Landtagswahlen Sachsen und Brandenburg

Landtagswahlen Sachsen und Brandenburg

  • CDU trotz Einbußen stärkste Kraft in Sachsen
  • SPD in Brandenburg vor der AfD
  • Regierungsmehrheiten in Sachsen und Brandenburg verloren
  • Höhere Wahlbeteiligung als bei den vergangenen Landtagswahlen 2014

  • 9/1/2019 4:07:53 PM   Lorenz Hemicker
    Der AfD-Ko-Vorsitzende zeigt sich mit den Ergebnissen in Brandenburg und Sachsen "sehr zufrieden." Vor seiner Partei liege nun eine Menge Arbeit, sagt er in der ARD.
  • 9/1/2019 4:05:07 PM   Oliver Georgi
    Wenn diese Prognose am Ende bestehen bleibt, könnte die SPD tief durchatmen: Dass sie in Brandenburg knapp stärkste Kraft vor der AfD bleibt, ist ein gutes Ergebnis für die Sozialdemokraten - trotz aller Verluste.
  • 9/1/2019 4:04:48 PM   Lorenz Hemicker
    Die Wahlbeteiligung ist in Sachsen sprungartig angestiegen, um 15,9 Prozentpunkte auf 65 Prozent.
  • 9/1/2019 4:04:03 PM   Oliver Georgi
    Aus der ZDF-Prognose ergäbe sich folgende Sitzverteilung für den Potsdamer Landtag:
     
    SPD: 25 Sitze
    AfD:   23  Sitze
    CDU:  15  Sitze
    Grüne: 10  Sitze
    Linke:   10  Sitze
    Freie:   5  Sitze
     
    Mögliche Koalitionen: (absolute Mehrheit 45 Sitze)

    SPD und Linke: 35 Sitze
    SPD, Linke und Grüne: 45
    SPD, CDU und Grüne: 50 Sitze
     
    Damit hätte derzeit nur eine Kenia-Koalition aus SPD, CDU und Grünen eine Mehrheit. 
  • 9/1/2019 4:02:18 PM   Lorenz Hemicker
    Auch im 29. Jahr nach der Wiedervereinigung bleibt die CDU in Sachsen die stärkste politische Kraft. Die AfD kann ihr nicht den Rang ablaufen, fährt aber nach ihrem Einzug in den Landtag 2014 nun das beste Ergebnis ihrer Geschichte bei einer Landtagswahl ein. Die SPD fällt unter die Zehn-Prozent-Marke und findet sich mit Grünen und Linkspartei endgültig in der Riege der kleinen Parteien wider. Die FDP wäre wie schon 2014 nicht im Landtag vertreten. Sie kommt auf 4,8 Prozent.
  • 9/1/2019 4:01:30 PM   Oliver Georgi
    Die Prognose des ZDF für Brandenburg, Stand 18 Uhr:
    SPD: 26,5 Prozent
    AfD: 24,5 Prozent
    CDU: 15,5 Prozent
    Grüne: 10 Prozent
    Linke: 10,5 Prozent
    FDP: 4,5 Prozent
    Freie: 5 Prozent
  • 9/1/2019 4:01:18 PM   Lorenz Hemicker
    Die Prognose der ARD für Sachsen, Stand 18 Uhr:
    CDU:     32,0       Prozent
    AfD:       27,5       Prozent
    SPD        8,0          Prozent
    Grüne: 9,0          Prozent
    Linke:    10,5       Prozent
    FDP:      4,8          Prozent
  • 9/1/2019 3:59:16 PM   Manon Priebe
    Eins vor Sechs!
  • 9/1/2019 3:59:07 PM   Lorenz Hemicker
    Übrigens: In Brandenburg dürfen die Menschen schon mit 16 Jahren wählen, in Sachsen erst mit 18. Es wird spannend sein zu beobachten, wer von den jungen Heranwachsenden am meisten profitieren kann.
  • 9/1/2019 3:57:02 PM   Lorenz Hemicker
    Nur noch wenige Minuten bis die Wahllokale schließen.
  • 9/1/2019 3:56:21 PM   Lorenz Hemicker
    Die Werte von seinem brandenburgischen Amtskollegen Woidke (SPD) sehen deutlich weniger gut aus.
     
  • 9/1/2019 3:53:48 PM   Lorenz Hemicker
    Ein gutes Zeichen für Sachsens CDU? Die Bürger des Landes halten auf Ministerpräsident Kretschmer offenkundig große Stücke.
     
  • 9/1/2019 3:48:04 PM   Oliver Georgi

    Annegret Kramp-Karrenbauer, hier am Samstag beim Wahlkampfabschluss in Potsdam, unter Druck: Wie die CDU in Sachsen und Brandenburg abschneidet, wird unweigerlich auch der CDU-Vorsitzenden angerechnet werden (Foto: Reuters)

  • 9/1/2019 3:38:55 PM   Manon Priebe
    Apropos originelle Wahlwerbung:
  • 9/1/2019 3:37:45 PM   Manon Priebe
    In weniger als 30 Minuten schließen die Wahllokale. Über Dresden zieht ein Gewitter auf.
  • 9/1/2019 3:35:25 PM   Manon Priebe
    Der AfD-Spitzenkandidat in Brandenburg ist bei der Wahlparty im Saal der Bismarckhöhe angekommen. Andreas Kalbitz hatte 2007 in Athen an einer Demonstration des rechtsextremen Bündnisses „Patriotische Allianz“ teilgenommen.
  • 9/1/2019 3:17:58 PM   Oliver Georgi

    Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock gab am Vormittag ihre Stimme in Potsdam ab (Foto: Reuters)

  • 9/1/2019 3:17:13 PM   Nadine Graf
    Während sich die Wahlkampfteams der Parteien gerade zu Wahlpartys zusammenfinden, hier noch ein kleiner Rückblick auf die Kuriositäten aus dem Wahlkampf in Brandenburg.
     
  • 9/1/2019 3:08:32 PM   Lorenz Hemicker
    Nach der Schließung der Wahllokale geht es so weiter: Um Punkt 18 Uhr werden die ersten Prognosen veröffentlicht. Sie stützen sich auf Nachwahlbefragungen. Danach geht es weiter mit der ersten Hochrechnung. Sie beruht auf den ersten ausgezählten Stimmen. Je weiter der Abend voranschreitet, umso größer wird der Anteil ausgezählter Stimmen sein und umso genauer wird auch das Wahlergebnis abgebildet. Sobald alle Stimmen ausgezählt worden sind und den Landeswahlleitern vorliegen, gibt es das vorläufige amtliche Endergebnis.
  • 9/1/2019 3:00:59 PM   Lorenz Hemicker
    In einer Stunde schließen die Wahllokale. Für Kurzentschlossene geht es hier zu den Wahl-O-Maten für Brandenburg und Sachsen.
  • 9/1/2019 2:47:45 PM   Manon Priebe
    Daniel Günther gehört zu den beliebtesten Ministerpräsidenten. Und er schafft es in Schleswig-Holstein, eine Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP zu führen. Aus einem Land von überschaubarer Größe heraus hat er es zu erstaunlicher Bekanntheit gebracht.
     
  • 9/1/2019 2:44:52 PM   Anna-Lena Ripperger
    Die AfD könnte in Brandenburg stärkste Kraft werden. F.A.Z.-Volontär Tobias Schrörs hat sich schon mal zu dem Ort aufgemacht, an dem die Partei heute Abend feiern will:
     
  • 9/1/2019 2:38:32 PM   Lorenz Hemicker
    Auch Sachsens größte Stadt Leipzig verzeichnet deutlich mehr Bürger, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen als bei den vergangenen Landtagswahlen.
     
  • 9/1/2019 2:28:32 PM   Nadine Graf
    Die benachbarten Bundesländer Sachsen und Brandenburg haben schon Kriege gegeneinander geführt – aber sie haben auch manches gemeinsam. Mit den Landtagswahlen in den beiden Ländern geht hier wie dort eine Ära zu Ende, schreibt unser Korrespondent Frank Pergande.
  • 9/1/2019 2:22:23 PM   Manon Priebe
    Herbert Grönemeyer steht ein für “Kein Millimeter nach rechts”:
     
    „Es sind wieder Wahlen, demokratische Zeiten Politikern zu sagen, was man von ihnen hält: Ob man sie für gut hält oder schlecht hält. Fakt ist einfach: Dieses Land gehört nicht den Politikern, sondern dieses Land gehört uns. Wir tragen die Verantwortung. Und wir tragen auch die Verantwortung, dass sich kein Gedankengut breitmacht, das uns schon mal vor 80 Jahren in den Abgrund geführt hat. Deswegen, was ganz klar sein muss, was immer man denkt, was immer man fühlt, wie sauer man auch ist: kein‘ Millimeter nach rechts."
     
     
     
    Kurzer Musik-Exkurs:
     
    Sie mischt sich ein (kein Millimeter nach rechts)
    Einfach mitten rein (Stelle, es ist nie schlecht)
    Sie mischt sich ein, zwei, drei, vier (kein Millimeter nach rechts)
    Einfach stoisch und frei (wo ist die Gefahr?)
    Sie mischt sich ein (kein Millimeter nach rechts)
    Einfach mitten rein (Stelle, es ist nie schlecht)
    Sie mischt sich ein, zwei, drei, vier (aber kein Millimeter nach rechts)
    Einfach (es ist ein Geistgefecht)
     
  • 9/1/2019 1:57:42 PM   Manon Priebe
    Ruft hier SPD-Neumitglied Jan Böhmermann zur Wahl auf?
     
  • 9/1/2019 1:49:47 PM   Manon Priebe
    Stefan Locke berichtet für uns aus Sachsen und Thüringen - und heute von einer verdoppelten Wahlbeteiligung in Sachsen:
  • 9/1/2019 1:47:12 PM   Manon Priebe
    Die Stadt Dresden meldet eine sehr hohe Wahlbeteiligung - besonders im Vergleich zu 2014. Bis 14 Uhr gaben im Stadtgebiet 61,9 Prozent ihre Stimme ab.
  • 9/1/2019 1:43:03 PM   Anna-Lena Ripperger
    In Potsdam sind für die F.A.Z. heute Helene Bubrowski, Markus Wehner und Tobias Schrörs im Einsatz. Brandenburg-Korrespondent Wehner meldet sich mit ersten Eindrücken:
     
  • 9/1/2019 1:43:02 PM   Nadine Graf
    In Forst (Lausitz) gab Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Morgen seine Stimme ab. Zwischen SPD und AfD wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet. Die Sozialdemokraten lagen im ZDF-Politbarometer vom Donnerstag mit 22 Prozent vorn, die AfD kam auf 21 Prozent. Woidke sagte am Sonntagvormittag: „Ich habe nicht nur, was die Umfrage betrifft, sondern auch insgesamt ein gutes Gefühl und glaube, dass wir heute Abend die Nase vorn haben werden.“
     
    Dietmar Woidke mir Frau Susanne und Tochter Luise bei der Stimmabgabe.
     
  • 9/1/2019 1:36:25 PM   Anna-Lena Ripperger
    "Die Demokratie ist eine coole Lady, die wir pflegen und erhalten müssen."
    In einem Interview mit dem hessischen Rundfunk hat Sebastian Krumbiegel, Sänger der Band Die Prinzen und gebürtiger Leipziger, zum Einsatz für die Demokratie in Deutschland aufgerufen. „Wir sollten versuchen, aufeinander zuzugehen. Das ist die einzige Möglichkeit, die entstandenen Gräben wieder zuzuschütten."
  • 9/1/2019 1:25:14 PM   Kim Björn Becker
    Viele Grüße aus dem Dresdner Landtag! Im F.A.Z.-Büro unweit des Plenarsaals steigt die Spannung. Links im Bild: Dresden-Korrespondent Stefan Locke - wie immer hochkonzentriert bei der Arbeit.
  • 9/1/2019 1:14:24 PM   Anna-Lena Ripperger
    Auch in Brandenburg zeichnet sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung ab als 2014: Um 14 Uhr lag sie laut RBB bei 31,3 Prozent. Vor fünf Jahren waren es 22,4 Prozent.
  • 9/1/2019 12:55:15 PM   Anna-Lena Ripperger
    Ein einzelnes Plakat der AfD hing vor dem Eingang des Städtischen Klinikums in Brandenburg an der Havel – ein Arzt ärgerte sich. Und fragte sich: hängen lassen, abnehmen, verhüllen? Er hatte schließlich eine andere Idee. Welche das war, hat F.A.S.-Korrespondent Frank Pergande aufgeschrieben:
     
     
  • 9/1/2019 12:51:18 PM   Nadine Graf
    Mehr als ein Drittel der Wahlberechtigten in Sachsen haben ihre Stimme bereits abgegeben: Damit zeichnet sich eine weit höhere Wahlbeteiligung als bei der jüngsten Landtagswahl im Jahr 2014 ab. Wie Landeswahlleiterin Carolin Schreck mitteilte, hatten bis um 14 Uhr landesweit 35,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der vorigen Landtagswahl waren es zum gleichen Zeitpunkt nur 23,1 Prozent. In Dresden hatten nach Angaben der Stadt bis 12.00 Uhr bereits 53,3 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Vor fünf Jahren hatten insgesamt nur 49,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.
  • 9/1/2019 12:37:57 PM   Nadine Graf
    Muss um sein Amt im Landtag bangen: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei der Stimmabgabe. Er ist der Spitzenkandidat der CDU, die laut Umfragen in Sachsen sieben Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2014 einbüßen könnte.
     
  • 9/1/2019 12:19:45 PM   Nadine Graf
  • 9/1/2019 12:10:47 PM   Anna-Lena Ripperger
     
    Warum die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg weit über Potsdam und Dresden hinausweisen, lesen Sie in dieser Analyse von Oliver Georgi und Thomas Holl:
     
  • 9/1/2019 11:39:28 AM   Lorenz Hemicker
    Übrigens: Falls Sie sich die jüngsten Umfragen noch einmal in aller Ruhe anschauen wollen, können Sie das tun: Auf unseren Sonderseiten zur Landtagswahl in Brandenburg und zur Landtagswahl in Sachsen.
  • 9/1/2019 11:37:28 AM   Lorenz Hemicker
    Auch Sachsen steht vor Veränderungen. Die derzeitige Koalition aus CDU und SPD mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) an der Spitze allen Umfragen zufolge mit einem Verlust ihrer Mehrheit rechnen. Die Grünen könnten erstmals ein zweistelliges Ergebnis erzielen. Gerechnet wird auch mit einem deutlichen Erstarken der AfD. Wurde lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AfD und CDU erwartet, konnte die CDU in den vergangenen Tagen - zumindest laut Umfragen - ihren Vorsprung ausbauen und landete zuletzt bei Werten zwischen 29 und 32 Prozent. Die AfD lag zwischen 24 und 25 Prozent.
     
    Zuschauer bei einer Wahlkampfveranstaltung der Linkspartei am Samstag in Dresden (Quelle. EPA)
     
  • 9/1/2019 11:35:28 AM   Lorenz Hemicker
    In Brandenburg lagen in den Umfragen bis zuletzt fünf Parteien dicht beieinander. Nach der jüngsten Wahlumfrage des ZDF-Politbarometers liegt die SPD mit 22 Prozent denkbar knapp vor der AfD (21 Prozent). Dahinter kommen die CDU mit 16, die Grünen mit 14,5 und die Linke mit 14 Prozent. Die FDP würde mit 5 Prozent den Sprung in den Landtag gerade schaffen. Die Freien Wähler erreichten 4 Prozent, sie haben aber Chancen, über ein Direktmandat einzuziehen.
     
    Zerstörte Wahlwerbung der AfD vor dem Stadtschloss in Potsdam (Quelle: EPA)
     
  • 9/1/2019 11:27:28 AM   Lorenz Hemicker
    In beiden Bundesländern könnte an diesem Sonntag eine Ära zu Ende gehen. In Potsdam regiert seit der Wiedervereinigung vor 29 Jahren die SPD, in Dresden die CDU. Über das Ende aller Illusionen lesen Sie mehr in diesem Beitrag von Markus Wehner.
     
  • 9/1/2019 11:25:28 AM   Lorenz Hemicker
    Seit 8 Uhr sind die Wahllokale in beiden Bundesländern geöffnet. In Brandenburg sind zirka 2,1 Millionen Menschen aufgerufen, zu wählen. In Sachsen sind es rund 3,3 Millionen.
  • 9/1/2019 11:24:28 AM   Lorenz Hemicker
    Herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser zu unserem Liveblog über die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. An dieser Stelle werden wir Sie in den kommenden Stunden mit allem Wissenswerten rund um die Wahlen auf dem Laufenden halten.
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement