Liveblog CDU-Parteitag Hamburg

Liveblog CDU-Parteitag Hamburg

Angela Merkel gibt heute den CDU-Vorsitz ab. Nach 18 Jahren wählen die Delegierten in Hamburg einen neuen Parteichef. Die Kandidaten für die Merkel-Nachfolge – und damit womöglich zu einem späteren Zeitpunkt auch für das Kanzleramt  sind Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn.
  • In ihrer letzten Rede als Vorsitzende zog Merkel Bilanz und mahnte ihre Partei zur Einigkeit. 
  • Im ersten Wahlgang erreichte Kramp-Karrenbauer etwa 45 Prozent der gültigen Stimmen, Merz 39,2 Prozent und Spahn 15,7 Prozent.
  • Im zweiten Wahlgang konnte sich Kramp-Karrenbauer durchsetzen: Sie erhielt 517 von 999 Stimmen.
  • 12/7/2018 10:51:09 AM   Oliver Georgi
    Sie habe die Nerven der CDU mitunter strapaziert, weil sie es vorgezogen habe zu schweigen, wenn viele sich Angriff gewünscht hätten – großer Applaus.
  • 12/7/2018 10:51:48 AM   Oliver Kühn
    4. Frage: Warum trennen sich jetzt unsere Wege?" – "Für meine Verbundenheit mit der Partei brauche ich keinen Parteivorsitz."
  • 12/7/2018 10:54:17 AM   Oliver Kühn
    Es gehe nun mit ihrer Nachfolgewahl darum, die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen. Auf die Partei und auf Deutschland kommen in jedem Fall, vielfältige Herausforderungen zu, zeigt sich Merkel sicher.
  • 12/7/2018 10:56:48 AM   Oliver Kühn
    Gerade die CDU sei gefordert zu zeigen, was in ihr stecke, die liberalen Werte und Überzeugungen nach innen wie nach außen zu verteidigen. Die CDU müsse den Anspruch haben, nicht nach hinten zu blicken, sondern sich in die Zukunft zu orientieren, mit neuen Köpfen, aber mit bleibenden Werten.
  • 12/7/2018 10:57:08 AM   Oliver Kühn
    5. Frage: "Was wünschen wir uns?"
  • 12/7/2018 10:57:34 AM   Oliver Georgi
    „Unsere CDU ist heute eine andere als im Jahr 2000. Und das ist gut so“ – großer Applaus im Saal.
  • 12/7/2018 10:58:10 AM   Oliver Kühn
    "Wir Christdemokraten dienen den Menschen unseres Landes."
  • 12/7/2018 10:58:59 AM   Oliver Kühn
    "Immer mit Fröhlichkeit im Herzen an die Arbeit machen", so habe sie es immer gehalten und das wünsche sie auch ihrer Partei, sagt Merkel.
  • 12/7/2018 10:59:33 AM   Oliver Georgi
    Merkel formuliert in dieser Rede ihr Vermächtnis – eine durchaus beeindruckende Rede.
  • 12/7/2018 11:01:41 AM   Oliver Kühn
    Bei der Trauerfeier für George H.W. Bush habe sie noch einmal gespürt, was für ein "unfassbar großes Glück es für Deutschland war", dass gerade dieser Mann Präsident der Vereinigten Staaten. Er habe entscheidend den Weg für die Einigung frei gemacht. Er habe sich in der Stunde des größten Triumphes des Westens zurückgenommen, im Sinne des Ziels. Deutsche müssten ihm immer dankbar sein, wie auch dem Ehrenbürger der EU, Helmut Kohl.
  • 12/7/2018 11:03:51 AM   Oliver Georgi
    „Es war mir eine große Freude, es war mir eine Ehre“, sagt Merkel zum Ende – und wirkt sichtlich gerührt. Alle stehen auf, ein emotionaler Moment.
  • 12/7/2018 11:05:05 AM   Oliver Georgi
    Nicht nur Merkel wirkt sehr ergriffen, auch viele Delegierten haben Tränen in den Augen..
  • 12/7/2018 11:05:17 AM   Oliver Kühn
    In der Halle werden Schilder mit der Aufschrift "Danke Chefin. Für 18 Jahre CDU-Vorsitz" geschwenkt.
  • 12/7/2018 11:06:39 AM   Oliver Georgi
    Die Delegierten klatschen noch immer – und die sonst so beherrschte Merkel hat sichtlich feuchte Augen
  • 12/7/2018 11:08:47 AM   Oliver Kühn
    Immer wieder tritt Merkel auf die Bühne und winkt den stehenden Delegierten zu, die immer noch klatschen.
  • 12/7/2018 11:09:29 AM   Oliver Kühn
    "Leute denkt dran, wir haben heute noch viel vor, es ist noch viel zu tun", sagt sie.
  • 12/7/2018 11:09:59 AM   Oliver Kühn
    Das tut dem Applaus jedoch keinen Abbruch...
  • 12/7/2018 11:11:57 AM   Oliver Kühn
    Julia Klöckner nimmt den anhalten Applaus von ihrem Platz aus mit dem Smartphone auf.
  • 12/7/2018 11:13:09 AM   Oliver Kühn
    Wie ein Zeremonienmeister steht Merkel nun auf der Bühne und versucht durch beschwichtigende Gesten, den Appplaus zu beenden. Was ihr auch gelingt.
  • 12/7/2018 11:16:05 AM   Oliver Kühn
    Nun folgt die Rede des stellvertretenden Parteivorsitzenden Volker Bouffier. Die Tatsache, dass Merkel nach 18 Jahren den Vorsitz aufgebe, sei ein tiefer Einschnitt für die Partei und das Land. In dieser Zeit haben die Sozialdemokraten 10 Vorsitzende gebraucht, so Bouffier. Für diese ungewöhnliche Leistung, sage die Partei Merkel nun "Danke".
  • 12/7/2018 11:20:08 AM   Oliver Kühn
    Jede Bundestagswahl, die Merkel als Spitzenkandidatin der Unionsparteien verantwortet hatte, habe sie erfolgreich gestaltet, die Partei immer zur stärksten Kraft gemacht und jedes Mal sei sie zur Kanzlerin gewählt worden.
  • 12/7/2018 11:22:37 AM   Gloria Geyer
    Wie auf einem Konzert halten die Delegierten nach Merkels Rede Schilder hoch – "Danke Chefin".
  • 12/7/2018 11:23:23 AM   Oliver Kühn
    Während Bouffier nun spricht, bereitet sich der Parteitag langsam auf die Wahl des Vorsitzenden vor, die gegen 14.00 Uhr stattfinden soll. Oliver Georgi war in der Messehalle unterwegs und hat Stimmen gesammelt.
  • 12/7/2018 11:25:45 AM   Oliver Kühn
    Das ZDF wusste im Übrigen gestern Abend schon, wer die Wahl gewinnen wird: Friedrich Merz. Ein Versehen.

    Programmhinweis-Panne: ZDF kennt Merkel-Nachfolger bereitsWer den CDU-Vorsitz nach 18 Jahren Merkel übernimmt, wird heute in Hamburg entschieden. Beim ZDF wollte man das offenbar nicht abwarten – und rief in den Programmhinweisen voreilig Merz als Gewinner aus.

  • 12/7/2018 11:26:47 AM   Oliver Kühn
    Bouffier hat Merkel zu sich aufs Podium geholt und zeigt ihr ein Danke-Video auf der großen Leinwand hinter der Bühne.
  • 12/7/2018 11:30:55 AM   Oliver Kühn
    "Es muss ein Geschenk her", sagt Bouffier zu Merkel. Keine leichte Aufgabe, so der hessische Ministerpräsident. Der Parteivorsitz sei wie die Aufgabe eines Dirigenten. Das Geschenk ist nun der Taktstock, mit dem Kent Nagano in der Hamburger Elbphilarmonie anlässlich des G-20-Gipfels Beethovens neunte Symphonie dirigierte. "Vielen Dank, liebe Angela Merkel", so Bouffier.
  • 12/7/2018 11:32:03 AM   Gloria Geyer
    Zum Abschied gibt es einen Taktstock für die "Dirigentin der Weltpolitik".
  • 12/7/2018 11:32:41 AM   Oliver Kühn
    "Aussprache über den Bericht der Bundesvorsitzenden" heißt der jetzige Tagesordnungspunkt technisch.
  • 12/7/2018 11:35:47 AM   Oliver Kühn
    Der Vorsitzende von Merkels Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, Vincent Kokert, ist nun an der Reihe. Er dankt Merkel für ihren Einsatz für ihren Wahlkreis in Vorpommern, auch wenn ihr die Vorpommern es nicht immer leicht gemacht hatten. Es sei seine Aufgabe, im Namen des Landesverbandes sich bei Merkel zu bedanken.
  • 12/7/2018 11:45:32 AM   Gloria Geyer
     
    Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat einen Eindruck des historischen Moments aus ihrer Perspektive veröffentlicht.
  • 12/7/2018 11:46:58 AM   Oliver Kühn
    Die Vorsitzende der Frauen-Union, Anette Widmann-Mauz, dankt ebenfalls der Kanzlerin für 18 Jahr an der Parteispitze. Diese habe großes für das Land geleistet.
  • 12/7/2018 11:53:20 AM   Oliver Kühn
    Das Wort, das auf dem Podium in der Messehalle am meisten gesprochen wird, ist wahrscheinlich "Danke". Jeder Redner beginnt seine Rede damit. Von daher wäre das wahrscheinlich auch ein passendes Motto für den Parteitag gewesen.
  • 12/7/2018 11:55:59 AM   Gloria Geyer
    Und noch ein Danke: Mit diesem Video würdigte die CDU die Bundeskanzlerin für 18 Jahre Parteivorsitz. Im Hintergrund läuft "Days" von "The Kinks", darin heißt es:
     
    Thank you for the days,
    Those endless days, those sacred days you gave me.
    I'm thinking of the days,
    I won't forget a single day, believe me.
  • 12/7/2018 11:57:09 AM   Oliver Kühn
    Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat den politischen Kurs der scheidenden CDU-Chefin Angela Merkel im Grundsatz verteidigt. Im Gespräch mit "Spiegel" widersprach Seehofer der These, Merkel habe die CDU zu weit nach links gerückt und so das Aufkommen der AfD erst ermöglicht. "Wir haben durch Merkels angeblich so gefährliche Politik der Mitte bei der Bundestagswahl 2013 fast die absolute Mehrheit erreicht", sagte Seehofer laut Vorabbericht. "Vor dieser Wahl lagen die Energiewende, der Ausbau der Kitas und die Abschaffung des Grundwehrdienstes." Erst durch die Verknüpfung der Flüchtlingskrise mit sozialen Problemen im Bundestagswahlkampf seien die Werte der Union erodiert.
    Seehofer sagte voraus, nach Merkels Rückzug von der CDU-Spitze werde man sie noch sehr vermissen. "Sie ist die Beste", sagte der CSU-Vorsitzende, der seinen Parteivorsitz bei einem Sonderparteitag am 19. Januar abgeben will. Merkel hatte nach den deutlichen Verlusten von CSU und CDU bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen ihren Rückzug vom CDU-Vorsitz angekündigt. Seehofer zog mit seiner Ankündigung gut sechs Wochen später nach. Zwischen beiden hatte es in den vergangenen Jahren erbitterten Streit über die Flüchtlingspolitik gegeben. (Reuters)
  • 12/7/2018 12:02:06 PM   Oliver Kühn
    Eugen Abler, Delegierter aus Baden-Württemberg, wirft der Kanzlerin vor, die Partei entkernt zu haben. Merkel habe die rechte Spur missachtet und damit die Etablierung der AfD mitverursacht. Die Konservativen seien von Merkel ihrer politischen Heimat beraubt worden. Man müsse sich von den linken "Zeitgeist-Surfern" abgrenzen. Das "C" im Parteinamen müsse endlich wieder leuchten. Die Erlaubnis der Abtreibung sei eine Geisteshaltung, die in die Barbarei führe.
  • 12/7/2018 12:06:13 PM   Oliver Kühn
    Gender-Mainstreaming bezeichnet Abler als "Umerziehungsprogramm", das von der UN ausgegangen sei. Deshalb sei auch der Migrationspakt der UN abzulehnen. Eine Unterschrift sei für ihn Landesverrat. Erste Pfiffe werden als Reaktion auf die Worte Ablers laut.
  • 12/7/2018 12:11:19 PM   Oliver Kühn
    Die Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist die vorletzte Rednerin in diesem Tagesordnungspunkt. Sie bezieht sich auf die Rede Merkels und will sich stellvertretend als Rheinland-Pfälzerin für die Arbeit der scheidenden Parteivorsitzenden bedanken. Als Geschenk hat sie Nahrungsmittel aus ihrem Bundesland mitgebracht.
  • 12/7/2018 12:14:59 PM   Oliver Kühn
    Der letzte Redner ist Necdet Savural, ein Schützenkönig aus Niedersachsen. Er sagt, auch Muslime hätten einen Platz in der CDU, nicht nur Christen.
  • 12/7/2018 12:18:38 PM   Oliver Kühn
    Annegret Kramp-Karrenabuer musste sich nach Merkels Rede die Tränen aus den Augen wischen. 
    Embedded PolopolyImage
    dpa
  • 12/7/2018 12:23:49 PM   Oliver Kühn
    Die "Aussprache zum Bericht der Vorsitzenden" ist beendet. Nun ist der "Bericht des Mitgliederbeauftragten der CDU Deutschlands Henning Otte" an der Reihe. Otte sagt, es sei wichtig, dass die Partei ein Augenmerk darauf richte, weiter Mitglieder zu gewinnen.
  • 12/7/2018 12:28:34 PM   Oliver Kühn
    Nach Otte spricht nun Philipp Murmann, Schatzmeister der Partei. Er wirbt für eine Änderung des Parteiengesetzes, denn die Parteien bräuchten mehr Geld.
  • 12/7/2018 12:31:00 PM   Oliver Kühn
    Jede Spende für die Partei sei auch eine Spende für die Demokratie, so Murmann.
  • 12/7/2018 12:33:56 PM   Oliver Kühn
    Jetzt geht es weiter mit Zahlen. Die Rechnungsprüfer berichten über den Rechenschaftsbericht.
  • 12/7/2018 12:38:50 PM   Oliver Kühn
    Merkel tritt nun doch noch einmal ans Rednerpult vor der Entlastung des Vorstands.
  • 12/7/2018 12:42:21 PM   Oliver Kühn
    Jetzt nimmt auch Merkel das Wort des Tages in den Mund. "Danke" sagt Merkel allen Mitgliedern des Vorstands, die allerdings nicht mehr antreten.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform