam auf dem Dach zum Liegen, wie die dpa mitteilte. Die jeweils 58 Jahre alten Eheleute wie auch der 20 Jahre alte Fahrer des anderen Autos wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

  • 8/28/2021 3:28:02 PM   Thorsten Winter
    Obertshausen. Eine Frau ist am Samstagnachmittag von einem Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Offenbacher Polizei am Bahnhof Obertshausen. Das 44 Jahre Opfer musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Als Messerstecher steht laut Polizei ihr Ehemann im Verdacht, nach ihm suchen nun die Ermittler. Der etwa 1,70 bis 1,80 Meter große und 58 Jahre alte Glatzenträger soll zum Tatzeitpunkt mit einer dunkelgrünen Jacke und einer roten Kappe bekleidet gewesen sein und einen Rucksack mitgeführt haben, wie es weiter heißt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 069/8098-1234 zu melden.
  • 8/28/2021 2:09:26 PM   Simon Hüsgen
    Gelnhausen. Rund 50 Menschen haben am frühen Samstagabend bei einer Kundgebung in Gelnhausen gegen eine gleichzeitig stattfindende AfD-Wahlkampfveranstaltung demonstriert. Die Zahl kann sich laut Polizei im Laufe des Abends noch ändern. In der Mehrzweckhalle des Stadtteils Meerholz wollten die AfD-Spitzenkandidaten Alice Weidel und Tino Chrupalla zu den Anwesenden sprechen. Die Polizei rechnete laut dpa bei der AfD-Veranstaltung mit bis zu 250 Teilnehmern. Am Nachmittag hatte es schon eine Wahlkampf-Aktion der Partei in Oberursel gegeben, die Dutzende Gegendemonstranten auf den Plan rief.

    Aufgerufen zu der Gegenkundgebung hatte der parteiübergreifende Verein „Hand aufs Herz“ aus Gelnhausen gemeinsam mit der IG Metall, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und weiteren Initiativen. Als Redner wurden nach Veranstalterangaben unter anderem die hessische SPD-Landesvorsitzende Nancy Faeser, weitere Landtagsabgeordnete sowie die Vize-Landrätin des Main-Kinzig-Kreises, Susanne Simmler (SPD), erwartet. „Wir möchten mit den Menschen aus der gesamten Region erneut Gesicht für eine tolerante, weltoffene und friedliche Welt ohne Rassismus, Rechtsextremismus, Populismus, Gewalt und Verschwörungstheorien zeigen“, erklärten die beiden Vorsitzenden von „Hand aufs Herz“, Alexander Schopbach und Julia Hott.

    Embedded PolopolyImage

  • 8/28/2021 11:55:13 AM   Alexandra Dehe
    Hattersheim. Eine betrunkene Autofahrerin hat einen Sachschaden von rund 8000 Euro verursacht. Die 44 Jahre alte Frau sei in der Nacht zu Samstag von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei mit. Dabei habe sie die Bepflanzung und eine Einfriedung aus Stein einer städtischen Grünanlage beschädigt. Zudem entstand demnach ein hoher Sachschaden an ihrem eigenen Auto. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,15 Promille. Der Führerschein der Frau wurde von der Polizei eingezogen, wie die dpa mitteilte. Bis zu einer richterlichen Entscheidung wurde ihr das Fahren im öffentlichen Straßenverkehr untersagt.
  • 8/28/2021 10:15:51 AM   Alexandra Dehe
    Offenbach. Das Wetter wird am Wochenende in Hessen ungemütlich. Es gibt Wolken, Schauer und örtlichen Gewittern. Der Samstag beginnt stark bewölkt, aus dem Norden können Regen und Schauer aufziehen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Örtlich können kurze Gewitter auftreten, lokal eng begrenzt besteht die Gefahr von Starkregen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 und 20 Grad. In der Nacht zum Sonntag soll die Gewittergefahr rasch nachlassen, teilte die dpa mit. Es bleibt bewölkt und teils regnerisch bei Tiefstwerten zwischen 10 und 13 Grad.

    Am Sonntag gibt es weiterhin einen Mix aus Wolken, zeitweisen Schauern und kurzen Gewittern. Die Temperaturen erreichen maximal 16 bis 19 Grad. In der Nacht zum Montag bleibt es bewölkt und gebietsweise nass. Die Temperaturen fallen auf 13 bis 10 Grad.

  • 8/28/2021 8:33:57 AM   Alexandra Dehe
    Darmstadt. Eine 25 Jahre alter Taxifahrer ist am Freitagabend überfallen und mit einem Messer bedroht worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte er zuvor Fahrgäste aus Frankfurt nach Darmstadt gefahren und wollte anschließend wieder zurück nach Frankfurt fahren. Nach wenigen hundert Metern Fahrt winkten den Fahrer jedoch drei Männer an den Fahrbahnrand. Während zwei davon die Fahrer- und Beifahrerseite blockierten, stieg der dritte Mann in das Taxi auf die Rückbank ein, hielt dem Fahrer ein Messer an den Hals und forderte Bargeld. Nachdem der 25 Jahre alte Mann seinen Geldbeutel mit mehreren hundert Euro herausgab, flüchtete das Trio. Eine sofortige Fahndung nach den drei Männern im Alter von 20-25 Jahren verlief ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
  • 8/28/2021 8:04:41 AM   Thorsten Winter
    Frankfurt. 750 neue Corona-Fälle meldet das Robert Koch-Institut für Hessen. Das sind fast 250 mehr als vor einer Woche und 545 Neuinfektionen mehr als vor vier Wochen. Zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kommen demnach hinzu, ein Fall mehr als vor sieben Tagen verzeichnet. Die Inzidenz klettert von 68,2 am Freitag auf 71,3. Gemeint sind damit die binnen Wochenfrist verzeichneten Neuinfektionen unter 100.000 Einwohner. Ausgewiesen werden diese Fälle jeweils durch einen positiven PCR-Test. Hessen weist nach Nordrhein-Westfalen, Hamburg, dem Saarland, Berlin und Baden-Württemberg die höchste Inzidenz auf. 8300 Infektionen gelten als noch nicht ausgestanden, das sind 400 mehr als am Freitag. 64,5 Prozent der Menschen in Hessen sind laut RKI mindestens einmal geimpft, das ist leicht unter Bundesschnitt. Die Quote steigt nur sehr langsam. 58,5 Prozent sind durchgeimpft, 1,4 Prozentpunkte weniger als im Bund. 
  • 8/28/2021 7:34:11 AM   Thorsten Winter
    Eschborn. Am Freitag Abend ist eine Frau während eines Gerangelns mit einem Mann leicht verletzt worden, der ihr die Handtasche rauben wollte. Wie die Polizei meldet, wurde die 53 Jahre alte Frau auf dem Weg nach Hause auf eine sich von hinten annähernde Person aufmerksam. Der Mann schnappte sich demnach plötzlich die über der Schulter getragene Handtasche und versuchte, sie der Frau zu entreißen. Infolgedessen sei die Frau gestürzt, habe jedoch die Tasche festhalten und laut um Hilfe rufen können. Der verhinderte Räuber sei daraufhin davon gelaufen. Die Frau erlitt bei ihrem Sturz leichte Blessuren. Sie beschrieb den Mann wie folgt: Er sei 1,70 bis 1,80 Meter groß und 18 bis 25 Jahre alt. Zur Tatzeit habe er dunkle Bekleidung getragen, darunter einen Kapuzenpullover. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hofheim unter der 06192 - 20790 entgegen.
  • 8/28/2021 7:26:51 AM   Thorsten Winter

    Steinbach. Die Krone GmbH ruft Packungen mit Forellen-Filets der Marke „Ja!“ wegen einer möglichen Belastung mit Listerien zurück. Betroffen sein könnten wacholdergeräucherte, aufgetaute Forellen-Filets ohne Haut (125 Gramm Fertigpackung, Lot: 0121290703A) mit dem Verbrauchsdatum 21. August 2021, teilte das Unternehmen mit Sitz in Steinbach im hessischen Hochtaunuskreis mit.

    Die Warnung gelte für die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen. „Ja“ ist eine Marke von Rewe. In einer einzelnen Probe, deren Analyseergebnis erst jetzt vorliege, sei Listeria monocytogenes nachgewiesen worden, hieß es laut dpa. Alle weiteren Proben derselben Charge seien einwandfrei gewesen.

  • 8/28/2021 7:25:39 AM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Eine 62 Jahre alte Fahrradfahrerin ist in Frankfurt bei einem Unfall mit einem Lastwagen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 41 Jahre alter Lastwagenfahrer in der Innenstadt unterwegs, als er am Freitagmittag mit der Frau kollidierte. Die Frau geriet dabei unter das Fahrzeug. Dank der Feuerwehr sei sie geborgen und kurz darauf in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen worden. Der Fahrer erlitt einen Schock und musste durch die Notfallseelsorge betreut werden. Während der Unfallaufnahme war die betroffene Kreuzung umfangreich abgesperrt, erst am frühen Abend konnten alle Straßensperrungen wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, die Polizei bittet um Hinweise.

  • 8/27/2021 2:34:25 PM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Im Frankfurter Bahnhofsviertel sind zwei Männer von einer Gruppe Unbekannter angegriffen und verletzt worden. Die Angreifer schlugen am Donnerstagabend unter anderem mit Stöcken auf ihre beiden Opfer ein, wie die Polizei in Frankfurt am Freitag laut dpa mitteilte. Ein 36 Jahre alter Mann hatte sein Auto demnach gerade in der Münchener Straße geparkt, als er und sein 28 Jahre alter Begleiter von mehreren Personen attackiert wurden. Zuvor sei aus ungeklärten Gründen ein Streit ausgebrochen. Der Vorfall habe sich in einen nahe liegenden Imbiss verlagert, wo die Angreifer ihre beiden Opfer mit Pfefferspray besprüht haben sollen.

    Alle Beteiligten seien anschließend in verschiedene Richtungen geflüchtet. Die Polizei traf die beiden angegriffenen Männer kurz darauf in der Nähe an. Ihre Verletzungen wurden zunächst vor Ort behandelt. Der 28 Jahre alte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • 8/27/2021 1:39:16 PM   Thorsten Winter
    Frankfurt. Der Handelsverband Hessen wirbt abermals für Sonntagsöffnungen. Er fordert vom Sozialministerium eine klare Positionierung und ein schnelles Handeln im Sinne der Städte und des Handels. "Trotz großer Anstrengungen und unter Einsatz enormer finanzieller Mittel, ist die Lage weiterhin angespannt und vielerorts gravierend", heißt es zur Begründung. Das Land solle auf die Antragsfrist von drei Monaten verzichten, meint der Verband. "Zumal Gastronomie und Kultureinrichtungen bereits die Möglichkeit hätten, sonntags zu öffnen." Die aktuellen Regeln machen Pläne für Sonntagsöffnungen angesichts der Dynamik der Corona-Pandemie schlicht unmöglich. Dabei wären verkaufsoffene Sonntage ein wichtiges Signal und ein effektiver Schritt für einen Re-Start der Innenstädte, heißt es weiter.
  • 8/27/2021 12:25:50 PM   Thorsten Winter
    Rodenbach. Nach dem Fund einer Sexpuppe in einem Waldgebiet in Rodenbach im Main-Kinzig-Kreis fahndet die Polizei nach einer unbekannten Person. Als ein Passant am Donnerstagvormittag den Notruf wählte, sei man zunächst von einem Leichenfund ausgegangen, teilte die Polizei in Offenbach am Freitag mit. Ein Bürger hatte demnach angegeben, einen Karton im Wald entdeckt zu haben, aus dem Kinderbeine und lange blonde Haare hervorschauten. Vor Ort sei den Beamten jedoch schnell aufgefallen, dass es sich um eine Sexpuppe handelte, so dpa. Ermittelt werde nun nicht nur wegen illegaler Müllentsorgung - sondern auch wegen des „Inverkehrbringens von Sexpuppen mit kindlichem Erscheinungsbild“.
  • 8/27/2021 10:53:06 AM   Alexandra Dehe
    Pfungstadt. Nach der Verbreitung falscher Vorwürfe gegen einen Mann mit dessen Foto in sozialen Medien ist die Wohnung eines 37 Jahre alten Verdächtigen durchsucht worden. Laut dpa war in Chatgruppen fälschlicherweise behauptet worden, der Mann habe sich Kindern genähert.

    Bei der Durchsuchung am Donnerstag seien mehrere elektronische Geräte sichergestellt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 37 Jahre alte Mann müsse sich nun wegen Verleumdung und wegen Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz verantworten, weil er die Vorwürfe und ohne Erlaubnis das Bild des Mannes verbreitet habe.

    Nachdem das Foto samt Vorwürfen Ende Juni verbreitet wurde, bedrängten Passanten den abgebildeten Mann und alarmierten die Polizei. „Es gibt keine Hinweise, dass er sich Kindern genähert haben soll“, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler mahnten noch einmal, keine privaten Fahndungsaktionen in soziale Medien zu stellen. Dies könne strafrechtliche Konsequenzen haben.

  • 8/27/2021 10:23:38 AM   Alexandra Dehe
    Frankfurt/Wiesbaden. Unbekannte haben in Wiesbaden Steine auf Bahnschienen gelegt und damit den Zugverkehr behindert. Ein Regionalzug habe am Donnerstagabend jedoch noch rechtzeitig abgebremst, teilte die Bundespolizei in Frankfurt mit. Die Schottersteine seien über einen Kilometer Bahngleise zwischen Wiesbaden-Schierstein und Niederwalluf verteilt gewesen. Der Bundespolizei zufolge wurde niemand verletzt und es gab keinen Sachschaden. Die Räumung der Gleise führte demnach zu einer Streckensperrung von rund 20 Minuten, teilte die dpa mit.
  • 8/27/2021 9:42:05 AM   Alexandra Dehe

    Bad Sooden-Allendorf/Neu-Eichenberg. Im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis hat der Kampfmittelräumdienst gleich zwei Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gesichert. Dort waren am Donnerstag eine Panzergranate sowie eine Handgranate gefunden worden, wie die dpa am Freitag mitteilte. Ein Förster in Bad Sooden-Allendorf hatte die Polizei alarmiert, nachdem er einen verdächtigen Gegenstand im Wald gefunden hatte. Der Kampfmittelräumdienst entschärfte die Panzergranate daraufhin.

    Noch am selben Nachmittag fanden Spaziergänger in einem Neu-Eichenberger Waldgebiet eine Handgranate. Die Granate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde von der für beide Fälle verständigten Firma gesprengt. Nach Angaben der Polizei verlief die Sprengung ohne besondere Vorkommnisse.

  • 8/27/2021 7:26:50 AM   Thorsten Winter

    Wiesbaden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen ist am Freitag im Vergleich zum Vortag wieder gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erhöhte sich von 63,4 auf 68,1, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht, so dpa. Vor einer Woche hatte sie 50,8 betragen. Binnen eines Tages wurden im Bundesland 968 weitere Coronavirus-Fälle bestätigt nach 803 vor sieben Tagen. Es wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus registriert.

    Seit Beginn der Pandemie meldeten die hessischen Gesundheitsämter 305.408 Corona-Fälle. 7626 Menschen starben an oder mit dem Erreger. Den höchsten Inzidenzwert wies den Angaben zufolge am Freitag die Stadt Offenbach mit 99,3 vor Frankfurt (92,1) und Kassel (92) auf. Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten des Divi-Registers vom Freitag 80 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 29 von ihnen mussten invasiv beatmet werden, neun mehr als vor einer Woche. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.

  • 8/27/2021 7:24:03 AM   Thorsten Winter
    Flieden. Nach einem Ausweichmanöver auf der Autobahn 66 im osthessischen Flieden hat sich ein Sportwagen überschlagen und ist auf dem Dach neben der Fahrbahn gelandet. Der 18 Jahre alte Fahrer sei bei dem Unfall in der Nacht zum Freitag leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der junge Mann habe einem ebenfalls 18 Jahre alten Autofahrer ausweichen müssen, der mit seinem Wagen von der rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Der Sportwagenfahrer bremste voll und kam ins Schleudern. Die Polizei bezifferte den Schaden mit rund 70.000 Euro.
  • 8/27/2021 7:23:04 AM   Thorsten Winter
    Heppenheim. Bei einem Unfall im südhessischen Heppenheim (Kreis Bergstraße) ist eine 57 Jahre alte lebensgefährlich verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte die Fußgängerin am Donnerstag mit einem Bus zusammen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden, wie die Polizei mitteilte. Der  Busfahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt.
  • 8/27/2021 7:22:13 AM   Thorsten Winter
    Reichelsheim. Ein 18 Jahre alter ist im Odenwald mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden. Er sei am Donnerstag auf der Bundesstraße 47 bei Reichelsheim mit seinem Wagen im Bereich einer Kurve ins Schleudern geraten, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug des Jugendlichen stieß gegen die Leitplanke, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Mann kam in ein Krankenhaus, so dpa. Für die Bergung des Unfallautos wurde die Straße kurz gesperrt.
  • 8/26/2021 5:50:08 PM   Christian Riethmüller
    Reichelsheim. Ein Achtzehnjähriger ist im Odenwald mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden. Er sei am Donnerstag auf der  Bundesstraße 47 bei Reichelsheim mit seinem Wagen im Bereich einer Kurve ins Schleudern geraten, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug des Jugendlichen stieß gegen die Leitplanke, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer kam in ein Krankenhaus. Für die Bergung des Unfallautos wurde die Straße kurz gesperrt. (dpa)
  • 8/26/2021 1:17:44 PM   Christian Riethmüller
    Taunusstein. Der Streit zweier Männer, bei dem eine Waffe im Spiel gewesen sein soll, hat in Taunusstein bei Wiesbaden einen Polizeieinsatz ausgelöst. Anwohner hatten am Mittwochabend den Notruf gewählt und berichtet, dass einer der  Streithähne eine Waffe gezogen habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Beamten konnten den Verdächtigen widerstandslos festnehmen. Anschließend entdeckten sie in seiner Wohnung eine Schreckschusswaffe. „Ersten Erkenntnissen zufolge besitzt der Taunussteiner eine Berechtigung für diese“, teilte die Polizei weiter mit. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und dem genauen Tatablauf werde noch ermittelt. (dpa)
  • 8/26/2021 10:27:34 AM   Thorsten Winter

    Wiesbaden. In mehreren Städten und Kreisen in Hessen dürften sich die Kosten der Kfz-Versicherung im kommenden Jahr ändern. Wie die jährliche Schadensbilanz aller rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland ergibt, könnten für rund 1,5 Millionen Autofahrer in Hessen Änderungen der Regionalklassen der Kfz-Haftpflichtversicherung entstehen. Für rund 870.000 hessische Autofahrer in fünf Bezirken könnten demnach 2022 höhere Prämien für die Kfz-Haftpflicht anstehen, wie dpa meldet.

    Für Frankfurt, den Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Wetteraukreis und den Landkreis Kassel sagt der Bericht teurere Einstufungen der Kfz-Haftpflichtversicherung voraus. Gleichzeitig können sich den unverbindlichen Angaben nach knapp 600.000 Menschen in Hessen auf niedrigere Kosten freuen. Günstiger werden soll es dem Bericht nach unter anderem in Gießen, dem Odenwaldkreis sowie dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und Heppenheim. Die beste Schadensbilanz sei hierzulande im Landkreis Hersfeld-Rotenburg zu finden. Offenbach führt den Auswertungen nach die hessischen Bezirke mit den meisten Schäden an.


  • 8/26/2021 7:30:54 AM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hessen bleibt relativ hoch. Binnen eines Tages sind im Bundesland 834 weitere Fälle bestätigt worden, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag hervorgeht. Am Tag davor wurden mehr als 1000 Neuinfektionen gemeldet. Vor einer Woche hatte das RKI 566 neue Fälle gemeldet. Es wurden drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert nach fünf vor sieben Tagen. Die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, stieg von 60,6 am Vortag auf 63,4. Vor diesen Tagen hatte die gut 44 betragen. Seit Beginn der Pandemie meldeten die hessischen Gesundheitsämter 304.440 Corona-Fälle. 7625 Menschen starben an oder mit dem Erreger.

    In den Regionen liegen mehrere Städte und Kreise wieder deutlich über einer Inzidenz von 50. Den höchsten Wert wies den Angaben zufolge die Stadt Offenbach mit einem Wert von 97,5 vor Frankfurt (92,4) und Kassel (83,6) auf. Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten des Divi-Registers vom Donnerstag (Stand: 7.19 Uhr) 74 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 24 von ihnen mussten beatmet werden. Die Kliniken verzeichnen schleichend mehr Covid-Kranke. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.


  • 8/26/2021 7:04:56 AM   Thorsten Winter

    Darmstadt. Nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf einem Campus der Technischen Universität (TU) in Darmstadt läuft weiter die Suche nach den Tätern. Es gebe noch keine neuen Hinweise, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstagmorgen in Darmstadt. Eine 40-köpfige Sonderkommission geht dem Verdacht des versuchten Mordes nach. Sieben Menschen hatten am Montag Vergiftungserscheinungen aufgewiesen, so dpa. Nach Angaben der Ermittler waren mehrere Milchpackungen und Wasserbehälter mit einem gesundheitsschädlichen Stoff versetzt worden.

  • 8/26/2021 6:46:23 AM   Thorsten Winter

    Offenbach. Auf unbeständiges Wetter mit immer wieder Schauern und kurzen Gewittern müssen sich die Hessen am Donnerstag einstellen. Die Höchsttemperaturen liegen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bei 18 bis 20 Grad, in Südhessen bis 22 Grad. In Gewitternähe kann es auch starke Böen geben. Auch am Freitag ändert sich das Wetter in Hessen wenig: Der DWD erwartet im Tagesverlauf wieder Schauer und Gewitter. Dabei könne es örtlich auch Starkregen geben. Die Höchstwerte werden nach der Vorhersage zwischen 17 und 20 Grad liegen.

  • 8/26/2021 6:44:24 AM   Thorsten Winter
    Bad Soden-Salmünster. Der Brand in einer Lagerhalle in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) hat einen Schaden von bis zu einer Million Euro verursacht. In dem Gebäude hätten sich ein Malergeschäft sowie ein Fahrradladen mit E-Bikes befunden, sagte ein Polizeisprecher laut dpa am Donnerstag. Auch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sei durch die Flammen zerstört worden. Verletzte habe es nicht gegeben. Die Brandursache sei noch unklar. Bis zu 100 Einsatzkräfte seien bei dem Brand in der Nacht zum Donnerstag vor Ort gewesen.
  • 8/25/2021 4:21:28 PM   Christian Riethmüller
    Wiesbaden. Eine Expressbuslinie sorgt künftig für eine schnellere Verbindung zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof und dem Bahnhof Mainz-Kastel. Die Buslinie 928 solle für eine Entlastung des Verkehrs aufgrund der gesperrten Salzbachtalbrücke sorgen, teilte die ESWE Verkehrsgesellschaft am Mittwoch in Wiesbaden mit. Am Montag (30. August) starte der Expressbus in den Betrieb. Die Linie macht keine Zwischenstopps und benötigt 15 Minuten pro Strecke. Der Bus verkehrt unter der Woche morgens zwischen 6 und 9 Uhr sowie von 15 bis 20 Uhr. (dpa)

  • 8/25/2021 3:57:44 PM   Christian Riethmüller
    Oberzent. Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto ist auf der Landesstraße 3120 nahe des südhessischen Oberzent ein 72 Jahre alter Motorradfahrer gestorben. Das Zweirad und der Wagen eines 83 Jahre alten Fahrers prallten in einer Linkskurve zusammen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Motorradfahrer habe sich so schwere Verletzungen zugezogen, dass er noch am Unfallort starb. Der Dreiundachtzigjährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der genaue Unfallhergang war zunächst unklar. (dpa)
  • 8/25/2021 12:38:02 PM   Thorsten Winter

    Darmstadt. Bei Hausdurchsuchungen haben Drogenfahnder im Landkreis Darmstadt-Dieburg neben Marihuana und Dopingmitteln knapp sechs Kilogramm Cannabidiol-Blüten (CBD) gefunden. Beamte hatten die Wohnungen zweier 21 und 25 Jahre alter Männer in Groß-Bieberau und Pfungstadt sowie einen Firmensitz und die Wohnung eines 47 Jahre alten Mannes in Darmstadt und Pfungstadt durchsucht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Ermittlungen dauerten an, so dpa.

    Erst im Mai hatte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zur Klärung noch einmal mitgeteilt, dass es nicht legal ist, Cannabis als pflanzliches Raucherzeugnis in Deutschland in den Verkehr zu bringen. Da bei CBD-Blüten der Missbrauch grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden könne, bleiben die Blüten illegal. Cannabis wird weiter als illegales Betäubungsmittel eingestuft, aber Produkte mit Cannabidiol dürfen inzwischen im Handel angeboten werden. Bei dem aus der Cannabis-Pflanze hergestellten Wirkstoff handele es sich nach Ansicht des Gerichtshofs der Europäischen Union nicht um einen Suchtstoff.


  • 8/25/2021 11:16:48 AM   Alexandra Dehe

    Kassel. Nach einem Streit soll eine fünfköpfige Gruppe zwei Männer mit einer Axt bedroht haben, bevor die Opfer aus dem Fenster eines Hauses sprangen. Das meldete die dpa am Mittwoch. Der 26 Jahre alte Mann habe sich bei dem Sturz aus dem zweiten Stock beide Arme gebrochen und sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, gab die Polizei bekannt. Der 22 Jahre alte Mann sei in der Nacht zu Mittwoch leicht verletzt worden. Die beiden kannten demnach die fünf Tatverdächtigen. Die Polizei untersucht auch, ob es bei dem Streit um Drogen gegangen sein könnte.

    Als die fünf Männer die anderen im Laufe des Streits mit einer Axt bedrohten, seien die Angegriffenen zunächst in eine leerstehende Wohnung geflohen und schließlich aus dem Fenster gesprungen. Die mit mehreren Streifen angerückte Polizei nahm die fünf Tatverdächtigen fest. Gegen die 16, 17, 26 und 31 Jahre alten Männer werde neben des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung auch wegen des Verdachts der illegalen Einreise und des illegalen Aufenthaltes ermittelt. Außerdem seien bei zwei der Verdächtigen Drogen gefunden worden. Einer der Männer wurde darüber hinaus mit zwei Haftbefehlen gesucht, wie die Polizei mitteilte.


  • 8/25/2021 11:08:58 AM   Alexandra Dehe
    Frankfurt. Nach einer Messerattacke mit einem Schwerverletzten geht die Polizei inzwischen von versuchtem Totschlag aus. Wie die Ermittler am Mittwoch der dpa mitteilten, war es in der Nacht im Stadtteil Rödelheim zu einem Streit zwischen vier Männern im Alter von 22 bis 42 Jahren gekommen. Der Streit zwischen dem 42 Jahre alte Mann und den drei jüngeren Männern sei nach einer Zeit auch in Gewalt ausgeartet, hieß es. Dem Mann wird vorgeworfen, dabei einen 22 Jahre alten Mann mit einem Messer am Hals verletzt zu haben. Der verletzte Mann schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr, erklärten die Ermittler. Nachdem Polizisten den Tatverdächtigen in der Nähe des Tatorts festnehmen konnten, sollte der mutmaßliche Täter noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 42 Jahre alte Mann muss sich wegen des Verdachts des versuchten Totschlags verantworten.
  • 8/25/2021 6:18:09 AM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hessen steigt weiter. Binnen eines Tages wurden im Bundesland 1028 weitere Fälle bestätigt, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hervorgeht. Die Behörden meldeten einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus, so dpa. Vor einer Woche hatte das RKI noch 699 neue Fälle gemeldet und vier weitere Tote. Die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, ist von 56,3 am Vortag auf 60,6 geklettert, vor einer Woche betrug sie 41,1. Seit Beginn der Pandemie meldeten die hessischen Gesundheitsämter 303.606 Corona-Fälle. 7622 Menschen starben an oder mit dem Erreger.

    In den Regionen liegen mehrere Städte und Kreise wieder über einer Inzidenz von 50. Den höchsten Wert wies die Stadt Frankfurt mit 88,2 auf, danach folgte Offenbach mit 85,2 nach 97,5 zu Wochenbeginn. Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten des Divi-Registers vom Mittwoch 69 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 25 Corona-Kranke mussten beatmet werden nach 21 vor sieben Tagen. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.

  • 8/25/2021 6:14:03 AM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Frankfurt-Rödelheim ist eine Person mit einem Messer angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter sei noch am Tatort festgenommen worden, teilte die Polizei am Mittwochmorgen laut dpa mit. Die schwer verletzte Person sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Zuvor war es aus bislang ungeklärter Ursache in der Nacht zu Mittwoch vor einem Imbiss zu Streitigkeiten zwischen den beiden Personen gekommen.

  • 8/25/2021 6:13:15 AM   Thorsten Winter

    Frankfurt. Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Einsatzwagen der Polizei ist am Dienstagabend eine Frau schwer verletzt worden. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt, ebenso zwei Insassen eines zweiten beteiligten Fahrzeugs, das dem ersten Fahrzeug kurz nach der Kollision hinten auffuhr.

    Zuvor war der Einsatzwagen mit eingeschalteter Sirene durch den Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen gefahren. Die Autofahrerin übersah den Einsatzwagen, weshalb es zur Kollision der beiden Autos kam, wie dpa berichtet. Im Anschluss fuhr ein weiteres Fahrzeug in die Unfallstelle.

  • 8/24/2021 8:48:19 PM   Rebecca Boucsein
    Bei dem gemeldeten Unfall auf der Darmstädter Landstraße sind nach Polizeiangaben eine Person schwer und vier weitere leicht verletzt worden. Bei einem der drei beteiligten Fahrzeuge handelt es sich um einen Streifenwagen, der sich zu dem Zeitpunkt auf einer Einsatzfahrt befand, wie ein Polizeisprecher berichtet. Der Unfallhergang sei noch nicht klar, auch stehe die Schadenshöhe noch nicht fest. Die Darmstädter Landstraße musste vorübergehend für eineinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. hoff.

  • 8/24/2021 6:20:27 PM   Johanna Schwanitz
    Frankfurt. Wie die Frankfurter Feuerwehr soeben über Twitter meldet, hat sich an der Darmstädter Landstraße ein Verkehrsunfall ereignet, an dem drei Fahrzeuge beteiligt sind. Eine Person sei im Fahrzeug eingeschlossen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst seien an Ort und Stelle, heißt es. (hoff.)
  • 8/24/2021 3:34:24 PM   Johanna Schwanitz
    Malsfeld. Ein sechs Jahre altes Kind ist bei einem Unfall in Malsfeld (Schwalm-Eder-Kreis) verletzt worden. Der Junge wurde am Dienstagmorgen von einem Auto angefahren, als er – so die Polizei – „unvermittelt“ die Straße betrat. Der 24 Jahre alte  Autofahrer habe den „Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Kind nicht mehr vermeiden“ können, teilte die Polizei in Homberg weiter mit. Das Kind wurde demnach auf den Gehweg geschleudert und erlitt Kopfverletzungen und Prellungen. Der sechsjährige Junge wurde zur Behandlung gemeinsam mit seiner Mutter in eine Klinik nach Kassel gebracht. (dpa)
  • 8/24/2021 2:54:47 PM   Christian Riethmüller
    Wiesbaden. In Hessen sind inzwischen mehr als vier Millionen Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das teilte die Landesregierung am Dienstag mit. „Wir sind auf einem guten Weg“, erklärte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). „Impfen ist das A und O, wenn wir diese Pandemie überwinden wollen.“ Er verwies auf Daten des Berliner Robert-Koch-Instituts (RKI), wonach 94 Prozent der Corona-Patientinnen und Patienten auf den
    Intensivstationen nicht geimpft seien. Die Pandemie entwickele sich zu einer Pandemie der Ungeimpften, erklärte Bouffier. Nach Angaben des RKI haben bis einschließlich Montag dieser Woche rund 4,02 Millionen Hessinnen und Hessen mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das entspricht einer Impfquote von knapp 64 Prozent. Laut RKI sind 3,62 Millionen Menschen in Hessen vollständig geimpft (Quote: 57,6). Während die Impfbereitschaft bundesweit zuletzt nachließ, habe die Zahl der Erstimpfungen in den hessischen Impfzentren in der vergangenen Woche um 20 Prozent zugenommen, teilte die Staatskanzlei weiter mit. Bouffier kündigte an, dass die Landesregierung in den kommenden Tagen verstärkt Schülerinnen und Schüler über die sozialen Medien zum Impfen animieren wolle. „Die Pandemie ist nicht vorbei“, mahnte Bouffier. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen habe sich in Hessen in den vergangenen vier Wochen, insbesondere durch nicht geimpfte Personen, mehr als verdoppelt. (dpa)
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement