Liveblog CDU-Parteitag Hamburg

Liveblog CDU-Parteitag Hamburg

Angela Merkel gibt heute den CDU-Vorsitz ab. Nach 18 Jahren wählen die Delegierten in Hamburg einen neuen Parteichef. Die Kandidaten für die Merkel-Nachfolge – und damit womöglich zu einem späteren Zeitpunkt auch für das Kanzleramt  sind Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn.
  • In ihrer letzten Rede als Vorsitzende zog Merkel Bilanz und mahnte ihre Partei zur Einigkeit. 
  • Im ersten Wahlgang erreichte Kramp-Karrenbauer etwa 45 Prozent der gültigen Stimmen, Merz 39,2 Prozent und Spahn 15,7 Prozent.
  • Im zweiten Wahlgang konnte sich Kramp-Karrenbauer durchsetzen: Sie erhielt 517 von 999 Stimmen.
  • 12/7/2018 3:57:48 PM   Anna-Lena Ripperger
    Auf Friedrich Merz entfallen 482 Stimmen, auf Annegret Kramp-Karrenbauer 517 Stimmen. Es gab keine Enthaltungen und keine ungültigen Stimmen.
  • 12/7/2018 3:59:34 PM   Anna-Lena Ripperger
    Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue Vorsitzende der CDU.
  • 12/7/2018 4:02:18 PM   Anna-Lena Ripperger
    "Ich nehme die Wahl an", sagt Annegret Kramp-Karrenbauer und dankt ihren Konkurrenten. Es sei für alle Platz in der Partei.
  • 12/7/2018 4:07:12 PM   Anna-Lena Ripperger
    "Liebe Annegret", sagt Friedrich Merz, der Unterlegene, "herzlichen Dank". Er bedankt sich bei allen, die ihn in den vergangen Wochen unterstützt haben und bittet sie, ihre Unterstützung nun der neugewählten Parteichefin zu teil werden zu lassen.
  • 12/7/2018 4:08:19 PM   Anna-Lena Ripperger
    Merz sagt zu, die CDU auch weiterhin dort zu unterstützen, wo er gebraucht werde.
  • 12/7/2018 4:11:37 PM   Anna-Lena Ripperger
    Er habe immer gesagt, er kandidiere für die Führung des Teams, aber nun wolle er im Team bleiben, sagt Jens Spahn.
  • 12/7/2018 4:13:34 PM   Anna-Lena Ripperger
    Freude über den Wahlsieg von Annegret Kramp-Karrenbauer (dpa)
     
  • 12/7/2018 4:18:31 PM   Gloria Geyer
    Für viele Twitter-Nutzer steht das eigentliche Highlight des CDU-Parteitags fest: Die Tischwahlkabinen.
     
  • 12/7/2018 4:23:14 PM   Anna-Lena Ripperger
    Der 63 Jahre alte Merz rief die Delegierten dazu auf, Jens Spahn ins Parteipräsidium zu wählen. Der CDU-Parteitag ist mit der Wahl der Vorsitzenden noch nicht zu Ende. Es stehen unter anderem noch die Wahl des Generalsekretärs, der stellvertretenden Vorsitzenden, des Bundesschatzmeisters und der Präsidiumsmitglieder an.
  • 12/7/2018 4:24:39 PM   Anna-Lena Ripperger
    Sein allererster Tweet ist ihr gewidmet, der neuen Frau an der Spitze der CDU. Bundesinnenminister Horst Seehofer gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer: 
  • 12/7/2018 4:29:17 PM   Carolin Wollschied
    Jetzt geht es auf dem Parteitag mit der Wahl der fünf Stellvertreter der neuen Parteivorsitzenden Kramp-Karrenbauer weiter. Volker Bouffier und Julia Klöckner haben sich dafür bereits gerade vorgestellt. Nun redet Armin Laschet.
  • 12/7/2018 4:29:54 PM   Cai Philippsen
  • 12/7/2018 4:32:14 PM   Gloria Geyer
    FDP-Chef Christian Lindner gratuliert der neuen CDU-Vorsitzenden auf Twitter. Die Wahl von AKK bezeichnet er als "Kontinuität". Dennoch freut sich Lindner auf einen "fairen Wettbewerb" und "gute Zusammenarbeit".
  • 12/7/2018 4:36:45 PM   Carolin Wollschied
    Jetzt redet Thomas Strobl, danach kommt Ursula von der Leyen. Beide wollen ebenfalls als stellvertretende Vorsitzende der CDU gewählt werden. Alle fünf Kandidaten haben das Amt bereits vor der Wahl inne gehabt.
  • 12/7/2018 4:38:28 PM   Gloria Geyer
    Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht zeigt sich zwar erfreut, dass "Blackrock-Merz" nicht zum CDU-Vorsitzenden gewählt wurde – doch AKK als "Merkel 2.0" sei auch keine Lösung für eine "soziale Wende".
  • 12/7/2018 4:41:19 PM   Carolin Wollschied
    Eigentlich hätte die CDU heute auch einen neuen Generalsekretär gewählt – bisher hatte das Amt die frisch gewählte Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer inne. Diese Wahl wurde aber auf den morgigen Samstag verschoben.
  • 12/7/2018 4:47:27 PM   Gloria Geyer
    Wie reagiert die SPD auf das Ergebnis? Die Vorsitzende Andrea Nahles gratuliert – und will sich, gemeinsam mit AKK, schnell an die Arbeit machen.
  • 12/7/2018 4:55:23 PM   Gloria Geyer
    Für Grünen-Politiker Jürgen Trittin ist klar: "Don't mess with Merkel!"
     
  • 12/7/2018 5:00:42 PM   Cai Philippsen
    Lesermeinung
    Damit bleibt die CDU auf jahre unwählbar

    -Peter Halisch
  • 12/7/2018 5:01:04 PM   Cai Philippsen
    Lesermeinung
    Leider hat die CDU damit für mich ihre Chance verpasst wieder ein konservativeres Profil zu bilden. Meine Prognose ist, dass nun auch diese "Volkspartei" mit der Wahl des Merkel "Abklatsches" den Niedergang eingeleitet hat!Schade, sehr schade ... die Flügelparteien werden heute eine Fete feiern!Auch für mich ist AKK definitiv keine zukünftige wählbare Kanzlerkandidatin!

    -Bürger
  • 12/7/2018 5:04:06 PM   Gloria Geyer
    AfD-Vizevorsitzende Alice Weidel sieht in der Wahl von AKK eine Fortsetzung des Linkskurs der CDU – Konservative hätten in der Union "keine politische Heimat mehr".
  • 12/7/2018 5:06:03 PM   Carolin Wollschied
    Im Interview mit dem Sender Phoenix hat Jens Spahn gesagt, er könne mit dem Ergebnis "gut leben". Für ihn habe es sich gut angefühlt, bei der Wahl dabei zu sein. "So bin ich: Wenn ich eine Diskussion reingehe, dann stehe ich eben auch", sagte Spahn. Er wünsche sich zudem, dass Annegret Kramp-Karrenbauer länger im Amt ist und freue sich bereits auf die Zusammenarbeit mit ihr.
  • 12/7/2018 5:14:19 PM   Carolin Wollschied
    Die CDU hat, denkbar knapp, die Kontinuität dem Experiment vorgezogen, schreibt F.A.Z.-Herausgeber Berthold Kohler in seinem Leitartikel zur Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur neuen CDU-Vorsitzenden.

    CDU wählt Kramp-Karrenbauer: Die neue Dirigentin

    FAZ.NETDer Kampf um den Vorsitz der CDU ist entschieden, das Ringen um die Zukunft der Partei noch nicht. Doch weiß man nun immerhin: Es ist noch Leben unter dem Blei. Ein Kommentar.
  • 12/7/2018 5:28:57 PM   Carolin Wollschied
    Auch der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Ralph Brinkhaus hat Kramp-Karrenbauer zu ihrem Sieg gratuliert – und auf die Kooperation mit ihr gesetzt.
  • 12/7/2018 5:44:46 PM   Carolin Wollschied
    Soeben wurde der Schatzmeister Philipp Murmann in seinem Amt bestätigt. Und auch die fünf Stellvertreter der Bundesvorsitzenden Bouffier, Klöckner, Laschet, Strobl und von der Leyen wurden alle gewählt. Strobl und von der Leyen sind womöglich über ihr Ergebnis enttäuscht: Beide haben weniger als 60 Prozent der Stimmen erhalten. Vor zwei Jahren war es bei beiden noch mehr. Jetzt wird das noch das Parteipräsidium gewählt.
  • 12/7/2018 6:01:44 PM   Carolin Wollschied
    Annegret Kramp-Karrenbauer hat auf Twitter nun auch auf Horst Seehofers ersten Tweet reagiert – betonte die gemeinsame Stärke von CDU und CSU.
  • 12/7/2018 7:12:01 PM   Cai Philippsen

    Videokommentar: „Die Partei ist zweigeteilt“

    Die CDU hat sich erst im zweiten Wahlgang für Kramp-Karrenbauer entschieden – und gegen Merz. Die neue Vorsitzende steht nun vor einer großen Herausforderung, kommentiert Eckart Lohse, Leiter des F.A.Z.-Parlamentsbüros.
  • 12/7/2018 7:33:16 PM   Simon Hüsgen
    Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer befürchtet nach ihrer Wahl kein Auseinanderdriften der Flügel, sieht es aber als ihre zentrale Aufgabe, den Zusammenhalt zu bewahren. „Ich kann keinen Riss erkennen“, sagte sie am Freitagabend in der ZDF-Sendung „Was nun?“. Zugleich habe sie am meisten Respekt vor dieser Herausforderung. Es gehe auch darum „allen Flügeln Raum zu geben, das ist absolut notwendig, aber das wird keine einfache Aufgabe sein“.
     
    Mit Merz habe sie am Nachmittag verabredet, sich in den nächsten Tagen zusammenzusetzen und seine künftige Rolle zu klären, berichtete Kramp-Karrenbauer. Spahn kandidiere als Präsidiumsmitglied und wolle außerdem weiter seine Rolle als Gesundheitsminister im Bundeskabinett spielen. (dpa)
  • 12/7/2018 7:34:29 PM   Cai Philippsen
    Lesermeinung
    Deutschland ist doch ein Hofstaat.Die Königin hat die Kronprinzessin per Akklamation bestätigen lassen. Die Migrationsliberalität scheint unumkehrbar.

    -Bürger
  • 12/7/2018 8:16:25 PM   Simon Hüsgen
    Als Vorsitzende der CDU ist Annegret Kramp-Karrenbauer Angela Merkel bereits ins Amt gefolgt, doch traut sie sich auch zu im Kanzleramt in Merkels Fußstapfen zu treten? In der ZDF-Sendung „Was nun?“ bekräftigte die bisherige Generalsekretärin, dass sie sich auch die Kanzlerschaft zutraut. „Wenn ich nicht glauben würde, dass ich auch dieses Amt bewältigen könnte, dann hätte ich mich wie gesagt nicht um den Parteivorsitz bewerben dürfen“, sagte sie. „Ob und wie es dann dazu kommt, hängt mit der Gesamtsituation zusammen.“
     
    Sie ließ aber erkennen, dass für sie ein Amtswechsel nicht ansteht. „Heute auf dem Parteitag ist sehr deutlich geworden, dass die Partei will, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt und ihre Arbeit fortsetzt“, sagte sie. „Sie wird im Moment auch ganz dringend gebraucht, wenn man sich die Situation in Europa anschaut.“ (shüs./dpa)
  • 12/7/2018 8:19:56 PM   Cai Philippsen

    Julia Klöckner im Interview: „Friedrich Merz wird weiter an Bord bleiben“

    Julia Klöckner ist am Freitag als stellvertretende CDU-Vorsitzende wiedergewählt worden. Im Interview erklärt sie, wie Annegret Kramp-Karrenbauer die Delegierten überzeugt hat – und warum auch Friedrich Merz in der Partei gebraucht wird.
  • 12/7/2018 8:53:05 PM   Simon Hüsgen
     Der CDU-Parteitag hat einen Antrag des Bundesvorstandes zum umstrittenen UN-Migrationspakt mit großer Mehrheit angenommen. Für den Pakt, der Migration steuern und die Ausbeutung von Arbeitsmigranten bekämpfen soll, warb am Freitag in Hamburg unter anderem Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Er sagte, in den vergangenen Wochen sei deutlich geworden, dass es eine beispiellose „Kampagne gegen den Migrationspakt gibt“. Teil dieser Kampagne sei „das bewusste Weglassen von Fakten“.
     
    Auf dem CDU-Parteitag wurde kontrovers über den Pakt diskutiert. Ein Delegierter sprach von möglichen Verpflichtungen, die dadurch auf deutsche Kommunen zukommen könnte. Der Bundestagsabgeordnete Philipp
    Amthor sprach sich für den Pakt aus und sagte: „Wir springen nicht über die Stöckchen, die uns rechtspopulisten hinhalten.“
  • 12/7/2018 9:08:13 PM   Simon Hüsgen
    Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat sich gegen den Eindruck gewehrt, er habe sich mit seiner Empfehlung für Friedrich Merz als CDU-Chef gegen Kanzlerin Angela Merkel positioniert. „Ich habe überhaupt keine Schlacht gegen Frau Merkel geführt“, sagte er am Freitag in einem vorab aufgezeichnten Interview der ZDF-Sendung „heute-Journal“. Er habe sich gegen niemanden positioniert, sondern Argumente für Merz genannt. Aber das sei vor der Wahl gewesen. „Ich bin ein guter Demokrat“, betonte Schäuble, der
    von einem guten Ergebnis sprach.
     
    Die Delegierten hätten unter drei sehr guten Kandidaten eine Wahl getroffen, sagte Schäuble. „So ist das in der Demokratie. Ich habe im Vorfeld meine Meinung gesagt. Das ist auch erlaubt. Ich drücke meine Meinung immer klar aus.“ Zu Kramp-Karrenbauer habe er nach der Wahl: „Ihre Mitbewerber haben es Ihnen schwer gemacht, zu gewinnen. (...) Umso wertvoller ist Ihr Sieg.“ Umso besser sei auch die Basis für
    eine erfolgreiche Arbeit. (dpa)
  • 12/7/2018 9:51:57 PM   Cai Philippsen
    Liebe Leserinnen und Leser, 
     
    über zwölf Stunden lang haben wir vom Hamburger Parteitag der CDU berichtet. Annegret Kramp-Karrenbauer ist die große Gewinnerin des Tages, Angela Merkel ist nach 18 Jahren ein würdiger Abschied vom CDU-Vorsitz geglückt. Wir bedanken uns für Ihr Interesse.
     
    Ihre FAZ.NET-Redaktion
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform