Klimastreik

Klimastreik


  • Weltweit erwartet Fridays for Future am Freitag mehrere hunderttausend Teilnehmer bei Aktionen in mehr als 150 Ländern.
  • Die Bundesregierung steht nach der Vorstellung der Ergebnisse des Klimakabinetts Rede und Antwort.
  • Opposition und Demonstranten kritisieren die Beschlüsse der Regierung scharf.
  • 9/20/2019 1:54:47 PM   Oliver Kühn
  • 9/20/2019 6:35:17 AM   Cai Philippsen
    Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,
    der Klimastreit kommt heute zu seinem vorläufigen Höhepunkt. Auf der ganzen Welt wollen Aktivisten für eine wirksamere Klimapolitik demonstrieren. In Berlin ringt die große Koalition seit Donnerstagabend um den richtigen Weg, doch noch die Klimaziele für 2030 zu erreichen.
    Wir begleiten die Ereignisse des Tages mit einem Liveblog.
     
  • 9/20/2019 6:37:07 AM   Cai Philippsen

    Koalition streitet ums Klima: Atemlos durch die Nacht

    Wie soll Deutschland seine Klimaziele bis 2030 schaffen? Die Groko tut sich schwer – und verhandelt bis in die Morgenstunden. Die für 11 Uhr geplante entscheidende Sitzung wird nun offenbar verschoben.
     
  • 9/20/2019 6:48:10 AM   Cai Philippsen
  • 9/20/2019 6:49:25 AM   Cai Philippsen
     
     

    TV-Kritik: Maybrit Illner: Widersprüche der bürgerlichen Gesellschaft

    Der Klimastreit erlebt seinen vorläufigen Höhepunkt. Bei Maybrit Illner wurde aber deutlich, mit welchen Widersprüchen in dieser Debatte zu rechnen ist.
  • 9/20/2019 6:49:53 AM   Cai Philippsen
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und die Mitglieder des Koalitionsausschusses wollen bei einer Pressekonferenz um 14.30 Uhr über ihre Beschlüsse zum Klimaschutz informieren. Dies teilt das Bundespresseamt mit. Zuvor werde um 13.00 Uhr das Klimakabinett tagen.
  • 9/20/2019 6:56:46 AM   Cai Philippsen
    Mit ersten Straßenblockaden haben am Freitag in der Frankfurter Innenstadt die Demonstrationen zum globalen Klimastreik begonnen. Am zentral gelegenen Baseler Platz hielten mehrere Dutzend Aktivisten den Straßenverkehr auf und lösten einen Stau sowie ein Hupkonzert aus. Nach Angaben der Polizei gab es auch an der Friedberger Warte erste Proteste. Im Laufe des Freitags werden in Frankfurt Tausende Teilnehmer zu einem Sternmarsch mit anschließendem Demonstrationszug erwartet. Auch in anderen hessischen Städten sind Kundgebungen geplant.
  • 9/20/2019 7:04:20 AM   Anna-Lena Ripperger
  • 9/20/2019 7:06:26 AM   Cai Philippsen
  • 9/20/2019 7:12:41 AM   Anna-Lena Ripperger

    Mit einem Fahrrad-Korso haben in Berlin die Demonstrationen für mehr Klimaschutz begonnen. Aktivisten fuhren gegen 7.45 Uhr vom Ernst-Reuter-Platz in Charlottenburg in Richtung Innenstadt los. Zu dem Korso hatte unter anderem die Gruppe Ende Gelände aufgerufen, die einen sofortigen Kohleausstieg fordert. In der Hauptstadt wollen Tausende Menschen die Politik zu einem entschlossenen Handeln für den Klimaschutz auffordern. Zur voraussichtlich größten Demonstration erwarten die Veranstalter 10.000 Teilnehmer. Sie startet um 12 Uhr am Brandenburger Tor.

  • 9/20/2019 7:17:30 AM   Morten Freidel

    Amazon-Chef Bezos will ernst machen in Sachen Klimawandel. Der Handelsriese soll bis 2040 ohne Einfluss auf den CO2-Gehalt der Atmosphäre arbeiten. Doch das ist noch nicht alles.

  • 9/20/2019 7:19:01 AM   Kim Maurus
    Rund zwei Dutzend Klima-Aktivisten haben die Nacht zum Freitag in einem Zelt vor dem hessischen Kultusministerium in der Wiesbadener Innenstadt verbracht. Die Mahnwache sei ohne Zwischenfälle verlaufen, sagte der Sprecher von "Fridays for Future Wiesbaden", Dominik Lawetzky. Auch ein Polizeisprecher erklärte, es sei alles friedlich geblieben. Für den Vormittag ist in Wiesbaden ein Demonstrationszug mit rund 1000 Teilnehmern geplant, wie Lawetzky mitteilte. Anschließend wollen sich die Klimaschutz-Demonstranten an einem Sternmarsch nach Mainz beteiligen.
  • 9/20/2019 7:24:49 AM   Anna-Lena Ripperger
    Grünen-Chef Robert Habeck hat von der Bundesregierung im Sender RTL/n-tv einen „großen Entwurf“ in der Klimapolitik gefordert:
     
    „Wir brauchen einen richtig großen Schritt, nicht das Rumgetrippel."
     
    Bisher seien die Vorschläge im Prinzip so gewesen, „dass man alles so gelassen hat, wie es ist“, kritisiert er. Die Landwirtschaft arbeite wie bisher intensiviert, die Automobilindustrie mache weiter wie bisher, „wir fahren Verbrennungsautos weiter wie bisher“.
  • 9/20/2019 7:28:29 AM   Anna-Lena Ripperger
    Die Berliner Fridays-for-Future-Gruppe macht laut einer Ankündigung auf Twitter derzeit vor dem Kanzleramt auf ihre Ziele aufmerksam:
     
  • 9/20/2019 7:29:29 AM   Kim Maurus
    Der britische Billigfluganbieter Easyjet sieht sich durch die deutschen Klimaschutzpläne mit einer möglichen Erhöhung der Luftverkehrsteuer benachteiligt. Im Gespräch mit dieser Zeitung sagte Easyjet-Europachef Thomas Haagensen:
     
    "Die Pläne sind für mich eher Protektionismus, um bestimmte Geschäftsmodelle einiger Fluggesellschaften zu verteidigen. Bei der Verringerung der CO2-Emissionen helfen sie nicht"
     
  • 9/20/2019 7:32:07 AM   Anna-Lena Ripperger
    Die Frankfurter Polizei hat ihre Angaben zu den Blockaden im Stadtgebiet inzwischen korrigiert:
  • 9/20/2019 7:43:58 AM   Kim Maurus
    Demonstranten verschiedener Aktionsbündnisse haben am Morgen den Verkehr in der Frankfurter Innenstadt blockiert, hier am Baseler Platz. Inzwischen sind die Sperrungen aufgehoben.
    Foto: dpa
  • 9/20/2019 8:00:19 AM   Anna-Lena Ripperger
    "No more Pillepalle!" Mit diesem Spruch und einem riesigen Banner vor dem Kanzleramt mahnt Greenpeace mehr Klimaschutz an. Wie und wo die Ideen zu Aktionen wie dieser entstehen - und wer daran beteiligt ist, erklärt F.A.Z.-Redakteur Justus Bender in diesem Stück:
     
     
     
     
  • 9/20/2019 8:04:57 AM   Kim Maurus
    Für den heutigen Streiktag hat die "Fridays for Future"-Bewegung explizit Erwachsene aufgefordert, mit auf die Straße zu gehen. Aber geht das während der Arbeitszeit? Und können Chefs das verbieten? Die Arbeitsrechtlerin Saskia Steffen gibt Antworten.
  • 9/20/2019 8:15:46 AM   Anna-Lena Ripperger
  • 9/20/2019 8:23:20 AM   Kim Maurus
    Lange Nacht gehabt: CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer steht mit dem bayerischen Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Morgen auf dem Balkon des Kanzleramts in Berlin.
     
    Foto: dpa
  • 9/20/2019 8:37:40 AM   Anna-Lena Ripperger
    Im Gespräch mit F.A.Z.-Volontär Jannik Waidner sagte Quang Paasch, einer der Sprecher von Fridays for Future Berlin: "Die geplanten Blockaden ab 16 Uhr sind die von anderen Gruppen. Aber wir stehen solidarisch dahinter, solange es gewaltfrei passiert und man sich der Polizei gewaltfrei stellt. Es steht allen offen, sich am zivilen Ungehorsam zu beteiligen."

     
  • 9/20/2019 8:44:08 AM   Cai Philippsen
  • 9/20/2019 8:49:46 AM   Kathrin Jakob

    An der Galluswarte in Frankfurt geht im Moment nichts mehr. Von hier aus wollen die Demonstranten gegen 11 Uhr in Richtung Alte Oper starten.
  • 9/20/2019 8:52:40 AM   Kim Maurus
    Tausende Aktivisten haben sich in Freiburg zur größten Klima-Demo im
    Südwesten Deutschlands versammelt.
    Es werden schon zu Beginn der Versammlung 17.000 Demonstranten erwartet, sagte ein Sprecher der Polizei. Neben Jugendlichen hätten sich auch viele Erwachsene in der Innenstadt versammelt. „Das ist ein eindrucksvolles und starkes Signal der Bürger“, sagte Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos). Auf Twitter veröffentlichte die Polizei Freiburg weitere Hinweise:
  • 9/20/2019 9:01:43 AM   Kathrin Jakob

    Die Botschaft der Demonstranten in Frankfurt: „Kohlekonzerne zerstören unsere Umwelt nur für einen Batzen Geld“. Die vorwiegend Jugendlichen sind auf dem Weg zu der zentralen Kundgebung in der Innenstadt.
  • 9/20/2019 9:15:01 AM   Manon Priebe
    Wo wird heute eigentlich nicht gestreikt? Sogar auf Marovo Island, eine Insel der Salomonen, treffen sich Jugendliche zum Klimastreik.
  • 9/20/2019 9:18:12 AM   Manon Priebe
    New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio hat Schülern an öffentlichen Schulen seiner Stadt eine General-Erlaubnis zum Schwänzen an diesem Freitag erteilt. Die Schüler benötigten nur die Erlaubnis der Eltern, die jüngeren müssen von einem Elternteil begleitet werden.
     
  • 9/20/2019 9:18:51 AM   Kim Maurus
    Gruselige Gestalten: Im australischen Melbourne unterstreichen verkleidete Umweltaktivisten ihre Forderungen mit einer Perfomance.
    Foto: dpa
  • 9/20/2019 9:20:05 AM   Manon Priebe
     
    Apropos Entschuldigung: Sollte es in Berlin zu Problemen kommen, die BVG hat da etwas vorbereitet. Der Verkehr ist ja irgendwie sowieso immer schuld!
    Martin Sonneborn erteilt mit der Autorität eines Europaabgeordneten Blanko-Entschuldigungen:
  • 9/20/2019 9:22:05 AM   Kathrin Jakob

    Wer heute in Frankfurt mit der Bahn von A nach B kommen will, hat es nicht leicht.
  • 9/20/2019 9:31:19 AM   Kim Maurus
    Auch in Bayern laufen die Proteste für mehr Engagement gegen den Klimawandel an. In Augsburg zählte die Polizei rund 3000 Teilnehmer. In München erwarteten die Veranstalter ab Mittag bis zu 10.000 Menschen. Auch in Bayreuth, Würzburg, Nürnberg und Regensburg finden Demonstrationen statt. 
  • 9/20/2019 9:33:21 AM   Anna-Lena Ripperger
    In Köln müssen die Anwohner Umwege in Kauf nehmen, um ans Ziel zu kommen - oder Zeit mitbringen:
  • 9/20/2019 9:36:08 AM   Andreas Brand

    Auch unsere Ernährung ist Thema der Demonstration in Frankfurt. ©Jelena Guduras

  • 9/20/2019 9:36:18 AM   Anna-Lena Ripperger
    Einen Überblick darüber, wo und wann heute gestreikt wird, finden Sie hier:
     
     
  • 9/20/2019 9:38:28 AM   Kim Maurus
    An der Berliner Jannowitzbrücke sind die Umweltaktivisten besonders kreativ geworden – zum Leidwesen aller Verkehrsteilnehmer.
  • 9/20/2019 9:41:35 AM   Andreas Brand

    Hinter der Demonstration müssen sich die Autofahrer in Geduld üben. ©Jelena Guduras

  • 9/20/2019 9:47:11 AM   Kim Maurus
    In Freiburg geht die Polizei inzwischen von 20.000 Teilnehmern aus.
     
  • 9/20/2019 9:50:28 AM   Andreas Brand

    Eine Mitarbeiter-Initiative der KfW in Frankfurt schließt sich der Demo in der Bockenheimer Landstraße an und wird mit großem Jubel begrüßt. ©Kathrin Jakob

  • 9/20/2019 9:56:23 AM   Manon Priebe
    Ein Tipp aus der Redaktion an alle anderen, die heute nicht mitstreiken können oder dürfen: Auf Spotify gibt es die passenden Lieder, um die Stimmung der Straße zumindest akustisch mitzubekommen und wütend zu werden ob des Zustands der Welt.
     
    Die Playlist „International Climate Strike“ versammelt illustre Namen wie Bob Marley & The Wailers („Get Up, Stand Up“) und Tracy Chapman („The Rape of the World)”. Michael Jackson darf den „Earth Song” singen, The Cranberries warnen mit „Time is Ticking Out” und John Lennon versprüht einen Funken Hoffnung mit „Imagine”.
     
    Greta Thunberg kommt selbst zu Wort im „Lied” „Notes on a Conditional Form” von The 1975:
     
    Everything needs to change. And it has to start today.
    So, everyone out there, it is now time for civil disobedience.
    It is time to rebel.
     
     
  • 9/20/2019 9:58:23 AM   Kim Maurus
     Mehr aus der Kategorie "Gruseliges rund um den Klimastreik", diesmal aus Berlin.
     
    Foto: dpa
  • 9/20/2019 10:09:02 AM   Andreas Brand

    Der musikalische Protest in Frankfurt. ©Kathrin Jakob

  • 9/20/2019 10:09:36 AM   Anna-Lena Ripperger
    Laut Polizei-Angaben ist auch die Klimastreik-Veranstaltung im nordrhein-westfälischen Münster gut besucht: Etwa 20.000 Menschen ziehen dort durch die Straßen.
  • 9/20/2019 10:12:45 AM   Kim Maurus
    Über 30 Staats- und Regierungschefs fordern mehr Initiative im Kampf gegen die Erderwärmung. Vor dem Klimagipfel in New York unterzeichneten sie den Aufruf, den der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen angestoßen hatte. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beteiligte sich an dem Appell, wie das Bundespräsidialamt in Berlin mitteilte. In dem Schreiben heißt es:
    „Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Unsere Generation ist die erste, die den rasanten weltweiten Temperaturanstieg zu spüren bekommt, und wahrscheinlich die letzte, der es noch gelingen kann, eine drohende weltweite Klimakrise abzuwenden.“
  • 9/20/2019 10:15:38 AM   Nadine Graf
    Seit zehn Monaten gehen Tausende bei Fridays for Future auf die Straße. Welchen Zweck erfüllen die Demonstrationen und was erreicht die Bewegung wirklich? Das hat unsere Volontärin Sarah Obertreis den Klimaforscher Mojib Latif gefragt.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform